Großvenediger und Großer Geiger

ab 595,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.400m
Max. Höhenmeter Abstieg
2.100m
Teilnehmer
4 - 8
Reisetage
4
Aufenthaltstage Hotel
3

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Ein verlängertes Skihochtouren-Wochenende in einem Tal mit beeindruckenden Gipfeln

Traumgipfel Großvenediger in den Hohen Tauern
Weitere Gipfelmöglichkeiten für viel Abfahrtsspaß
Langer, jedoch einfacher Hüttenzustieg
Komfortable Unterkunft in toller Lage

Der Großvenediger - Fast schon ein "Muss" für jeden Skialpinisten: Das landschaftlich herrliche Obersulzbachtal ist zwar bekannt für seinen langen Hüttenzustieg, jedoch wartet am Ende beim Talschluss mit der Kürsinger Hütte ein hervorragender Hüttenstützpunkt, der neben dem alles beherrschenden und faszinierenden Gipfel des Großvenediger noch genügend weitere Gipfelanstiege für einen längeren Aufenthalt bietet. Diese vier Tage in den Tauern werden uns begeistern und es winken erlebnisreiche Skitourentage und Abfahrten von aussichtsreichen Gipfeln.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Tag 1 Treffpunkt und Hüttenzustieg
    Anreise nach Neukirchen am Großvenediger; Treffpunkt mit Ihrem GoAlpine Bergführer um 10:00 Uhr am Gasthaus Siggen. Fahrt ab Schranken/Parkplatz Hopffeldboden mit Taxibus ins Obersulzbachtal zur Materialseilbahn (nur möglich, wenn die Strasse bereits schneefrei ist). Ansonsten langer Aufstieg mit Ski zur Kürsingerhütte.
  • Tag 2 Großvenediger (3.665 m)
    1. Highlight: Die Gipfelbesteigung des Großvenediger (3.665 m) erfolgt über eine kurze Abfahrt zum Obersulzbachkees und weiter über flache Gletscherböden zur Venedigerscharte (3.407 m) und mit Steigeisen zum Gipfel. Abfahrt zur Hütte mit kurzem Gegenanstieg.
  • Tag 3 Großer Geiger (3.360 m)
    2. Highlight: Die Besteigung des Gr. Geiger (3.360 m); nach einer kurzen Abfahrt auf den Obersulzbachkees bis ca. 2.400 m. Ab hier Gletscheranstieg zur Geigerscharte (3.142 m, schwierige Stelle, Seilsicherung, eventuell Steigeisen) und über die SW-Flanke zum Gipfel. Abfahrt wie Aufstieg mit wieder kurzem Gegenanstieg zur Hütte.
  • Tag 4 Schlieferspitze (3.290 m) und Heimreise
    Abschlusstour auf die Schlieferspitze (3.290 m); erneute Abfahrt Obersulzbachkees bis 2.400 m (hier legen wir nicht benötigtes Material ab), weiter durch das „Kanonenrohr" zum Östlichen Sonntagskees, via „Silbersattel" zum Skidepot und nicht ganz einfach zum Gipfel. Großartige Abfahrt nach Osten zur Materialseilbahn, (evtl. Taxifahrt) Abfahrt ins Tal und Heimreise.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Ein tolles Skitourenwochenende in sagenhaft-schönem Hochgebirge wartet auf Sie.

    Anforderung:
    Sie sind ein guter Skibergsteiger mit Hochtourenerfahrung und verfügen über einen sicherer Umgang mit Steigeisen und Pickel. Das Klettern im I. Schwierigkeitsgrad ist Ihnen vertraut. Sie benötigen eine gute körperliche Verfassung, um die Gehzeiten bis zu 6 Stunden am Tag zu bewältigen. Für langen Abfahrten ist routiniertes Kurvenfahren in jeder Schneeart erforderlich.

    Unterbringung:
    Sie sind untergebracht im Mehrbettzimmer der Kürsinger Hütte. Es sind gute Waschgelegenheiten und eine Dusche vorhanden.

    Verpflegung:
    In der Regel ist das Halbpension reichlich und schmackhaft.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Österreich

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass, vorläufigen Reisepass, Kinderreisepass, Personalausweis oder vorläufigen Personalausweis. Der Pass muss noch mindestens 30 Tage bei Einreise gültig sein.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.





    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Österreich

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das großräumige Klima der Alpen wird maßgeblich durch Wettersysteme des Nordatlantiks, durch das Mittelmeer und durch die eurasische Landmasse geprägt. Generell sind die Alpen aufgrund des tief ausgeprägten Reliefs durch ein sehr kleinräumiges Klima und Wettergeschehen gekennzeichnet, das stark durch Höhenlage und Exposition bestimmt wird. So können die Wetterbedingungen sogar von Tal zu Tal sehr unterschiedlich sein. Wer in den Alpen unterwegs ist, muss sich zu jeder Jahreszeit mit unterschiedlichen Wetterbedingungen auseinander setzen. Aus einem atemberaubenden Morgenrot kann sich im Gebirge schnell ein Unwetter entwickeln, das mit Urgewalt über Gipfel und Pässe fegt, einem jede Sicht raubt und Almwiesen über Nacht in einen weißen Teppich verwandelt. So sind Temperaturstürze um 20 Grad auch im Hochsommer nichts Ungewöhnliches. Und wenn der Föhn über den Alpenhauptkamm bläst, sind Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometer keine Seltenheit.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit