Gemeinsam zu Rübezahls schönsten Aussichtsbergen

ab 908,- €

Teilnehmer
8 - 18
Reisetage
8

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Skalnik und Schneekoppe, Teichbaude oder das Schweizerhaus: Schon mal von den schönsten Gipfeln und Bergbauden der Sudeten gehört? Von urigen Hütten und traumhaften Ausblicken, die nicht nur Rübezahl begeistern? Durch seine Heimat wandern wir, durch herrliche Berglandschaft und genießen Fernblicke vom Landeshuter oder vom Riesengebirgskamm. Und wenn der Hunger ruft, kehren wir in den alten Bergbauden ein: Der Hüttenwirt tischt gleich die schlesischen Schmankerln auf.

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche/WC
  • Transfer von Görlitz Hauptbahnhof nach Karpacz/Krummhübel am Anreisetag der Gruppe (Sammeltransfer um 16:30 Uhr) und zurück am Abreisetag der Gruppe
  • Transfers in Polen
  • Programm wie beschrieben
  • Halbpension
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
Hotel: Wir übernachten im Hotel Nowa Ski Spa, einem modernen Drei-Sterne-Hotel am Fuße der Schneekoppe (35 Zimmer). Im Hotel befinden sich auch ein Massagestudio, Sauna und Jacuzzi-Bad. Zimmer: Unsere Zimmer (ausschließlich Doppelzimmer zur Alleinbenutzung) sind stilvoll und komfortabel eingerichtet und verfügen über WLAN, TV, Telefon und Minibar. Verpflegung: Die Hotelküche verwöhnt uns mit polnischen und schlesischen Spezialitäten. Das Frühstück und das Abendessen erfolgen in Büfettform. Lage: Das Hotel liegt zwischen einem ruhigen Wald und dem angenehm rauschenden Łomniczka-Fluss.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 1. Tag: Anreise nach Polen!
    Eigenanreise oder Bahnanreise (falls gebucht) nach Görlitz Hauptbahnhof bis 16:30 Uhr. Anschließend gemeinsamer, zweistündiger Transfer nach Karpacz.
  • 2. Tag: Zur schönsten Baude im Riesengebirge
    Nach der Besichtigung der Kirche Wang steigen wir zu der wohl schönsten Baude im Riesengebirge, Samotnia (Teichbaude, 1.195 m) auf. Malerisch schmiegt sie sich ans Ufer des Kleinen Teiches und bietet uns herrliche Ausblicke auf den Hauptkamm des Riesengebirges. Und der Apfelstrudel hier ist ein wahrer Gaumenschmaus! An der Hampelbaude (Strzecha Akademicka) vorbei steigen wir nach Karpacz ab (GZ: 4 Std., +/- 450 m).
  • 3. Tag: Zur Alten Schlesischen Baude
    Von Jagniątków (Agnetendorf) steigen wir zur Hochalm Pod Łabskim Szczytem. Oben angekommen, blicken wir auf das Riesen- und Isergebirge. Wer möchte, kann von hier aus noch zur Elbquelle aufsteigen. Nach der Einkehr (fakultativ) in der Alten Schlesischen Baude steigen wir nach Schreiberhau (Szklarska Poręba) ab (GZ: 5 Std., + 550 m, - 750 m).
  • 4. Tag: Auf dem Landeshuter Kamm
    Transfer nach Mysłakowice. Wir wandern zunächst nach Bukowiec (Buchwald), wo wir einen der zahlreichen Paläste des Hirschberger Tals besichtigen. Nach längerem Auf und Ab bringt uns der Pfad zum Skalnik, zur höchsten Erhebung des Landeshuter Kamms. Von den Felstürmen der Ostra Mała genießen wir ein spektakuläres Panorama. Abstieg nach Kowary (GZ: 6 Std., +/- 600 m).
  • 5. Tag: Zur freien Verfügung
    Wie wär‘s mit einer Rundfahrt durch das Hirschberger Tal? Die Schlösser und Paläste des „schlesischen Elysiums“ warten nur darauf, entdeckt zu werden!
  • 6. Tag: Schweizerhaus
    Das Schweizerhaus, eine im 19. Jh. im Tiroler Stil erbaute Villa, ist nur einer der Höhepunkte unserer heutigen Tour. Denn wir wandern durch die Falkenberge (Sokole Góry) und besteigen mehrere Aussichtsfelsen wie Sokolik und Krzyżna Góra. Sie gewähren uns herrliche Ausblicke auf das Riesengebirge (GZ: 5 Std., +/- 300 m).
  • 7. Tag: Auf zur Schneekoppe!
    Die Krönung unserer Wanderwoche: Vom Okraj-Pass wandern wir zum höchsten Berg dieses Gebirgszuges, Schneekoppe (1.603 m) – grandioses Panorama, ganz Schlesien liegt nun zu unseren Füßen! Danach Abstieg nach Karpacz (GZ: 5 1 /2 Std., + 600 m, - 1.050 m, 2-3 Stiefel).
  • 8. Tag: Abschied nehmen
    Morgens Rücktransfer nach Görlitz Hauptbahnhof. Von dort aus treten wir per Bahn (falls gebucht) oder in Eigenregie die Heimreise an.

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden. Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter. Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich. Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil.
  • So wohnen wir
    Hotel: Wir übernachten im Hotel Nowa Ski Spa, einem modernen Drei-Sterne-Hotel am Fuße der Schneekoppe (35 Zimmer). Im Hotel befinden sich auch ein Massagestudio, Sauna und Jacuzzi-Bad. Zimmer: Unsere Zimmer (ausschließlich Doppelzimmer zur Alleinbenutzung) sind stilvoll und komfortabel eingerichtet und verfügen über WLAN, TV, Telefon und Minibar. Verpflegung: Die Hotelküche verwöhnt uns mit polnischen und schlesischen Spezialitäten. Das Frühstück und das Abendessen erfolgen in Büfettform. Lage: Das Hotel liegt zwischen einem ruhigen Wald und dem angenehm rauschenden Łomniczka-Fluss.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit