Israel – Heiliges Land in kleiner Gruppe

ab 2295,- €

Teilnehmer
10 - 15
Reisetage
8

Veranstalter: Studiosus Reisen

Eine kompakte Studienreise ins Heilige Land

Israel besteht aus vielen faszinierenden Puzzleteilen, auf dieser Studienreise setzen wir sie zusammen. Biblische Schauplätze, moderne Architektur und Naturphänomene wie das Tote Meer. Sie erleben die junge und hippe Metropole Tel Aviv genauso wie die heilige Hauptstadt dreier Weltreligionen, den Zankapfel des Nahen Ostens: Jerusalem. Auf dem Tempelberg, rund um den Felsendom, ist beinahe jeder Stein von historischer Bedeutung. Die Gegensätze, die Israel so bemerkenswert machen, sind immer spürbar. Auch wenn Sie bei Bethlehem die Grenze passieren und mit Palästinensern über ihren Alltag im Nahostkonflikt sprechen.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse K) von Frankfurt nach Tel Aviv und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 110 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • 7 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Halbpension (Frühstücksbuffet, 7 Abendessen im Hotel)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Palästinensischer Führer in Bethlehem
  • Bootsfahrt auf dem See Genezareth
  • Seilbahnfahrt nach Masada
  • Eintrittsgelder (ca. 55 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tel Aviv - Schalom, Israel!
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und vormittags Flug nach Tel Aviv. Für den Transfer zu Ihrem Hotel ist gesorgt, hier lernen Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin kennen. Bei Ankunft am Samstag stehen Ihnen die Hotelzimmer wegen des Schabbats erst ab 19 Uhr zur Verfügung. So oder so lohnt es sich, vor dem Abendessen noch die Strandpromenade entlangzuspazieren.
  • Zeitsprünge in Tel Aviv und Akko
    Hightech, Bauhausviertel (UNESCO-Welterbe), Wolkenkratzer – in Tel Aviv sehen wir das moderne Israel. Dann folgen wir den Spuren der Osmanen durch die Altstadt des arabischen Stadtteils Jaffa. In Caesarea katapultiert eine moderne Multimediashow die Überreste der einstigen Hafenmetropole und des Herodespalastes ins Heute. Weiter, im alten Kreuzfahrerhafen Akko (UNESCO-Welterbe), wandeln wir zwischen Basaren, Moscheen und Karawansereien – umweht von den Düften des Orients. Einfach wirken lassen! Mit frisch gepresstem Granatapfelsaft stoßen wir gemeinsam an. Auf hier und jetzt, wir zusammen in Israel! Über die sanften Hügel Galiläas führt unsere Fahrt weiter an den See Genezareth. 180 km. Zwei Übernachtungen in einem Kibbuzhotel am Seeufer.
  • See Genezareth - auf Jesu Spuren
    Jesus lief angeblich über den See, wir folgen der Geschichte vorerst vom Ufer des Sees Genezareth aus. In Kapernaum entdecken wir das Wohnhaus des Apostels Petrus, in Tabgha erinnert ein Mosaik an die Speisung der 5000, und auf dem Berg der Seligpreisungen hielt Jesus die Bergpredigt. Spektakulär, der Blick auf den See und die Golanhöhen, das Dauerstreitthema zwischen Syrien und Israel. Hungrig? Ihre Reiseleiterin weiß, wo es den besten Petrusfisch gibt. Nachmittags zieht es uns doch aufs Wasser: Sanft gleiten wir in einem nach antikem Vorbild gebauten Holzboot über den See und lauschen dem Matthäusevangelium: "Er stieg in das Boot und seine Jünger folgten ihm ..." 120 km.
  • Durchs fruchtbare Jordantal ans Tote Meer
    Obstplantagen flankieren unseren Weg durchs Jordantal – ohne intensive Bewässerung ist das nicht vorstellbar. Einer der Gründe, warum das Tote Meer im Sterben liegt: Über 30 m ist der Wasserspiegel in den letzten Jahrzehnten gesunken. Überragend jedoch das Plateau von Masada (UNESCO-Welterbe): Per Seilbahn schweben wir hinauf zu König Herodes' Felsenfestung. Die Geschichte, die Ihnen Ihre Reiseleiterin dazu erzählt, geht unter die Haut. Später zur Entspannung vielleicht ein Bad im Toten Meer? 200 km.
  • Grenzgänge in Bethlehem
    Fata Morgana? Nein, wir sind in der Oase En Gedi. In der Morgenkühle wandern wir dem sanftem Plätschern entgegen – hinauf zum Davidswasserfall (1 Std., mittel, ↑100 m ↓100 m). Unterwegs nach Jerusalem halten wir bei Qumran, Fundort der berühmten Bibelhandschriften. Dann endlich hinauf ins Judäische Bergland - zunächst nach Bethlehem. Hier wechseln wir auf palästinensisches Territorium und gleichzeitig die Perspektive. 8 m hoch ist die Mauer, die Israelis und Palästinenser trennt - ein Mahnmal für die Hilflosigkeit der Politiker. Mitglieder der palästinesichen lutherischen Gemeinde laden uns zum Gespräch ein. Fragen Sie sie, wie die Palästinenser den Nahostkonflikt erleben und was sie sich für die Zukunft wünschen! Mit einem Besuch der Geburtskirche Christi (UNESCO-Welterbe) endet der heutige Tag. Auf Ihrem Zimmer finden Sie noch eine kleine Einstimmung auf den nächsten Tag... 140 km. Drei Übernachtungen in Jerusalem.
  • Jerusalem - im Trubel der Religionen
    "Die Luft der Berge ist klar wie Wein ..." Mit der heimlichen Nationalhymne Israels stimmen wir uns ein auf Jerusalem. Hier werden drei Weltreligionen praktiziert – auf engstem Raum. Felsendom und Al-Aksa-Moschee, Gebetsstätten der Muslime, können wir je nach Sicherheitslage nur von außen erkunden. Wenige Schritte weiter beten die Juden an der Klagemauer. Und in der Grabeskirche üben die Christen die friedliche Koexistenz der Konfessionen – nicht immer mit Erfolg. Wir mischen uns auf der Via Dolorosa unter die Pilger und ziehen ins jüdische Viertel. Gerade nicht in der ersten Reihe? Ihre Reiseleiterin haben Sie mit dem Studiosus-Audioset trotzdem im Ohr. Keramik aus Hebron oder Designerschmuck aus israelischen Werkstätten? Nachmittags stöbern wir auf dem Basar. Und abends? Wer möchte, erlebt auf einer Busrundfahrt die stimmungsvollsten Plätze der Stadt (ca. 25 €).
  • Entdeckungen in der Neustadt und am Ölberg
    Der Besuch im Holocaust-Memorial Yad Vaschem regt zum Nachdenken über die jüngere Vergangenheit an. Das Israel-Museum mit den Qumranrollen führt uns in die Zeit um Christi Geburt. Grandiose Kulisse: Vom Ölberg blicken wir über die Altstadt. Ein strahlender Blickfang: der Felsendom mit seiner Goldkuppel. Vorbei am großen jüdischen Friedhof steigen wir hinab zum Garten Gethsemane. Der Rest des Nachmittags ist frei. Sie möchten in der Heiligen Stadt eine Messe besuchen? In der Dormitionskirche auf dem Zionsberg wird die Abendvesper auf Deutsch abgehalten.
  • Zurück nach Hause
    Noch ein letzter Altstadtbummel in Jerusalem? Dann nutzen Sie den Vormittag! Mittags starten wir Richtung Flughafen nach Tel Aviv. Unterwegs machen wir aber noch einmal halt, um uns gebührend von Israel – und voneinander – zu verabschieden. Wo? Lassen Sie sich überraschen! 60 km. Nachmittags Rückflug, Ankunft am Abend.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Brüssel
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Hamburg
    • Hannover
    • Köln
    • Leipzig
    • München
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

03.09.2020 - 10.09.2020
ab 2295,- €
19.11.2020 - 26.11.2020
ab 2295,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit