Italien - Auf den Spuren des Karnischen Höhenwegs

ab 749,- €

Teilnehmer
2 - 0
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Der Karnische Höhenweg, kurz KHW 403 ist ein einzigartiges Erlebnis für Wanderer, Geologen und Naturliebhaber. Bereits auf der ersten Etappe warten unvergleichliche Ausblicke auf die Sextner Dolomiten und das UNESCO Weltnaturerbe auf Sie. Der etwas ausgesetztere Teil wird großzügig umgangen. Der östliche Teil des Höhenweges ist deutlich einfacher. Immer wieder passieren Sie kleinere und größere Seen, wobei der Wolyaersee mit seinem glasklaren Wasser eindeutig heraussticht. Durch das Reich der Murmeltiere wandern Sie weiter und bald schon dominieren weite Hochflächen und saftige Blumenwiesen das Bild. Zum Abschluss erwartet Sie die zweitgrößte Stadt Kärntens - Villach. Lassen die Reise in dieser Stadt mit seiner gemütlichen, mediterranen Lebensart ausklingen.

  • Übernachtung in Gasthöfen und Hotels der 3*** Kategorie, eine Übernachtung in einem Berggasthof (Val Visdende)
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Telefonische Servicehotline für die Dauer der Wanderreise
  • Informationsgespräch zur Wanderreise
  • 7x Frühstück
  • Ausführliche Reiseunterlagen (Streckenkarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern)
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Individuelle Anreise zum Ausgangshotel in Toblach. Kostenloser unbewachter öffentlicher Parkplatz in Hotelnähe vorhanden.
  • Tag 2
    Ihre Wanderreise beginnt mit einem kurzen Transfer in das Bergsteigerdorf Sexten. Mit der Seilbahn schweben Sie zum Ausgangspunkt der Tour auf den Helm. Mit Blick auf die bekannte Sextner Sonnenuhr, die hoch über Sexten aufragenden Dolomiten-Gipfel Neuner, Zehner (Sextner Rotwand), Elfer, Zwölfer und Einser wandern Sie entlang vom Karnischen Kamm. Ohne es zu merken überschreiten Sie die Grenze zu Österreich und wandern wieder zurück nach Italien. Vorbei an der Sillianer Hütte und der Klammbachalm gelangen Sie auf den Kreuzbergpass und fahren von dort weiter ins Etappenziel nach Padola.
  • Tag 3
    Am Morgen bringt Sie ein Transfer zum Ausgangspunkt der heutigen Etappe. Etwas unterhalb des eigentlichen Höhenwegs wandern Sie mit Blick auf die steil aufragenden Flanken des großen Kinigat durch Wald und Blumenwiesen in das Val Visdende.
  • Tag 4
    Zunächst verläuft die Wanderung noch dem Val Visdende entlang bevor man gemütlich über Waldwege immer höher Richtung der Berggruppe Monte Rinaldo steigt. Bald erreicht man das wunderschöne Hochtal Val Popera und gelangt so auf die Forcella del Franza und den Passo del Mulo. Genießen Sie den prachtvollen Ausblick auf die mächtigen Felsburgen des Hochweistein, Monte Chiadenis und M. Avanza und hinunter auf die herrlichen Laghi d`Olbe. Die Umgebung der Seen gehört zu den anmutigsten Bergräumen der karnischen Alpen. Über die Bergschulter des Sasso Alto gelangt man nach Sappada. Wer möchte kann die kürzere Variante über das Val Visdende zum Rifugio Sorgente del Piave machen (Variante: Aufstieg ca. 575 Hm, Abstieg ca. 25 Hm / ca. 3 Std.). Von dort geht es mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis nach Sappada.
  • Tag 5
    Am Morgen bringt Sie ein Shuttle zum Ausgangspunkt. Die Wanderung beginnt bei der Berghütte „Rifugio Tolazzi“. Hinter der Hütte beginnt die alte Militärstraße, die später in einen Wanderwege übergeht. Im Schatten eines dichten Waldes steigt man Richtung Wolayer Pass auf. Nach circa einer Stunde Wanderung lässt die Vegetation nach, der Boden wird steinig und es öffnet sich eine wunderbare Aussicht auf den Pass und die beeindruckenden Felswände der Hohen Warte und des Seekopfs (Capolago). Bald erreicht man den Wolayer Pass, mit seinem schönen blauen See und dem beeindruckenden italienischen Schützengraben, der vor Kurzem von Freiwilligen an den Tag gebracht wurde. Der Abstieg erfolgt über den Kärntner Grenzweg bis zur Valentinalm. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelangen Sie nach Kötschach Mauthen.
  • Tag 6
    Ein Transfer bringt Sie zur Straniger Alm. Entlang des Karnischen Höhenwegs wandern Sie auf den Nassfeldpass und an verschiedenen größeren und kleineren Seen vorbei. Alpenrosenfelder, Feuchtwiesen mit Wollgras und zahlreiche Orchideenarten, sowie viele Bäche prägen das Landschaftsbild. Genießen Sie die hervorragenden Käsespezialitäten für welche die Region bekannt ist und welche in den vielen Almkäserein selbst hergestellt werden.
  • Tag 7
    Ausgehend vom Nassfeldpass wandern Sie heute zur Eggeralm, welche einer Genossenschaft Gailtaler Bauern gehört und aus einer Vielzahl von einfachen Hütten besteht. Dort endet Ihre Wanderreise mit einem Transfer nach Villach, der zweitgrößten Stadt Kärntens. Villach versprüht eine wunderbare Portion „dolce vita“ und garantiert Städtetrip, Berg- und Seeurlaub in einem.
  • Tag 8
    Individuelle Abreise.

Zusatzinformationen