Gschnitztaler Hüttentour

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
7

Veranstalter: ASI Reisen

Das Gschnitztal ist ein ruhiges, weitgehend naturbelassenes Seitental inmitten der Tiroler Bergwelt. Bei diesem alpinen Hüttentrekking wandern wir auf aussichtsreichen Höhenwegen, schmalen Bergwegen und Höhenrücken. Dabei haben wir die markanten Berggestalten Habicht, Serles, Feuerstein und die Tribulaune immer im Blick. Wir beginnen diese abwechslungsreiche Rundtour auf der Bergeralm, wandern über Almwiesen zu schroffen Kalkwänden und am Jubiläumssteig über dem Talschluss des Gschnitztals zur Bremer Hütte. Über die Innsbrucker Hütte und das Padasterjochhaus gelangen wir zurück nach Trins.

  • 2 Nächte im Hotel Trinserhof***, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 4 Nächte auf ausgewählten Hütten, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagendusche und -WC
  • Gepäcktransport von Hütte zu Hütte
  • Seilbahnfahrt lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 6x Frühstück, 6x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Tag 1
    Am Abend Begrüßung durch den Bergführer, Information über den Ablauf der Woche und gemeinsames Abendessen.
  • Tag 2
    Auffahrt mit der Gondel der Bergeralmbahn in Steinach am Brenner bis zur Gipfelstation am Nösslachjoch. Von dort geht eine schöne Kammwanderung bis zum Lichtsee und weiter über das Trunajoch, wo wir entlang des Tiroler Höhenweges hinauf zum Gstreinjöchl (2.540 m) wandern. Abstieg zum Tribulaunhaus (2.064m), Übernachtung.
  • Tag 3
    Vom Tribulaunhaus wandern wir auf dem Jubiläumssteig, teilweise durch imposantes, steiniges Gelände, umgeben von den Felsen der Tribulaune und des Weisswandspitze. Ziel ist die Bremer Hütte (2.411 m) am schönen Talschluß des Gschnitztales, Übernachtung.
  • Tag 4
    Heute führt uns die Gschnitztaler Hüttentour übe eine Etappe des Stubaier Höhenweges zur Innsbrucker Hütte. Teilweise passieren wir dabei ausgesetztes felsiges Gelände. Übernachtung auf der Innsbrucker Hütte (2.370 m) am Fuße des Habichts.
  • Tag 5
    Von der Innsbrucker Hütte kurzer Abstieg ins Pinnistal, das zum Stubaital gehört. Vorbei an der Karalm und auf halbem Weg zur Pinnisalm steigen wir über den Jubliäumssteig auf zum Silbersattel unterhalb der Kirchdachspitze. Im ausgesetzen Gelände sind wieder Schwindelfreiheit und Tittsicherheit erforderlich. Wir wandern weiter zum Padasterjoch und über den Grat hinunter zum Padasterjochhaus (2.232 m), Übernachtung.
  • Tag 6
    Vom Padasterjochhaus wandern wir zur Wasenwand und am Grat weiter zum Roten Kopf. Über Kalbenjoch und Peiljoch gelangen wir zur Blaserhütte (2.180 m). Abstieg über Blumenwiesen, später durch Wald und über Fostwege nach Trins.
  • Tag 7
    Nach dem Frühstück individuelle Rückreise.

Zusatzinformationen