Irland – mit Muße

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
12

Veranstalter: Studiosus Reisen

12-tägige Rundreise mit Studiosus-Reiseleiterin im bequemem Bus ab und bis Dublin

"Nimm dir Zeit, um zu träumen. Das ist der Weg zu den Sternen" besagt ein altes irisches Sprichwort. Ihre Studiosus-Reiseleiterin entführt Sie an perfekte Orte zum Tagträumen! Aussteigen, den Geruch des Atlantiks einatmen, und schon sind wir umgeben von "40 Shades of Green"! Wir durchstreifen sattgrüne Landschaften voller Legenden, Gärten naturbesessener Landschaftsarchitekten und sagenumwobene Schlösser. Das Mekka der Schriftsteller, Dublin, gleich zu Beginn, die raue Atlantikküste zum Abschluss. Dazwischen entspannen wir wie echte Earls – auch weil wir unser Hotel nicht oft wechseln müssen. Und wir sind mit Menschen verabredet, für die Schafezählen und Auf-Probleme-Pfeifen zum Beruf gehören.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse T) von Frankfurt nach Dublin und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 75 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemen Reisebussen
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten, stilvollen Hotels, teilweise mit Hallenbad
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, 11 Abendessen im Hotel)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Bootsfahrt zur Blumeninsel Garinish
  • Ein Irish Coffee
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Eintrittsgelder (ca. 140 €)
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • Hello, Dublin!
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Im Laufe des Tages Flug nach Dublin. Dort werden Sie am Flughafen erwartet und zum Hotel gebracht. Wenn Sie bereits am frühen Nachmittag ankommen, starten Sie individuell in die Stadt - flanieren Sie durch das bunte Treiben zwischen dem Trinity College und der St. Patrick's Cathedral. Abends begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin zum Welcome-Dinner. Drei Übernachtungen in einem komfortablen Hotel im Zentrum von Dublin.
  • Im Land der wilden Götter – das Boynetal
    Rollende grüne Hügel, so weit das Auge reicht, dazwischen schlängelt sich malerisch ein Fluss – und auch Archäologen bekommen im Boynetal (UNESCO-Welterbe) glänzende Augen. Denn was sich vor uns erhebt, ist noch älter als die Pyramiden von Gizeh – und geheimnisvoller. Königsgräber tun sich auf, 5000 Jahre alt, astronomisch ausgetüftelt, um bis zum letzten Stein das Sonnenlicht einzufangen. Welchen wilden Göttern hier wohl gehuldigt wurde, dieses Geheimnis versucht Ihre Reiseleiterin zu lüften. Den Übergang ins Christentum meißelten Künstler auf den Hochkreuzen von Monasterboice in Stein. Am freien Nachmittag noch Lust auf einen Pub-Besuch? Ihre Reiseleiterin kennt die urigsten Adressen in der Nähe des Hotels – so bleibt es entspannt. 140 km.
  • Dublin - hier spielt die Musik!
    Im Vergnügungsviertel Temple Bar, wo früher Poplegenden wie U2 ihr Pint tranken und sich in der Wall of Fame verewigten, locken heute auf dem Food Market Händler mit Farmhouse-Käse und geräuchertem Fisch. Am Merrion Square grüßt Schriftsteller Oscar Wilde, gleich dahinter liegt der Park St. Stephen's Green – Dublins Poesie in Grün. Am Nachmittag blättert Ihre Reiseleiterin im Nationalmuseum die irische Geschichte auf. Mit den Studiosus-Audiosets pures Vergnügen! Im Bus erwartet Sie ein Gruß von Oscar Wilde, und der Rest des Nachmittags gehört Ihnen für eigene Entdeckungen.
  • Die Wunder von Glendalough
    Whiskey und Beten? Im Wallfahrtsort Glendalough war das keine Seltenheit, weiß Ihre Reiseleiterin. Ob auch der heilige Kevin dem "Lebenswasser" zusprach und dadurch uralt wurde? Mittelalterliche Mauern, darin eine lebendige Stadt – so begrüßt uns Kilkenny. Franziskaner und die Smithwick's-Familie machten es für sein Irish Red Ale berühmt. Und auch der herrliche Rosengarten des Schlosses lohnt einen Besuch. Fahrtstrecke 210 km. Gestalten Sie den freien Nachmittag, wie es Ihnen gefällt. Zwei Übernachtungen in Clonmel.
  • Säbelgerassel vor Cahir Castle
    Königsfelsen und Glaubensburg – der Burgberg von Cashel wächst unwirklich verlassen aus dem Inselgrün. Zwischen felsgrauen Ruinen tauchen wir ein in die archaische Welt von Heiligen und keltischen Königen. Haben Sie bei Cahir Castle ein Déjà-vu? Schuld ist dann Mel Gibson – denn als Braveheart kämpfte er hier kinoreif für die Freiheit. Auf die Idylle des Schlosses setzte dagegen ein Earl und erbaute für den Blick darauf das Swiss Cottage, für heute unsere letzte Station. 70 km.
  • Garinish – Irland exotisch
    Viktorianische Architektur und kulinarische Klassiker treffen im English Market von Cork aufeinander. Käse, Lamm und Fisch aus der Region sind ebenso verlockend wie französische Mousse und italienische Oliven. Ihre Reiseleiterin empfiehlt den Lachs von Familie O'Connell – der hat schon Queen Elizabeth II. geschmeckt! Eine kurze Bootsfahrt, dann wird es üppig grün. Vom Golfstrom verwöhnt, wachsen auf Garinish exotische Blumen und Stechpalmen und heizen die Fantasie der Gärtner an. Was für ein Gegensatz zum kargen Bergland, das uns danach bis Killarney begleitet! 270 km. Drei Übernachtungen in Killarney in einem sehr schönen Hotel, direkt am See.
  • Adliges Killarney
    Gemälde, Wandteppiche, Jagdtrophäen und reich verzierte Möbel - in Muckross House lebte man feudal im 19. Jahrhundert. Im Garten und Park des Herrenhauses hatten die Landschaftsarchitekten freie Hand und lieferten den Grundstock für Irlands ersten Nationalpark. Der Nachmittag ist frei. Teatime auf der Terrasse? Oder lieber per Wasserbus über den See von Killarney? Die herbe Landschaft mit Irlands höchsten Gipfeln zieht als Kulisse vorbei. Am Abend spielt ein Musiker mit seinen Uilleann Pipes auf. Wie man den Dudelsack spielt? Und welche Klassiker die Iren hören wollen? Fragen Sie alles, was Sie interessiert!
  • Einmal um den Ring of Kerry
    Auf einer der schönsten Panoramastraßen Europas drehen wir heute unsere Runde: oben Wolken und Berge, unten Wellen und Klippen – Fotomotive satt. Unterwegs das Museumsdorf Kerry Bog Village und Charlie Chaplins Urlaubsparadies Waterville. Dahinter liegen Schafe wie Wolken im Gras. Setzt man heute auf Drohnen, um sie im Auge zu behalten? Und wie gefragt ist die Wolle in Irland und in der EU? Wir treffen auf einen Schäfer und fragen nach. Fahrtstrecke 180 km.
  • Gruß aus dem Eis am Burren-Nationalpark
    Mit der Fähre überqueren wir den Shannon, Irlands längsten Fluss. An den Klippen von Moher läuft die Natur zur Hochform auf: 200 m unter uns tosen die Atlantikwellen! Im Burren-Nationalpark, einer Karstlandschaft im Hinterland, sprießen arktische, alpine und mediterrane Pflanzen aus Felsritzen: "Mitbringsel" der Gletscher, die vor 10000 Jahren in Irland die Landschaft bedeckten. Unsere nächste Station sind die prähistorischen Gräber des Dolmens von Poulnabrone, bevor wir Kurs nehmen auf unser Hotel direkt am Meer. Busstrecke 260 km. Drei Übernachtungen in Furbo bei Galway.
  • Fotoapparat zücken am Lough Corrib
    Ein freier Tag? Wie wäre es mit einem ausgedehnten Spaziergang am Strand beim Hotel? Oder lieber mit Ihrer Reiseleiterin nach Galway, in die Kulturhauptstadt Europas 2020, und in die Grafschaft Mayo (70 €)? Am Eingang von Cong schwingt John Wayne Maureen O'Hara in Bronze in die Luft. Oscarreif verewigten sie Cong im Film "The Quiet Man". Etwas weiter lockt ein verwunschener Park mit malerischen Brücken. Wir lassen allen Trubel hinter uns und setzen per Schiff auf dem Lough-Corrib-See nach Inchagoill über. Die Highlights: romanische Kirchen, Spazierwege und Natur satt als Fotomotive. Busstrecke 130 km.
  • Die Torfstecher von Connemara
    Hinter weißen Sandstränden grasen Kühe und Pferde auf Feldern, auf denen mehr Steine als Grün zu wachsen scheinen. Irland zeigt sich uns bilderbuchreif. Das pittoreske Traumschloss Kylemore Abbey war jahrzehntelang das Kloster der Benediktinerinnen, die die prächtige Anlage auch als Schule nutzten. Torfstecher Martin plagen andere Sorgen; im Gespräch erfahren wir: Die EU wollte ihm und seinem Berufsstand das Handwerk legen. Wie Irland die Tradition aufrechterhielt? Fragen Sie! Dann nehmen wir bei Irish Coffee und Scones Abschied. Vielleicht auf Gälisch? Slán go fóill! 160 km.
  • Slán abhaile!
    Noch einmal quer über die Grüne Insel und Reiseeindrücke Revue passieren lassen. Drei Stunden sind dafür eingeplant, so lange dauert die Fahrt bis zum Dubliner Flughafen. 240 km. Mittags bzw. am Nachmittag Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Köln
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Paderborn
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit