Israel – Jordanien – Auf beiden Seiten des Jordans

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
14

Veranstalter: Marco Polo Reisen

Die Highlights Ihrer Reise: Tel Aviv, Jerusalem, Bethlehem, Totes Meer, Amman, Petra und Rotes Meer

Zwischen der heiligen Stadt Jerusalem und der legendären Karawanenstadt Petra gehen wir immer wieder auf Zeitreise in die Vergangenheit. In der Partystadt Tel Aviv, auf Jeeptour im Wadi Ram, beim Beduinendinner oder zu Gast bei einer Familie in Bethlehem sind wir aber blitzschnell wieder in der Gegenwart. Eines so spannend wie das andere. Israel und Jordanien – zwei Nachbarn, die sich manchmal ganz schön fern sind – vereinen sich auf dieser Rundreise zum perfekten Nahost-Mix.

  • Linienflug mit Turkish Airlines (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Tel Aviv und zurück von Akaba, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 80 €)
  • Transfers, Ausflüge und Fahrten mit guten, landesüblichen Bussen
  • Unterbringung im Doppelzimmer in den genannten Hotels
  • Zimmer am Abreisetag bis zur Abfahrt zum Flughafen
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintritte (ca. 190 €)
  • Bootsfahrt auf dem See Genezareth
  • Seilbahnfahrt nach Masada
  • Jeepausflug im Wadi Ram
  • Beduinendinner im Wadi Ram
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation
  • Reiseliteratur (ca. 17 €)
  • Deutsch sprechende, zwischen den Ländern wechselnde Marco Polo Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • Flug nach Tel Aviv
    Im Laufe des Tages Flug mit Turkish Airlines nach Istanbul und gemeinsamer Weiterflug nach Tel Aviv. Ankunft am Abend und Transfer ins Hotel. In Israels Partystadt ist das Abtauchen ins Nachtleben fast schon Pflichtprogramm – zumindest ein Maccabee-Bier am Banana Beach muss sein. Le Chaim! – Prost, aufs Leben!
  • Tel Aviv – Tiberias
    Ausschlafen, in aller Ruhe frühstücken. Dann Citytour mit dem Marco Polo Scout durch Tel Aviv: die Glaspaläste der jungen Wirtschaftsmetropole, Beachbeautys beim Schaulaufen am Strand und das schneeweiße Bauhausviertel. Kontrastprogramm: Jaffa, die orientalische Altstadt. Nachmittags immer an der Küste entlang. Unterwegs erwartet uns zwischen den Ruinen der Römerstadt Caesarea eine Zeitreise durch 2000 Jahre Stadtgeschichte. Inklusive: der Wahnsinnsblick aufs Mittelmeer. Das Welcome-Dinner in Tiberias am Abend schmeckt nach Orient. Zwei Übernachtungen.
  • Tiberias
    Hot Spot biblischer Geschichte(n): der See Genezareth. Wir laufen nicht übers Wasser, sondern schaukeln im Boot mit Blick auf den Berg der Seligpreisungen, wo Jesus die Bergpredigt hielt. Dann nach Tabgha, Schauplatz der wundersamen Brotvermehrung. Und nach Kapernaum, wo Jesus die ersten Jünger fand. Kulinarisches Vermächtnis von Jünger Simon Petrus: der Petrusfisch. Ihr Scout kennt die beste Adresse fürs fangfrische Mittagessen.
  • Tiberias – Jerusalem
    Kurs auf die Wüste! Mit der Seilbahn schweben wir hinauf zur Festung von Masada. Bei bestem Wüstenblick badete hier König Herodes im Luxus. Warum Masada allen Israelis hoch und heilig ist, weiß Ihr Scout. Dann volle Kraft voraus nach Jerusalem. Drei Übernachtungen.
  • Jerusalem
    Bewegender Auftakt in der Heiligen Stadt: die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem. Dann direkt ins Herz Alt-Jerusalems. Mit den Pilgern ziehen wir auf der Via Dolorosa zur Grabeskirche. Weihrauchnebel, Glockengeläut, Kerzenschimmer und große Gefühle. An der Klagemauer, dem wichtigsten Heiligtum der Juden, dann stille Gebete. Nachmittags bleibt Zeit für den Basar. Oder shoppen im Einkaufszentrum Mamilla mit viel moderner Kunst beim Jaffator? In den Espressobars ringsum trifft sich Jerusalems junge Szene. Einfach dazustellen! Die Topadressen für beste Jerusalem-Küche verrät Ihr Scout.
  • Bethlehem
    Vom Ölberg vormittags eine buchstäbliche Skyline: über Kirchtürme und Minarette bis zur goldenen Kuppel des Felsendoms. Dann hinter die Mauer, die Israel von Palästina trennt. Eine neue Perspektive: Eine christlich-palästinensische Familie zeigt uns Bethlehem inklusive Geburtskirche und erzählt beim Mittagessen vom schwierigen Miteinander der Völker.
  • Jerusalem – Totes Meer
    Von Jerusalem über die Grenze ins Nachbarland, wo Sie der jordanische Scout begrüßt. Gemeinsam erreichen wir – topografisch gesehen – den Tiefpunkt der Reise: das Tote Meer. Das Lebensgefühl auf 420 m unter dem Meeresspiegel ist glücklicherweise ziemlich lebendig – und sehr relaxt. Nachmittags ist nur der Fototermin Pflicht: mit der Zeitung auf dem Salzsee schwebend. Danach lockt der Süßwasserpool. Oder lieber im Hotel-Spa der Schönheit mit Dead-Sea-Schlamm auf die Sprünge helfen?
  • Totes Meer - Amman
    Quer durch die Wüste mit Kurs auf die Hauptstadt. Vom Berg Nebo blicken wir noch einmal zurück, Moses schaute voraus ins Gelobte Land. Hätte er bloß eine Landkarte dabeigehabt! Diese setzten Mosaikmeister erst später aus zwei Millionen Steinen zusammen. Wir sehen das Megapuzzle der Antike in Madaba. Gegen Mittag laufen wir in Amman ein. Zeit für eigene Entdeckungen in der Hauptstadt. Oder haben Sie Lust, am Nachmittag Ihren Scout auf einen Ausflug zu den Wüstenschlössern zu begleiten (50 €)? Zwei Übernachtungen.
  • Amman
    Tagesauftakt mit Weitblick: Von der Zitadelle aus, der wir auf der kurzen Citytour näherkommen, liegt uns Amman zu Füßen. Der Besuch im Archäologischen Museum auf dem Zitadellenhügel ist eine Zeitreise. In Gerasa erleben wir dann zwischen den Säulen der Antike, vom staubtrockenen Wüstenklima perfekt konserviert, unser ockerfarbenes Wunder. Schöner Wohnen für römische Kolonialherren. Am Spätnachmittag machen Sie sich selbstständig: Downtown Amman mit orientalischem Herzen oder lieber die Shoppingmalls von Amman West?
  • Amman – Petra
    Auf der Königsstraße nach Süden. Auf Serpentinenstraßen durchs Wadi Mudschib, den Grand Canyon Jordaniens. Der Blick in die Schlucht ist ein echter Atemräuber. Zwischen den mächtigen Mauern der Burg Kerak beamt der Scout Sie anschließend in die Zeit der Kreuzritter. Dann dürfen Sie sich schon mal vorfreuen: Petra ist nicht mehr weit! Zwei Übernachtungen.
  • Petra
    Ein wahres Weltwunder: Petra, die Karawanenstadt an der Weihrauchstraße. Zwischen Felswänden gehen wir durch die schmale Schlucht, den Sik, bis die rosarote Stadt vor uns liegt. Wie eine Filmkulisse ragen Tempelfassaden, Theater und byzantinische Kirchen aus Fels vor uns auf. Kein Wunder, dass Hollywood die Szenerie entdeckte und Indiana Jones hier auf Schatzsuche schickte. Wir begeben uns zu Fuß auf Entdeckungsreise. Und natürlich sind wir am richtigen Platz, wenn die Felswände in der Spätnachmittagssonne erglühen.
  • Petra – Akaba
    Durchs Bergland ins Wadi Ram. Noch eine Hollywoodlandschaft: Bizarre Sandsteinberge, rostrote Dünen und zerklüftete Felsschluchten – hier kämpfte Lawrence von Arabien, nicht nur im Kino, mit dem Krummsäbel gegen die Türken. Am Nachmittag hautnahes Wüsten-Feeling auf der Jeeptour zum Sunset Point. Orange, Rot und ein Hauch von Schokobraun – das Farbspektakel des Wadi Ram bei Sonnenuntergang. Dann weisen Kerzen den Weg zum Beduinencamp, wo der Tee in den Tassen dampft und das Fleisch auf dem Grill liegt – für unser Dinner unter den Sternen. Kaum zu fassen nach so viel Wüstenzauber: Nachts schlummern wir schon am Roten Meer.
  • Relaxen und Rückflug
    Baden, schnorcheln, Tretboot fahren – den letzten Tag verbringen wir im Relaxmodus. Das Zimmer steht bis zur Abreise am Abend zur Verfügung. Spätabends Transfer zum Flughafen.
  • Ankunft
    Nachts Rückflug mit Turkish Airlines über Istanbul. Ankunft am Vormittag.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Hamburg
    • Hannover
    • Köln
    • Leipzig
    • München
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit