Indien - Geheimnisvolles Bergland von Kerala

ab 3145,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
600m
Max. Höhenmeter Abstieg
650m
Teilnehmer
6 - 14
Reisetage
16
Aufenthaltstage Hotel
11
Aufenthaltstage Zelt
3

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Trekkingreise in den Süden Indiens von Kochi über Madurai nach Periyar mit Bootsfahrt durch die Backwaters

6-tägiges Trekking (4 - 6 Std. täglich)
Den Meesapulimala (2.640 m), zweithöchsten Berg der Western Ghats, besteigen
Durch den dichten Dschungel des tropischen Wildtierreservat Periyar wandern
Mit dem Hausboot durch das verschlungene Wassernetz der Backwaters gleiten
Zu Fuß durch die weitläufigen Teeplantagen um Munnar streifen
Auf den Phantom's Head wandern und den Blick über den Schmetterlingswald genießen
In Madurai am lebendigen Treiben rund um den Meenakshi-Tempel teilhaben

Überall wuchert saftiges Grün. Weitläufige Teeplantagen und exotische Gewürzgärten bedecken die Landschaft, Kokospalmen spenden Schatten. Tropische Wälder bedecken die Berghänge, ein dichtes Netz an Wasserstraßen zieht von den Hügeln bis zum Meer, unzählige Seen und Lagunen speisen die Felder. Schmetterlinge flattern an den Blüten, Vogelstimmen erfüllen die Luft - wir sind in Kerala, dem "Land der Kokosnüsse". Aber nicht nur die Kokosnüsse, sondern die gesamte Natur zwischen dem Gebirgszug der Westghats und dem Indischen Ozean zieht uns in ihren Bann. Wir wandern durch den Regenwald, über üppige Plantagen und gehen im Wildtierreservat Periyar auf die Pirsch. Wir trekken durch die Kardamom-Berge, durchqueren offenes Buschland und hügelige Graslandschaft und waten durch sprudelnde Gebirgsbäche. Vom Gipfel des Meesapulimala blicken wir auf die bewaldeten Hügel, vom Chaturanga Peak auf die Tiefebene von Tamil Nadu. Wir campen in einer Kardamom-Plantage, genießen den Sonnenaufgang über dem Schmetterlingswald und den Sternenhimmel am Anaerangal-See. Im Mathikettan-Nationalpark folgen wir den Spuren von Wildrindern, halten Ausschau nach Elefanten und lauschen dem Gebrüll der Affen. Und am Ende ruft das Wasser: Wir gehen an Bord eines Hausbootes und gleiten zwei Tage durch die Backwaters, wir übernachten in einem Ayurveda-Resort am Vembanad-See und spazieren entlang der Kanäle von Dorf zu Dorf. Beim leisen Rauschen des Wassers am Seeufer denken wir noch einmal an die religiösen Gesänge der Pilger in Madurai, an das Treiben auf dem Basar von Munnar und natürlich an eindrucksvolle Zeit im geheimnisvollen Bergland.


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • Tag 1 Hinflug
    Flug von Deutschland nach Kochi.
  • Tag 2 Ankunft
    Nach der Landung in der Nacht geht's erst mal ins Flughafenhotel zum Ausruhen (Hotel Lotus 8). Nach einem späten Frühstück fahren wir zu unserem Stadthotel und erkunden dann das historische Zentrum von Kochi, das portugiesische Fort und den alten Hafen mit den chinesisch anmutenden traditionellen Fischernetzen und streifen durch die bunten Marktgassen. Am Abend erleben wir eine Kathakali-Tanzaufführung - ein typisch südindisches Tanzspektakel.
  • Tag 3 Kochi - Thattekkad
    Nach dem Frühstück fahren wir ins tropisch-grüne Hinterland von Kerala und beziehen die großzügigen, fest installierten Zelte unserer Unterkunft bei Thattekkad, herrlich am Ufer des Periyar-Flusses gelegen. Den Nachmittag nutzen wir für einen Spaziergang in der Umgebung. Wir wandern entlang des gemächlich fließenden Fluss Periyar, durch Dörfer und Kautschukplantagen und halten immer wieder Ausschau nach Tieren und exotischen Vögeln.
  • Tag 4 Thattekkad - Munnar
    Heute geht es weiter ins bergige Hochland nach Munnar. Das auf 1.500 Meter gelegen Städtchen, umgeben von Teeplantagen, war auch schon bei den Briten sehr beliebt. Bei einem Spaziergang durch eine Teeplantage erfahren wir mehr über die Herstellung von Tee und können die hügelige sattgrüne Landschaft genießen. Anschließend schlendern wir noch über den Basar von Munnar und holen uns Appetit für das Abendessen.
  • Tag 5 Munnar - Besteigung des Meesapulimala - Munnar
    Am frühen Morgen geht's zum Ausgangspunkt zur Besteigung des 2.640 Meter hohen Meesapulimala in den Kardamom-Bergen. Wir starten auf einer Höhe von gut 2.000 Meter in angenehmem Klima und wandern durch offenes Buschland, hügelige Graslandschaft und manch sprudelnder Gebirgsbach muss durchquert werden. Schritt für Schritt erklimmen wir den zweithöchsten Berg der Western Ghats, oben angekommen genießen wir erst mal die herrliche Aussicht, bevor wir den Abstieg antreten. In einem kleinen Dorf werden wir wieder abgeholt und zurück nach Munnar gebracht.
  • Tag 6 Munnar - Suryanelli
    Nach dem Frühstück fahren wir nach Suryanelli und starten unsere Wanderung von Chinnakanal. Wir wandern durch kleine Dörfer, lernen das Leben der Einheimischen kennen und genießen den Blick von einem Aussichtspunkt während wir uns bei einem Picknick stärken, bevor wir unser Camp für diese Nacht erreichen.
  • Tag 7 Suryanelli - Bl Ram
    Nach dem Frühstück brechen wir auf zu unserer Wanderung auf den markanten "Phantom's Head" mit wunderschöner Aussicht auf den Papathy Shola, dem sogenannten Schmetterlingswald. Unser Tagesziel liegt in der Nähe des Sees von Anaerangal. Der Name bedeutet so viel wie „Der See, zu dem die Elefanten kommen". Wilde Elefanten pflegten in der Tat über Jahrhunderte hierher zu wandern, um zu trinken und zu grasen. Die Region ist die Heimat des Muduvan-Volks, deren Angehörige sich hauptsächlich dem Anbau von Gewürzen widmen. Der Kardamom und die vielen anderen Gewürze und Teesorten, die hier gedeihen, werden in alle Welt exportiert. Immer wieder legen wir Stopps ein um mehr über die verschiedenen Pflanzenarten zu erfahren.
  • Tag 8 Bl Ram - Shantanpara
    Den ersten Teil der Strecke legen wir heute in Jeeps zurück, dann brechen wir auf zu unserer Wanderung durch den Mathikettan-Nationalpark, Heimat von Wildrindern, Sambarhirschen und auch noch von Elefanten. Weiter geht's in leichtem Auf- und Ab durch Plantagenlandschaft und vorbei an einzelnen Dörfern. Von unserem heutigen Camp genießen wir den weiten Blick auf die Berge des Nationalparks.
  • Tag 9 Shantapara - Chaturangapara
    Heute haben wir nochmal eine wunderschöne Wanderung vor uns: der Weg führt uns steil hinauf, entlang des Hauptgebirgszugs der Western Ghats durch Wald, Busch- und Graslandschaft. Vom Chaturanga Peak aus genießen wir bei passendem Wetter den weiten Blick in die Tiefebene von Tamil Nadu , bevor wir allmählich wieder in tiefere Lagen absteigen und unser Camp erreichen, inmitten einer Kardamom-Plantage gelegen.
  • Tag 10 Chaturangapara - Madurai
    Wir wandern weiter nach Pushpakanda, wo wir uns bei einem Picknich stärken, bevor wir uns von der wunderbaren Landschaft der Westghats verabschieden und von dort wir in östlicher Richtung fahren, in den Nachbarstaat Tamil Nadu - nach Madurai, ehemalige Hauptstadt des Pandya-Reichs an den Ufern des Flusses Vaigai. In der Stadt der vielen Tempelfeste ertönen fast täglich religiöse Gesänge und die Klänge von Blasinstrumenten und Trommeln. Pilger aus allen Teilen Indiens strömen herbei. Ihr Ziel - und auch unseres - ist der Meenakshi-Tempel, das Herzstück Madurais!
  • Tag 11 Madurai - Periyar
    Wir verlassen Madurai und fahren zum Nationalpark Periyar. Bevor wir in unserem Hotel für heute einchecken, erkunden wir gemeinsam einen der berühmten Gewürzgärten Keralas und wenn noch Zeit ist können wir außerdem den Gewürzmarkt ganz in der Nähe besuchen.
  • Tag 12 Periyar Nationalpark
    Heute haben wir den ganzen Tag Zeit um den Periyar Nationalpark zu erkunden. Wir wandern durch dichten Tropenwald und unser Park Ranger zeigt uns die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt. In dieser Region gibt es noch wilde Elefanten, Sambarhirsche und Lippenbären - vielleicht haben wir ja das Glück, neben der exotischen Vogelwelt auch Wild zu erspähen.
  • Tag 13 Periyar - Backwaters
    Heute geht es immer weiter Richtung Küste, mitten hinein in die Region der malerischen Backwaters, wo schon eins der typischen Hausboote auf uns wartet. Wir fahren durch die stillen Kanäle und Seen dieser beeindruckenden Landschaft. Wie ein Film zieht die magische Kulisse an uns vorbei, wir können uns an Deck ganz entspannt zurücklehnen und die Szenerie genießen. Wir verbringen einen entspannten Abend auf dem Boot und lassen uns in den Schlaf schaukeln.
  • Tag 14 Backwaters - Alleppey
    Heute erwachen wir in besonderer Umgebung, an Bord unseres Hausboots. Während dem Frühstück beobachten wir die vorbeiziehende Landschaft und durchqueren die zauberhaften Kanäle, Lagunen und abgelegene Dörfer, bevor es wieder an Land geht. Wir steuern das Festland an und tauschen unser Hausboot mit einem wunderschönen Resort in traumhafter Lage am Ufer des Vembanad-Sees. Den Nachmittag nutzen wir um bei einem Spaziergang durch die Umgebung, das Leben der Einheimischen kennen zu lernen.
  • Tag 15 Alleppey - Kochi
    Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Kochi und können die Zeit bis zum Abflug für letzte Einkäufe und Erkundungstouren nutzen. Unseren letzten Abend genießen wir gemeinsam beim Abschiedsessen, bevor wir die Heimreise antreten. Bis zum Abflug können wir uns noch im Hotel nahe des Flughafens etwas ausruhen.
  • Tag 16 Rückflug
    Kurzer Transfer zum Flughafen und Ankunft in Deutschland am selben Tag.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf einer Kombination aus beeindruckender Natur kombiniert mit Einblicken in das kulturelle Erbe des Landes. Trekking durch Nationalparks, der Besuch von Tee- und Gewürzplantagen sowie eine 2-tägige Bootsfahrt durch die Backwaters, bis hin zum Besuch des Meenakshi Tempel stehen unter anderem auf dem Programm.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 7 Std. Gehzeit auf unterschiedlich beschaffenem Gelände. Besonders nach Regen kann es schlammig und rutschig sein, einzelne Tagestouren können während des Trekkings nicht ausgelassen werden. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Hitze und Luftfeuchtigkeit erhöhen die Anforderung, technische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Fahrstrecken erfordern aufgrund der Straßenverhältnisse teilweise Durchhaltevermögen, nicht alle Straßen sind asphaltiert. Alle Fahretappen werden durch regelmäßige Pausen unterbrochen.

    Unterbringung:
    Wir übernachten in stilvollen Mittelklassehotels, alle Zimmer verfügen über ein Badezimmer. Zwei Nächte verbringen wir in festinstallierten, geräumigen Zelten, einmal mit Bad, einmal mit geteilten sanitären Anlagen. Während des Trekkings übernachten wir in Zeltcamps mit einfachen sanitären Anlagen. Auf dem Hausboot übernachten wir in Kabinen mit gemeinschaftlichem Badezimmer.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise sind Frühstück sowie 8 Mittagessen (Brotzeit/ Lunchbox) und 8 Abendessen inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften, mittags machen wir ein Picknick oder suchen uns eine traditionelle Gaststätte. Abends essen wir in landestypischen Restaurants oder im Hotel. Die Indische Küche ist vielseitig und variiert je nach Region. In den von uns bereisten Gebieten sind die Speisen gut gewürzt aber nicht unbedingt scharf. Meist gibt es Fleisch, Currys und Gemüse sowie Fladenbrot welches immer gereicht wird. Häufig wird mit Chili gewürzt, für Europäer wird immer etwas milder gekocht. In Hotels werden auch europäische Gerichte serviert, häufig Kartoffeln oder Reis mit Gemüse. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist nach Voranmeldung möglich, veganes Essen leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

