Genussvolle Schneeschuhwanderungen auf der Südseite des Großglockner

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
5

Veranstalter: ASI Reisen

Im Naturparadies Astental am Südrand der Hohen Tauern liegt in 1.876 m Höhe das Sadnighaus. Ein Wintertraum für Schneeschuhwanderer und kulinarische Leckerbissen erwarten uns hier in idealer Kombination. Die Schneeschuhtouren führen uns hinauf zu Gipfeln wie Stellkopf (2.852 m) oder Hilmersberg (2.658 m) mit Aussichten zum nahen Großglockner und den Dolomiten. Etwa 5 bis 6 Stunden sind wir täglich in der reizvollen Winterlandschaft unterwegs. Am Nachmittag lädt die Biosauna zur Entspannung ein, bevor wir am Abend mit einem feinen Essen verwöhnt werden, was einzigartig für eine Berghütte ist.

  • 4 Nächte im Sadnighaus, Zweibett- oder Vierbettzimmer mit Etagendusche und -WC
  • 4x Frühstück, 4x Abendessen
  • Tägliche Nachmittagsjause vom Buffet
  • Benützung der Sauna
  • Bademantel und Saunahandtuch (nach Verfügbarkeit) für die Dauer des Aufenthaltes
  • Leihausrüstung (Schneeschuhe, Teleskopstöcke, LVS-Gerät, Lawinenschaufel und -sonde)
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 4x Frühstück, 4x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • Tag 1
    Begrüßung um 15:00 Uhr mit unserem Bergführer in Mörtschach im Mölltal. Gemeinsame Weiterfahrt mit den eigenen Pkw's durch das Astental hinauf zum Sadnighaus. Die Bergstraße ist problemlos befahrbar, nach Neuschnee können allerdings Schneeketten notwendig sein. Am Abend genießen wir ein erstes Mal die herausragende Küche und besprechen die kommenden Tage.
  • Tag 2
    Die Schneeschuhwanderung zum Hilmersberg ist der ideale Auftakt unserer Tage am Sadnighaus. Zu Beginn führt uns die Route über das sanfte Almgelände der Astner Böden und weiter dann über freie Hänge zum Gipfel. Das Gelände bietet unterwegs Gelegenheit, uns vom Bergführer noch ein paar Tipps und Tricks zum Schneeschuhgehen zeigen zu lassen. Oben angekommen erwartet uns ein grandioser Ausblick zum gegenüberliegenden Großglockner.
  • Tag 3
    Heute starten wir zuerst flach taleinwärts durch das Naturschutzgebiet Astner Moos, bevor uns ein steilerer Hang aufwärts zur Burgstalleralm (2.116 m) führt. Flacher geht es von hier durch ein kleines Hochtal zum Schobertörl, hier öffnet sich der Blick nach Osten. Über freie Hänge steigen wir zum Wintergipfel des Melenwandkopf, zwar ohne Gipfelkreuz dafür mit toller Aussicht zu den östlichen Gipfeln der Hohen Tauern mit der 3.360 Meter hohen Hochalmspitze.
  • Tag 4
    Die längste Tour auf den höchsten Gipfel unserer Schneeschuhtage. Vorbei an der Kröllalm führt unsere Tour hinein in den großen Talkessel zwischen Stellkopf und Roter Wand. Im kurzen Steilhang hinauf zum Butzentörl legt unserer Bergführer eine gut gehbare Spur. Unschwierig geht es von dort über den Südrücken zum höchsten Punkt. Am großen Gipfelkreuz belohnt uns eine grandiose Rundumsicht.
  • Tag 5
    Der Mohar erhebt sich gleich direkt hinter dem Sadnighaus in die Höhe. Die nicht allzu lange Route ist perfekt für den Abschlusstag. Über gleichmäßige Hänge zum Göritzer Törl. Von hier wandern wir aussichtsreich den breiten Bergkamm entlang zum Gipfelkreuz. Die Route glänzt noch einmal mit einem Paradeblick hinüber zum Großglockner. Nach dem Abstieg zum Sadnighaus verabschieden wir uns gegen 14:00 Uhr von der Kärntner Bergwelt.

Zusatzinformationen