Georgien - Wandern zwischen Kaukasus und Schwarzem Meer

ab 2090,- €

Teilnehmer
4 - 15
Reisetage
15

Veranstalter: ASI Reisen

Über Georgien wurde in den letzten 10 Jahren meist aufgrund des Grenzkonflikts mit Russland berichtet. Die wunderbaren Landschaften, die alte Kultur und die gastfreundlichen Menschen fanden dabei meist keine Erwähnung. Diese Wanderrundreise führt uns in alle Regionen des kleinen Landes im Herzen des Kaukasus, wo wir auf die alte Kultur sowie auf gastfreundliche Menschen treffen. Von Tiflis und seinen zahlreichen Kulturgütern führt uns der Weg bis an den Fuß des majestätischen Kasbeggipfels. Im Süden erkunden wir die Mineralquellen bei Bordjomi. Von dort geht es weiter nach Svanetien, einer äußerst abgelegenen Gebirgsregion. Inmitten der höchsten Gipfel des Kaukasus erleben wir aufregende, ursprünglich erhaltene Traditionen.

  • Flug mit Lufthansa von München nach Tiflis und zurück
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 10 Nächte in landestypischen Hotels und Gästehäusern, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 4 Nächte in einfachen Gästehausern in Kutaissi, Betscho, Ushguli & Iprali, Zimmer mit Etagendusche und -WC
  • Transfers in landesüblichen Bussen lt. Reiseverlauf
  • Eintritte lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 14x Frühstück, 4x Mittagessen, 9x Lunch Box, 13x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Tag 1
    Flug nach Tiflis und Transfers zur Unterkunft. Am Abend Kennenlernen und gemeinsames Abendessen.
  • Tag 2
    Nach dem Frühstück machen wir uns auf zur Besichtigung von Tiflis. Zunächst besichtigen wir die Altstadt mit der Metechi-Kirche und dem Reiterstandbild des Stadtgründers Wachtang Gorgassali. Vorbei an den Schwefelbädern geht es zur Nariqala-Festung, zur Synagoge, zur Sioni-Kathedrale und Antschischati-Kirche. Wir besuchen die Schatzkammer des Historischen Museums, in der Goldschmiedekunst aus der Zeit des Goldenen Vlies gezeigt wird. Am Nachmittag fahren wir nach Mzcheta und besichtigen die alten Hauptstadt und das religiöse Zentrum Georgiens (UNESCO-Welterbe).
  • Tag 3
    Fahrt entlang der georgischen Heerstraße über den Kreuzpass nach Kasbegi. Unterwegs besuchen wir die Wehrkirche Ananuri (17. Jh.) und fahren weiter über das Darjalital. Am Nachmittag genießen wir bei einer zweistündigen, angenehmen Wanderung die wunderschönen Landschaften und kommen zum Gveleti-Wasserfall. Mittagessen bei einer Familie in Stephantsminda (Kasbegi) auf 1.700 Meter, wo wir in einem einfachen Hotel übernachten.
  • Tag 4
    Am Morgen fahren wir mit Allradfahrzeugen von der Ortschaft Stepandsminda (Kasbegi) bis zur Gergetikirche (14. Jh.). Danach wandern wir in Richtung Berg Kasbeg bis zu einem Pass. Auf der ganzen Strecke genießen wir traumhafte Aussichten auf alpine Wiesen und Gletscher. Wenn das Wetter mitspielt, kann man einen Blick auf einen der höchsten Gletscher im Kaukasus, den Kasbeg (5.047 m), erhaschen. Rückfahrt nach Stephandsminda.
  • Tag 5
    Am Morgen fahren wir durch das Snotal bis zum Dorf Dschuta, das 6-7 Monate im Jahr von der gesamten Welt abgeschnitten ist. Unsere eindrucksvolle Wanderung führt uns heute durch ein einsames Gebirgstal mit Blick auf den Berg Tschauchebi (2.550 m). Ein Panorama wie in den Dolomiten! Rückkehr nach Dschuta und Fahrt nach Gudauri zu unserer nächsten Unterkunft.
  • Tag 6
    Vom Hotel aus starten wir eine schöne Wanderung in das Chada-Tal. Wir spazieren entlang alpiner Wiesen über schmale Pfade zum Dorf Kwescheti. Von dort brechen wir auf in Richtung Westen in die Region Mescheti und fahren bis zum Mineralquellen-Kurort Bordjomi. Nach einem kurzen Spaziergang besuchen wir die Mineralwasser-Quelle, für die der Ort bekannt ist.
  • Tag 7
    Heute besuchen wir den unter WWF-Schutz stehenden Borjomi-Kharagauli Nationalpark bei Bordjomi. Unsere heutige Wanderung beginnt in Likani. Der schmale Wanderweg führt bergauf durch dichten Bergwald. Nach 2,5 stündiger Wanderung erreichen wir den Gipfel auf etwa 1.600 m, mit dem schönen Blick auf die Berge des kleinen Kaukasus. Nach einer Rast und Zeit zum Genießen der Aussicht setzen wir die Wanderung bergab bis Kvabiskhevi fort, wo wir noch eine kleine Festung besuchen, bevor es zurück nach Borjomi geht.
  • Tag 8
    Fahrt in das Land des Goldenen Vlies in West-Georgien, wo wir in Kutaissi, der zweitgrößten Stadt Georgiens, eine Pause einlegen. In der Nähe von Kutaissi besuchen wir die imposante Prometheushöhle mit ihren interessanten Stalaktiten, Stalagmiten und unterirdischen Seen. Besuch der Klosteranlage Gelati (12 Jh.), die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Wir übernachten in einem Gästehaus in Kutaissi.
  • Tag 9
    Morgens fahren wir zum Dorf Gordi und besuchen den Canyon Okace, der zu Fuß erreichbar ist. Anschließend machen wir uns bereit für den aufregendsten Teil der Reise – der Fahrt nach Swanetien. Diese Bergregion beheimatet nicht nur die höchsten Berge und Gletscher des Landes, sondern auch mittelalterliche Traditionen und ungewöhnliche Bräuche. In unserem Gästehaus in Betscho teilen sich die Zimmer Dusche/WC.
  • Tag 10
    Nach einem Transfer zur Ortschaft Schichra startet der Tag mit einer Wanderung zum Fuße des Uschbaberges (2.200 m). Der Wanderweg führt uns entlang des Flusses Dolra. Unterwegs werden wir die schönen Landschaften und Wasserfälle genießen. Wer mag, steigt weiter auf, um unverstellte Blicke auf die majestätische Uschba zu erlangen (500 m zusätzlicher Aufstieg). Anschließend Weiterfahrt nach Mestia.
  • Tag 11
    Am frühen Morgen fahren wir nach Adischi, einem Dorf, in dem heute nur noch 5 Familien leben. Von hier aus wandern wir über den auf 2.700 Metern liegenden Chkhuntieri-Pass und queren wir einen Gebirgsbach - je nach Wasserstand zu Pferd. Über Serpentinen und vorbei an duftenden Rhododendren erreichen wir den verlassenen Weiler Kalde. Wir übernachten im Dörfchen Iprali. Abendessen und Übernachtung in einer einfachen Privatunterkunft. Hier teilen sich die Zimmer Dusche/WC. Die Anzahl der Einzelzimmer ist begrenzt, ggf. teilen sich hier unsere Reisenden die Zimmer.
  • Tag 12
    Am Morgen wandern wir nach Uschguli, dem am höchsten gelegenen, dauerhaft besiedelten Ort Europas und UNESCO-Weltkulturerbe. An diesem Platz vereinen sich hohe Berge, Wehrtürme und alte Traditionen zu einem Gesamtkunstwerk. Abendessen und Übernachtung in Uschguli in einer einfachen Privatunterkunft. Hier teilen sich die Zimmer Dusche/WC, welche sich außerhalb des Hauses befinden.
  • Tag 13
    Nach dem Frühstück starten wir unsere Wanderung bis zum Fuße des Schcharaberges (5.068 m), dem höchsten Berg Georgiens und bis zum Oberlauf des Enguriflusses (2.800 m). Am Abend erreichen wir nochmals Mestia.
  • Tag 14
    Während der letzten zwei Wochen haben wir viele Gegenden kennengelernt und mit Swanetien eine einsame, faszinierende und nur schwer erreichbare Region kennengelernt. Aus diesem Grund steht uns heute ein langer Transfer zurück in die georgische Hauptstadt bevor. Die Fahrt wird selbstverständlich durch Pausen und ein Mittagessen aufgelockert.
  • Tag 15
    Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Heimat.

Zusatzinformationen