Herbstfarben und Nordlichter – Island einmal anders erleben

ab 2495,- €

Teilnehmer
14 - 20
Reisetage
8

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Der Oktober ist eine fantastische Reisezeit – die Farben der Landschaft sind wärmer, viele Landstriche erstrahlen im Herbstkleid. Die Tage sind noch relativ lang und dennoch lassen sich in der Nacht bereits Nordlichter beobachten. Die Hochsaison ist vorbei, es kehrt Ruhe ein. Wenngleich wir mit dem Norden und Westen der Insel gleich zwei Landesteile erkunden, lassen wir uns viel Zeit für abwechslungsreiche Wanderungen.

  • Flug mit Icelandair und Air Iceland in der Economyclass nach Akureyri und zurück von Keflavik
  • Flughafentransfers in Island
  • Rundreise lt. Programm im Reisebus
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Frühstück an allen Tagen, Abendessen von Tag 1 bis Tag 6
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren für das Museum Glaumbaer, das Musem Bjarnarhöfn und die Blaue Lagune am Myvatn
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
Wir übernachten in guten, landestypischen Mittelklasse-Hotels. Jeweils zwei Übernachtungen erfolgen in Husavik, am Myvatn und in Arnarstapi. Die letzte Nacht verbringen wir in einem zentral gelegenen Hotel in Reykjavik. In allen Hotels sind unsere Zimmer mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet. Ü = Übernachtung.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 1. Tag: Auf nach Island
    Flug nach Akureyri, der „Hauptstadt des Nordens“ und Transfer nach Husavik, malerisch an der rauen Atlantikküste gelegen (2 Ü).
  • 2. Tag: Ásbyrgi und Dettifoss
    Wir besuchen den mächtigen Wasserfall Dettifoss und wandern entlang des Canyons, immer dem Gletscherfluss Jökulsá folgend (GZ: 2 Std.). In Ásbyrgi erwartet uns eine hufeisenförmige Schlucht, die mit Weiden und Birken bewaldet ist und sich uns in prächtigen Herbstfarben präsentiert. Auch hier unternehmen wir eine abwechslungsreiche Wanderung (GZ: 2 1/2 Std).
  • 3. Tag: Auf zum Myvatn
    Nach dem Frühstück verlassen wir Husavik und machen uns auf den Weg zum Myvatn (2 Ü). Dort angekommen, begeben wir uns auf eine abwechslungsreiche Wanderung, die uns zunächst durch üppige Herbstvegetation vorbei an zwei Heißwassergrotten führt. Anschließend besteigen wir den Hverfjall, einen einzigartigen Ringwallkrater. Den krönenden Abschluss bildet die fast unwirklich erscheinende Lavalandschaft Dimmuborgir (GZ: 3 1/2 Std., +/- 150 m).
  • 4. Tag: Highlights satt!
    Einen ganzen Tag verbringen wir rund um den Myvatn und erleben die Herbstpracht rund um den Mückensee auf mehreren kurzen Wanderungen. Am Vulkan Krafla wandern wir rund um den Kratersee Víti. Am Solfatarenfeld von Namaskard erwarten uns blubbernde Schlammtöpfe. Am Südende des Sees erleben wir die seltenen, über 2000 Jahre alten Pseudokrater. Krönender Abschluss des heutigen Tages ist ein wohltuendes Bad unter freiem Himmel in der „Kleinen Blauen Lagune“.
  • 5. Tag: Gen Westen
    Wir nehmen Abschied vom Myvatn und machen uns, immer der Ringstraße Nr. 1 folgend, auf den Weg in Richtung Snaefellsnes. Unterwegs machen wir Halt am sagenumwobenen Godafoss („Götterwasserfall”). Nachdem wir Akureyri passiert haben, erwartet uns im Museumshof Glaumbaer ein intensiver Einblick in das isländische Landleben der letzten Jahrhunderte. Am Abend erreichen wir die malerisch gelegene Halbinsel Snaefellsnes (2 Ü).
  • 6. Tag: Rund um Snaefellsnes
    Tagesausflug auf der Halbinsel Snaefellsnes, deren westlicher Teil als Nationalpark geschützt ist. Mehrere kleine Wanderungen bringen uns dem Gebiet zwischen dem Vulkan Snaefellsjökull und der abwechslungsreichen Küste näher (GZ: 3 - 4 Std., +/- 100 m). Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch des Museums Bjarnarhöfn. Hier erfahren wir viel Wissenswertes zur Fischerei der vergangenen Jahrhunderte. Bekannt ist dieser Ort ebenfalls für seine Hákarl (fermentierter Haifisch) – Kostprobe inklusive!
  • 7. Tag: Thingvellir und Reykjavik
    Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg in Richtung Reykjavik. Unterwegs besuchen wir den Nationalpark Thingvellir, die wichtigste historische Stätte Islands: Hier wurde die Unabhängigkeit erklärt, aber man hat sich seit der Besiedlung auch immer wieder getroffen, um wichtige Gesetze zu verabschieden und Recht zu sprechen. Wir wandern durch die Allmännerschlucht (GZ: 1,5 Std.), erfahren viel Wissenswertes rund um die geologischen Besonderheiten der Vulkaninsel Island und genießen noch einmal die farbenfrohe Herbstvegetation. Am Nachmittag erreichen wir Reykjavik. Hier steht uns Zeit zur freien Verfügung, um die nördlichste Hauptstadt der Welt auf eigene Faust zu erkunden (1 Ü).
  • 8. Tag: Abschied nehmen
    Transfer zum Flughafen Keflavik und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von 3 bis 4 Stunden. Nur geringe Höhenunterschiede zwischen 100 und 200 Meter. Unebene Pfade sind eher die Ausnahme. Gut für Wandereinsteiger geeignet.
  • So wohnen wir
    Wir übernachten in guten, landestypischen Mittelklasse-Hotels. Jeweils zwei Übernachtungen erfolgen in Husavik, am Myvatn und in Arnarstapi. Die letzte Nacht verbringen wir in einem zentral gelegenen Hotel in Reykjavik. In allen Hotels sind unsere Zimmer mit Bad oder Dusche/WC ausgestattet. Ü = Übernachtung.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit