Facettenreiches Ecuador: Vulkanwelten & Tierparadies Galapagos

ab 4998,- €

Teilnehmer
6 - 14
Reisetage
18

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Der nach der Äquatorlinie benannte Andenstaat zählt zu den vielfältigsten Ländern Südamerikas: Bergpanoramen, Indigenakulturen, Kolonialstädtchen und Regenwald auf engstem Raum! Eines der letzten Paradiese besuchen wir im Anschluss: Auf den Spuren von Charles Darwin durchkreuzen wir die wundersame Inselwelt des Galapagos-Archipels. Schildkröten, Seelöwen, Meeresechsen, Blaufußtölpel und mit Glück auch Pinguine bekommen wir hier vor die Linse. Willst du die auch sehen? Dann komm mit!

  • Flug mit Iberia und LATAM Airlines Ecuador in der Economyclass nach Quito, von Guayaquil nach Baltra und zurück von San Cristóbal
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Reisebus, Chivas (traditioneller Bus mit offenen Seiten), Pick-ups und öffentlichen Schnellbooten
  • 16 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-hosterias/-lodges (8 davon einfach) in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 16 x Frühstück, 6 x leichtes Mittagessen, 6 x Picknick, 8 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf (außer Galapagos-NP-Gebühr)
  • Immer für dich da: die deutschsprachige Wikinger-Reiseleiterin Vibeka Meza und tlw. zusätzlich spanischsprachige lokale Naturführer

