Jakobsweg individuell - Portugiesischer Weg: Porto-Santiago mit dem E-Bike

ab 790,- €

Teilnehmer
1 - 0
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Dem Jakobsweg zu folgen ist eine besondere Erfahrung. Seit Jahrhunderten treten Pilger die Reise an. Der Jakobsweg ist auch unter nichtreligiösen Wanderern populär. Die Herausforderungen der Reise ziehen weltweit Besucher an. Mit uns meistern Sie den Weg per E-Bike. So legen Sie täglich 60 Kilometer Weg zurück. Ihre Reise beginnt im nordportugiesischen Porto. Auf Ihrem Weg erleben Sie die Landschaften Portugals und Spaniens. Jede Station birgt ihre eigenen Herausforderungen und Sehenswürdigkeiten. Sie passieren berühmte Orte wie Barcelos und Ponte de Lima. Bewundern Sie den Fluss Cavado und den Minho. Über die Grenzbrücke von Eiffel gelangen Sie nach Spanien. Auf der Reise begegnen Wanderer oft zahlreichen Gleichgesinnten. Unvergessliche Begegnungen und Erinnerungen säumen den Pfad zum Ziel. Abschließender Höhepunkt der Reise ist Santiago de Compostela. Hier befindet sich das Grab des Apostels Jokobus. Nach ihm ist der Jakobsweg benannt. Die Kathedrale der granitenen Stadt beherbergt die Pilgerstätte. Santiago de Compostela ist ein Ort voller Geschichte und Tradition. Hier finden Pilger seit Jahrhunderten Demut und Hoffnung. Erleben auch Sie nach Vollendung der Reise diesen magischen Ort.

  • 7 Nächte in ausgewählten Hotels und Landhäusern, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Detaillierte Routenbeschreibung
  • 7x Frühstück
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Individuelle Anreise in deine erste Unterkunft in Porto. Nutze den Ankunftstag zum Entdecken dieser grandiosen Stadt, die mit ihren über 150 Sehenswürdigkeiten zurecht zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.
  • Tag 2
    Entlang des jahrhundertealten Pilgerpfades radest du gen Norden und spürst die Hingabe und Leidenschaft, welche schon so viele Menschen dazu bewogen hat, nach Santiago de Compostela aufzubrechen. Barcelos, dein heutiges Etappenziel, wird dich nicht nur mit der hiesigen Töpferkunst begeistern, sondern lädt dich auch ein, die Hauptkirche (Igreja de Santa Maria Maior) aus dem 13. Jh. zu besuchen.
  • Tag 3
    Heute wandelst du auf den Spuren der heiligen Elisabeth von Portugal, geboren als Isabella von Aragon. Sie regierte von 1282 bis 1325 als Königin von Portugal und trat mindestens einmal die Pilgerreise nach Santiago de Compostela an. Als Endpunkt deiner heutigen Radtour erreichst du Ponte de Lima, das älteste Dorf Portugals, und bestaunst die beeindruckende römische Brücke mit ihren 24 steinernen Bögen.
  • Tag 4
    Beim Verlassen von Ponte de Lima eröffnet sich dir eine magische Landschaft aus Bergen, Wäldern und Tälern, in dem Blumen farbige Akzente setzen und die Stille Einzug hält. Am Ufer des Rio Miño an der spanischen Grenze ragt das portugiesische Festungsdörfchen Valença empor. Beim Anblick der Festungsanlagen mit ihren zwei Gräben bleibt so manchem Pilger der Mund offen stehen. Lass dich von den atemberaubenden Ausblicken auf den Rio Miño und auf das spanische Städtchen Tui mit seiner Kathedrale begeistern. 
  • Tag 5
    Gestern hast du bereits Portugal verlassen und radelst heute weiter durch Spanien. Entlang des Louro-Tals trittst du durch dicke Pinienwälder und galicische Täler. Auf deinem heutigen Weg eröffnet sich bei Redondela ein fesselndes Naturschauspiel: die Wassermengen des Atlantiks strömen hier ins Landesinnere. Nach deiner Ankunft in Pontevedra empfehlen wir das malerisch am Lerez-Fluss gelegene Dorf mit seiner gut erhaltenen Altstadt zu besichtigen. Besuche den lokalen Bauernmarkt und verkoste den köstlichen Käse der Region. Eine wahre Gaumenfreude!
  • Tag 6
    Von der atlantischen Küste windet sich dein Weg heute landeinwärts durch majestätische Wälder und das malerische Tal des Gandra-Flusses bis zum Dörfchen, Caldas de Reis. Nach weiteren 15 km Fahrt vorbei an der Kirche Santa Maria de Carracedo erreichst du Padrón. Der Legende nach soll der heilige Jakobus in den Bergen über Padrón an einem Ort, der Santiaguino del Monte heißt, oft gebetet haben. Wenn man den Erzählungen glaubt, so hat der Heilige eine Quelle entspringen lassen, indem er mit dem Stab einen Stein anstieß. Das Wasser der Quelle sprudelt bis heute. 
  • Tag 7
    Endlich erreichst du das Ziel deiner Pilgerschaft: Santiago de Compostela mit seiner erhasten Kathedrale. Die Aufregung und Spannung der Pilger liegt in der Luft und wird immer greifbarer, je mehr man sich der letzten Ruhestätte des Apostels Jakobus nähert. Santiago zählt ganz eindeutig zu den heiligsten Städten des Christentums. Denn die Stadt war und ist das Ziel so vieler Pilgerreisen. Besuche auf alle Fälle die Kathedrale, ein Ort der Andacht und Hoffnung. 
  • Tag 8
    Nachdem du deine Pilgerschaft im wunderschönen Santiago de Compostela ausklingen lassen hast, trittst du heute die individuelle Heimreise an. Auf Wunsch organisieren wir den Transfer zum Flughafen Santiago oder verlängerst deinen Aufenthalt in Santiago um ein paar Tage.

Zusatzinformationen