Italien - Wanderreise Alpe Adria - von Cividale nach Triest

ab 739,- €

Teilnehmer
1 - 0
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Ausgangspunkt dieser Wanderreise ist Cividale del Friuli. Der Weitwanderweg Alpe-Adria-Trail verläuft beginnend in Kärnten über Slowenien nach Friaul-Julisch Venetien und ist somit auch Treffpunkt dreier Kulturen. Kulturell und landschaftlich hat der Alpe-Adria-Trail viel zu bieten: angefangen beim Wallfahrtsort Castelmonte über Cormons, Karst und Brda bis zum Etappenziel in der ehemaligen Habsburgerstadt Triest.

  • Übernachtung in Gasthöfen und Hotels der 3*** Kategorie
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen (Streckenkarten, Streckenbeschreibung, Sehenswürdigkeiten, wichtige Telefonnummern)
  • Telefonische Servicehotline für die Dauer der Wanderreise
  • 7x Frühstück
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Tag 1
    Individuelle Anreise zum Ausgangshotel nach Cividale del Friuli.
  • Tag 2
    Der Weg aus der Langobardenstadt bringt Sie nach Castelmonte, dem ältesten Heiligtum der Region Friaul-Julisch Venetien, sogar eines der ältesten christlichen Heiligtümer. Genießen Sie heute die wunderbare Aussicht über die Ebene des Friaul und der slowenischen Gemeinde Brda. Die kürzere Variante folgt dem offiziellen Alpe Adria Trail (2 Varianten: Aufstieg ca. 550 Hm, Abstieg ca. 575 Hm / ca. 7-8 Std. oder Aufstieg ca. 150 Hm, Abstieg ca. 170 Hm / ca. 6-7 Std.).
  • Tag 3
    Der heutige Weg führt Sie entlang der italienisch-slowenischen Grenze, vorbei an den Reblandschaften des Collio und an zahlreichen Kirchen. Am Ende des Tages erwartet Sie die kleine Siedlung Smartno, geografischer Mittelpunkt der Gemeinde Brda. Lassen Sie Ihren Blick von den Karnischen Alpen über das weite Friaul bis hin zur Adria schweifen.
  • Tag 4
    Sie verlassen Brda, Schnittpunkt dreier Kulturkreise (slawisch, romanisch und germanisch), und kehren in den “friulanischen” Collio zurück. Umsäumt von den Reben der bekannten DOC-Weinen, sowie alter und autochthoner Rebsorten, die in den letzten Jahren immer mehr eine Rolle spielen, gelangen Sie nach Cormons mit seinem habsburgischen Flair. Dieses kleine Städtchen bildet heute das kulturelle Zentrum des Collio.
  • Tag 5
    Von Cormons wandern Sie weiter durch die Hügellandschaft des „Görzer Collio“ mit seinen Weinhängen nach Gradisca. Der Name Gradisca geht auf slawische Wurzeln zurück und bedeutet „befestigter Ort“. Er wurde unter venezianischer Herrschaft am Ende des 15. Jahrhunderts zu einer Festung gegen die nahende türkische Bedrohung aus dem Osten ausgebaut. Dominiert wird die Stadt heute von dem mächtigen Kastell. In der Altstadt kann man die erlesensten Weine des Friaul verkosten und kaufen. Gradisca d’Isonzo liegt im Gebiet der Collio-Weine.
  • Tag 6
    Sie lassen Gradisca und auch die Ebene des Isonzo-Gebietes hinter sich und wandern durch den kargen Karst, geprägt durch vielerlei Spuren aus dem ersten Weltkrieg. Zahlreiche unterirdische Wasserläufe aus dem Einzugsgebiet des Isonzo teilen den Weg heute (z. B. Doberdò del Lago) sowie die Mündung des Timavo-Flusses. Dieser Fluss ist mit seinen 2 km wohl der kürzeste Fluss der Welt. Der letzte Abschnitt der Tour von Monfalcone nach Duino/Sistiana kann mit dem Bus abgekürzt werden (Ticket nicht inklusive). Am Ende des Tages empfängt Sie Duino mit seinem gleichnamigen Schloss (2 Varianten: Aufstieg ca. 675 Hm, Abstieg ca. 650 Hm / ca. 8-9 Std. oder Aufstieg ca. 450 Hm, Abstieg ca. 450 Hm / ca. 6 Std + Bus (Ticket nicht inkl.)).
  • Tag 7
    Der erste Teil der Strecke führt auf dem bekannten Rilke-Weg, der nach dem gleichnamigen deutschen Schriftsteller benannt wurde. Weiter geht es wie auf einer Terrasse am Karst entlang nach Prosecco und in die Hauptstadt der Region Friaul-Julisch Venetiens, nach Triest.

Zusatzinformationen