Iran - Zauber des Orients

ab 2790,- €

Teilnehmer
4 - 15
Reisetage
16

Veranstalter: ASI Reisen

Im Iran entdeckt man die Spuren des geheimnisvollen Orients und taucht in eine längst vergangene Zeit ein. Von der schönsten Stadt Isfahan mit seinen türkisen Kuppeln, über Teheran, Shiraz und Kashan mit ihren prachtvollen Gärten bis zu den unzähligen Palästen und kunstvollen Moscheen lassen wir uns verzaubern. Die Geschichte des berühmten Persischen Reiches erleben wir hautnah in Persepolis, tauchen in die Welt der Gewürze auf alten Bazaren ein und lassen uns vom Flair des Orients treiben. Unsere Wandertouren führen vom Dünenmeer der Wüste Maranjab zum Fuße der viertausend Meter aufragenden Berge. Die abwechslungsreiche Landschaft des Gebirges, entlang uriger Bergdörfer bis zur Stille der Wüste sowie die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Einheimischen zeigen, welch wunderbares Reiseland der Iran ist.

  • Linienflug (Economy) mit Turkish Airlines von Frankfurt nach Teheran, zurück von Shiraz
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 12 Nächte in 4-Sterne-Hotels, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 1 Nacht in einem 3-Sterne-Hotel, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 2 Nächte in einem einfachen Gästehaus, Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Transfers in landestypischen Kleinbussen mit Klimaanlage lt. Reiseverlauf
  • Eintritte und Nationalparkgebühren lt. Reiseverlauf
  • Referenznummer zur Visabeschaffung
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 14x Frühstück, 2x Mittagessen, 13x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • Tag 1
    Am Nachmittag Flug von Frankfurt nach Teheran. Ankunft in der Nacht. Anschließend Transfer ins Hotel.
  • Tag 2
    Wir verlassen Teheran in nördlicher Richtung und befinden uns bald in der beeindruckenden Bergwelt des Alborz Gebirges. Wir überqueren hohe Pässe und machen einen Zwischenstopp am malerischen Bergsee Ovan auf einer Höhe von 1800 m. Im Bergdorf Garmaroud verbringen wir zwei Nächte in herrlicher alpiner Umgebung.
  • Tag 3
    Heute wandern wir in der Narmelat Region durch ein malerisches Tal und schattige Wälder zurück nach Garmaroud. Am Nachmittag fahren wir ca. 30 km in das Tal der Assasinen mit seiner eindrucksvollen Festung, die sich auf einem Felsen in 2.163m Höhe befindet. Im 11. Jahrhundert hat der Herrscher Hasan Sabbah eine Reihe von Festungen im Alamut erbauen lassen.
  • Tag 4
    Am Morgen fahren wir zurück zum Alamut Pass und weiter nach Qazvin. Die Stadt war früher Hauptstadt des persischen Reiches. Heute ist Qazvin eine Provinzstadt, früher war sie ein bedeutendes kulturelles Zentrum. Wir besuchen das Imamzadeh Hossein Grab und den Chehel Sotoun, ein Pavillion aus der Zeit der Safawiden im Zentrum der Stadt.
  • Tag 5
    Wir verlassen Qazvin nordwärts über eine spektakuläre Gebirgsstraße, die sich immer höher in das mächtige Elburzgebirge windet. Immer wieder ergeben sich imposante Ausblicke auf Viertausender, deren Gipfel bis in das späte Frühjahr schneebedeckt sind. Wir erreichen die Kleinstadt Kelardasht am Fuße des Alam-Kuh, der mit 4.848m zweithöchste Berg des Iran.
  • Tag 6
    Heute wandern wir (auf ca. 3800hm) in herrlicher Bergwelt entlang und teilweise hoch oberhalb eines tosenden Gebirgsbaches taleinwärts. Auf einem Sattel hoch oberhalb des Tales machen wir Mittagsrast und genießen fantastische Ausblicke auf die uns umgebende Gebirgsidylle und die eindrucksvollen Viertausender. Nach dem Abstieg fahren wir zurück nach Teheran.
  • Tag 7
    Nach einem gemütlichen Frühstück erkunden wir die interessante Millionenmetropole Teherans. Wir besichtigen die Paläste des letzten Shah von Persien Mohamed Reza Pahlavi sowie den Golestan Palast und lassen uns vom orientalischen Flair des Bazars verzaubern. Später fahren wir ca. 2 Stunden nach Qom.
  • Tag 8
    Wir fahren in die Wüste Maranjab. Hier unternehmen wir eine Wanderung durch das endlos scheinende Dünenmeer und genießen eine Stille, wie man sie nur in der Wüste erlebt. Anschließend besuchen wir eine Karawanserei, die einst für die Karawanen auf ihrem langen Weg entlang der Seidenstraße eine willkommenes Rastlager war. Am Abend erreichen wir Kashan.
  • Tag 9
    Heute spazieren wir im pittoreske Bergdorf Abyaney. Durch seine Abgeschiedenheit hat sich das Dorf seinen ursprünglichen Charakter erhalten. Die vorwiegend aus rotem Lehm gebauten Häuser schmiegen sich malerische an den Hang, verwinkelte Gassen und Treppen laden zum Entdecken verborgener Winkel ein. Die umliegenden Berge bilden eine perfekte Kulisse.
  • Tag 10
    Die geschichtsträchtige Stadt Isfahan mit ihren unzähligen türkisfarbenen Kuppeln, Palästen und herrlichen Gärten wird nicht zu Unrecht als die schönste Stadt des Iran bezeichnet. Wir besuchen unter anderem die Moscheen Masdjed-e Imam und Masdjed-Lotfollah, fantastische Beispiele persischer Sakralarchitektur am riesigen Meydan e-Imam Platz gelegen.
  • Tag 11
    Am Morgen besuchen wir den Palast Chehel Sotun und den Pavillon Hasht Behesht. Beide Bauwerke sind von zauberhaften Gärten umgeben. An der historischen Brücke Si-o Se Pol genießen wir die orientalische Stimmung. Danach fahren wir nach Yasuj, der Hauptstadt der Provinz Kohgiluyeh und Boyer Ahmad am Fuße der von Viertausendern dominierten Dena Gebirgskette.
  • Tag 12
    Nach einer kurzen Anfahrt nach Sisakht wandern wir (ca. 2500hm) zum Gebirgssee Koh Gol. Später dann durch eine wildromantische Schlucht (ca. 3000hm) es rauschenden Gebirgsbaches. Schließlich weitet sich die Schlucht und gibt den Blick auf das gewaltige Dena Massiv frei. Nach der Mittags rast am Fluss gehen wir den selben Weg zurück.
  • Tag 13
    Durch eine liebliche Hügel- und Berglandschaft fahren wir richtung Shiraz. Unterwegs unternehmen wir eine leichte Wanderung zum höchsten Wasserfall der Fars Provinz dem Margoon Wasserfall. Nach der kleinen Wanderung sind es noch ca. 2,5 Stunden nach Shiraz.
  • Tag 14
    Wir erkunden die interessante Stadt Shiraz, die aufgrund ihrer vielen herrlichen Gartenanlagen auch die Stadt der Rosen und Nachtigallen genannt wird. Wir genießen Gartenidylle und Blumenduft fern des hektischen Verkehrs im Naranjestan- und im Eram-Garten und bestaunen die kunstvolle Architektur der Nasir El-Molk und der Vakil Moschee.
  • Tag 15
    Bei einem Ausflug nach Persepolis lassen wir uns in die Zeit des alten Persiens versetzen. Die gewaltige Palastanlage lässt heute noch mit kunstvollen Säulen, Statuen und Reliefs den Glanz dieser längst vergangenen Epoche erahnen. Anschließend besichtigen wir die eindrucksvollen Felsengräber von Naqsch-e Rostam und das Grab von Kyros II in Pasargad.
  • Tag 16
    Kurz nach Mitternacht Transfer zum Flughafen, in den frühen Morgenstunden Rückflug über Istanbul nach Frankfurt, Ankunft am Vormittag.

Zusatzinformationen