Im Herzen des Cilento Nationalparks 11 Tage

ab 795,- €

Teilnehmer
2 - 0
Reisetage
11

Veranstalter: ASI Reisen

Die Wanderreise führt Sie mitten ins Herz des Cilento - am Fluss Calore entlang, hinauf zur Cervati-Bergkette und schließlich auf die imposanten Monti Alburni. Sie werden durch unberührte Natur mit Buchen- und Eichenwäldern wandern, über Bergwiesen und durch wunderschöne Flusstäler, eindrucksvolle Schluchten und großartige Bergkulissen. Und Sie werden fasziniert sein von einigen der bedeutendsten historischen Stätten des Cilento.

  • 10 Nächte in ausgewählten Hotels, Gasthäusern und Agriturismen, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Private Transfers lt. Reiseverlauf
  • Gepäcktransfer
  • Detaillierte Routenbeschreibungen & Kartenmaterial
  • GPS-Daten auf Anfrage
  • 24h Telefonische Service-Hotline für die Dauer der Reise
  • 10x Frühstück, 10x Abendessen
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • Tag 1
    Ankunft mit dem Zug in Capaccio/Paestum (von Neapel aus einfach zu erreichen). Hier können Sie die beeindruckenden griechischen Tempel besichtigen, bevor Sie in Ihre Unterkunft im malerischen Dorf Monteforte gebracht werden (Transfer im Preis inklusive). Wer mit dem Auto anreist, kann dieses hier stehen lassen (ein Transfer von Ihrer letzten Unterkunft bis hierher zurück kann für Sie organisiert werden).
  • Tag 2
    Sie beginnen Ihre Tour mit einer Rundwanderung durch die wilde Natur des Cilento und vorbei an versteckten Kulturschätzen, eine perfekte Einführung in die Gegend! Vom kleinen Ort Capizzo folgen Sie der mittelalterlichen Treppe hinauf zur Kapelle von San Mauro, direkt unterhalb eines eindrucksvollen Bergkamms mit herrlichem Panorama auf den Golf von Salerno und die Amalfiküste gelegen. Nach Besichtigung der Kapelle mit den wunderschönen Fresken folgt der kurze Aufstieg auf den Bergkamm, wo Sie die traumhafte Aussicht bis nach Capri, die Amalfiküste und das Landesinnere des Cilento genießen können. Dann folgen Sie einem landschaftlich besonders schönen Weg zunächst durch den Wald und dann über den Bergkamm zur mittelalterlichen Kapelle Santa Lucia. Von hier aus geht es auf einem alten Pilgerweg hinunter in den Ort Magliano Vetere (‘Altes Magliano’). Hier können Sie bei einem Getränk in der örtlichen Bar entspannen, bevor es zurück in Ihre Unterkunft geht.
  • Tag 3
    Sie starten mit dem Aufstieg nach Magliano Nuovo, eine alte befestigte Stadt hoch über der grünen Schlucht des Flusses Calore. Von hier aus haben Sie einen großartigen Blick auf eines der Highlights des Cilento Nationalparks: die Schlucht des Flusses Calore. Ein alter Weg führt Sie direkt hinunter zum Fluss. Zunächst wandern Sie durch die Macchia und den Wald in einer der unberührtesten Gegenden des Cilento Nationalparks. Die Vegetation ist vielfältig und im kristallklaren Wasser erspäht man zuweilen noch Fischotter und Forellen. Entlang des Wanderweges gibt es außerdem mehrere, geeignete Stellen für einen erfrischenden Sprung ins Wasser. Sie erreichen dann eine natürliche Brücke, die über den Fluss führt (hier kann man auch in die Schlucht bis zum Flussbett hinunter gehen). Von der Brücke führt dann ein leichter Pfad zum kleinen künstlichen See (mit Picknickplatz und Bademöglichkeit). Dann wandern Sie an einem antiken Aquädukt entlang hinein in eine weitere Schlucht unterhalb des kleinen mittelalterlichen Ortes Felitto. Sie überqueren eine kleine Brücke und gehen dann hinauf zum Dorfplatz. Hier werden Sie entweder abgeholt oder Sie gehen zu Fuss zu Ihrem Agriturismo.
  • Tag 4
    Heute geht es erneut in die beeindruckende Schlucht des Calore, dieses Mal direkt vom Dorfplatz in Felitto. Der wunderschöne Pfad entlang des alten Aquädukts führt Sie zunächst zum Picknickbereich eines kleinen künstlichen Sees und dann in den wildesten Teil der Schlucht mit mehreren herrlichen Aussichtspunkten. Sie kommen an Höhlen (eine davon wurde von einem Eremiten bewohnt) und alten Ruinen von Wassermühlen vorbei. Direkt unterhalb der hochaufragenden, farbigen Felsen kommen Sie zur berühmten, mittelalterlichen Brücke, eine der besterhaltensten Brücken dieser Gegend an einem weiteren landschaftlich reizvollen Eingang der Schlucht. Von hier gibt es mehrere Routen zurück nach Felitto. Besonders sportliche Wanderer können entlang des Aquädukts und vorbei an einer weiteren mittelalterlichen Brücke bis zum Agriturismo zurückwandern.
  • Tag 5
    Sie beginnen den heutigen Tag mit einer kurzen Fahrt von Felitto nach Laurino. Schon aus der Ferne können Sie die, über dem Fluss hochaufragende Stadt sehen. Sie wandern durch die Schlucht direkt unterhalb von Laurino. Nach rund 30 Minuten Gehzeit kommen Sie zu einer kleinen, mittelalterlichen Brücke, die zur kleinen Kirche Sant´ Elena führt. Von hier aus führt ein gut ausgebauter Saumpfad durch das sattgrüne Soprana-Tal in die „echten“ Berge! Durch dichte Wälder gelangen Sie dann zu einer wunderschönen Bergwiese mit einer weitreichenden Weidelandschaft und einigen Häuserruinen. Ein kleines Stück weiter stoßen Sie auf eines der interessantesten Karst-Phänomene der Gegend: ein gesamter Fluss, der im Boden verschwindet. Der Rückweg auf einem alten Saumpfad führt Sie an einigen der faszinierendsten Aussichtspunkte der Gegend vorbei. Als weitere Wegoption können Sie die Höhle von St. Michael mit der Statue des Erzengels am Eingang besichtigen. Von hier aus geht ein leichter Weg hinunter zum hübschen, kleinen Ort Valle dell ´Angelo.
  • Tag 6
    Von Valle dell‘ Angelo aus beginnen Sie die Wanderung wieder in Richtung Piaggine. Kurz bevor Sie dieses Mal jedoch den Ort erreichen, gehen Sie hinunter in ein schönes, grünes Tal mit der typischen Macchia, Olivenhainen und Obstgärten - eine zeitlose, idyllische Landschaft. Ein uralter Pfad bringt Sie zu der schönen, kleinen Stadt Sacco, wo man unbedingt die Kathedrale ansehen muss! Auf einem mittelalterlichen Saumpfad gehen Sie dann hinunter zu den Quellen des Flusses Sammaro, die hier nach einigen Kilometern unter der Erde erneut auftauchen. Ein idealer Ort für ein Picknick! Der Pfad führt dann auf der anderen Flussseite in die ‚Geisterstadt‘ Roscigno Vecchia, auch bezeichnet als das ‚Pompei des 19. Jahrhunderts‘. Dieses kleine Dorf, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts von den Bewohnern verlassen wurde, ist bis heute unverändert geblieben. Eine wunderschöne Kulisse, vor allem bei Sonnenuntergang! Von Roscigno Vecchia aus gehen Sie dann hoch zum ‚neuen‘ Ort Roscigno, wo Sie übernachten werden.
  • Tag 7
    Sie führen Ihre Wanderung direkt von Ihrer Unterkunft aus weiter. Von Roscigno aus steigen Sie hinauf zum Monte Pruno, einer archäologischen Stätte, wo Sie die eindrucksvollen Steinmauern aus dem 4. Jh. v. Chr. sowie eine Anzahl von Gräbern bestaunen können. Sie haben ebenso einen atemberaubenden Blick über die gesamte Gegend. Von hier gehen Sie hinunter zum hübschen, kleinen Dorf Corleto Monforte. Corleto Monforte ist, wie der Name schon sagt, ein befestigter Berg in Spornlage mit Blick über das Tal und einem reizvollen, mittelalterlichen Stadtzentrum. Auf einem wunderschönen Saumpfad gehen Sie dann vorbei an alten Wassermühlen und durch Olivenhaine bis nach Sant‘ Angelo a Fasanella, einem der eindrucksvollsten, kleinen Orte der Region. Hier haben Sie Zeit für ein Getränk auf der Piazza, bevor Sie die letzten 500 Meter zu Ihrem schön gelegenen Agriturismo zurückgehen. Sie genießen Ihr Abendessen in dem schönen Restaurant mit Blick über das gesamte Tal.
  • Tag 8
    Heute machen Sie eine wunderschöne Rundwanderung. Zunächst gehen Sie ins Zentrum von Sant‘ Angelo und besichtigen die eindrucksvolle Kirche in der Höhle von St. Michael, sicherlich eine der schönsten Kirchen, die Sie jemals gesehen haben! Danach gehen Sie hinunter über die mittelalterlichen Gassen bis zum Fluss Fasanella. Sie folgen dem Flusstal auf einem alten Saumpfad mit den Überresten der alten, römischen Straße bis Sie nach kurzer Zeit an eine der malerischsten Stellen des Nationalparks kommen: die sogenannte ‚Risorgenza dell´ Auso‘, wo der Fluss Auso nach mehreren Kilometern unterirdischem Verlauf, aus der Erde auftaucht. Die Ruinen der mittelalterlichen Windmühlen und die Brücke vervollständigen die einzigartige Szenerie. Von hier aus gehen Sie hinauf zur Kirche von Cardoneto und über die antike Treppe zu dem schönen, kleinen Dorf Ottati. Hier können Sie entscheiden, ob Sie nach Sant‘ Angelo zurück laufen oder mit dem örtlichen Bus fahren. Abends erwartet Sie eine weitere Übernachtung und ein gutes Abendessen in Ihrem gemütlichen Agriturismo.
  • Tag 9
    Ein Transfer (im Preis enthalten) bringt Sie auf kurzem Wege auf die Hochebene der Monti Alburni, eine wilde Bergkette aus Kalkstein mit vielen Höhlen, riesigen Buchenwäldern und nackten Felsen, eine Landschaft, in der noch Wölfe umherwandern. Sie werden zum Anfang des Pfades gebracht, der zum sogenannten ‚Antece‘ führt, einem prähistorischen Krieger, der hier in den Felsen gemeißelt wurde. Von hier aus gehen Sie über leichte Saumpfade durch die Hochebene an mehreren Senklöchern vorbei. Sie erreichen das Ende der Hochebene an einem der schönsten Aussichtspunkte des Gebietes: ‚Il Figliolo‘, ein mehrere hundert Meter steil abfallender Hang, von dem aus Sie wunderbar das Gebiet von Salerno, das Meer und die Berge sehen können. Durch den wunderschönen Buchenwald am Strand folgen Sie danach alten Saumpfaden hinunter nach Petina. In dem schönen, kleinen Ort haben Sie Zeit, ein wenig durch die alten Gassen zu schlendern, bevor Sie der Transfer (im Preis enthalten) nach Sicignano bringt, wo Sie in einem freundlichen Agriturismo untergebracht sind.
  • Tag 10
    Auf Ihrer letzten Wanderung werden Sie heute die Nordseite der Monti Alburni erkunden. Sie wandern durch dichte Wälder, eine liebliche Landschaft und mittelalterliche Dörfer. In Sicignano gehen Sie hinauf zur Burgruine, einem fantastischen Aussichtspunkt. Eines der umliegenden Dörfer wurde von den Einwohnern verlassen und ist nun eine Art Geisterstadt mit atemberaubenden Ausblicken über die Ebene. Wer möchte, kann hier weiter in die echten Berge hinaufwandern. Es gibt verschiedene (sportlich herausfordernde) Wegoptionen.
  • Tag 11
    Ihre Tour endet nach dem Frühstück. Sie werden zum Bahnhof oder zur Bushaltestelle gebracht (Transfer im Preis enthalten), um zurück nach Salerno, Neapel (Flughafen) oder Rom zu fahren.

Zusatzinformationen