Indien – Glanz des Nordens

ab 2595,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
350m
Max. Höhenmeter Abstieg
700m
Teilnehmer
4 - 14
Reisetage
17
Aufenthaltstage Hotel
17

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wanderreise durch Himachal Pradesh zu den Höhepunkten des Vorhimalaya von Amritsar über Dalhousie bis Shimla und mit Taj Mahal

Wanderungen: 3 x leicht (2 - 3 Std.), 3 x moderat (4 - 6 Std.)
Das weltberühmte Taj Mahal in Agra im Morgenlicht bewundern
Mit dem "Toy Train" und Blick auf den Südhimalaya durch die Täler gleiten
Auf dem Dainkund Trek in Dalhousie den Himalaya-Blick genießen
In Shimla auf den aussichtsreichen Jaku-Hill zur Hanuman-Statue wandern
Am See Rewalsar Hindu Tempel und buddhistische Klöster besuchen
In Palampur durch weitläufigen Teeplantagen wandern

Die weißen Gipfel blicken stumm auf die grünen Terrassenfelder. Kleine Schmelzwasserbäche durchziehen die Wiesen wie silberne Fäden, die Landschaft scheint menschenleer - ist sie aber nicht, denn mitten durch das märchenhafte Tal rattert die berühmte Schmalspurbahn. Wir sind an Bord des „Toy Trains“ und bewundern voller Staunen den schönsten Einschnitt des Süd-Himalaya. Noch mehr Entdecken geht nur zu Fuß: Wir schnüren unsere Wanderschuhe, trekken von Dorf zu Dorf, folgen dem Lauf des Kosi-Flusses und wandern auf Berggipfel. Wir steigen in Shimla auf den Jaku-Hill, wandern durch die Teeplantagen von Palampur und schlendern durch die Marktgassen von Amritsar. In Delhi tuckern wir mit der Rikscha durch die Basarstraßen, in Rishikesh pilgern wir zum Ufer des Ganges und in der Punjab-Ebene blicken wir über die Grenze nach Pakistan. Wir folgen den Spuren der Weltreligionen am Rewalsar-See, bewundern den verzierten Hindu-Schrein, werfen einen Blick in das buddhistische Kloster und nehmen den farbenfrohen Sikh-Tempel unter die Lupe. Bunte Gebetsfahnen, murmelnde Mönche - noch mehr Spiritualität ist nur in Dharamsala, der Heimat des Dalai Lama, zu spüren. Es geht aber auch Britisch: Koloniales Flair in Shimla, koloniale Architektur in Delhi und koloniales Erbe in den Teefabriken von Palampur lassen uns in die mondäne Vergangenheit blicken. Und zum Abschluss erwartet uns die ganze Schönheit des Taj Mahal. Der Palast ist nicht nur ein Symbol unsterblicher Liebe, er gehört auch zu den neuen sieben Weltwundern. Der Norden Indiens glänzt – in jeglicher Hinsicht.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • Tag 1 Anreise
    Wir kommen nachts in Delhi an und werden direkt zu unserem Hotel gebracht.
  • Tag 2 Ankunft
    Wir kommen nachts in Delhi an und werden am Flughafen von unserem Reiseleiter in Empfang genommen. Wir fahren ins Hotel und können uns nach der Anreise erstmal ausruhen. Nach der Anreise starten wir den ersten Tag gemütlich mit einem späten Frühstück, bevor wir die Stadt erkunden. Wir beginnen in Alt-Delhi und fahren ganz stilecht mit der Rikscha durch die quirligen Basarstraßen zur Jama Masjid, der größten Moschee Indiens. Anschließend bestaunen wir das fotogene Qutub Minar und fahren durch Neu Delhi mit India Gate und Regierungsviertel. Abends tauchen wir beim gemeinsamen Willkommensessen in die indische Küche ein.
  • Tag 3 Delhi - Amritsar
    Morgens werden wir zum Bahnhof gebracht und fahren mit dem Shatabdi-Zug nach Amritsar in die Ebene des Punjab. Vom Zug aus können wir ganz entspannt einen ersten Eindruck dieses riesigen Landes gewinnen und die vorbeiziehende Landschaft beobachten. In Amritsar fahren wir zum nahe gelegenen Grenzübertritt nach Pakistan, wo wir die allabendliche Zeremonie zum Schichtwechsel der Wachtposten beobachten und einen Blick hinüber in das Nachbarland werfen. Anschließend kehren wir zurück nach Amritsar und beziehen unsere Zimmer für die heutige Nacht.
  • Tag 4 Amritsar - Dalhousie
    Morgens, wenn das Licht und die Stimmung am schönsten sind, schließen wir uns den Pilgerströmen an und besuchen den berühmten Goldenen Tempel, das wichtigste Heiligtum der Sikhs. Anschließend fahren wir in die Ausläufer des Himalaya und erreichen Dalhousie, einer auf 1970 Meter Höhe gelegenen Ortschaft in den Bergen.
  • Tag 5 Dalhousie
    Nach dem Frühstück brechen wir auf um die wunderschöne Umgebung zu erkunden. Wir entdecken kleine Bergdörfer, wandern durch dichten Wald bis zum Dorf Kikargalli und gönnen uns auf dem Gipfel des Ganji Pahadi eine Pause, bevor wir uns wieder auf den Rückweg machen.
  • Tag 6 Dalhousie
    Auch heute schnüren wir wieder unsere Wanderschuhe. Wir fahren bis auf 2500 Meter und beginnen unsere Wanderung auf den Gipfel Dainkund. Oben angekommen genießen wir die Ausblicke auf die umliegende Bergwelt und machen uns langsam wieder auf den Rückweg.
  • Tag 7 Dalhousie - McLeod Ganj
    Heute geht es weiter nach McLeod Ganj, einer auf 1750 Meter Höhe gelegenen Ortschaft in den Bergen. McLeod Ganj war ursprünglich ein Hirtendorf, bevor die Briten hier das Verwaltungszentrum für diese Region einrichteten. Nachdem der Dalai Lama in "Little Lhasa" seinen Exilwohnsitz etablierte, wurde der Ort in der ganzen Welt bekannt. Den Rest des Tages haben wir Zeit zum Ausruhen oder um den Ort bei einem ersten Spaziergang zu erkunden.
  • Tag 8 McLeod Ganj
    Nach dem Frühstück brechen wir auf um die Umgebung zu erkunden. Wir wandern durch kleine Bergdörfer, kommen an einem Meditationszentrum vorbei und besuchen den Golu Devi Tempel. Nachmittags haben wir Zeit um die Stadt McLeod Ganj zu entdecken. Wir besichtigen den Tsuglagkhang-Komplex, die derzeitige Heimat des Dalai Lama. Die Anlage umfasst die Wohnstätte des Dalai Lama, ein tibetisches Museum, den Tsuglagkhang-Tempel und ein kleines Kloster, wo wir mit etwas Glück eine Zeremonie der Mönche beobachten können.
  • Tag 9 McLeod Ganj
    Auch heute schnüren wir wieder unsere Wanderschuhe. Die Tour beginnt mit einem steileren Anstieg auf einem Waldweg. Die Mühe wird belohnt, denn von Galu Devi aus haben wir bei klarem Wetter einen weiten Ausblick auf die Gipfel des Dhaula Dhar-Gebirgszugs. Wir setzen unsere Wanderung fort und erreichen das Dorf Naddi, und auch hier genießen wir ein Rundum-Panorama. Zum Abschluss wandern wir zurück nach McLeod Ganj zu unserem Hotel.
  • Tag 10 McLeod Ganj - Kangra Fort - Palampur - Mandi
    Heute geht es wieder ins Tal hinunter bis zum Fort Kangra, eines der größten im Himalaya und eines der ältesten in ganz Indien, erbaut in markanter Lage auf einem Felssockel am Zusammenfluß zweier Flüsse. Von hier genießen wir den Ausblick über die grüne Berglandschaft und die unter uns liegenden Orte. Anschließend fahren wir weiter nach Palampur, einem wunderschön gelegenen Ort, umgeben von Bergen, Teeplantagen und Pinienwälder. Hier sorgt ein Spaziergang durch die Teeplantagen für etwas Bewegung, bevor wir unsere aussichtsreiche Fahrt nach Mandi fortsetzen.
  • Tag 11 Mandi - Rewalsar - Kunti Lake
    Unser nächster Stopp: der schön gelegene Rewalsar-See. Bei einem Spaziergang entdecken wir an seinem Ufer Bauwerke dreier Religionsgemeinschaften: einen Hindu-Schrein, ein buddhistisches Kloster und einen Sikh-Tempel. Wir wandern weiter auf den Gipfel Naina und steigen anschließend durch kleine Dörfer wieder ab. Wir fahren ein kurzes Stück weiter und übernachten heute in Kunti Lake in einem einfachen Gästehaus.
  • Tag 12 Kunti Lake - Shimla
    Heute machen wir uns auf den Weg nach Shimla. Wir fahren in immer höhere Regionen, bis wir auf über 2200 Meter Höhe Shimla erreichen. Die Stadt schmiegt sich steil an die südliche Flanke der Himalaya-Vorberge und das sehr angenehme Klima machte Shimla zu einem beliebten Ort für die Briten - und auch für uns - um der Hitze im Tiefland zu entfliehen. Den Rest des Tages können wir für einen ersten Spaziergang und Einkaufsbummel in der Stadt nutzen.
  • Tag 13 Shimla
    Der ganze Tag steht uns heute für die Erkundung Shimlas zur Verfügung. Wir spazieren über die "Mall", den allgemeinen Treffpunkt der von den Briten geprägten Stadt. Nicht umsonst heißt das Zentrum der Mall auch "scandal point", denn angeblich war es seit jeher der beste Platz für allen Klatsch und Tratsch aus der Stadt. Von hier führt uns ein schöner Fußweg auf den Jaku Hill (2.450 Meter). Begleitet von Affen führt uns unser Weg auf den Hügel und oben angekommen genießen wir den wunderbaren Blick auf das grüne Tal von Shimla. Nachmittags besuchen wir das interessante Himachal State Museum und die beeindruckende Viceregal Lodge, ein Herrenhaus am Stadtrand. Hier residierte früher der Generalgouverneur und Vizekönig Indiens. Wir schlendern noch etwas über den bunten Markt, bevor wir zu unserem Hotel zurückkehren.
  • Tag 14 Shimla
    Nach dem Frühstück schnüren wir wieder unsere Wanderschuhe. Wir starten zu unserer Wanderung durch die hügelige Landschaft um Shimla, entdecken kleine Dörfer auf dem Weg und bekommen so einen Eindruck vom Landleben im Vorhimalaya. Auf dem Weg genießen wir auch hier wieder fantastische Ausblicke auf die Berge - hoffentlich ist das Wetter klar! Unterwegs suchen wir uns einen schönen Picknickplatz für unsere Mittagspause.
  • Tag 15 Shimla - Kandaghat - Kalka - Delhi
    Heute sind wir noch einmal auf Schienen unterwegs. Mit dem "Himalayan Queen" geht es wieder hinunter in tiefere Lagen und wir können nochmal die wunderschöne Landschaft an uns vorbeiziehen lassen (ca. 2 Std.). In Kandaghat steigen wir um in den Bus und fahren weiter nach Kalka. Auf dem Weg machen wir noch eine Mittagspause, bevor wir abends mit dem Zug wieder nach Delhi zurück kehren (ca. 4 Std.).
  • Tag 16 Delhi - Agra
    Heute geht es zum nächsten Highlight unserer Reise: das Taj Mahal. Wir werden zum Bahnhof gebracht und fahren mit dem Schnellzug nach Agra, der letzten Station auf unserer Reise durch Nordindien. Nach Ankunft beziehen wir unsere Zimmer und spazieren dann durch den Park von Mehtab Bagh am Yamuna-Fluss: Von hier aus genießen wir zum Sonnenuntergang einen spektakulären Blick auf das Taj Mahal am gegenüberliegenden Ufer und freuen uns schon auf den morgigen Tag.
  • Tag 17 Agra - Delhi
    Noch vor dem Frühstück haben wir unser zweites Rendezvous mit dem Taj Mahal - diesmal von der "richtigen" Seite aus. Wir bestaunen das beeindruckende Monument in der einzigartigen Morgenstimmung und haben sicherlich genug Fotomotive. Nach dem Frühstück besuchen wir noch das Rote Fort und das Mausoleum Itimad-du-Dhaula, bevor es wieder zurück nach Delhi geht.
    In Delhi stehen uns einige Zimmer zur Verfügung, damit wir uns vor der Rückreise noch frisch machen können. Nach unserem letzten gemeinsamen Abendessen fahren wir zum Flughafen und verabschieden uns von unserem Reiseleiter und diesem überwältigenden Land.
  • Tag 18 Rückflug
    Rückflug nach Deutschland und Ankunft am selben Tag.
  • Tag 19 Rückflug
    Rückflug nach Deutschland und Ankunft am selben Tag.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf einer Kombination aus Wandern und Erleben, die uns auf der einen Seite die beeindruckende Natur als auch das kulturelle Erbe Nord-Indiens näher bringt. Bei Wanderungen durch kleine Dörfer, Zugfahrten und Stadtbesichtigungen ist viel Zeit für Einblicke in die Kultur dieser Region sowie die faszinierenden Landschaften.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind ein hohes Maß an Flexibilität, Kondition und Ausdauer für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit auf unterschiedlich beschaffenem Gelände. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Die teilweise langen Fahrstrecken erfordern Durchhaltevermögen, nicht alle Straßen sind asphaltiert. Alle Fahretappen werden durch regelmäßige Pausen unterbrochen. Außerdem sind Geduld und Toleranz gefragt sowie die Bereitschaft, sich einfachen Verhältnissen anzupassen und, wo nötig, auf Komfort zu verzichten.

    Unterbringung:
    Wir übernachten in landestypischen Mittelklassehotels und in einem einfachen Homestay. Alle Zimmer verfügen über ein Badezimmer.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise sind Frühstück sowie 3 Mittagessen und 2 Abendessen inkludiert. Wir frühstücken in den Unterkünften, mittags machen wir ein Picknick oder suchen uns eine traditionelle Gaststätte. Abends essen wir in landestypischen Restaurants oder im Hotel. Die Indische Küche ist vielseitig und variiert je nach Region. In den von uns bereisten Gebieten sind die Speisen gut gewürzt aber nicht unbedingt scharf. Meist gibt es Fleisch, Currys und Gemüse sowie Fladenbrot, welches immer gereicht wird. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist nach Voranmeldung möglich, veganes Essen ist nur schwer umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

    Fahrten:
    Die Überlandstraßen sind teilweise in schlechtem Zustand und vor allem in den Bergregionen eng und kurvig. Je nach Straßenverhältnis können die Fahrten sehr holprig werden. Die Busse in Indien entsprechen nicht dem europäischen Standard.

    Respekt:
    Respekt in unbekannten Kulturkreisen besonders wichtig und sollte für alle Teilnehmer selbstverständlich sein. Vor allem außerhalb der großen Städte bitten wir um taktvolles Verhalten sowie Toleranz gegenüber ungewohnten Sitten und Gebräuchen der einheimischen Bevölkerung. Dazu gehört auch die Zurückhaltung beim Fotografieren - bitte klären Sie ab, ob Aufnahmen von Personen gestattet sind.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Indien

    Benötigte Dokumente

    • Reisepass
    • Scan der Personenangabenseite des Reisepasses
    • Passfotos

    Covid-19: Allgemeine Hinweise

    Die Erkenntnisse im Umgang mit dem Virus Covid-19 wird einen Einfluss auf die zukünftigen konsularischen Einreiseformalitäten nehmen. Jede Region, jeder Staat, jeder Wirtschaftraum (EU) wird die Entwicklung der globalen Pandemie beobachten und flexibel mit Maßnahmen im Umgang mit Geschäftsreisenden und Touristen reagieren. Die Flexibilität wird zu einer hohen Dynamik der Veränderung von Regularien und Einreiseformalitäten führen. Bitte erkundigen Sie sich vorab:

    Reisen in andere Destinationen:

    Neben den konsularischen Einreiseformalitäten werden gesundheitliche Regularien sowohl für die Einreise als auch für die Rückreise relevant werden. Eine umfassende und aktuelle Zusammenfassung gesundheitlicher Regularien für Ihre Einreise erhalten Sie bei:

    Für Reisen innerhalb der EU&EFTA Staaten empfehlen wir die EU-Corona-App mit den wichtigsten Informationen.

    Nutzerinnen und Nutzer erhalten aktuelle Informationen über die Gesundheitslage, Quarantänemaßnahmen, Testanforderungen und Corona-Warn-Apps. Die App ist kostenlos auf allen Android- und iOS-Geräten verfügbar.

     

    Reisen zurück nach Deutschland:

    Für eine Rückreise nach Deutschland erhalten Sie hier einen Zugang zu einer Übersicht mit Zugängen zu den Covid-19 Regularien je Bundesland:

     

    Erläuterung

    Ein touristisches Visum (elektronisch) wird für folgende Zwecke beantragt:

    • Touristische Zwecke (z.B. Sightseeing, Wandern, Städtetrip)
    • Familienbesuch
    • Besuch von Freunden.

    Geschäftliche Tätigkeiten oder die Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses sind nicht erlaubt.

     

    Visumantrag

    Anforderungen an den Visumantrag:

    • Eine digitale Visum Nummer wird durch das Ausfüllen eines Online Visumantrages generiert. Die DVKG ist bei der Erstellung des Online Visumantrages durch Übertragung Ihrer visarelevanten Informationen in die online Version behilflich. Bitte wählen Sie dazu den Dokumenten Service im DVKG Visumantragsprozess aus.
    • Keine handschriftlichen Änderungen
    • Die DVKG sendet Ihnen den ausgefüllten indischen Online Visumantrag inkl. digitaler Visum Nummer zur Unterschrift zu.
    • Die persönliche Unterschrift ist auf der ersten Seite des Visumantrags im Feld "Signature" und auf der zweiten Seite erforderlich.
    • Nachträgliche Korrekturen oder Ergänzungen führen dazu, dass der indische Online Visumantrag neu ausgefüllt werden muss.
    • Nach Abschluss des indischen online Visumantrages muss der Visumantrag unterschrieben innerhalb von 20 Tagen eingereicht werden. Eine spätere Einreichung führt dazu, dass der indische Online Visumantrag neu ausgefüllt werden muss.

    Für eine online Beauftragung registrieren Sie sich bitte hier und starten anschließend Ihren Visumantrag. 

    Für eine offline Beauftragung nutzen Sie bitte das DVKG Auftragsformular und die offline Indien Ausfüllhilfe

     

    Reisepass

    Anforderungen an den Reisepass des Reisenden:

    • Reisepass des Reisenden im Original
    • Gültigkeit des Reisepasses bei Antragstellung sechs Monate
    • Zwei freie, gegenüberliegende Passseiten im Reisepass

    Passfoto(s)

    Einreichung des Passbildes:

    • Laden Sie Ihr Passbild (jpg Format) in Ihrem Benutzer Konto hoch
    • Eine entsprechende Anzahl von Passbildern drucken wir für Sie aus
    • Hinweis für die eigenständige Erstellung eines konsulargerechten Passbildes finden Sie hier.

    Alternative:

    • Senden Sie uns zusammen mit Ihren Dokumenten zwei farbige Passfotos zu.
    • Passbildanforderungen finden Sie hier.

    Scan der Passangabenseite des Reisepasses

    Anforderung für die Beantragung:

    • Scan der Reisepassseiten mit den personenbezogenen Daten
    • Bitte laden Sie einen gut lesebaren Scan im Auftrag hoch

     

    Reisende mit bestehendem, gültigem Visum

    Information für Reisende mit bestehendem gültigem Visum:

    • Reisende dürfen bei der Beantragung eines Visums, nicht im Besitz eines noch gültigen Visums für Indien sein.
    • Das noch gültige Visum wird vom Konsulat ungültig gemacht.
    • Wurde ein Reisepass mit einem noch gültigen Visum vernichtet oder verloren, ist eine amtliche Erklärung der Polizei bzw. der ausstellenden Behörde erforderlich.

    Visumbedingungen

    • Die Visa Regularien können sich abhängig von der Nationalität des Reisenden unterscheiden. 
    • Reisende mit nicht deutscher Nationalität bitten wir die Visa Berater zu kontaktieren

     

    Einreichung der Antragsunterlagen

    • Die Einreichung der Antragsdokumente ist erst acht Wochen vor Reiseantritt möglich.
    • Gerne verwahren wir Ihre Antragsdokumente bis zum ersten möglichen Einreichdatum sicher auf.

    Visumgültigkeit

    Die Gültigkeit des Visums beginnt mit dem Ausstellungsdatum, nicht mit dem Einreisedatum. Bitte berücksichtigen Sie dieses bei Ihrer Reiseplanung.

    Medizinischer Hinweis

    Verfolgen Sie das bewährte Motto: „peel it, cook it, boil it or leave it“ (schäl es, gar oder koch es, oder lass es sein), d.h. konsumieren Sie sauberes Essen und saubere Getränke.

    Weitere medizinische Hinweise und wichtige Links finden Sie hier.

     

    Informationen zu den Konsulargebühren

    Bearbeitungszeit in der Botschaft/KonsulatNettobetrag*
    3 Konsulararbeitstage75,00 €

    * In der Tabelle sind die Preise für deutsche Staatsbürger abgebildet. Für Gebühren für Nicht-Deutsche Staatbürger bitten wir Sie uns zu kontaktieren. Die abgebildeten Preise sind Netto-Gebühren, eine Mehrwertsteuer wird bei Konsulargebühren nicht berechnet. Service Gebühren auch von möglichen Visa Antragsannahme Stellen werden zuzüglich berechnet.

    Auftragserteilung

    Vielen Dank für Ihr Vertrauen und die Beauftragung der DVKG.

     

    Informieren möchten wir Sie, dass der Zahlungsprozess mit dem Abschluss des Auftragsprozesses durchgeführt wird. Nachträglich vereinbarte Zusatzleistungen werden mit einer zweiten Rechnung zum Abschluss des Beantragungsprozesses fällig.

     

     

    Ansprechpartner

    Für Fragen rund um das Thema Visum wenden Sie sich bitte an DVKG Deutsche Visa und Konsular Gesellschaft:

     

     

    Telefonische Erreichbarkeit und E-Mail Kontakt:

    Montag - Freitag, 8.30 - 17.00 Uhr

     

    Für alle anderen Fragen zur Reise und zum Buchungsablauf wenden Sie sich bitte an:

    Hauser Exkursionen



    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Indien



    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Erhöhte Anforderungen kann das ungewohnte, schwül-heiße Klima stellen. Dies trifft besonders für die flache Region um Delhi zu. Je weiter man die Ganges-Ebene zurücklässt und in die Berge kommt, desto angenehmer werden die Temperaturen. In den höheren Lagen kann es vor allem im November und Februar/März noch kalt sein. Dort können nachts die Temperaturen auf den Gefrierpunkt und darunter sinken. Wir haben die Termine für diese Reise in die bestmögliche Reisezeit - vor und nach dem Monsun - gelegt, dennoch muss auch in diesen Monaten mit gelegentlichen Regenschauern gerechnet werden. Die Tagestemperaturen in den tiefer gelegenen Regionen können tagsüber auf bis ca. 35 Grad steigen, je höher Sie hinauf kommen, umso kühler wird es.