Großvenediger, 3.657 m, in den Hohen Tauern

ab 245,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.100m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.700m
Teilnehmer
5 - 6
Reisetage
2
Aufenthaltstage Hotel
1

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Hochtourenwochenende

Zweithöchster Tauernberg „Weltalte Majestät"
Technisch einfacher Anstieg über die Kürsingerhütte
Markanter Gipfel der Ostalpen mit Traumaussicht
Ein Erlebnis, das den Alltag vergessen läßt

Die "weltalte Majestät" - so wird der stark vergletscherte Hauptgipfel der Venedigergruppe auch genannt. Er ist zugleich der höchste Gipfel des Bundeslandes Salzburg in Österreich. Unser Anstieg ist meist nicht sehr steil, lediglich die letzen Meter zum Gipfelkreuz sind etwas luftiger über einen Grat zu bewältigen. Wir werden den Moment geniessen, wenn wir den Gipfel gemeinsam in der Seilschaft erreicht haben werden.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • Tag 1 Anreise und Hüttenaufstieg
    Das Traumwochenende kann beginnen! Treffpunkt ist der Parkplatz Hopffeldboden bei Neukirchen am Großvenediger um 14:00 Uhr. Von hier aus fahren wir spätestens um 14.30 Uhr zunächst mit dem Taxi (gebührenpflichtig) durch das lang gezogene Obersulzbachtal. Am Talschluss angekommen, können wir unsere Rucksäcke mit der Materialseilbahn zur Hütte befördern lassen (gebührenpflichtig). Zu Fuß steigen wir auf zur Kürsinger Hütte (2.558 m) und erblicken schon bald gespannt den Gipfel des Großvenedigers.
  • Tag 2 Gipfelbesteigung Großvenediger
    Nach dem Frühstück folgen wir zuerst auf dem markierten Steig auf den Obersulzbachkees wo wir unsere Steigeisen anlegen und über zwei ansteigende Gletscherflanken bis unter die Venedigerscharte augsteigen. Von hier aus geht es Schritt für Schritt weiter, vorbei an große Gletscherspalten, immer höher gen Himmel zum Gipfelaufbau. Die letzten paar Meter zum Gipfel ziehen sich über einen schmalen Firngrat zum zweithöchsten Tauern - Dach. Die Aussicht ist atemberaubend schön. Nachdem wir eine kleine Gipfelrast eingelegt haben und die umliegenden Berge bestaunt haben, steigen wir auf demselben Weg zurück ins Tal. Je nach Verhältnissen und Organisation vor Ort geht es noch einmal vorbei an der Hütte oder direkt ins Tal zur Materialseilbahn. Von hier aus lassen wir uns wieder mit dem Taxi zum Parkplatz Hopffeldboden bringen.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Unsere Programmreihe von fünf schönen und namhaften Hochtouren in den Ostalpen richtet sich an Bergsteiger, die gerne einmal am Seil eines GoAlpine Bergführers in luftige Höhen steigen möchten. Nach einem gemütlichen Hüttenaufstieg steht jeweils Sonntags der Gipfel auf dem Plan.

    Anforderung:
    Es ist eine gute körperliche Verfassung erforderlich, um die angegebenen Gehzeiten zu bewältigen. Eine gute Kondition und geübte Trittsicherheit auch in weglosem Gelände mit Geröll und Blockwerk erleichtern das Steigen und bewältigen der nicht allzu schwierigen technischen Anforderungen. Der Umgang mit Eispickel und Steigeisen ist bekannt.

    Unterbringung:
    Wir nächtigen in Hütten der alpinen Vereine (DAV, OeAV, CAI) und sind untergebracht in Mehrbettzimmern.

    Verpflegung:
    In der Regel ist die angebotene Halbpensionsverpflegung schmackhaft und ausreichend.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Österreich

    Covid-19: Allgemeine Hinweise

    Die Erkenntnisse im Umgang mit dem Virus Covid-19 wird einen Einfluss auf die zukünftigen konsularischen Einreiseformalitäten nehmen. Jede Region, jeder Staat, jeder Wirtschaftraum (EU) wird die Entwicklung der globalen Pandemie beobachten und flexibel mit Maßnahmen im Umgang mit Geschäftsreisende und Touristen reagieren. Die Flexibilität wird zu einer hohen Dynamik der Veränderung von Regularien und Einreiseformalitäten führen. Bitte erkundigen Sie sich vorab:

    Reisen in andere Destinationen:

    Neben den konsularischen Einreiseformalitäten werden gesundheitliche Regularien sowohl für die Einreise als auch für die Rückreise relevant werden. Eine umfassende und aktuelle Zusammenfassung gesundheitlicher Regularien für Ihre Einreise erhalten Sie bei:

    Für Reisen innerhalb der EU&EFTA Staaten empfehlen wir die EU-Corona-App mit den wichtigsten Informationen.

    Nutzerinnen und Nutzer erhalten aktuelle Informationen über die Gesundheitslage, Quarantänemaßnahmen, Testanforderungen und Corona-Warn-Apps. Die App ist kostenlos auf allen Android- und iOS-Geräten verfügbar.

     

    Reisen zurück nach Deutschland:

    Für eine Rückreise nach Deutschland erhalten Sie hier einen Zugang zu einer Übersicht mit Zugängen zu den Covid-19 Regularien je Bundesland:

     

     

    Covid-19: Detaillierte Hinweise

    Die Einreise aus Deutschland ist grundsätzlich wieder uneingeschränkt möglich, mit Ausnahme von Reisenden aus dem Kreis Gütersloh. Diese müssen seit Montag, den 29. Juni 2020 ein ärztliches Zeugnis mitführen, das belegt, dass ein PCR-Test auf SARS-Cov-2 negativ ist. Dieses Attest darf nicht älter als vier Tage sein.

    Die Einreise auch aus allen EU-Mitgliedstaaten mit Ausnahme von Portugal und Schweden sowie aus Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, der Schweiz und Vatikan ist wieder uneingeschränkt möglich. Reisende müssen jedoch auf Verlangen glaubhaft machen, dass sie sich in den letzten 14 Tagen nur in den vorgenannten Ländern oder in Österreich aufgehalten haben. Die Länderliste und weitere Informationen bietet das österreichische Bundessozialministerium.

    Die Einreise aus allen übrigen Ländern ist weiterhin nur bei Vorliegen eines Ausnahmegrundes und Mitführen eines aktuellen Gesundheitszeugnisses möglich, das dem Reisenden einen negativen PCR-Test attestiert. Weitere Informationen bietet das österreichische Bundessozialministerium.

    Die Grenzkontrollen Österreichs an der Grenze zur Bundesrepublik Deutschland sind aufgehoben. In Grenznähe finden jedoch stichprobenartige Kontrollen durch gemischte Teams, bestehend aus Polizei und Grenzschutzbehörden, statt.

     

    Erläuterung

    Unionsbürger/-innen haben das Recht, ohne Visum in die Mitgliedstaaten der EU, des EWR (EU plus Island, Liechtenstein und Norwegen) und die Schweiz einzureisen.

    Für Nicht-Unionsbürger/-innen ist die Vorlage eines gültigen Schengen- oder nationalen Visums Voraussetzung für die Einreise.

    Ein touristisches Visum (elektronisch) wird für folgende Zwecke beantragt:

    • Touristische Zwecke (z.B. Sightseeing, Wandern, Städtetrip)
    • Familienbesuch
    • Besuch von Freunden.

    Geschäftliche Tätigkeiten, die Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses oder eine Kombination aus Urlaub und Arbeiten (Workation) sind nicht erlaubt.

     

    Visumbefreiung

    Als Bürgerinnen und Bürger der EU & EFTA Staaten haben Sie innerhalb der Mitgliedstaaten der EU, des EWR (EU plus Island, Liechtenstein und Norwegen) und die Schweiz das Recht auf freie Einreise, freien Aufenthalt und freie Wahl des Wohnsitzes.

    Eine Einreise erfolgt mit einem gültigen Reisepass oder Personalausweis.

    Inhaber eines gültigen deutschen Aufenthaltstitels oder eines gültigen Schengen-Visums zur mehrmaligen Einreise sind bei der Einreise, der Durchreise oder dem Aufenthalt auf dem Staatsgebiet Portugals bis zu einer Dauer von 90 Tagen Aufenthalt im Schengengebiet von der Visumpflicht freigestellt. Der deutsche Aufenthaltstitel oder das gültige Schengen-Visum ist in Verbindung mit dem gültigen Reisepass mitzuführen.

    Visumbedingungen

    • Die Visa Regularien können sich abhängig der Nationalität des Reisenden unterscheiden. 
    • Reisende mit nicht deutscher Nationalität bitten wir die Visa Berater zu kontaktieren

     

    Medizinischer Hinweis

    Verfolgen Sie das bewährte Motto: „peel it, cook it, boil it or leave it“ (schäl es, gar oder koch es, oder lass es sein), d.h. konsumieren Sie sauberes Essen und saubere Getränke.

    Weitere medizinische Hinweise und wichtige Links finden Sie hier.

     

    Auftragserteilung

    Vielen Dank für Ihr Vertrauen und die Beauftragung der DVKG.

     

    Informieren möchten wir Sie, dass der Zahlungsprozess mit dem Abschluss des Auftragsprozesses durchgeführt wird. Nachträglich vereinbarte Zusatzleistungen werden mit einer zweiten Rechnung zum Abschluss des Beantragungsprozesses fällig.

     

     

    Ansprechpartner

    Telefonisch erreichen Sie uns: 

    Montag - Freitag, 8.30 - 17.30 Uhr

     

    Ja, unter bestimmten Voraussetzungen sind weitere Schritte notwendig.

    Unser GoAlpine Bergführer erwartet Sie in Neukirchen am Parkplatz Hopfeldboden um 14:00 Uhr. Falls Sie sich verspäten sollten, bitten wir Sie sich mit dem Bergführer in Verbindung zu setzen. Verabschiedung am letzten Tag gegen 17:00 Uhr.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Österreich



    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das großräumige Klima der Alpen wird maßgeblich durch Wettersysteme des Nordatlantiks, durch das Mittelmeer und durch die eurasische Landmasse geprägt. Generell sind die Alpen aufgrund des tief ausgeprägten Reliefs durch ein sehr kleinräumiges Klima und Wettergeschehen gekennzeichnet, das stark durch Höhenlage und Exposition bestimmt wird. So können die Wetterbedingungen sogar von Tal zu Tal sehr unterschiedlich sein. Wer in den Alpen unterwegs ist, muss sich zu jeder Jahreszeit mit unterschiedlichen Wetterbedingungen auseinander setzen. Aus einem atemberaubenden Morgenrot kann sich im Gebirge schnell ein Unwetter entwickeln, das mit Urgewalt über Gipfel und Pässe fegt, einem jede Sicht raubt und Almwiesen über Nacht in einen weißen Teppich verwandelt. So sind Temperaturstürze um 20 Grad auch im Hochsommer nichts Ungewöhnliches. Und wenn der Föhn über den Alpenhauptkamm bläst, sind Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometer keine Seltenheit.