    Tempelbesuch:
    Die religiösen Stätten dürfen nur mit angemessener Kleidung sowie ohne Schuhe und Strümpfe betreten werden.

    Respekt:
    Respekt ist in unbekannten Kulturkreisen besonders wichtig und sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Vor allem außerhalb der großen Städte bitten wir um taktvolles Verhalten sowie Toleranz gegenüber ungewohnten Sitten und Gebräuchen der einheimischen Bevölkerung. Dazu gehört auch die Zurückhaltung beim Fotografieren - bitte klären Sie ab, ob Aufnahmen von Personen gestattet sind.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Indien

    Coronabestimmungen: Die Einreise ist teilweise möglich. Reisende müssen im Besitz eines gültigen Visums sein. Die folgenden Grenzübergänge sind geschlossen: - Landweg Reisen innerhalb des Landes: Reisen innerhalb des Landes sind teilweise möglich. In einigen Bundesstaaten ist mit Einreisebeschränkungen, Test- oder Quarantänemaßnahmen zu rechnen. Eine Übersicht zu den jeweiligen Maßnahmen finden Sie hier: https://link.passolution.eu/in-domestic (https://link.passolution.eu/in-domestic). Hinweise für geimpfte oder genesene Reisende: Nur Reisende mit anerkanntem Impf- oder Genesungsnachweis können sich von Restriktionen befreien. Im Folgenden wird definiert, wer als geimpft / genesen gilt: https://link.passolution.eu/in-vaccinated-healed (https://link.passolution.eu/in-vaccinated-healed) Es muss kein Nachweis erbracht werden, da keine Erleichterungen bestehen. Wichtig bei der Einreise: Bei der Einreise in die einzelnen Bundesstaaten kann es, zusätzlich zu den hier genannten Maßnahmen, zu weiteren Erfordernissen kommen. Dies betrifft insbesondere die Registrierung über separate Formulare oder Apps, kann sich aber auch auf Test- oder Isolationsmaßnahmen auswirken. Bitte informieren Sie sich dahingehend bei den lokalen Behörden oder unter folgendem Link: https://link.passolution.eu/in-info (https://link.passolution.eu/in-info). COVID-19-Test: Es wird ein COVID-19-Test benötigt. Negativer PCR-Test (bei Abreise maximal 72 Stunden alt). Ausgenommen: Geimpfte Reisende, sowie Kinder unter 5 Jahren. Test vor Ort: Es kommt zu COVID-19-Tests vor Ort. Dies erfolgt stichprobenartig. Ausgenommen: Kinder unter 5 Jahren. Einreiseformular: Es wird ein Einreiseformular/Gesundheitsformular benötigt. Das Formular finden Sie unter folgendem Link: https://link.passolution.eu/in-form. Eine Bestätigung ist in ausgedruckter Form mitzuführen. App: Es wird eine App zur Einreise benötigt. Es handelt sich dabei um die App “Aarogya Setu”: https://link.passolution.eu/in-app (https://link.passolution.eu/in-app). Reisende müssen bei der Ankunft persönliche Angaben machen. Bei der Ankunft muss mit Gesundheitskontrollen gerechnet werden. Es kann auch zu COVID-Tests kommen. Es kann zu Problemen kommen, wenn Reisende Krankheitssymptome aufweisen. Betroffene Reisende müssen mit Quarantänemaßnahmen oder Einreiseverboten rechnen. Versicherung: Es wird eine Reisekrankenversicherung benötigt. Bitte beachten Sie dabei, dass die Versicherung eventuell vorgeschriebene COVID-19-Kosten abdeckt. Transit: Der Transit ist teilweise möglich. Der Transit ist derzeit nur auf dem Luftweg möglich. Auch Transitreisende können vor Ort getestet werden. Wichtig am Zielort: Es kommt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten bis auf Weiteres. Es kann jederzeit zu regionalen Abweichungen innerhalb des Landes kommen. Teilweise kann für den Zutritt zu öffentlichen Einrichtungen ein Test- oder Impfnachweis verlangt werden. - Ausgangssperre: nein - Hotels/Ferienunterkünfte: geöffnet mit Beschränkungen - Restaurants/Cafés: geöffnet mit Beschränkungen - Bars: geöffnet mit Beschränkungen - Clubs: geöffnet mit Beschränkungen - Geschäfte: geöffnet mit Beschränkungen - Museen/Sehenswürdigkeiten: geöffnet mit Beschränkungen - Kinos/Theater: geöffnet mit Beschränkungen - Strände: geöffnet mit Beschränkungen - Gotteshäuser: geöffnet mit Beschränkungen - Öffentliche Verkehrsmittel: verfügbar mit Einschränkungen - Maskenpflicht: teilweise - Mindestabstand: ja Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich: Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Vorläufiger Reisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Kinderreisepass Das Reisedokument muss 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente sollten im Original vorgelegt werden und nicht verlängert oder handschriftlich verändert worden sein. Minderjährige: Minderjährige benötigen ein eigenes Ausweisdokument und sollten das Einverständnis des/der Sorgeberechtigten nachweisen können, wenn sie alleine reisen oder nur von einem Elternteil begleitet werden. Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente: Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt. Anforderungen der Fluggesellschaft: Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab. Es wird ein Visum benötigt. Coronavirus: Es können wieder Touristenvisa beantragt werden. Reisende, die noch vor der Pandemie ein Visum beantragt haben, sollten dessen Gültigkeit überprüfen lassen. Zudem ist aktuell der Aufenthaltszeitraum mit einem Touristenvisum auf 30 Tage begrenzt. Visaarten: Visum ( Botschaft, Konsulat ) Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 5-8 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. E-Visum/ETA Erläuterung: Das Visum kann online beantragt werden. Das e-Visum/die elektronische Einreiseerlaubnis kann online unter folgendem Link beantragt werden : https://indianvisaonline.gov.in Die Einreise mit dem e-Visum ist nur über bestimmte Flughäfen und Seehäfen möglich. Die Ausreise kann jedoch an jedem Grenzübergang erfolgen. Die Erteilung des e-Visas in einen vorläufigen Reisepass ist nicht möglich. Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 4 Tage Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann. Hinweis: Normale Visa berechtigen zu einem Aufenthalt von 6 Monaten, wobei eine mehrfache Einreise möglich ist. Das e-Visum ist ein Jahr lang gültig und berechtigt zu mehrfacher Einreise, wobei der Aufenthalt im Land jeweils 90 Tage am Stück nicht überschreiten darf. Mitzuführende Dokumente: - Visumantrag - Passfoto(s) - Nachweis über ausreichend finanzielle Mittel - Reisepass mit mindestens zwei freien gegenüberliegenden Seiten - Dokumente, die den Zweck der Reise beschreiben Einreise auf dem Land- und Seeweg: Es muss unbedingt darauf geachtet werden, dass an den Grenzübergängen die Ein- und Ausreisestempel im Reisepass vorhanden sind. Kreuzfahrtreisende müssen zudem eine Bestätigung des Reiseverlaufs vorlegen. Die Einreise über den Landweg ist mit dem e-Visum nicht möglich. Genehmigungspflichtige Gebiete: Besondere Reisegenehmigungen werden u.a. für Teile von Sikkim, Arunachal Pradesh und für die Lakkadiven (Lakshadweep Islands) benötigt. Diese Genehmigungen müssen in Indien vor der Einreise in die genannten Staaten eingeholt werden. Reisen nach Nagaland, Mizoram und die Andamanen müssen nicht genehmigt werden, es besteht jedoch eine Registrierungspflicht nach Ankunft. Die Nicobaren (Nicobar Islands) sind derzeit für Touristen nicht zugänglich.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Indien

    Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben: - Gelbfieber (siehe unten) Gelbfieber: Bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: Afrika:  Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Elfenbeinküste, Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Senegal, Sierra Leone, Sudan, Südsudan, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik   Zentral- und Südamerika:  Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Französisch-Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Suriname, Trinidad und Tobago, Venezuela Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen: - Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung - Hepatitis A - Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Typhus - Cholera - Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition - Japanische Enzephalitis, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition Masern: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen. Malaria: Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen. Affenpocken: Um die Ausbreitung von Affenpocken zu vermeiden, kommt es bei der Einreise zu Gesundheitskontrollen von Reisenden aus betroffenen Ländern. Bei Verdacht auf eine Infektion muss mit weiteren Untersuchungen und gegebenenfalls Quarantänemaßnahmen gerechnet werden. Poliomyelitis: Der Nachweis einer oralen Polioimpfung mindestens 4 Wochen vor der Abreise für ansässige nationale Reisende aus polioendemischen Ländern (Demokratische Republik Kongo, Mosambik, Niger, Nigeria, Somalia, Angola, Äthiopien, Benin, Ghana, Kamerun, Sambia, Togo, Tschad, Zentralafrikanische Republik, Afghanistan, Indonesien, Pakistan, Myanmar, China, Philippinen, Papua-Neuguinea) ist erforderlich. Schwangere: Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Zika-Virus - Chikungunya-Fieber Kinder: Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen: - Dengue-Fieber Schlussbestimmungen Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen. Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Datenstand vom: 06.09.2022 16:58 für Kunden von: Hauser Exkursionen international GmbH, Spiegelstr. 9, 81241 München

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Während der Wintermonate, von Oktober/November bis März, ist es in Südindien tagsüber warm (durchschnittliche Temperatur 25-30°C), die Luftfeuchtigkeit ist relativ hoch, nimmt aber in höheren Lagen ab. Kerala ist vom Sommermonsun (Mai-September) betroffen. In dieser Zeit regnet es oft stark. Ab Oktober beginnt die trockenere Jahreszeit. Dennoch ist grundsätzlich zu jeder Jahreszeit mit Regenschauern zu rechnen (Blutegel). In den Backwaters von Kerala ist das Klima feucht-warm mit Temperaturen bis zu 35°C.