Fernwanderweg GR-1: Historischer Wanderpfad in der Sierra de Guara

ab 1032,- €

Teilnehmer
2 - 0
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Eine Bergwanderung auf der sonnigen und unbekannten Seite der Pyrenäen. Die sonnigen Vorpyrenäen sind ein Gebirgskamm im Süden der Pyrenäen und gehören zu den unbekanntesten und überraschendsten in dem Gebirgszug zwischen Atlantik und Mittelmeer. Mit mehr als 2000m hohen Gipfeln ist es eine Region voller Kontraste: Klima, Landschaft und Vegetation wechseln zwischen mediterran und alpin. Ihre geologische Geschichte hält eine große Vielfalt an unterschiedlichsten Naturräumen für uns bereit: tiefe Schluchten und steil emporragende Felsentürmen, schneeweiße, vertikale Kalksteinwände und die berühmten Mallos von Riglos – rote Felskonglomerate. Jeder Tag bietet uns neue Aussichten. Weit weg von den Großstädten, ohne Industrie, hat die Region ihr kulturelles Erbe bewahrt. Auf der Route entdecken wir mittelalterliche Dörfer, die älteste, erhaltene romanische Burganlage Europas sowie tausend Jahre alte Kirchen und Einsiedeleien. In der Hochebene durchwandern wir Geisterdörfer, die in den 60er Jahren verlassen wurden und deren morbider Charme die richtige Stimmung verbreiten für die zahlreichen Sagen aus dieser Region. Diese Zeitreise wird Sie nicht unberühr lassen.

  • 6x Abendessen
  • 7 Übernachtungen
  • Transport wo erforderlich
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  • Karten und technische Datenblätter der Etappen
  • 7x Frühstück, 6x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Empfang in Huesca, anschließend Transport nach Murillo und Besprechung der Reise. Unterkunft im Landhotel. Doppelzimmer mit Abendessen und Frühstück.
  • Tag 2

    Eine Trekkingetappe, bei der wir die Bergkette durch das Felsentor La Osqueta durchschreiten. Dabei entdecken wir die Kontraste zwischen Landschaft, Brauchtum und Architektur; von den autarken Bergbauernhöfen im Norden bis hin zu den Dörfern mit Obstgärten und Mandelbäumen auf der Südseite. Morgens Transfer nach Villalangua, dann wandern wir zurück nach Murillo de Gallego. 

  • Tag 3

    Heute betreten wir das Königreich der Mallos de Riglos, vertikal Felsentürmen aus rotem Konglomerat, die kürzlich zum Naturdenkmal erklärt wurden. Der Weg führt uns zuerst zu Füßen und später oberhalb dieser Felsgiganten entlang der steilen Wände, um die Mauersegler und Schwalben in halsbrecherischem Tempo fliegen und auf deren Gipfeln eine der größten GänsegeierKolonien lebt.  

  • Tag 4

    Wir nehmen uns den Tag frei, um uns auszuruhen und besichtigen die beeindruckende Burg von Loarre, ein romanisches Juwel in Spaniens Kulturgut und die besterhaltenste romanische Burganlage der Europa. 
    Transfer von Murillo zum Schloss von Loarre und weiter nach Nocito. Rundgang durch das Schloss und Führung.

  • Tag 5

    Heute betreten wir eine wilde Gegend in den Vorpyrenäen und passieren einige der schönsten Dörfer des Nocito-Tals, deren Bewohner ihre Häuser vor etwa 60 Jahren verlassen haben. Die Wanderung führt uns zu den unbewohnten Dörfern Bentué, Usado, Bara und Nasarre. Es ist eine lange Etappe voller Geschichte mit alten romanischen Kirchen und dem Dolmen von Mora, der vor 5.000 Jahren erbaut wurde. Am Ende dieser Etappe betreten wir den tiefen Canyon von Mascun, eine der spektakulärsten Schluchten des Naturparks Sierra y Cañones de Guara. 

  • Tag 6

    Die Route durch die Schlucht von Mascún ist eine der beeindruckendsten Wanderrouten im Naturpark Sierra y Cañones de Guara. Aus diesem Grund wandern wir ein kurzes Stück zurück, um in diesen beeindruckenden Canyon zu gelangen. Wir wandern auf der einen Seite der Schlucht entlang spitzer Felsnadeln, die als Ciudadela bekannt sind, wir genießen den tiefen Blick in die Schlucht in der sich der Fluss blau durch die weißen Kalkwände windet und wandern auf dem alten Weg von La Costera bis ganz ans Ende der Schlucht zum Wasserfall Saltador de las Lañas. Auf der anderen Seite der Schlucht geht es wieder zurück. Ein erstklassiges Wandererlebnis, das hier und da Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verlangt. 

  • Tag 7

    Heute entdecken wir das türkisfarbene Wasser des Flusses Alcanadre und der Balced-Berge, die sich im Herzen des Naturparks Sierra y Cañones de Guara befinden. Unsere Trekkingtour endet in dem wunderschönen, mittelalterlichen Dorf Alquézar, das zu den schönsten Dörfern Spaniens gehört.   

  • Tag 8
    Transport von Alquézar zurück zum Flughafen in Huesca.

Zusatzinformationen