Griechenland - Individuell wandern: Kreta

Ausgebucht

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.200m
Max. Höhenmeter Abstieg
840m
Teilnehmer
-
Reisetage
8
Aufenthaltstage Hotel
7

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wanderreise über die Insel von der Nordküste zur Südküste

Wanderungen: 3 x moderat (3 - 5 Std.), 3 x mittelschwer (6 - 7 Std.)
Mit detaillierten Routenbeschreibungen Kreta zu Fuß kennen lernen
Durch eine malerische Hügellandschaft zum Strand von Georgioupolis wandern
Von den schmalen Küstenpfaden zu sonnigen Badebuchten absteigen
Zwischen mächtigen Felswänden die spektakuläre Samaria-Schlucht durchqueren
Termin frei wählbar, tägliche Anreise möglich

Jetzt lassen wir Sie alleine losziehen - mit unseren sorgfältig ausgearbeiteten Selfguided-Touren reisen Sie in Ihrem eigenen Tempo. Genießen Sie eine perfekte Kombination aus Unabhängigkeit und einer durchdachten Reiseorganisation im Hintergrund.

Erleben Sie Kretas landschaftliche Vielfalt auf eigene Faust. Ganz gleich, ob Sie alleine, als Paar, als Familie oder mit einer Gruppe von Freunden reisen – Sie müssen sich um nichts kümmern. Die Reservierung von Unterkünften, den Gepäcktransport und, falls nötig, die Transfers zu den Wanderungen erledigen wir im Vorfeld der Reise für Sie. Auf Wunsch machen wir Ihnen auch gerne ein Flugangebot. Herzstück der Touren ist das Roadbook in deutscher Sprache, das Ihnen neben detaillierten Wanderbeschreibungen mit Kartenausschnitten auch Restaurant- und Besichtigungstipps liefert. So finden Sie immer leicht und stressfrei den Weg – Ihr ganz individuelles und unvergessliches Reise-Erlebnis!

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1 Anreise nach Chania, Fahrt nach Vamos
    Individuelle Anreise nach Kreta. Gerne machen wir Ihnen ein passendes Flugangebot zu Ihrer Reise. Am Flughafen Chania werden Sie abgeholt und zu Ihrer Unterkunft in Vamos gebracht. Das Dorf Vamos liegt wunderschön auf 300 m Höhe am Fuß der "Lefka Ori", der Weißen Berge. Traditionelle Wohnhäuser aus Stein und Holz zeugen von der reichen Vergangenheit des Dorfes. In einem der liebevoll restaurierten Häuser werden Sie heute und morgen übernachten. Je nach Ankunftszeit haben Sie nachmittags eventuell noch Zeit für einen Spaziergang durchs Dorf oder zum Kloster Karidi.
  • Tag 2 Rundwanderung um Nippos
    Nach dem Frühstück bringt Sie ein Transferfahrzeug ins nahe gelegene Dörfchen Nippos. Hier starten Sie zu einer Rundwanderung durch die fruchtbare Hügellandschaft der Region Apokoronas. Zypressen und Olivenhaine prägen das Landschaftsbild, besonders im Frühjahr ist der Ausblick über die sattgrünen Hügel und Felder bis zu den noch schneebedeckten Gipfeln der Lefka Ori atemberaubend schön. Kommt Ihnen die Gegend bekannt vor? Viele Szenen aus dem Film "Alexis Zorbas" wurden hier gedreht. Zurück in Nippos können Sie in der Taverne am Dorfplatz lokale Gerichte probieren oder bei einem Kaffee die entspannte Atmosphäre genießen. Ein Taxi bringt Sie anschließend wieder zurück nach Vamos.
  • Tag 3 Wanderung nach Georgioupolis, Fahrt nach Chora Sfakion
    Mit dem Taxi und per Linienbus fahren Sie heute nach Chora Sfakion an die Südküste. Das malerische, von hohen Bergen umgebene Hafenstädtchen zieht vor allem im Sommer viele Besucher an. Verglichen mit den beliebten Badestränden im Norden der Insel ist die Atmosphäre hier im Süden aber noch eher beschaulich. Vor allem Wanderer und Individualurlauber bereisen diese Region mit ihren versteckten Strandbuchten und mächtigen Schluchten am Fuß der Weißen Berge.
    Der Bus nach Chora Sfakion fährt in der Regel erst nachmittags ab, so bleibt morgens noch Zeit für eine weitere Wanderung in der Umgebung von Vamos. Sehr schön ist z. B. die Route vorbei an mehreren Dörfern, Kirchen, Gärten und der ältesten Olivenpresse von West-Kreta bis zum Strand von Georgioupolis (Rückfahrt individuell per Taxi).
  • Tag 4 Wanderung von Chora Sfakion nach Loutro
    Von Chora Sfakion aus geht es durch die Ilinga-Schlucht hinauf ins Bergdorf Anopolis, das in einer fruchtbaren Hochebene liegt. Nutzten Sie die Gelegenheit für eine Pause, setzten Sie sich zu den Einheimischen ins Kafeneion und probieren Sie eine typische lokale Spezialität: Sfakiana Pitta, eine Art Pfannkuchen mit Frischkäse und Honig. Gestärkt wandern Sie anschließend auf einem aussichtsreichen Pfad hinab nach Loutro. Das Fischerdorf liegt an einer gut geschützten, fast perfekt gerundeten Bucht und ist nur zu Fuß oder mit der Fähre zu erreichen.
    Falls Sie heute eine leichtere Wanderung bevorzugen, können Sie auch den Küstenweg nach Loutro wählen. Für die etwas steileren Zwischenabstiege zum Meer werden Sie mit herrlichen Bademöglichkeiten belohnt (Gehzeit 2 - 3 Std.; Aufstieg 200 m; Abstieg 200 m).
    Nach der Ankunft in Loutro bietet sich ein Besuch der antiken Stadt Phoinix an. Die Ruinen der einst bedeutenden Handelsstadt – hier sollen bis zu 20.000 Menschen gelebt haben – liegen auf der angrenzenden Halbinsel.
  • Tag 5 Wanderung durch die Aradena-Schlucht
    Heute wandern Sie durch Kretas zweitgrößte Schlucht, die tief eingeschnittene Aradena-Schlucht. Auf einem steilen Serpentinenpfad steigen Sie (wieder) hinauf nach Anopolis. Von hier aus folgen Sie einem alten Fußpfad nach Aradena. Durch die gleichnamige Schlucht mit ihren rot und gelblich schimmernden Felswänden wandern Sie, im letzten Abschnitt mit einigen leichten Kletterpassagen über Blockgestein, talauswärts. Der Weg endet an der schönen Marmara-Bucht, die vor allem im Sommer und Frühherbst zu einem erfrischenden Bad einlädt. Nun ist noch ein kurzer, ca. 50 m langer, luftiger und ausgesetzter Aufstieg zu überwältigen, anschließend folgen Sie noch etwa einer Stunde dem Küstenpfad im Auf- und Ab nach Loutro.
    Auch heute gibt es eine kürzere Variante: Sie steigen zunächst auf einem breiten, gepflasterten Weg hinauf zum Dörfchen Livaniana. Von hier aus genießen Sie eine herrliche Aussicht auf die Bucht von Loutro. Nach weiteren 45 Minuten erreichen Sie die Aradena-Schlucht und wandern, wie bei der längeren Route, durch die mächtige Schlucht hinab zum Meer und weiter auf dem teilweise luftigen Küstenpfad zurück nach Loutro (Wanderung via Livaniana: Gehzeit ca. 3 - 4 Std.; Aufstieg 460 m; Abstieg 460 m).
  • Tag 6 Küstenwanderung von Loutro nach Agia Roumeli
    Eine abwechslungsreiche Küstenwanderung auf einem der schönsten Abschnitte des Fernwanderwegs E4 steht heute auf dem Programm. Vorbei an der Ruine eines venezianischen Kastells wandern Sie zunächst wieder zum Marmara-Strand. Dann folgen Sie dem schmalen Pfad oberhalb der Küste weiter in westlicher Richtung. Unterwegs genießen Sie wunderbare Ausblicke aufs türkisfarbene Meer und in felsige Schluchten, die sich bis hoch in die Berge ziehen. Nach ca. 3 Stunden erreichen Sie einen schattigen Pinienwald, gleich danach steigen Sie hinab zum Meer. Dort steht die Kapelle Agios Pavlos aus dem 11. Jahrhundert. Der Apostel Paulus soll hier an Land gegangen sein, um in einer Quelle Neubekehrte zu taufen. Sie wandern nun ein Stück am Strand entlang, dann geht es wieder auf den Küstenpfad. Auf steinigen und sandigen Wegen, gelegentlich über Felsbrocken und im Schatten großer Kiefern, erreichen Sie schließlich Agia Roumeli, Ihr heutiges Ziel.
  • Tag 7 Wanderung durch die Samaria-Schlucht auf die Omalos-Hochebene
    Höhepunkt und krönender Abschluss Ihrer Wanderwoche ist der Aufstieg durch die berühmte Samaria-Schlucht. Das gesamte Gebiet der mehr als 16 km langen und somit längsten Schlucht Europas ist seit 1962 Nationalpark. Diese Etappe ist sicher die anstrengendste, durch ihre landschaftliche Vielfalt und Schönheit aber auch die eindrucksvollste Wanderung dieser Reise. Während die meisten Touristen die Schlucht hinab in Richtung Meer durchqueren, wandern Sie "gegen den Strom" und folgen dem Fußweg hinauf in die Berge. Wir empfehlen Ihnen, heute früh zu starten, wenn es an der Küste noch kühl ist. Am Ende der Route, auf 1.250 m Höhe, herrschen in der Regel auch nachmittags noch angenehme Temperaturen. Nach etwa 2 Stunden erreichen Sie die Sidheroportes, die „Eisernen Pforten". Hier, an ihrer engsten Stelle, ist die Schlucht nur noch 3 m breit, die Felsen ragen bis zu 500 m in den Himmel. Meist im Talgrund folgen Sie dann einem schmalen Pfad, gesäumt von mächtigen Kiefern, Platanen und Zypressen, weiter aufwärts zur Kirche Agios Nikolaos. Der letzte Abschnitt der heutigen Wanderung führt durch einen dichten, schattigen Wald nochmals steil bergauf, dann haben Sie es geschafft – in Xyloskalo (1.250 m), dem südlichsten Punkt der Omalos-Hochebene, holt Sie der Besitzer Ihrer heutigen Unterkunft ab und bringt Sie ins Hotel. In der Regel öffnet die Samaria-Schlucht erst Anfang Mai. Falls Sie Ihre Reise bereits vorher antreten, empfehlen wir Ihnen als Alternative eine Wanderung in der ruhigeren Agia Irini Schlucht.
  • Tag 8 Fahrt nach Chania und Ende der Reise
    Transfer zum Flughafen Chania für den Rückflug nach Deutschland.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Auf dieser Reise sind Sie Ihr eigener Reiseleiter. Die Tagesetappen und Übernachtungsorte sind zwar festgelegt, aber Sie entscheiden, welche Sehenswürdigkeiten Sie besuchen, welche der vorgeschlagenen Wanderungen Sie unternehmen und wie Sie letztendlich den Tag gestalten.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 7 Std. Gehzeit auf steinigen Pfaden, sandigen Wegen und losem Geröll. Die Wanderungen durch die Schluchten beinhalten leichte Kletterpassagen über Blockgestein und Felsen, für die Wanderung an Tag 6 ist Schwindelfreiheit erforderlich. Außerdem sollten Sie Orientierungssinn, Flexibilität und etwas Abenteuergeist für die Wanderungen auf eigene Faust mitbringen. An mehreren Tagen können Sie zwischen einer kürzeren, leichteren und einer längeren, anstrengenderen Route wählen.

    Unterbringung:
    Sie übernachten in landestypischen Hotels und Pensionen an der Südküste. Alle Zimmer sind gemütlich eingerichtet und verfügen über ein Badezimmer. In Vamos sind Sie in traditionellen Steinhäusern untergebracht, die liebevoll für die Beherbergung von Gästen renoviert wurden. Jedes Haus verfügt über mehrere Zimmer, die sich eine Küche sowie das Badezimmer teilen. Wir fragen Ihren Wunschtermin für Sie an. Falls eines der Hotels einmal nicht verfügbar sein sollte versuchen wir, ein anderes Hotel mit gleichem Standard für Sie zu finden.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise ist Frühstück inkludiert. Am Abend gibt es verschiedene Möglichkeiten, die einheimische Küche zu probieren. Mittags machen Sie entweder ein Picknick oder kehren ebenfalls in einem Restaurant ein. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich, veganes Essen eventuell nach Rücksprache. Wir bitten um Verständnis!

    Anreise:
    Dieses Programm beginnt und endet in Chania, die Anreise ist im Reisepreis nicht eingeschlossen. Für Ihren Flug nach Chania erstellen wir Ihnen gern ein Angebot. Auf Wunsch organisieren wir für Sie auch private Transfers vom/zum Flughafen.

    Transfers:
    Der Gepäcktransfer zwischen den Hotels ist für Sie organisiert. Die Hoteliers bringen das Gepäck zur Fähre, am nächsten Hafen wird es von Ihrem nächsten Gastgeber in Empfang genommen. Nur während der Fahrt nach Chora Sfakion an Tag 3 nehmen Sie Ihr komplettes Gepäck im Linienbus mit. Die Transfers von und zum Flughafen Chania sind ebenfalls für Sie organisiert. Auch die Anfahrt zum Start- und Endpunkt Ihrer Wanderung an Tag 2, zur Bushaltestelle in Vrysses an Tag 3 und zur Unterkunft in Omalos an Tag 7 haben wir für Sie inkludiert. Alle weiteren Wanderungen starten direkt von und enden an Ihrer Unterkunft.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Griechenland

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise:
    - Reisepass, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein
    - Vorläufiger Reisepass, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein
    - Personalausweis, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein
    - Vorläufiger Personalausweis, gültig bei Einreise
    - Kinderreisepass, darf max. 365 Tage bei Einreise abgelaufen sein

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte wird kein Visum benötigt.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Griechenland

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das Klima auf Kreta ist mediterran mit trockenen Sommern und milden, feuchten Wintern. Mit rund 300 Sonnentagen im Jahr ist Kreta eine der sonnigsten Inseln der Ägäis. Die heißen Sommertage werden an den Küsten durch frische Brisen angenehm gemildert. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen betragen an der Küste im April ca. 18°C, im Mai und Oktober ca. 21°C und im Juni und September ca. 24°C. Auf der Omalos-Hochebene (1.250 m) sinkt die Temperatur um einige Grade, in den Hochlagen kann im Frühsommer gar noch Schnee liegen. Im Hochsommer (Mitte Juni bis Ende August) klettern die Temperaturen auf über 30°C. Wir empfehlen, die Wanderungen in diesen Monaten auf die frühen Vormittagsstunden oder auf den späten Nachmittag zu legen. Eine sehr schöne Zeit für Wanderreisen nach Kreta ist das Frühjahr, von Mai bis Mitte Juni, dann leuchten die Felder an der Nordküste noch sattgrün, auch Blumenfreunde kommen im Mai voll auf ihre Kosten. Wer gerne im Meer badet, für den ist eine Reise im Herbst ideal. Die Wassertemperaturen betragen dann um die 23°C (im Mai ca. 19°C).
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit