Gardasee - blühende Wiesen und Aussichtsberge

ab 845,- €

Teilnehmer
4 - 15
Reisetage
7

Veranstalter: ASI Reisen

Italiens größter See, der Gardasee, ist bei Erholungssuchenden und Sportbegeisterten besonders beliebt. Wanderer, Windsurfer, Mountainbiker und Kletterer finden hier ideale Bedingungen. Wanderungen sind praktisch ganzjährig möglich. Die Landschaft ist abwechslungsreich und sorgt für eine traumhafte Kulisse. Vielfältig ist auch die Vegetation, deren bunte Palette von Olivenhainen in tiefer gelegenen Regionen über Steineichenwälder und Almwiesen bis hin zu Edelweiss und Enzianen auf den höheren Gipfeln reicht. Nach den Wanderungen lassen wir uns einen Cappuccino oder ein Gelato schmecken.    

  • 6 Nächte im Ambassador Suite Hotel***, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Transfers lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 6x Frühstück, 6x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Tag 1
    Am Abend Begrüßung durch den ASI Bergwanderführer, Vorstellung des Wochenprogramms und gemeinsames Abendessen.
  • Tag 2
    Diese erste Wanderung führt uns ins Sarca-Tal im Norden des Gardasees. Hier finden sich viele Spuren der Vergangenheit, von den Höhlen "cave di olite" bis zu den österreichischen Schützengräben aus dem Ersten Weltkrieg. Außerdem sehen wir interessante Felsformationen und Karsterscheinungen aus der Eiszeit. Auch botanisch ist das Gebiet hochspannend: hier grünen Europas nördlichster Steineichenwald und andere mediterrane Gewächse wie Olivenbaum und Edelkastanie.
  • Tag 3
    Auch bei der heutigen Wanderung im Tal der Seen finden wir Spuren der Eiszeit, als vor 35.000 Jahren die Gletschermassen an dieser Stelle 900 m dick waren. Der Weg führt vorbei an der Ruine der mittelalterlichen Kapelle von San Martino und schlängelt sich dahin zwischen Wäldern und Blumenwiesen mit wunderbaren Ausblicken auf das gesamte Sarca-Tal, ehe wir den wunderbar gelegenen Toblinosee erreichen. Hier hatten die Fürstbischöfe des Trentino im 15. Jahrhundert ihre Sommerresidenz.
  • Tag 4
    Der Monte Stivo (2.060 m) bietet eine besonders schöne Aussicht über den Gardasee, der Blick reicht von Riva bis Sirmione, von der Brenta bis zu Adamello und Ortler. Der Aufstieg erfolgt vom Passo Bordala (1.255 m) über La Madonnina (1.680 m).
  • Tag 5
    Der Ledrosee gilt als einer der schönsten und saubersten Seen des Trentino, bekannt ist er durch sein Pfahlbaudorf, welches auf die Bronzezeit zurückgeht. Wanderung durch naturbelassene Landschaften und Wiesen voller Blumen. Der Blick öffnet sich auf den See und die ihn umgebenden Berge bis zu den Dolomiten und die Bergen der Lombardei. Dem Friedensweg ("Sentiero della Pace") folgend gelangt man zur Hütte Rifugio Nino Pernicci in der Nähe von Bocca Trat.
  • Tag 6
    Die Wanderung im Gebiet des Tennosees führt zur Entdeckung der mittelalterlichen Weiler von Calvola und Canale, die zu den reizvollsten in Italien zählen. Der See (Thennersee auf deutsch) bildet mit dem nahe gelegneen Wasserfall von Varone eines der Naturwunder im Trentino. Nach Umrundung des Thennersees Aufstieg zum Rifugio San Pietro (974 m), mit schöner Aussicht zum Gardasee und auf das Sarcatal.
  • Tag 7
    Nach dem Frühstück individuelle Rückreise.

Zusatzinformationen