Höhepunkte Usbekistans

ab 2248,- €

Teilnehmer
8 - 14
Reisetage
11

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Medresen und Moscheen, Mosaiken und Minarette, der Seidenstraße märchenhafter Charme: Wir reisen entlang der legendären Handelsstraße und bestaunen die architektonischen Wunder Zentralasiens in Samarkand, Buchara und Chiwa. Natürlich kommt auch die Natur bei dieser Reise nicht zu kurz: Die Wanderungen in den Ausläufern des mächtigen Tian-Shan-Gebirges und im Zaamin-Nationalpark geben der Reise einen typisch aktiven Wikinger-Touch. Diesen vollenden wir mit unseren kulinarischen Rendezvous, bei denen wir gemeinsam mit den einheimischen Köchen usbekische Spezialitäten zubereiten. Die Seidenstraße, eine Region voller Höhepunkte. Erlebe selbst den Charme des Orients!

  • Flug mit Uzbekistan Airways in der Economyclass nach Taschkent und zurück sowie von Urgench nach Taschkent
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im klimatisierten Reisebus und Kleinbus
  • 9 Hotelübernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 9 x Frühstück, 1 x Mittagessen, 10 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung und zusätzlich teilweise englischsprachige usbekische Führer

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 1. Tag: Auf nach Usbekistan
    Abflug in Richung Seidenstraße, Ankunft in Taschkent und Transfer zum Hotel. Hotelübernachtung in Taschkent. 15 km. (A)
  • 2. Tag: Höhepunkte Taschkents
    Taschkent ist ein Schmelztiegel der Kulturen Zentralasiens mit einem omnipräsenten Hauch der Sowjetunion: Neben alten Moscheen und Medresen säumen sozialrealistische Prachtbauten die breiten Straßen. Auf dem farbenfrohen Basar kommen wir dem wahren Gesicht der Stadt viel näher: Hier bieten Usbeken, Kirgisen und Tadschiken Obst und Gemüse an. Danach fahren wir ins Chimgan-Gebirge, das mit seinen bis zu 3.300 m hohen Gipfeln die Ausläufer Tian Shans bildet. Wir wandern durch die Aksay-Schlucht und genießen schöne Ausblicke auf die zahlreichen Wasserfälle. GZ 3-4 Stunden. Hotelübernachtung im Chimgan-Gebirge. 85 km. (F, A)
  • 3. Tag: Zum Aussichtsberg
    Wir schnüren erneut unsere Stiefel und wandern zum Pesochniy-Pass. Von dort geht es dann weiter zum Gipfel Klein Chimgan (2.097 m), der uns ein grandioses Panorama auf die Eisspitzen Tian Shans gewährt. Im Tal schimmert der türkisfarbene Charvak-See zwischen den umliegenden Gipfeln. GZ 4-5 Stunden. Nach der Wanderung kehren wir in einer urigen Berghütte ein, wo wir Plow, das Nationalgericht Usbekistans, probieren - köstlich! Danach Rücktransfer und Hotelübernachtung in Taschkent. 85 km. (F, A)
  • 4. Tag: Die Schätze des Zaamin-Nationalparks
    Es heißt "früh aus den Federn", denn wir machen uns auf den Weg zum Zaamin-Nationalpark. Das Gebiet wurde 1976 ausgewiesen und schützt eine Fläche von fast 500.000 km². Die sich sanft wellenden Hügel im Nationalpark bilden einen Rückzugsort für den Sibirischen Steinbock. Auf einer leichten Wanderung begleiten uns herrliche Ausblicke auf den Zaamin-See. GZ ca. 3 Stunden. Nach dem Mittagessen im lokalen Restaurant fahren wir weiter nach Samarkand. 2 Hotelübernachtungen in Samarkand. 400 km. (F, M, A)
  • 5. Tag: Höhepunkte Samarkands
    Medresen, Moscheen, Mausoleen: Mit ihren blauen Kuppeln, zierlichen Minaretten und herrlichen Mosaiken wirken die Prachtbauten Samarkands wie aus einem Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Auf einer geführten Städtetour schauen wir uns das Gur-Emir-Mausoleum, den Registan-Platz (UNESCO-Weltkulturerbe) mit seinen Koranschulen sowie die Bibi-Khanym-Moschee an. Neben der Seele kommt auch der Leib auf seine Kosten: Auf einem Weingut probieren wir den besten usbekischen Wein und im Traditionsrestaurant „At Zarifa’s” lernen wir, wie man die usbekische Spezialität „Manty“ zubereitet. Guten Appetit! (F, A)
  • 6. Tag: Auf nach Buchara
    Auf dem Weg nach Buchara machen wir Halt in Shahrisabz, dem Geburtsort Timurs. Der Herrscher eines zentralasiatischen Reiches ließ hier zahlreiche monumentale Bauwerke errichten, die im Jahre 2.000 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurden. Nach der Besichtigung setzen wir unsere Reise nach Buchara fort. 2 Hotelübernachtungen in Buchara. 410 km. (F, A)
  • 7. Tag: Höhepunkte Bucharas
    Ein weiterer wundervoller Tag steht uns zur Verfügung für die märchenhafte Altstadt Bucharas (UNESCO-Weltkulturerbe). Auf dem Programm stehen unter anderem das Ismail-Samani-Mausoleum, die Bolo-Khauz-Moschee, die Ark-Zitadelle und der Po-i-Kalyan-Komplex. Am späten Nachmittag haben wir noch Zeit durch die Basargassen zu schlendern und uns von den exotischen Gewürzen und Gerüchen verführen zu lassen. (F, A)
  • 8. Tag: Über die Wüste nach Chiwa
    Auf zur letzten und wohl schönsten Stadt der usbekischen Seidenstraße, Chiwa. Die lange Fahrt führt uns über die Kyzyl-Kum-Wüste und später am Amudarya-Fluss entlang. Nach der Ankunft genießen wir einen entspannten Nachmittag. Wie wär’s mit einem Gläschen grünen Tee in einer der zahlreichen Teestuben? 2 Hotelübernachtungen in Chiwa. 440 km. (F, A)
  • 9. Tag: Höhepunkte Chiwas
    Die Sehenswürdigkeiten Chiwas (UNESCO-Weltkulturerbe) verbergen sich hinter einer Stadtmauer, die schon für sich alleine ein Blickfänger ist. Und innerhalb der Altstadt scheint sich seit dem Besuch Marco Polos nichts verändert zu haben: alte Gemäuer mit herrlichen Mosaiken geschmückt, Minarette und Torbögen – die Seidenstraße in ihrer vollsten Pracht. Sehenswert sind die zahlreichen Baudenkmäler aus der glanzvollen Vergangenheit der Stadt, besonders der Palast Tasch-Hauli, ein Meisterwerk der orientalischen Architektur. Das Minarett Kalta Minor sollte ursprünglich mit über 70 m das höchste der islamischen Welt werden, kam aber über die Höhe von 26 m nicht hinaus. Nach einem erlebnisreichen Tag backen wir abends gemeinsam Non (traditionelles Brot aus Chiwa) und kochen Gumma (Teigtaschen) in einem lokalen Restaurant. (F, A)
  • 10. Tag: Zurück nach Taschkent
    Morgens haben wir noch die Möglichkeit, in den Altstadtgeschäften nach Souvenirs zu stöbern. Am Nachmittag besichtigen wir die Ruinen der zwei Festungen Ayaz-Kala und Tuprak-Kala. Danach fahren wir nach Urgentsch und fliegen von hier aus zurück nach Taschkent. 30 km. (F, A)
  • 11. Tag: Heimreise
    Rückflug und Ankunft am selben Tag.

Zusatzinformationen

  • Visum
    Du kannst dein Visum in Eigenregie direkt bei dem für dich zuständigen Konsulat beantragen. Um das Visum für deine Reise möglichst einfach zu erhalten, empfiehlt Wikinger Reisen dir die Beschaffung über die CIBT Visum Centrale (Zusatzkosten/Servicegebühr). Bitte nutze hierzu 5-6 Wochen vor deinem Reiseantritt den folgenden Link: http://visumcentrale.de/additional-client-info.php?login=wiki0196
  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • Kulturanteil
    Besuche historischer Orte und kultureller Attraktionen wechseln sich ab mit Erlebnissen in der Natur.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit