Griechenland – Zu Besuch bei den Göttern

ab 1199,- €

Teilnehmer
12 - 25
Reisetage
10

Veranstalter: Marco Polo Reisen

Zehn Tage Bilderbuch-Griechenland – zwischen antiken Tempeln, Tavernen und Badebuchten

Himmel über dem Meer, Geschichte live und high-definition, Dörfer (fast) ohne Touris, aber mit mega Urlaubsfeeling. Im Fischerboot zu einer kleinen Bucht und BBQ auf einer einsamen Insel. Klettertour zur Festung Palamidi und der ersehnte Sprung ins Meer. Auf Wunsch: extra Fernblick von der Akropolis und Tunnelblick in der Vouraikos-Schlucht. Den Alltag griechischer Bauern teilen und die Anspannung der Könige beim Orakel von Delphi. Und das Ganze mit einer Alexa, die Sofia heißt – unserem Scout.

  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Athen und zurück, nach Verfügbarkeit, sowie Flug- und Sicherheitsgebühren (ca. 95 €)
  • Ausflüge und Rundreise mit gutem, landesüblichem Reisebus
  • Unterbringung im Doppelzimmer in den genannten Hotels
  • Mahlzeiten wie im Tagesverlauf spezifiziert (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Bootsausflug mit Insel-Barbecue
  • Besuch Ouzobrennerei
  • Klimaneutrale Bus-/Bahn-/Bootsfahrten
  • Reiseliteratur (ca. 15 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reisebegleitung, am 9. und 10. Tag keine Reisebegleitung
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • Flug nach Griechenland
    Im Laufe des Tages Anreise nach Athen und Transfer zum zentral gelegenen Hotel in Eigenregie - einfach und günstig geht's mit der U-Bahn. Die Reisetasche schnell abstellen, und wir schnappen uns gleich ein paar aus unserer Gruppe für einen ersten Kurztrip. Athen laut und chaotisch? Oder lebendig und kreativ? Wahnsinn, dieser Alltag inmitten von Museumsatmosphäre! Beispiel Syntagma, wo antike Fundstücke aus ihren Glasvitrinen die Fahrgäste am U-Bahn-Steig beobachten. Abends auf einen Ouzo Orange nach Gazi? Auf der Partymeile ums alte Gaswerk reihen sich Restaurants und Bars aneinander.
  • Athen - Tolo Wahrzeichen der Antike
    Frühstücken, dann mit Marco Polo Scout Sofia und dem Rest der Gruppe zu Fuß durchs Zentrum der Metropole. Packendes Großstadtflair, dazwischen immer wieder Zeugnisse aus der Antike – Sofia kennt die Hintergrundstorys. Mit denen sie auch die Altstadtgassen der Plaka pflastert. Plötzlich süchtig auf Geschichtsunterricht? Wer mag, kraxelt für eine Extraportion Antike mit unserem "weisen" Scout auf die Akropolis°. Nachmittags mit dem Bus Richtung Peloponnes. Highlight mit Tiefgang: Wir überqueren den Kanal von Korinth, der 84 m tief ins Felsgestein gegraben ist. Muss harte Arbeit gewesen sein! Uns erwartet aber Spaß pur, als wir abends im Fischer- und Badeort Tolo einfahren. Sofias Tipp: unsere neue Lieblings-Strandtaverne aussuchen, Fisch auf dem Teller, Füße im Sand – herrlich!
  • Tolo Eine Insel für ein BBQ
    Stimmengewirr im Bus, dann Flüsterprobe im Theater von Epidauros°. Ob man im letzten Rang noch hört, was unten auf der Bühne einer sagt? Psst! Sofia wirft eine Münze auf die Steinplatten. Pling – auch noch ganz oben! Womit sich Ingenieure heute das Hirn verrenken, das haben die in der Antike schon voll geblickt: die Akustik! Raus aufs Meer Mit einem Fischerboot treiben wir spätnachmittags in die Bucht von Argolis zu einer einsamen Insel. Sonne am Horizont, Sprung in die Wogen, Salz auf der Haut. Sofia verwöhnt uns kulinarisch: Lamm, Sardinen & Co. über der Glut positionieren, dazu ein Glas griechischen Wein. Das ist Urlaub pur ...
  • Tolo - Kalamata Wiki im Kopf, Power in den Beinen
    Keiner braucht Wikipedia, wenn er Sofia hat. Spätestens in Mykene° ist uns klar, dass ihr Kopf mit einer Wissensdatenbank verlinkt sein muss: hat die gesamte Geschichte intus ... Danach machen wir blau bei Familie Karonis. Hier wird Ouzo gebrannt ... und brennt in unserer Kehle weiter. Anschließend entflammt uns Sofia für Nauplia – gar nicht so bekannt wie eigentlich verdient. Wer nicht im Kafenion hängen bleibt, macht sich auf zur venezianischen Festung Palamidi° – schlappe 999 Stufen! Das schreit nach Erfrischung in der Bucht von Karathona: Beach oder Bar? Das vierte B heißt Bus nach Kalamata. Und das fünfte: Badehotel, für zwei Nächte.
  • Kalamata Tag am Meer oder Erkundungstour?
    Freizeit am Meer! Oder mit Scout Sofia auf einen Ausflug rund um Messenien, südwestlicher Finger - und grüner Daumen – des Peloponnes (39 €). Morgens besichtigen wir die Burganlage von Methoni mit Blick aufs Meer. Weiter geht es nach Pylos. Die weißen Häuser, die Palmen, der grüne Küstenstreifen – unsere Fotos von der kleinen Hafenstadt wirken so kitschig wie manches Souvenir, das wir hier kaufen können (und kaufen!). Traumort des Tages? Voidokilia Beach - mit einer fast kreisrunden Umarmung empfängt einer der schönsten Strände des Peloponnes das Meer, in das wir uns hineinstürzen, ehe uns Kalamata zurückruft.
  • Kalamata - Patras Olympiareif
    Vormittags starten wir einträchtig dahin, wo vor 3000 Jahren Athleten gegeneinander angetreten sind: Olympia°. Unsere Trainerin macht uns fit in allen Fragen rund ums Stadion. Und schließlich wissen wir sogar, dass Demeter eine Göttin war und nicht nur der Name biologisch-dynamischer Landwirtschaftsbetriebe ist. Ländlicher Boxenstopp: Auf einem kleinen Hof helfen wir erst beim Tischdecken, gegrillt wird dann sowieso im Team. Nach dem, was auf dem Rost landet, werden wir uns noch lange die Finger lecken! Am späten Nachmittag erreichen wir unser zentral gelegenes Hotel in Patras. Gegen die Kalorien vom Grill noch eine Runde Joggen an der Uferpromenade? Oder lieber das Nachtleben der Studentenstadt austesten?
  • Patras Meer oder Berge?
    Am Strand von Patras fit oder faul? Wassersport oder Liegestuhl? Actionheroes begleiten Sofia auf einen Ausflug ins Hinterland von Achaia (49 €; nur buchbar bis vier Wochen vor Abreise): mit der Schmalspurbahn durch die Bergwelt der Zweitausender. Digicam einschalten, bevor uns die Tunnel der Vouraikos-Schlucht verschlingen. Schließlich das Bergdorf Kalavrita, ein Besuch im Kloster Agia Lávra, dann gibt es noch eine Wanderung als Zugabe.
  • Patras - Athen Antike Nabelschau
    Über die Hängebrücke bei Patras mit dem Bus zurück aufs Festland und an der Küste entlang nach Delphi°. Mit Sofia klettern wir durch die Ruinen, die sich über 300 Höhenmeter zwischen schroffen Felsen verteilen. Das Who's who der Geschichte von Krösus bis Alexander dem Großen hat schon auf das Orakel gehört – und jetzt wir! Auf der Weiterfahrt lassen wir uns von Sofia die nahe Zukunft voraussagen: "Ihr werdet in Athen sein, ihr könnt tun, wozu ihr lustig seid, aber ich rate euch, dass ..." Woher sie nur weiß, dass wir uns alle auf ihre Tipps verlassen? Und dass wir uns erst mal gnadenlos ins Athener Nachtleben stürzen? Antio, Sofia, du wirst uns fehlen!
  • Athen Reif für die Insel?
    Einige von uns zieht es am freien Tag zum Insel-Hopping im Saronischen Golf: Fähren und Tragflügelboote starten vom U-Bahn-Endhaltepunkt Piräus nach Ägina, Poros oder zur Felseninsel Hydra. Die anderen stranden noch mal in der City: etwa im Viertel Anafiotika mit seinen weißen Häusern und blauen Türen – echtes Inselfeeling, importiert von der Kykladeninsel Anafi.
  • Rückflug von Athen
    Je nach Abflugzeit noch ein Turboshopping in den Trendboutiquen oder der Markthalle Kentriki Agora, dann ab mit der Metro zum Flughafen. Wir wissen ja inzwischen, wie's geht. Im Tagesverlauf Rückreise.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Köln
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Paderborn
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

30.09.2020 - 09.10.2020
ab 1289,- €
14.10.2020 - 23.10.2020
ab 1199,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit