Griechenland – im Lieblingsland der Götter

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
14

Veranstalter: Studiosus Reisen

Die wichtigsten Besichtigungen des griechischen Festlandes, trotzdem genügend Zeit für eigene Erkundungen

4000 Jahre Geschichte warten auf Sie! Wer Griechenland ausführlich entdecken möchte, ist auf dieser Rundreise richtig. Athen, Delphi, Olympia – klassische Stätten und geistige Wiege des Abendlands, die uns zu den Wurzeln unserer Kultur bringen. In Pella und Vergina können Sie Alexander dem Großen nachspüren. Höhepunkte im wörtlichen Sinne: die Bergklöster von Meteora. Erfreuen Sie sich an den großartigen Landschaften Griechenlands, nehmen Sie sich Zeit, antike Highlights zu erkunden - Ihre Studiosus-Reiseleiterin schlägt Brücken vom Gestern ins Heute. Dazwischen haben Sie Zeit für Badepausen, Straßencafés und Gespräche mit Menschen, die auch in schwierigen Zeiten an eine positive Zukunft glauben.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Thessaloniki und zurück von Athen, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 95 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • 13 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage, teilweise auch mit Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, 9 Abendessen im Hotel, ein Mittagessen und ein Abendessen in landestypischen Tavernen
  • Speziell qualifizierte, ortsansässige Studiosus-Reiseleitung
  • Eine Weinprobe
  • Bootsfahrt auf dem Pamvotida-See
  • Eintrittsgelder (ca. 130 €)
  • Übernachtungssteuer
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • Kalimera, Griechenland!
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Im Laufe des Tages Flug nach Thessaloniki. Sie werden am Flughafen erwartet und zu Ihrem Hotel gefahren. Beim gemeinsamen Abendessen im Hotel begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin. Zwei Übernachtungen in Thessaloniki.
  • In Thessaloniki
    Unsere Rundfahrt durch Thessaloniki zeigt: Die zweitgrößte Stadt Griechenlands ist eine moderne Hafenmetropole und jung gebliebene City. Wir genießen den Ausblick von der Zitadelle und gehen dann entlang der alten Stadtmauer zurück ins Zentrum. Dort warten weitere Highlights auf uns: die Rotunde aus römischer Zeit, das Geburtshaus Kemal Atatürks, die Demetriosbasilika (UNESCO-Welterbe) und das Museum für byzantinische Kultur. Anschließend bleibt Zeit für einen individuellen Bummel an der Hafenpromenade oder für einen eisgekühlten Frappé in einem Straßencafé. Tipp für den freien Abend: das Restaurant Seven Seas mit lokalen Fischspezialitäten.
  • Pella und Vergina
    Ein königlicher Vormittag: erst einige der ältesten erhaltenen Mosaikfußböden in Pella, Geburtsort von Alexander dem Großen, dann die goldenen Grabbeigaben seines Vaters Philipp II. in Vergina (UNESCO-Welterbe). Während wir durch die fruchtbare makedonische Ebene reisen, diskutieren wir über die zurückliegenden Krisenjahre. Ist die wirtschaftliche Talsohle in Griechenland nun endlich durchschritten? Wir übernachten in einem rustikal-stilvollen Hotel im Bergdorf Kostitsi. 370 km.
  • Dodona und Ioannina
    Geschichtsträchtiges am Vormittag: der flüsternde Eichenbaum des Orakels von Dodona mit dessen beeindruckendem Theater und Tempeln. In Ioannina streifen wir später durch die Altstadt. Die Zitadelle, die Befestigungsmauer und malerische Gassen bestimmen das Bild. Minarette und orientalische Bauelemente erinnern an die osmanische Vergangenheit. Anschließend geht es per Boot auf die Insel im Pamvotida-See. In einer Taverne genießen wir hier zum Mittagessen gegrillte Forelle, bevor wir die byzantinischen Klosterkirchen der Insel besichtigen. Durch das dicht bewaldete Pindosgebirge fahren wir nachmittags nach Kastraki am Fuße der Meteorafelsen. 210 km.
  • Die Meteoraklöster
    Weitere Höhepunkte im wahrsten Sinne des Wortes: die Meteoraklöster (UNESCO-Welterbe), von weltentrückten Mönchen in einer faszinierenden Landschaft auf steilen Felskuppen errichtet. Wir erkunden zwei der Klöster und vertiefen uns in die herrliche Freskenmalerei und die orthodoxe Religiosität. Nachmittags überqueren wir das Parnassgebirge in Richtung Süden. 250 km. Zwei Übernachtungen in einem komfortablen Hotel in Delphi.
  • Delphi - "Nabel der Welt"
    Endlich erfahren wir, wo der "Nabel der Welt" liegt! So nannten die Griechen einst Delphi mit seinem weltberühmten Orakel, wo sich heute die spektakulären Ausgrabungsstätten befinden. Die Schatzhäuser, der Apollotempel, das Theater und immer wieder traumhafte Aussichten, die allein schon den Besuch lohnen. Gerade nicht in der ersten Reihe? Kein Problem. Die Stimme Ihrer Reiseleiterin haben Sie mit dem Studiosus-Audioset stets im Ohr. Nach dem Besuch des Museums kommt der freie Nachmittag wie gerufen. Entspannen Sie am oder im Hotelpool oder bummeln Sie durch den Ort Delphi! Der Abend bleibt frei. Wie wäre es mit guter griechischer Küche in der Taverne Patrikon?
  • Auf den Peloponnes
    Vormittags sind wir zu Gast im Atelier des Töpfermeisters Aristoteles. Voller Freude zeigt er uns seine Arbeitstechniken und spricht mit uns über seinen kreativen Beruf. Griechische Musik mit ihrer überraschenden Vielfalt begleitet uns auf der Fahrt zum Peloponnes über eine der längsten Schrägseilbrücken der Welt. Nach einer Bade- und Entspannungspause am kilometerlangen Sandstrand von Kourouta geht es weiter nach Olympia in unser komfortables Hotel, das seit Jahren zu den von unseren Kunden am besten bewerteten Hotels in Griechenland zählt. 240 km. Zwei Übernachtungen in Olympia.
  • Der Geist von Olympia
    Erst das Museum mit exzellent erhaltenen Statuen, dann die Ausgrabungen mit dem Flair historischer Wettkämpfe. Olympia hat bis heute Symbolcharakter. Das alte Stadion, der Tempel des Göttervaters Zeus, die riesigen Pinien und die grünen Hügel - hier schwitzten und kämpften also die Sportler der Antike. Wie war das noch mit deren hehren Idealen? Ihre Reiseleiterin spannt den Bogen vom Damals zum Jetzt. Der Nachmittag bleibt frei für den Hotelpool oder für einen Spaziergang durch die Olivenhaine rund um Ihr Hotel.
  • Über Messene nach Mistra
    Durch weitläufige Olivenhaine fahren wir nach Messene, Metropole der Antike und zurzeit das größte archäologische Ausgrabungsgelände Griechenlands. Wir erkunden die Mauern, die Tempel, das Theater und vieles mehr. Am Nachmittag heißt es: Auf nach Sparta! 160 km.
  • Byzantinisches Mistra
    Mistra ist nicht nur Ruinenstadt, UNESCO-Welterbe und eindrucksvolles Zeugnis byzantinischer Kultur, sondern auch ein sehr kommunikatives Pflaster für uns: Mit den Nonnen im Kloster Pantanassa plaudern wir über das Klosterleben und die Rolle der orthodoxen Kirche in der griechischen Gesellschaft. Nachmittags führt unsere Fahrt durch die ursprüngliche Bergwelt Arkadiens in die malerische Hafenstadt Nauplia. 120 km. Haben Sie nach dem Abendessen im Hotel noch Lust auf Land und Leute? In einer der vielen Bars an der Uferpromenade können Sie die mediterrane Stimmung genießen. Zwei Übernachtungen in Nauplia in einem schicken Designhotel, nur wenige Meter von der Uferpromenade und Altstadt entfernt.
  • Mykene und Weingenüsse
    In Mykene und dem Schatzhaus lässt Ihre Reiseleiterin die Geschichte von Agamemnon und dessen Vater Atreus lebendig werden. Anschließend heißt es "Jamas"! Bei einer Weinprobe stoßen wir auf die 3000 Jahre alte Weinbaukultur an und erfahren mehr über die aromareichen Trauben des hiesigen Anbaus. 80 km. Nachmittags bleibt noch Zeit für einen Bummel durch die hübschen Gassen der Altstadt, um nach Souvenirs oder Antiquitäten zu stöbern. Oder möchten Sie lieber einen Eiskaffee mit Meerblick genießen?
  • Über Epidauros und Korinth nach Athen
    Am Vormittag heißt es Vorhang auf für das schönste Theater Griechenlands: Epidauros. Im Heiligtum des Gottes Asklepios erfahren wir mehr über die Medizin der Antike. Ehrfürchtig schauen wir dann hinab in den 80 m tiefen Kanal von Korinth. In Athen angekommen sehen wir bei einer Rundfahrt das Parlament, das Panathenäische Stadion und die moderne U-Bahn-Station Syntagma, in der uns antike Exponate mitten im Gewimmel der Fahrgäste überraschen. 190 km. Tipp für den freien Abend: das Restaurant Avissinia mit Akropolisblick. Zwei Übernachtungen in einem zentral gelegenen Hotel.
  • Die Akropolis von Athen
    Erst ein Kulturspaziergang durch das historische Zentrum Athens, wo Fußgängerzonen die archäologischen Stätten und die Parks verbinden. Weiteres Highlight: die Akropolis mit den weltberühmten Tempelbauten. Kulturhungrig stürzen wir uns anschließend auf das moderne Akropolismuseum. Der Nachmittag gehört Ihnen. Wie wäre es mit einem Spaziergang auf den Philopapposhügel oder einem Einkaufsbummel in der Altstadt Plaka? Zum Abschied treffen wir uns in einer Taverne. Wir bedienen uns von den vielen leckeren Gerichten, die der Wirt in die Tischmitte stellt, und passen uns dem fröhlichen Lärmpegel an. Jamas! Auf die tollen Erfahrungen!
  • Adio, Griechenland!
    Haben Sie noch Zeit bis zum Abflug? Die Fußgängerzone Ermou beginnt direkt vor Ihrem Hotel. Im Laufe des Tages Rückreise.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Köln
    • Leipzig
    • München
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit