Italien - "König Ortler" und Monte Cevedale

ab 695,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
1.150m
Max. Höhenmeter Abstieg
1.900m
Teilnehmer
3 - 3
Reisetage
4
Aufenthaltstage Hotel
3

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Hochtourenkombination über dem südlichen Vinschgau

Den "König Ortler" über die Normalroute besteigen
Monte Cevedale zum Akklimatisieren und Kennenlernen
Zwei hochgelegene Hütten erleben
Sagenhafte Panoramablicke genießen

Unser Ziel sind zwei der höchsten und schönsten Berge der Ostalpen: „König Ortler" (3.905 m) über den Normalanstieg (Nordgrat), beginnend ab der unglaublich luftig gelegenen und urgemütlichen Payerhütte und vorab der gewaltige Gletscherberg Monte Cevedale (3.778 m) über die Nordflanke! Die Routen heißen zwar „Normalwege", sind aber in der Realität anspruchsvolle Hochtouren. Vor allem der Ortler ist eine echte alpinistische Herausforderung … In der Seilschaft mit unserem GoAlpine Bergführer ist dies jedoch gut und sicher zu meistern. Viel Spaß und Erfolg auf den Bergen der beeindruckenden Ortlergruppe im Vinschgau mit ihren fast 100 Gletschern und ca. 50 km Länge und 40 km Breite!

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Tag 1 Anreise und Aufstieg Schaubach-Hütte
    Anreise nach Sulden/Südtirol, Treffpunkt ist um 14:00 Uhr mit Ihrem GoAlpine Bergführer an der Talstation. Aufstieg zur Schaubach-Hütte (2.581 m). Beim Abendessen besprechen wir den Ablauf unserer gemeinsamen vier Tage.
  • Tag 2 Monte Cevedale, 3.778 m
    Erstes Highlight: Die Gipfelbesteigung des Monte Cevedale (3.778 m). Ein relativ einfacher Gletscheranstieg über die Nordflanke und den Nordostgrat. Abstieg wieder zur Schaubach-Hütte, wo wir eine weitere Nacht in dieser komfortablen Hütte verbringen.
  • Tag 3 Abstieg Schaubach-Hütte und Aufstieg Payerhütte
    Heute ist "Wechseltag": Wir steigen ab nach Sulden und gehen hinüber zur Langenstein-Sesselbahn. Nach der Auffahrt und einer gemütlichen Rast im netten Bergrestaurant steigen wir auf zur Payerhütte (3.020 m). Hier bereiten wir uns auf die Ortlerbesteigung vor.
  • Tag 4 "König Ortler", 3.905 m
    Die Krönung der vier Tage: Die Gipfelbesteigung des Ortler (3905 m) über den Normalweg (Nordgrat, Tabarettakamm); kombiniertes Fels- und Gletschergelände mit einer teilweise versicherten Felspassage (Schlüsselstelle). Ein unglaubliches Panorama vom Wallis, den Berner Alpen über den Tödi bis zum Großglockner ganz im Osten erwartet Sie! Der Abstieg erfolgt auf der gleichen Route und wieder hinab ins Tal nach Sulden. Individuelle Heimreise nach vier fantastischen Tagen in der Ortlergruppe.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Ein verlängertes Wochenenden mit zwei tollen Gipfelerlebnissen in den Ortleralpen. Als Eingehtour starten wir mit dem leichteren Monte Cevedale und als Krönung wartet dann am vierten Tag der Weg auf das Dach von Südtirol - dem Gipfel des Ortlers.

    Anforderung:
    Das Steigeisengehen sowie der Umgang mit dem Pickel und das Klettern in leichtem Blockgelände bereiten Ihnen keine Schwierigkeiten (PD+ / im Fels bis III / im Eis bis 40°). Sie benötigen eine sehr gute körperliche Verfassung, um die angegebenen Höhenmeter und Gehzeiten zu bewältigen.

    Unterbringung:
    Sie sind untergebracht in zwei hochgelegenen Schutzhütten des C.A.I. in Mehrbettzimmern. Die Hütten haben einfachen Standard, sind jedoch sehr gemütlich.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Italien

    Covid-19: Allgemeine Hinweise

    Die Erkenntnisse im Umgang mit dem Virus Covid-19 wird einen Einfluss auf die zukünftigen konsularischen Einreiseformalitäten nehmen. Jede Region, jeder Staat, jeder Wirtschaftraum (EU) wird die Entwicklung der globalen Pandemie beobachten und flexibel mit Maßnahmen im Umgang mit Geschäftsreisende und Touristen reagieren. Die Flexibilität wird zu einer hohen Dynamik der Veränderung von Regularien und Einreiseformalitäten führen. Bitte erkundigen Sie sich vorab:

    Reisen in andere Destinationen:

    Neben den konsularischen Einreiseformalitäten werden gesundheitliche Regularien sowohl für die Einreise als auch für die Rückreise relevant werden. Eine umfassende und aktuelle Zusammenfassung gesundheitlicher Regularien für Ihre Einreise erhalten Sie bei:

    Für Reisen innerhalb der EU&EFTA Staaten empfehlen wir die EU-Corona-App mit den wichtigsten Informationen.

    Nutzerinnen und Nutzer erhalten aktuelle Informationen über die Gesundheitslage, Quarantänemaßnahmen, Testanforderungen und Corona-Warn-Apps. Die App ist kostenlos auf allen Android- und iOS-Geräten verfügbar.

     

    Reisen zurück nach Deutschland:

    Für eine Rückreise nach Deutschland erhalten Sie hier einen Zugang zu einer Übersicht mit Zugängen zu den Covid-19 Regularien je Bundesland:

     

     

    Covid-19: Detaillierte Hinweise

    Die italienische Regierung hat ein Gesetz erlassen, das die Einreise- und die Bewegungseinschränkungen sowie die damit verbundenen Auflagen während und nach der Weihnachtszeit regelt. Das Gesetz findet bis zum 15.01.2021 Anwendung.

    Weitere Informationen erhalten Sie hier.

    Erläuterung

    Für touristische Zwecke, Familienbesuch oder Besuch von Freunden. Geschäftliche Tätigkeiten oder ein Beschäftigungsverhältnis sind nicht erlaubt.

     

    Visumbedingungen

    • Die Visa Regularien können sich abhängig der Nationalität des Reisenden unterscheiden. 
    • Reisende mit nicht deutscher Nationalität bitten wir die Visa Berater zu kontaktieren

     

    Medizinischer Hinweis

    Verfolgen Sie das bewährte Motto: „peel it, cook it, boil it or leave it“ (schäl es, gar oder koch es, oder lass es sein), d.h. konsumieren Sie sauberes Essen und saubere Getränke.

    Weitere medizinische Hinweise und wichtige Links finden Sie hier.

     

    Auftragserteilung

    Vielen Dank für Ihr Vertrauen und die Beauftragung der DVKG.

     

    Informieren möchten wir Sie, dass der Zahlungsprozess mit dem Abschluss des Auftragsprozesses durchgeführt wird. Nachträglich vereinbarte Zusatzleistungen werden mit einer zweiten Rechnung zum Abschluss des Beantragungsprozesses fällig.

     

     

    Ansprechpartner

    Telefonisch erreichen Sie uns: 

    Montag - Freitag, 8.30 - 17.30 Uhr

     

    _visaRequired

    _visaInfo

    Ja, unter bestimmten Voraussetzungen sind weitere Schritte notwendig. Ja, unter bestimmten Voraussetzungen sind weitere Schritte notwendig.

    Unser GoAlpine Bergführer erwartet Sie um 12:00 Uhr in Sulden am Parkplatz der Seilbahn. Verabschiedung am letzten Tag am späten Nachmittag.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Italien



    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das großräumige Klima der Alpen wird maßgeblich durch Wettersysteme des Nordatlantiks, durch das Mittelmeer und durch die eurasische Landmasse geprägt. Generell sind die Alpen aufgrund des tief ausgeprägten Reliefs durch ein sehr kleinräumiges Klima und Wettergeschehen gekennzeichnet, das stark durch Höhenlage und Exposition bestimmt wird. So können die Wetterbedingungen sogar von Tal zu Tal sehr unterschiedlich sein. Wer in den Alpen unterwegs ist, muss sich zu jeder Jahreszeit mit unterschiedlichen Wetterbedingungen auseinander setzen. Aus einem atemberaubenden Morgenrot kann sich im Gebirge schnell ein Unwetter entwickeln, das mit Urgewalt über Gipfel und Pässe fegt, einem jede Sicht raubt und Almwiesen über Nacht in einen weißen Teppich verwandelt. So sind Temperaturstürze um 20 Grad auch im Hochsommer nichts Ungewöhnliches. Und wenn der Föhn über den Alpenhauptkamm bläst, sind Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometer keine Seltenheit.