Hunsrück – über Traumschleifen und Geierlay

ab 725,- €

Teilnehmer
10 - 20
Reisetage
8

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Der Weitwanderweg Saar-Hunsrück-Steig führt von der Mosel durch den Naturpark Saar-Hunsrück bis ins Mittelrheintal. Sein beeindruckendes Wanderangebot wird durch ausgezeichnete Premiumwege, genannt "Traumschleifen", entlang des Steigs ergänzt. Hohe Qualitätsstandards und abwechslungsreiche Landschaften mit sanften Hügeln, tief eingeschnittenen Tälern und spektakulären Felskulissen sowie historische Sehenswürdigkeiten gaben ihnen diesen Namen. Doch davon überzeugen wir uns selbst! Auf uns warten außerdem ein gemütliches Hotel und die Hängeseilbrücke Geierlay, die schönste ihrer Art in Deutschland.

  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC
  • Halbpension (Frühstücksbüfett, 3-Gänge-Abendmenü)
  • Transfers laut Programm
  • Programm wie beschrieben
  • Lokale Führung im Dorf Herrstein
  • Immer für dich da: qualifizierte Wikinger-Reiseleitung
  • Halbpension
Hotel: Unser Drei-Sterne-Berghotel Kristall wird familiär geführt und besticht durch die aussichtsreiche Hanglage. Die 27 Zimmer verteilen sich auf zwei Etagen. Die Halbpension nehmen wir im hoteleigenen Restaurant ein. Ein Parkplatz steht ebenfalls zur Verfügung. Zimmer: Die hellen, freundlich eingerichteten und modernen Zimmer haben Schreibtisch, Minibar, TV, Föhn und WLAN. Teilweise verfügen die Zimmer über einen Balkon. Verpflegung: Frühstück und Abendessen als 3-Gänge-Menü Lage: Wir wohnen am Rande der idyllischen Ortschaft Idar-Oberstein und genießen die umliegende Natur und viel Ruhe. Der Stadtkern und der Bahnhof sind ca. 4 Kilometer entfernt.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 1. Tag: Anreise ...
    ... nach Kempfeld bis 18 Uhr. Nach einer kurzen Programmvorstellung essen wir gemeinsam zu Abend.
  • 2. Tag: Traumschleife Köhlerpfad
    Unsere Wanderung beginnt bei Kempfeld, unserem Standort und somit nahe des Hotels. Zunächst führt uns ein schmaler Pfad hinauf zu einem Aussichtspunkt mit Panoramablick auf die reizvolle Steinbachtalsperre. Im Klosterhotel Marienhöh angekommen, können wir uns bei einer Einkehr stärken (fakultativ), bevor es zurück nach Kempfeld geht. Wir laufen auf einem Abschnitt entlang des Saar-Hunsrück-Steigs, vorbei an Fischweihern und über einen Steinpfad, der später in einen Baum-Lehrpfad übergeht (GZ: 4 Std., +/- 160 m).
  • 3. Tag: Nohener Naheschleife
    Ein herrlicher Weg durch eine nahezu unberührte Landschaft – wahrlich ein Juwel unter den Traumschleifen. Wir wandern zunächst von Nohen stetig bergauf durch ursprüngliche Mischwälder und offene Wiesenlandschaften zum beeindruckenden Aussichtspunkt „Felsklipp". Immer wieder bieten sich sensationelle Aussichten. Begleitet werden wir zudem vom wildromantischen Tal der Nahe. Wer mag, kann während der Mittagspause im Fluss ein erfrischendes Fußbad nehmen. Gestärkt nehmen wir nach der Pause noch einmal einen kleineren Anstieg in Angriff. Auf der Höhe angekommen, geht es zunächst durch und am Wald entlang bis wir auf den „Waldgeisterpfad" treffen. Allmählich führt unser Weg wieder bergab und wir erreichen Nohen wieder (GZ: 4 1/2 Std., +/- 170 m, mehrfache Auf- und Abstiege).
  • 4. Tag: Traumschleife Mittelalterpfad
    Unser Bus bringt uns in das nur wenige Kilometer vom Hotel entfernte Dorf Herrstein, dessen historischer Ortskern uns zunächst eine Führung wert ist. Danach wandern wir auf dem Weg, der 2010 zum schönsten Wanderweg Deutschlands gewählt wurde, über weite Höhen, entlang idyllischer Talauen und vorbei an bedeutsamen Naturdenkmälern wie der„Jammereiche“ oder der „Rabenkanzel“. Von Herrstein geht es wieder zurück mit dem Bus zu unserem gemütlichen Gartenhotel (GZ: 3 Std., +/- 150 m).
  • 5. Tag: Tag zur freien Verfügung
    Wie wäre es mit einem Besuch der Edelsteinstadt Idar-Oberstein? Oder einer weiteren fakultativen Wanderung auf dem Saar-Hunsrück-Steig? Die Reiseleitung gibt gerne Tipps für die Tagesgestaltung.
  • 6. Tag: Kleines Abenteuer
    Heute wartet die 360 m lange, über eine 100 m tiefe Schlucht erbaute Hängeseilbrücke, auf uns – ein richtiges kleines Abenteuer! Wir verbinden ihre Überquerung mit einer Wanderung (GZ: 5 Std., +/- 200 m) auf der herrlichen Traumschleife Masdascher Burgherrenweg, die durch verwunschene Täler, vorbei an murmelnden Bächen und uralten Gemäuern aus Kelten-, Römer- und Ritterzeiten führt.
  • 7. Tag: Traumschleife Hahnenbachtal
    Heute machen wir uns von Bundenbach auf ins wildromantische Hahnenbachtal und passieren das „Besucherbergwerk Herrenberg“. Die Traumschleife führt uns weiter durch Wald und über Wiesen bis wir nach einem kleinen Anstieg die verwunschene Ruine Hellkirch erreichen. Ungeklärt ist bis heute, um was es sich bei der Ruine handelt. Es könnte ein Kirche, eine Kapelle oder ein mittelalterlicher Wehrbau gewesen sein. Wir genießen die herrlichen Ausblicke auf das Hahnenbachtal und wandern auf einem steilen Pfad ein Stück abwärts. Hier treffen wir auf einen naturbelassenen Weg der in Richtung Schmidtburg führt. Von der Schmidtburg wandern wir nun bergab und am Hahnenbach entlang. Wir passieren zwei Felsentunnel, die früher dem Schiefertransport dienten und gelangen zur Schinderhannes-Tränke, wo uns der Bus abholt (GZ: 3 1/2 Std., +/- 100 m).
  • 8. Tag: Individuelle Heimreise ...
    ... nach dem Frühstück.

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Mittlere Gehzeiten von 4 bis 5 Stunden. Höhenunterschiede von durchschnittlich 400 Metern. Einige Wanderungen können auch der 1- oder der 2-Stiefel-Kategorie entsprechen. Geeignet für Gäste mit normaler Kondition.
  • So wohnen wir
    Hotel: Unser Drei-Sterne-Berghotel Kristall wird familiär geführt und besticht durch die aussichtsreiche Hanglage. Die 27 Zimmer verteilen sich auf zwei Etagen. Die Halbpension nehmen wir im hoteleigenen Restaurant ein. Ein Parkplatz steht ebenfalls zur Verfügung. Zimmer: Die hellen, freundlich eingerichteten und modernen Zimmer haben Schreibtisch, Minibar, TV, Föhn und WLAN. Teilweise verfügen die Zimmer über einen Balkon. Verpflegung: Frühstück und Abendessen als 3-Gänge-Menü Lage: Wir wohnen am Rande der idyllischen Ortschaft Idar-Oberstein und genießen die umliegende Natur und viel Ruhe. Der Stadtkern und der Bahnhof sind ca. 4 Kilometer entfernt.
  • Tourencharakter
    Die Traumschleifen verlaufen größtenteils auf schmalen, naturnahen Wegen, vorbei an idyllischen Wasserläufen und imposanten Felsformationen hin zu atemberaubenden Aussichtspunkten. Für die Überquerung der Brücke solltest du schwindelfrei sein.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit