Indonesien – die umfassende Reise

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
17

Veranstalter: Studiosus Reisen

Die Höhepunkte der Inselwelt Indonesiens

Indonesiens mehr als 17000 Inseln betören die Sinne: Gewürze kitzeln den Gaumen, Reisterrassen führen wie Himmelstreppen zu den Göttern, Feuerberge recken sich aus dem Dschungelgrün, und Zigaretten duften wie Räucherstäbchen. Entdecken Sie auf dieser Studienreise die großartigen Tempel und UNESCO-Welterbestätten Borobudur und Prambanan! Tauchen Sie ein in die farbenfrohe Hindukultur Balis! Treffen Sie das Volk der Batak auf Sumatra, das den Spagat zwischen uralten Traditionen und modernem Lifestyle wagt. Und erleben Sie den Sonnenaufgang am Vulkan Bromo sowie einzigartige Landschaften in Tropengrün und Lavaschwarz.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Singapore Airlines (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Medan und zurück von Denpasar, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge (Economy) mit Garuda lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 115 €)
  • Sitzplatzreservierung
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen, landesüblichen Reisebussen
  • Zugfahrt von Surakarta nach Mojokerto
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels mit Klimaanlage, meist auch mit Swimmingpool
  • Frühstücksbuffet, 6 Mittagessen und 2 Abendessen in landestypischen Restaurants, 5 Abendessen im Hotel, ein exklusives Abendessen in einem Palast mit Ramayana-Ballett
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Jeepfahrt zum Sonnenaufgang auf den Vulkan Bromo
  • Eintrittsgelder
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Jeep-, Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • Nach Südostasien
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Am Abend Flug mit Singapore Airlines von Frankfurt nach Singapur (Flugdauer ca. 12 Std.).
  • Willkommen in Indonesien!
    Ankunft in Singapur am Nachmittag, wo Ihre Studiosus-Reiseleiterin Sie begrüßt. Nach einer Umsteigezeit von ca. zweieinhalb Stunden Weiterflug mit Singapore Airlines auf die Insel Sumatra nach Medan (Flugdauer ca. 1,5 Std.). Beim Abendessen im Hotel stimmen wir uns auch kulinarisch auf Indonesien ein.
  • Von Medan ins Hochland
    Vormittags lernen wir die Millionenstadt Medan kennen. Den schneeweißen Zuckerbäckerbauten – während der Kolonialzeit Machtzentren der Plantagenbesitzer – sind Einkaufszentren und Bürotürme längst übers Dach gewachsen. Wie geht es der Wirtschaft des Tigerstaates Indonesien heute? Und welche Rolle spielt der Islam im Land mit den meisten Muslimen weltweit? Ein Thema beim Besuch der Hauptmoschee. Anschließend erwartet uns orientalische Pracht im Sultanspalast, bevor wir Kurs auf das Hochland nehmen. Auf dem Obstmarkt von Berastagi decken wir uns mit Proviant ein. 90 km.
  • Der Tobasee - Heimat des Batak-Volkes
    Ein Dorf der Karo-Batak, das Langhaus eines ehemaligen Batak-Königs und der Sipisopiso-Wasserfall – Stationen auf dem Weg ins Land der Toba-Batak. Nach einem würzigen Mittagessen in einem landestypischen Restaurant blitzt kobaltblau der Tobasee, der größte Kratersee der Erde, im Tropengrün auf. 100 km. Mit einem Motorboot setzen wir zur Insel Samosir über. Tipps fürs Abendessen in Eigenregie hat Ihre Reiseleiterin parat. Zwei Nächte in einem einfachen Hotel auf Samosir.
  • Auf der Insel Samosir
    Bequeme Besichtigung der Insel Samosir per Boot. Vor den Steinsitzen von Ambarita rätseln wir: Was haben sie mit dem Steinkreis von Stonehenge gemeinsam? An gestrandete Schiffe erinnern uns die Dachfirste der Batak-Häuser – tolle Kulisse für die alten Tänze, die uns die Dorfbewohner zeigen. Ob sie den Zauberstab, den wir im Museum sehen, noch ab und zu benutzen? In Tomok beeindrucken uns dann die Steinsarkophage der Königsfamilie. Lust auf ein Bad im See am freien Nachmittag? Beim Abendessen in einem urigen Restaurant schmettern Batak-Musiker aus voller Kehle Ohrwürmer, die im ganzen Archipel berühmt sind. Warum die Lieder an Kirchenchoräle erinnern? Das und mehr besprechen wir spätestens beim Dessert mit den Sängern.
  • Auf nach Java!
    Vormittags geht es zurück zum Flughafen von Medan. 180 km. Dabei nehmen wir den Weg durchs Plantagenland: Kautschuk, Ölpalmen, Kaffee und Kakao sprießen unter der Sonne Sumatras bestens. Gelegenheit, über die Auswirkungen der Plantagenwirtschaft zu reden und die Pflanzenwelt der Tropen unter die Lupe zu nehmen. Nachmittags fliegen wir in die indonesische Hauptstadt Jakarta.
  • Kein Allerweltsgesicht – Jakarta
    Jakarta ist schillernder Magnet für Zuwanderer aus den Dörfern Javas: eine Megastadt, in der sich mehr als zehn Millionen Menschen drängen. Auf der Stadtrundfahrt begegnen uns einige der vielen Seiten der Metropole: dickbauchige Prahus – hölzerne Lastensegler – im alten Hafen Sunda Kelapa oder Alte-Welt-Charme am Fatahillah-Platz. Im Nationalmuseum noch ein Überblick über das Riesenreich, bevor wir nachmittags nach Jogjakarta fliegen. Drei Übernachtungen in einem zentral gelegenen Hotel in Jogjakarta.
  • Sultansstadt Jogjakarta
    Höfe, Hallen, Ruheplätze – im Sultanspalast begegnet uns altjavanische Tradition. Doch welche Rolle spielt der noch amtierende Sultan heute; ist er Landesvater, Geschäfts- oder Lebemann? Die Citytour führt weiter zum Wasserschloss Taman Sari und ins Sonobudoyo-Museum. Nach dem Mittagessen in einem landestypischen Restaurant geht es nachmittags in den Vorort Kota Gede. In einer Batikwerkstatt schauen wir Handwerkern bei der Arbeit mit Wachskännchen und Stempel auf die Finger. Für das Abendessen sucht sich jeder das Restaurant seiner Wahl.
  • Borobudur - ein Berg für Buddha
    Steinschleifer und Steinmetze türmten einst mehr als zwei Millionen Lavasteinblöcke aufeinander und schufen das größte buddhistische Heiligtum der Welt. Ehrfürchtig nähern wir uns dem Borobudur-Tempel (UNESCO-Welterbe). Fahrtstrecke 80 km. Nachmittags bleibt freie Zeit in Jogjakarta. Bummeln Sie mit den Indonesiern über die Shoppingmeile Malioboro oder entspannen Sie im Hotelpool! Abends öffnet der javanische Adel exklusiv für uns die Türen: Das Ramayana-Ballett in einem Palast gewährt uns einen tiefen Einblick in die indonesische Seele. Wir lassen uns dort zum Abendessen javanische Leckerbissen schmecken. Ein besonderes Erlebnis!
  • Der Prambanan-Tempel
    Ein Meisterwerk der Steinmetzkunst am Vormittag: der hinduistische Prambanan-Tempel (UNESCO-Welterbe). Wie ein steinernes Bilderbuch erzählen die Tempelreliefs von Liebe und Leid, Verbannung und Rache. Über die Rolle der Hindugötter im muslimischen Indonesien sprechen wir beim Mittagessen mit Suryadi und seiner Familie. Sicher werden uns unsere Gastgeber auch verraten, wo Indonesiens junge Demokratie heute steht. Weiter nach Surakarta. Fahrtstrecke 90 km. Abendessen in Eigenregie.
  • Mit dem Zug durch Java
    Vormittags fahren wir mit dem Zug nach Mojokerto. Vier Stunden Zeit zum Entschleunigen, Schmökern, fürs Reisetagebuch und zum Plaudern mit den freundlichen Indonesiern. Ein "saya cinta Indonesia" - ich liebe Indonesien - öffnet garantiert die Herzen. Vergessen Sie nicht den Blick aus dem Zugfenster – das üppig grüne Java schwebt vorbei. Vom Bahnhof Mojokerto geht es weiter an den Fuß des Mt. Bromo. Busstrecke 110 km. Übernachtung in einem Hotel unweit des Bromo-Kraters.
  • Sonnenaufgang am Vulkan Bromo
    Ein nächtlicher Sprung aus den Federn, der Sonnenaufgang im Reich der Feuerberge lockt! Mit Jeeps hinauf zum Aussichtspunkt, dann weiter zu Fuß. Ein echter Atemräuber: der Blick ins Sandmeer rund um den 2329 m hohen Vulkan Bromo. Altehrwürdige Bergriesen mit tiefen Lavafalten stoßen Rauchwolken wie Wattepads aus und erstrahlen, von den ersten Sonnenstrahlen gekitzelt, in rostigem Rot. Nach dem Naturspektakel dampft im Hotel schon der Frühstückskaffee in den Tassen. Wer nicht mit auf den Vulkan steigen möchte, wartet im Hotel auf die Gruppe. Gemeinsame Weiterfahrt nach Surabaya. 160 km. Nach dem Mittagessen in einem landestypischen Restaurant fliegen wir von hier in Balis Hauptstadt Denpasar und fahren mit dem Bus weiter ins Inselinnere nach Ubud. 40 km. Vier Übernachtungen in Ubud.
  • Bali - Insel der Götter
    10000 oder noch viel mehr? Die Heiligtümer der Götterinsel hat wohl niemand gezählt. Wir sehen einige der schönsten und beeindruckendsten in und um Ubud: die Königsgräber Gunung Kawi, die Elefantengrotte Goa Gajah und die heiligen Quellen von Tirta Empul. Sie suchen noch ein außergewöhnliches Fotomotiv? Die Reisterrassen von Tegalalang scheinen nicht von dieser Welt zu sein. 50 km. Nachmittags bleibt Zeit für einen Bummel durch die Gemäldegalerien und die schicken Boutiquen in Ubud.
  • Besakih-Tempel am Vulkan Agung
    Auf den Vulkanen thronen die Götter, glauben die balinesischen Hindus. Den beiden Feuerbergen Balis nähern wir uns heute. Vormittags blicken wir in die Caldera, den Einbruchkessel, des Baturs. Dann weiter zum Agung, an dessen Hängen das wichtigste Inselheiligtum klebt: der Pura Besakih, zu dem wir zusammen mit den Balinesen pilgern. Ob wir Glück haben und den Tempel in buntem Festschmuck sehen? Nach dem Mittagessen in einem Restaurant mit Aussicht folgen drastische Szenen: Wie Sünder in der Hölle schmoren, zeigen die Gemälde in der ehemaligen Gerichtshalle von Klungkung. 170 km. Abends zurück in Ubud - wonach steht Ihnen heute Abend der Sinn? Ihre Reiseleiterin hat die passende Restaurantempfehlung.
  • Meeresheiligtum Tanah Lot
    Vormittag zuerst zum Tempelklassiker Taman Ayun, dem Tempel des schwimmenden Gartens. Anschließend erwartet uns eines der wohl bekanntesten Fotomotive von Bali: der Tanah-Lot-Meerestempel. Kann gut sein, dass wir auf Pilger in Festtrachten mit ihren Opfergaben treffen. Bei Kokoswasser frisch aus der Nuss können Sie die ganze Pracht des Tempels auf sich wirken lassen. Nachmittags Freizeit in Ubud. Wie wäre es mit einem Besuch im Affenwald oder mit einem Spaziergang durch den Dschungel am rauschenden Fluss entlang? Fahrtstrecke 60 km. Beim Abendessen in einem landestypischen Restaurant feiern wir mit balinesischen Spezialitäten Abschied. "Enak sekali" – einfach köstlich!
  • Ein Tag in Eigenregie und Rückflug
    Ein Tag nach Lust und Laune. Letzte Souvenirs erjagen, einen letzten Kopi Bali trinken, die letzten Runden im Pool drehen, ein letztes Mal im Liegestuhl rekeln ... Und wenn Balis Kultur Sie gar nicht mehr loslässt, nehmen Sie ein Taxi zum Ulu-Watu-Tempel, der hoch über den Felsen thront, und schauen den Surfern beim Ritt auf den Wellen zu. Am frühen Abend Fahrt zum Flughafen von Denpasar und Flug mit Singapore Airlines nach Singapur (Flugdauer ca. 2,5 Std.). Nach ca. einer bis drei Stunden Umsteigezeit Weiterflug mit Singapore Airlines nach Frankfurt, alternativ nach München, Düsseldorf oder Zürich. (Flugdauer ca. 13 Std.).
  • Wieder zu Hause
    Ankunft in Frankfurt, München, Düsseldorf oder Zürich am frühen Morgen und Anschluss zu den anderen Städten.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit