Fahrradreise Nordmazedonien & Griechenland

ab 850,- €

Teilnehmer
2 - 0
Reisetage
13

Veranstalter: ASI Reisen

Diese 13-tägige Fahrradtour führt durch zwei Länder, nämlich Nordmazedonien und die gleichnamige Region Mazedonien in Nordgriechenland. Die Tour ist anspruchsvoll und abwechslungsreich, Sie fahren durch atemberaubende und unentdeckte Landschaften, geprägt von weiter Natur und kulturellen und historischen Höhepunkten. Sie starten in der Stadt Ohrid, die als „Perle des Balkans“ bekannt ist. In vier Tagen fahren Sie in Richtung griechischer Grenze. Sie übernachten im beeindruckenden 700 Jahre alten Kloster Sveti Naum. Sie radeln auf kaum befahrenen Straßen entlang der kristallklaren Seen Ohrid und Prespa. Kurz vor der Grenze zu Griechenland erreichen Sie die historische Stadt Bitola, eine bedeutende Handelsstadt während der osmanischen Herrschaft. Die erste Übernachtung in Griechenland erfolgt in der Stadt Florina am Fuße des Pelister-Nationalparks. Wenn Sie durch eine der besten Weinregionen der Welt fahren, erreichen Sie die Seenlandschaft von Agios Panteleimon und radeln durch ein naturreiches Gebiet nach Kastoria, einer wunderschönen Stadt, gelegen am gleichnamigen See (aber auch unter dem Namen Orestiada See bekannt). Weiter geht es durch das Tal des Pinios Flusses und Sie erreichen die riesigen Felstürme von Meteora mit ihren alten Klöstern, die eine der außergewöhnlichsten Felsformationen der Welt darstellen und auch ein Höhepunkt dieser Reise sind.

  • 12 Übernachtungen inkl. Frühstück in 2-4 Sterne Hotels
  • Digitales Handbuch und Karten mit eingezeichneten Roten
  • Zugriff auf die Routenbeschreibungen in der ActiveNav App
  • Transfer der Fahrräder vom Ziel in Kastraki zurück nach Ohrid
  • 11x Frühstück
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • Digitale Routenbeschreibung und Kartenmaterial
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • Tag 1
    Ankunft im ersten Hotel in Ohrid, Ihre Basis für die nächsten 2 Tage.
  • Tag 2
    Informationstreffen mit unserem Repräsentanten. Je nach Ankunftszeit kann dieses Treffen auch am Vorabend von Tag 1 stattfinden. Übergabe der Fahrräder und eventuelle technische Anpassungen wo nötig. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung und Sie haben Zeit für erste Erkundungen auf eigene Faust. Sie können den alten Basar im Zentrum besuchen, der zu Fuß erreichbar ist, oder Sie können durch die Altstadt mit ihren vielen schönen Klöstern schlendern. Sie können auch eine Bootsfahrt auf einem der ältesten Seen der Welt unternehmen: dem Ohridsee. Ein Muss ist die Altstadt von Ohrid, ein wahres Freilichtmuseum mit wunderschönen alten Kirchen, wie z.B. die prächtige Sveti Jovan Kaneo, die auf einer Art Felsvorsprung über dem See erbaut wurde, und die Sveti Clement in Plaosnik mit ihren Fresken und Ikonen. Auf dem höchsten Hügel der Stadt befindet sich die Festung des Zaren Samuil, die um 1018 erbaut wurde. Von hier aus haben Sie eine spektakuläre Aussicht auf Ohrid, den See und die umliegenden Berge. Seit 1980 ist Ohrid und der gleichnamige See als UNESCO Weltkulturerbe gelistet und ein Teil des Sees gehört zu Albanien. Dieser einzigartige See liegt auf einer Höhe von ungefähr 700 Metern zwischen den Bergen Petrino und Galicica.
  • Tag 3
    Die heutige Tour führt in nördliche Richtung durch ein fruchtbares Tal mit vielen Obstplantagen mit Kirschen, Aprikosen, Trauben, Äpfel und vielen Pflaumen. Diese Pflaumen werden hauptsächlich zur Herstellung des alkoholischen Nationalgetränks Rakia verwendet. Enge Straßen, grüne Landschaften und verschlafene Bauerndörfer charakterisieren dieses Gebiet. Wir fahren entlang einem alten Vulkan und weiter am Ostufer des Ohridsees bis zum Bay of Bones Museum: eine Rekonstruktion eines Stelzendorfs aus der Steinzeit. Sie übernachten heute in einem alten Kloster!
  • Tag 4
    Sie fahren vom Ohrid See durch den Galicica Nationalpark zum Prespa See. Beide Seen sind durch den Galicica Berg getrennt. Es beginnt mit einem 14 km langen und gemächlichen Anstieg bis auf eine Höhe von 1550 Metern mit vielen atemberaubenden Ausblicken. Die Tour endet mit einer langen Abfahrt am Prespa See. Das Hotel liegt direkt am See, der für seine Vogelwelt bekannt ist. Sie übernachten im historischen Hotel Lakeview, das in den 1950er Jahren von politischen Gefangenen des alten sozialistischen Systems erbaut wurde.
  • Tag 5
    Stehen Sie früh auf, um Pelikane am See zu sichten, bevor Sie mit dem Fahrrad losfahren. Sie fahren entlang dem See und an Obstplantagen vorbei und kommen durch kleine Dörfer, gefolgt von einem gemächlichen Anstieg auf einer teilweise gepflasterten Straße bis zu einem Pass auf 1200 Meter Höhe. Dann geht es bergab und Sie fahren durch ländliche Gegenden mit vielen alten und vergessenen Dörfern. Ihre heutige Tour endet in Bitola: Eine lebendige und historische Stadt mit einer traditiionsreichen Geschichte und die früher ein bekanntes Handelszentrum auf dem Balkan war. Die osmanische Herrschaft der Vergangenheit ist immer noch zu erkennen: osmanische Architektur, Kopfsteinpflasterstraßen und der Basar von Bitola. Die osmanische Regierung gründete hier eine Militärakademie, deren berühmtester Schüler Mustafa Kemal Atatürk war. Bitola liegt auch am Fuße des Pelister Nationalparks mit seinen über 2000m hohen Bergen und der sich durch eine überwältigende Flora und Fauna auszeichnet.
  • Tag 6
    Heute überqueren Sie die Grenze zu Griechenland. Florina ist die Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur und liegt auf einer Höhe von 700 Metern am Fluss Sakoulevas, umgeben von Wäldern und Bergen. Diese Stadt erhielt nach dem Bau der Eisenbahnverbindung nach Thessaloniki im Jahr 1893 einen wirtschaftlichen Schub. Heute haben Sie die Wahl zwischen zwei Strecken. Die ersten 35 km sind für beide Routen gleich und Sie fahren am Fuße der Berge des Pelister Nationalparks. Die einfachere Route setzt sich in südliche Richtung fort und nach 8 km erreichen Sie Florina (45km). Die längere Route macht einen Schlenker über 30 km durch unberührte Natur mit einem steilen Anstieg. Sie erreichen den Gipfel auf einer Höhe von 1300 Metern und es folgt eine Abfahrt von 600 Höhenmeter über eine Strecke von 10 km. Nach einer schönen Fahrt durch das Tal erreichen Sie Florina (65km).
  • Tag 7
    Heute fahren Sie in nördliche Richtung zu einer Seenplatte. Der größte See ist der Vegoritas See. Die Seen sind über verschiedene Kanäle und Tunnel miteinander verbunden. Der Vegoritas See befindet sich in einem Naturschutzgebiet und ist ein Paradies für seltene Vogelarten. Die ersten 25 km verlaufen meist eben durch ein weites Tal mit Ackerland und kleinen Dörfern. Danach steigt die Straße allmählich auf eine Höhe von 950 Metern an. Auf der letzten Etappe fahren Sie entlang dem See zu Ihrem heutigen Ziel in Agios Panteleimon. Sie können wahlweise das Weingut Alpha Estates besuchen, eines der besten Weingüter in Griechenland.
  • Tag 8
    Die Route nach Kastoria ist eine der längsten Touren dieser Radreise. Sie fahren entlang der Weinberge in das malerische Bergdorf Amindeo. Hier können Sie eine Rast einlegen und einen erfrischenden Eiskaffee trinken, bevor Sie am Chimaditida See entlangfahren, der als Zufluchtsort für viele Vogelarten bekannt ist. Ein Höhenunterschied von 500 Metern über 10 km kann eine Herausforderung sein, aber sobald Sie den Gipfel erreicht haben, werden Sie mit einem atemberaubenden Blick über das Tal mit dem Kastoria See am Horizont belohnt. Nach einer langen und sanften Abfahrt erreichen Sie die antike Stadt Kastoria. Das Hotel für die nächsten 2 Tage liegt in der Nähe des Sees.
  • Tag 9
    Kastoria ist eine wunderschöne alte Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und wurde in 700m Höhe auf einer Halbinsel im westlichen Teil des Orestiada Sees errichtet. Während der Radtour über die Halbinsel kommen Sie zur "Drachenhöhle " (tou Spileo Drakou). Diese 300 Meter tiefe Tropfsteinhöhle mit mehreren Seen ist eine absolute Attraktion. In der Höhle wurden Überreste von Bären gefunden, die vor 10.000 Jahren hier lebten. Kastoria zeichnet sich durch viele schöne Villen und byzantinische Denkmäler aus. Sie können deutlich den enormen Reichtum sehen, den diese Stadt in der Vergangenheit gesehen hat. Der Handel mit Biberfellen führte vom 17. bis 19. Jahrhundert zu einem enormen wirtschaftlichen Aufschwung. An der pittoresken Promenade am Seeufer gibt es viele nette Cafés und Restaurants.
  • Tag 10
    Sie fahren heute in südliche Richtung und erreichen nach ca. 20 km die antike Stadt Argos Orestiko mit ihren engen Gassen, Plätzen und neoklassizistischen Gebäuden. Hier wird deutlich, dass diese Gegend in den letzten Jahrhunderten durch den Handel mit Pelzen und Teppichen zu großem Wohlstand gekommen ist. Der besonders fruchtbare Boden in diesem Gebiet ist ideal für den Anbau von Hülsenfrüchten. 25 km weiter wird die Landschaft hügeliger und die Route führt weiter durch eine der wichtigsten natürlichen Lebensräume Griechenlands. In den höheren Lagen wurden Wölfe und Braunbären gesichtet. Die Route führt weiter durch eine hügelige Landschaft entlang von Bächen und Dörfern und es folgen einige kurze Anstiege, die sich schnell am Horizont abzeichnen, bevor sie die Provinzstadt Grevena erreichen. Grevena liegt am Ufer des Flusses Doxaniti Greveniti. Diese lebhafte Stadt mit zahlreichen Cafés und Restaurants spielte in der antiken byzantinischen Zeit eine wichtige strategische Rolle und war auch als Treffpunkt für Karawanen und Knotenpunkt für Kaufleute und Hirten zwischen den umliegenden Städten Trikala, Thesalia, Kozani und Meteora bekannt. Sie folgten der alten römischen Straße, der Via Egnatia, durch Makedonien.
  • Tag 11
    Nachdem Sie Grevena verlassen, fahren Sie direkt durch eine riesige Naturlandschaft. Die Aussicht ist atemberaubend mit kreisenden Greifvögeln in der Ferne. Die anspruchvollste Etappe erfolgt gleich am Anfang der heutigen Tour. Nach 10 km steigt die Straße für die nächsten 15 km allmählich an. Sie erreichen den höchsten Punkt von heute und genießen dann eine lange Abfahrt in das weite Tal des Flusses Pinios. Diese „Ebene von Thessalien“ war einst ein Binnenmeer. Jetzt sehen Sie riesige Felsformationen, die vor Millionen von Jahren von Wind- und Wassererosion geprägt wurden. Auf diesen riesigen Granitsäulen errichteten Mönche beeindruckende Klöster, wobei Megalo Meteoron das berühmteste ist. Ihre Unterkunft für die nächsten zwei Tage befindet sich neben den Felsformationen und das Aufwachen am Morgen mit dieser Aussicht ist eine Augenweide!
  • Tag 12
    Genießen Sie heute Ihre letzte Etappe mit einer wunderschönen Tour entlang der gigantischen Kalksteinformationen mit den beeindruckenden Klöstern. Die Mönche begannen im 11. Jahrhundert mit dem Bau dieser Klöster, wobei sie Seile und Leitern zum Transport der Baumaterialien verwendeten! Heute gibt es noch sechs Klöster, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind, schwebende Bauwerke, die sprachlos machen. Der zweite Teil dieser Tour führt durch das weite Flussdelta mit herrlichem Blick auf Meteora. Wenn Sie heute keine Lust zum Radfahren haben, können Sie auch durch diese beeindruckende Gegend wandern und sich auf alten Kopfsteinpflasterwegen fortbewegen, die einst die einzige Verbindung waren, um die Klöster zu erreichen.
  • Tag 13
    Nach dem Frühstück endet Ihr Arrangement. Sie deponieren Ihr Fahrrad im Hotel in Kastraki. Sie fahren entweder nach Thessaloniki oder Athen oder zu einem anderen Ziel in Griechenland.

Zusatzinformationen