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 1. Tag: Abflug, Ankunft in Quito ...
    ... Transfer zum Hotel und Übernachtung. 50 km.
  • 2. Tag: Hauptstadt Quito (UNESCO)
    Während unserer Besichtigung der höchstgelegene Hauptstadt der Welt (2.850 m) mit ihren prächtigen Kolonialbauten bekommen wir einen ersten Eindruck von der Vielfalt Ecuadors. Wusstest du, dass Quito übersetzt "Mittelpunkt der Erde" bedeutet? Das und vieles mehr erfahren wir bei unserem Besuch des Intiñan-Museums und des Middle of the World-Komplexes, wo wir mit jeweils einem Fuß auf beiden Hemisphären stehen. Anschließend Fahrt nach Otavalo und Hosteríaübernachtung. 170 km. (F)
  • 3. Tag: Vulkan Cuicocha & Indigenas
    Unser Tag beginnt am Andensee Cuicocha. Hier im Cotacachi Cayapas-Reservat wandern wir entlang der Lagune, umgeben von 3.000ern. GZ ca. 2 Stunden. Anschließend besuchen wir den berühmten Markt der Indigenas Otavalos, bevor wir nach Papallacta weiterfahren. Lodgeübernachtung in Papallacta. 215 km. (F)
  • 4. Tag: Papallacta & Cotopaxi
    Am Morgen haben wir Zeit in den herrlich temperierten Quellen von Papallacta mit Blick in die andine Umgebung zu entspannen. Danach geht es weiter Richtung Vulkan Cotopaxi (5.897 m), dessen mehr als 33.000 ha großes Gebiet 1975 zum Nationalpark erklärt wurde. Dort wandern wir an seinem Fuße entlang der Limpiopungo-Lagune und genießen fantastische Ausblicke auf die Anden. GZ ca. 1,5 Stunden. Hosteríaübernachtung beim Cotopaxi-Nationalpark. 180 km. (F, M)
  • 5. - 6. Tag: Chimborazo & Teufelsnase
    Ein langer Tag, der uns dafür viele neue Eindrücke beschert. Der lebendige Indigena-Markt in Latacunga steht heute als erstes auf unserem Programm. Das bunte Obst und Gemüse, das wir zum Teil gar nicht kennen, sticht uns direkt ins Auge. Danach geht es weiter zum mächtigen Chimborazo (6.310 m), an dessen Fuße wir wandern. GZ ca. 1,5 Stunden. Anschließend fahren wir weiter nach Alausi. Am 6. Tag steigen wir am frühen Morgen in den Zug. Durch unberührte Natur und im Zickzack über die Teufelsnase erreichen wir Sibambe. Rückfahrt nach Alausi und Weiterfahrt mit dem Bus nach Ingapirca, dessen Ruinen wir erkunden. 1 Hotelübernachtung in Alausi und 2 in Cuenca. 270 + 260 km. (2 x F, 2 x M)
  • 7. Tag: Koloniales Cuenca (UNESCO)
    Wir schlendern durch die Altstadt des "Athen Ecuadors" und besuchen eine Panamahut-Fabrik. 10 km. (F)
  • 8. Tag: Cajas-Nationalpark & Guayaquil
    Nicht weit von Cuenca entfernt liegt der Cajas-Nationalpark, wo wir entlang der Toreadora-Lagune wandern GZ ca. 2 Stunden. Das aus über 230 Seen bestehende Gebiet beherbergt allein 157 Vogelarten und eine Vielzahl von weiteren Tierarten. In Guayaquil, Ecuadors größter Stadt, angekommen, bleibt noch Zeit für einen kurzen Stadtrundgang. Hotelübernachtung in Guayaquil. 260 km. (F, M)
  • 9. Tag: Auf nach Galapagos (UNESCO)!
    Flug von Guayaquil nach Baltra und Fährüberfahrt nach Santa Cruz. Unser erster Anlaufpunkt ist ein Reservat im Hochland der Insel, wo wir die riesigen Galapagos-Schildkröten in ihrem ursprünglichen Lebensraum beobachten können. GZ ca. 2,5 Stunden. Hotelübernachtung auf Santa Cruz. 65 km. (F, M, A)
  • 10. Tag: Isabela ganz anders
    Mit dem Schnellboot fahren wir am frühen Morgen weiter zur Insel Isabela (FZ ca. 2,5 Stunden). Dort erkunden wir die einstige Sträflingskolonie "Muro de las Lágrimas", die Mauer der Tränen, gebaut aus riesigen Vulkansteinen. Unterwegs haben wir gute Chancen Flamingos zu sichten. Danach wandern wir noch weiter zu einem herrlichen Aussichtspunkt. GZ ca. 3 Stunden. 3 Hotelübernachtungen auf Isabela. 90 km. (F, M, A)
  • 11. Tag: Vulkaninsel Isabela
    Wir wandern zum Aussichtspunkt des Vulkans Sierra Negra. Nachmittags unternehmen wir eine Strandwanderung und haben die Chance mit Seelöwen zu schwimmen. GZ insgesamt ca. 2 Stunden. 65 km. (F, M, A)
  • 12. Tag: Tintoreras & Schildkröten
    Der Vormittag steht im Zeichen der Tierbeobachtung auf Tintoreras, einer vorgelagerten Insel. Hier leben Weißspitzenhaie, Meeresechsen, Seelöwen und Wasserschildkröten. Dann besuchen wir die Schildkrötenaufzuchtstation Arnaldo Tupiza. GZ ca. 1,5 Stunden. 30 km. (F, M, A)
  • 13. Tag: Tortuga Bay
    Früh am Morgen nehmen wir das Schnellboot zurück nach Santa Cruz und statten dem weißen Strand "Tortuga Bay" einen Besuch ab. GZ ca. 1,5 Stunden. Wer möchte, kann danach noch die Erdspalte "Las Grietas" entdecken. 2 Hotelübernachtungen auf Santa Cruz. (F, M, A)
  • 14. Tag: Exkursion
    Abhängig von der Verfügbarkeit der Ausflugsschiffe machen wir heute einen Tagesausflug nach Seymour, Bartolomé, Plazas oder Santa Fé. (F, M, A)
  • 15. Tag: Charles Darwin-Station
    Wir besuchen die Charles Darwin-Forschungsstation. Am Nachmittag nehmen wir das Schnellboot nach San Cristóbal (FZ ca. 2 Stunden) und haben noch ein wenig Freizeit. 2 Hotelübernachtungen auf San Cristóbal. (F, M, A)
  • 16. Tag: Kicker Rock & El Junco
    Die heutige Bootsfahrt bringt uns zum berühmten Fotomotiv, dem Kicker Rock: Auf dem 148 m aus dem Meer ragenden Vulkanfelsen leben unzählige Vogelkolonien. Anschließend haben wir an einem herrlichen Strand Zeit zu Entspannen. Nachmittags wandern wir zum Kraterrand des Vulkans El Junco, umrunden seine Lagune, können bis zum Pazifik schauen und mit Glück Fregattvögel beobachten. GZ ca. 1 Stunde. (F, M, A)
  • 17. Tag: Heimreise
    Flughafentransfer und Rückflug. 10 km. (F)
  • 18. Tag: Ankunft

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    Bitte beachte die abweichenden Galapagos-AGB. Abschluss einer Reiseversicherung empfohlen.
  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden. Nur geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter. Unebene Pfade sind eher die Ausnahme. Gut für Wandereinsteiger geeignet.
  • Kulturanteil
    Der Schwerpunkt dieser Reisen liegt auf den Naturerlebnissen, kombiniert mit den kulturellen Sehenswürdigkeiten des Landes.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit