Gomera – Aktiv entdecken Standardzimmer

ab 1399,- €

Teilnehmer
10 - 25
Reisetage
8

Veranstalter: Marco Polo Reisen

In acht Tagen die Höhepunkte Gomeras aktiv entdecken

Kleine Insel mit Pfiff und nettes Hotel mit Beach- und Poolposition im Valle Gran Rey für unsere Wanderreise. Gomera macht neugierig auf Tier- und Pflanzenarten, die nur hier vorkommen. Zwischen Stränden, Schluchten, wilden Magmagipfeln und Lorbeerurwald führen uns alte Saumpfade zu intensivem Naturgenuss. Wir wandern mit wachen Augen und Ohren zwischen Riesenfarnen durch den geisterhaft zwitschernden Nebelwald. Am Ende zwitschern wir mit: Ein Gomero bringt uns die Pfeifsprache der Ureinwohner bei.

  • Linienflug mit Iberia (Economy, Tarifklasse Q) von Frankfurt nach Teneriffa Süd und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 80 €)
  • Transfers und Ausflüge mit guten, landesüblichen Bussen
  • Fährfahrt von Teneriffa nach Gomera und zurück
  • Unterbringung im Doppelzimmer im Hotel Gran Rey
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, A=Abendessen)
  • Nationalparkgebühren
  • Klimaneutrale Bus-/Bahn-/Schiffsfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 13 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reiseleitung
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Anreise nach Gomera
    Ein Luftsprung im Flieger in den Süden Teneriffas, schon bringen uns Fähre und Bus ins Valle Gran Rey auf Gomera. Steile Küsten, stille Buchten, die Fahrt macht Lust auf Erkundungstouren! Abends lassen wir beim ersten Strandspaziergang den Sand durch die Zehen rieseln. Beim Abendessen schmieden wir Pläne für die nächsten Tage. Was es hier alles zu entdecken gibt! Sieben Übernachtungen im Valle Gran Rey.
  • Nationalpark Garajonay
    Heute wird es ursprünglich - wie vor der letzten Eiszeit. Der Marco Polo Scout begrüßt uns zu ersten Tour. Wir entdecken die wilde Pflanzenwelt im Nationalpark Garajonay (UNESCO-Welterbe). Eine kleine Wanderung zum Bergdorf El Cedro führt uns mitten hinein in den Lorbeerwald (Gehzeit ca. 2,5 Std., mittel). Der dampfende kanarische Dschungel wirkt mit seinen riesigen Farnen, saftigen Moosen und zotteligen Bartflechten wie aus der Zeit gefallen. Fast 1000 Tier- und Pflanzenarten - viele endemisch - freuen sich mit uns an dem immergrünen Biotop. Nachmittags fallen wir selbst aus der Zeit und gehen baden und chillen.
  • Vallehermoso
    Norden grün, Süden braun. Mikroklima in vier Worten. Dazwischen der Urwald als Regengrenze. Der Bus bringt uns aus dem Valle Gran Rey in die fruchtbaren Regionen im Norden der Insel. Während wir an Höhe gewinnen, blinzelt immer wieder der Atlantik zu uns herüber. Wow! Darauf vielleicht erst mal einen Kaffee auf der Plaza im farbenfrohen Vallehermoso? Vor den Liebesquellen Chorros de Epina heißt es Obacht geben: Sie versorgen Besucher auf magische Weise mit Ehepartnern.
  • Valle Gran Rey - Las Hayas
    Aussteiger wissen, wo es schön ist: in unserem Valle! Der "Valle-Bote" gibt seit Jahrzehnten der deutschen Gemeinde auf Gomera augenzwinkernd Einblick in lokalen Gossip, natürlich auf Deutsch. Wir schauen heute auf die Schönheiten des Valle herab – von oben erkennt man einfach am meisten. Danach kommen wir wieder runter - über den Weg von Las Hayas auf unsere mit Bananen und Orangen verzierte Bucht zu (Gehzeit ca. 4 Std., mittel bis anspruchsvoll). Helle Pfiffe weisen uns den Weg zum Ziel: zu Meisterpfeifer Juan, unserem Lehrer in der Pfeifsprache El Silbo.
  • Ermita Las Nieves – San Sebastián
    Am Roque de Agando erliegen wir den fotografischen Reizen des formschönen Magmagipfels. Dann schöne Aussichten: In der Kühle des Vormittags wandern wir vom Pass Degollada de Peraza auf alten Saumpfaden zur Ermita Las Nieves (Gehzeit ca. 4 Std., mittel bis anspruchsvoll). Der Scout erzählt von einem Verbrechen aus Leidenschaft, dem der Pass seinen Namen verdankt. In San Sebastián spüren wir weiteren Geschichten von Männern mit echten Leidenschaften nach, wie Kolumbus beispielsweise. Für einen Bummel mit Café solo ist natürlich auch Zeit.
  • Strandtag oder Waltag?
    Nach so viel bergigem Auf und Ab entdecken wir heute die Langsamkeit am Meer. Worauf haben Sie Lust? Beachlife oder Wale live und in Farbe? Wer das Whale-Watching wählt, besteigt ein Boot und lässt sich zu Walen und Delfinen bringen (ca. 30 €). Rund um die Kanaren gibt es fast 20 verschiedene Meeressäuger! So oder so sehen wir uns zum Abendessen wieder ... Zeit für Storytelling, Anglerlatein und Meergeschichten.
  • Gomeras Gipfel
    Zum großen Finale erobern wir den Gipfel der Insel zu Fuß (Gehzeit ca. 2,5 Std., mittel). Los geht's am Weiler Chipude. Er liegt am Fuße der stattlichen Fortaleza, einem Tafelberg, auf dem die Ureinwohner ihre Götter verehrten. Ursprüngliche Lorbeerwälder spenden freundlich Schatten. Bei gutem Wetter erspähen wir vom Gipfelplateau des Garajonay auf knapp 1500 m die umwölkte Pyramide des Teide auf Teneriffa und freuen uns, dass wir zu Fuß hier oben eintreffen. Mit dem Bus kann ja jeder. Satt vom Schauen legen wir uns nachmittags an den Strand und blättern schmunzelnd im "Valle-Boten".
  • Rückflug von Teneriffa
    Im Laufe des Tages Transfer per Bus und Fähre nach Teneriffa und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Berlin
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Hamburg
    • Leipzig
    • München
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

28.09.2020 - 05.10.2020
ab 1399,- €
09.11.2020 - 16.11.2020
ab 1499,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit