Galiziens Wilde Küste - Wandern an der Costa de la Morte

ab 860,- €

Teilnehmer
6 - 16
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Entdecken Sie die abgelegene Nordwestküste Galiziens und spazieren Sie entlang einsamer Strände und Klippen zu abgelegenen Leuchttürmen und Aussichtspunkten. Erhalten Sie einen Einblick in die reiche Geschichte der Region, die untrennbar mit dieser wilden Küste verbunden ist. Bleiben Sie abseits der Touristenpfade im kleinen Badeort Laxe und im ruhigen Fischerdorf Camarinas und wandern Sie zum Kap Finisterre - dem "Ende der Welt". Unterwegs gibt es viele Möglichkeiten, die lokale Küche zu probieren, einschließlich des frischen Fangs des Tages.

  • 7 Nächte im Doppelzimmer in Mittelklassehotels und Hostales
  • 7 x Frühstück
  • Reiseleiter (englisch)
  • Alle beschriebenen Transfers von Tag 2-7
  • Gepäcktransport zwischen den Hotels
  • 6 geführte Wanderungen
  • 7x Frühstück
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Ankunft Coruña und erste Übernachtung hier im Hotel. Am frühen Abend um 18:00 Treffen mit dem Reiseleiter und Einführung zur Reise.
  • Tag 2

    Heute fahren wir nach Süden in das alte Fischerdorf Malpica. Von hier aus beginnen wir unseren ersten Spaziergang entlang unberührter Strände und Klippen zum Leuchtturm auf den Klippen von Punta Nariga. An einem klaren Tag haben wir eine großartige Aussicht sowohl auf die Küste als auch auf die unbewohnten Sisargas-Inseln, unweit der Küste gelegen. Von Punta Nariga fahren wir dann nach Laxe, dem kleinen Küstenort, der unsere Basis für die nächsten drei Nächte sein wird.

  • Tag 3

    Heute Morgen haben wir eine kurze Fahrt zum kleinen Weiler A Telleira östlich von Laxe, von wo aus wir ins Landesinnere fahren. Wenn wir einem kleinen Fluss folgen, entdecken wir die Überreste uralter Wassermühlen, ein eisenzeitliches Castro in der Nähe des Dorfes Borneiro und Dombate Dolmen - ein Megalithgrab. Wir wandern dann über den Monte Castelo (305 m) wieder in Richtung Küste und folgen einem Pfad oberhalb der Klippen zurück nach Laxe.

  • Tag 4

    Vom Hotel aus wandern wir um das Kap nördlich von Laxe herum und entlang des Monte Insua bis zur Praia das Cristales - einem Strand, der mit erodierten Glassteinen funkelt, die sich im Sonnenlicht spiegeln. Später kommen wir am Strand von Camelle an, einem kleinen Küstendorf mit bunten Häusern. Hier können wir eine Badepause einlegen, wenn Gezeiten und Wetter es zulassen, bevor wir wieder nach Laxe zurückfahren.

  • Tag 5

    Der heutige Tag beginnt mit einem Transfer zu einer abgelegenen Küstenregion in der Nähe des Dorfes Santa Marina. Von hier aus wandern wir entlang der wunderschönen wilden Küste zum natürlichen Sandstrand von Playa do Trece und zum Cemeterio (Friedhof) de los Ingleses, der an den Untergang des britischen Schiffes HMS Serpent im Jahr 1890 erinnert. Anschließend geht's weiter zum Leuchtturm vom Kap Vilan, der auf der nahegelegenen Halbinsel sichtbar ist, und folgen der Küste bis nach Camarinhas, dem Fischerdorf, in dem wir die nächsten zwei Nächte bleiben werden.

  • Tag 6

    Nach einem kurzen Transfer nach Muxia beginnen wir heute mit einem Besuch der Kirche Nossa Senhora da Barca, einem religiösen Heiligtum mit einer dramatischen Küstenlage - über Jahrhunderte für viele Pilger Teil des Weges zum Ende der Welt. Wir fahren dann zum nahe gelegenen Praia do Lourido und beginnen unsere Wanderung, die uns bis zum westlichsten Punkt Spaniens, dem Kap Tourinan, führt. Mehrere ziemlich steile Auf- und Abstieg werden mit herrlichen Ausblicken entlang der Küste und über den Atlantik belohnt. Am Ende des Tages fahren wir zum Hotel nach Camarinhas zurück.
          
     

  • Tag 7

    Heute Morgen fahren wir ungefähr eine Stunde nach Praia do Rostro, um dem Pfad entlang der Küste nach Cape Finisterre zu folgen - historisch gesehen das "Ende der Welt". Der Weg bietet uns von den hohen Klippen auf dem Weg einen atemberaubenden Blick bis zur Küste. Cape Finisterre ist auch das Ende des ausgedehnten Jakobswegs, der am Leuchtturm am äußersten Punkt der Halbinsel mit einer typischen Markierung für Jakobsmuscheln markiert ist. Nach einer Pause und einem Fotostopp machen wir eine kurze Zeit in der kleinen Stadt Finisterre, bevor wir nach Santiago de Compostella fahren, wo die Reise mit einem Spaziergang durch die eindrucksvolle Altstadt endet.

  • Tag 8
    Unsere Reise endet nach dem Frühstück

Zusatzinformationen