Jakobsweg - Portugiesischer Weg: Porto-Santiago - 12 Tage

ab 1090,- €

Teilnehmer
1 - 0
Reisetage
12

Veranstalter: ASI Reisen

Wandern Sie den Porto Santiago, auch Portugiesischer Weg genannt. Sie wandern auf dem Portugiesischen Jakobsweg. Dieser heißt auch Camino Portugués oder Caminho Português. Er führt vom Norden Portugals nach Spanien. Die Pilgerreise beginnen Sie in der Stadt Porto. Der Weg endet in Santiago de Compostela. Zuerst lassen Sie die Hafenstadt Porto hinter sich. Sie begeben sich in den grünen Norden Portugals. Dort pilgern Sie durch Hügellandschaften und durchwandern Weinberge. Auf dem Weg passieren Sie viele Winzerdörfer. Diese Dörfer sind durch alte römische Brücken verbunden. Sie entdecken imposante Kapellen und Kirchen. Als nächstes folgt der Höhepunkt der Wanderung. Sie besuchen das Sanktuarium Virxe Peregrina: Kirche der jungfräulichen Pilgerin. Sie hat einen Grundriss in Form einer Jakobsmuschel. Die Jakobsmuschel ist das Erkennungszeichen der Pilger. Ihre Pilgerreise endet in Santiago de Compostela, mit einem Besuch der Kathedrale von Santiago.

  • 11 Nächte in Hotels und Pensionen, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Alle Transfers lt. Reiseverlauf
  • Gepäcktransport von 1 Gepäckstück von Unterkunft zu Unterkunft
  • Jakobsweg Pilgerausweis
  • Ausführliche Wegbeschreibungen und Kartenmaterial
  • 11x Frühstück
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • Tag 1
    Individuelle Anreise nach Porto. Je nach Ankunft hast du noch Zeit einen Rundgang durch die Altstadt von Porto mit Besichtigung der Kathedrale zu unternehmen. An diesem für Porto sinnbildlichen Ort beginnst du deinen Pilgerweg nach Santiago.
  • Tag 2
    Um den weniger interessanten Teil der Strecke aus Portos Innenstadt heraus zu sparen, bringen wir dich nach Vilar do Pinheiro. Von hier führt die erste Etappe über gepflasterte Landsträßchen durch kleine Weiler, vorbei am Kloster Mosteiro de Varao aus dem 10 J.h. und über die bekannte Brücke Ponte do Ave bis nach Arcos.
  • Tag 3
    In São Pedro de Rates befindet sich eine romanische Kirche mit sehr schöner Hauptfassade. Du wanderst durch die kleinen Ortschaften Pedra Furada und Pereira bis nach Barcelos. Bereits am Ortseingang wirst du von der wuchtigen Kapelle, Nossa Senhora de Ponte, aus dem 14. Jh. in Empfang genommen. Außerdem ist diese Stadt für die Geschichte des portugiesischen Wahrzeichens, den Hahn, bekannt. Du hast noch Zeit für einen Rundgang durch dieses interessante Städtchen mit vielen Kirchen und dem herrlichen Hauptplatz.
  • Tag 4
    Heute erwartet dich die längste Etappe. Denn auf der gesamten Strecke von 33 km befindet sich keine Unterkunftsmöglichkeit. Falls du abkürzen möchtest, kannst du auch einen Teil mit dem Taxi fahren. Auf dem Weg siehst du Vila Boa und kommst zum Alto da Portela durch eine wunderschöne Landschaft zum Ponte das Taboas mit der sinnbildlichem Brücke aus dem 12. Jh. Das heutige Etappenziel ist lohnend. Der Ort Ponte de Lima ist wohl einer der ältesten und schönsten Portugals. Dies bezeugt die bekannte Römerbrücke.
  • Tag 5
    Die heutige Etappe ist eine der landschaftlich schönsten. Sie führt durch idyllische Wälder und Weinreben. Beim Verlassen von Ponte de Lima überquerst du die römische Brücke mit Blick auf immer wiederkehrende Quintas (Landhäuser). Ab Labruja steigt der Weg leicht an, die wunderschöne Landschaft entschädigt jedoch dafür. Per Taxi geht es von Rubiães zurück nach Ponte de Lima.
  • Tag 6
    Ein Transfer bringt dich wieder nach Rubiães. Der Weg führt dich bis zur Miñobrücke, die sich an der Grenze zu Spanien befindet. Zunächst steigst du zum Wallfahrtsort Sao Benito auf. In Fontoura siehst du die Kirche São Miguel. Hier in Fantoura hat die Königin Isabel von Portugal auf ihrem Weg nach Santiago übernachtet. Über viele mittelalterliche Steinbrücken kommst du schließlich in die Grenzstadt Valença. Du blickst über den Grenzfluss Miño und kannst bereits das Ziel sehen: die spanische Stadt Tui mit der über der Stadt thronenden, romanischen Kathedrale.
  • Tag 7
    Am Anfang des Tages hast du Gelegenheit zum Besuch der romanisch-gotischen Kathedrale in Tui. Anschließend geht es weiter durch den Tunnel der Clarissinnen und vorbei am Dominikaner-Kloster und an der Bartholomäuskirche. Du wirst bis nach Porriño gefahren, wo du die Wanderung beginnst. Du durchwanderst das Louro-Tal, vorbei entlang von kleinen Dörfern durch Wald und Wiesen.
  • Tag 8
    Der Jakobusweg folgt dem Verlauf der historischen römischen Wege, weshalb du immer mal wieder auf entsprechende Meilensteine stoßen wirst. Heute geht es über den Lomba-Pass mit Aussicht auf die fjordartige Meeresbucht Ría de Vigo nach Pontesampaio. Am Nachmittag erreichst du das Städtchen Pontevedra und erkundest die reizvolle Altstadt. Auf einem der schönen Plätze lässt es sich in einem Cafe herrlich entspannen.
  • Tag 9
    Auf der alten Burgo-Brücke über den Rio Lérez verlässt du die stimmungsvolle Stadt und bist wieder schnell auf kleinen Sträßchen und Waldwegen durch leicht besiedeltes landschaftliches Gebiet unterwegs. Dabei passierst du die Iglesia de Santa Maria del Alba und San Amaro und erreichst schließlich Caldas de Reis.
  • Tag 10
    Am Morgen bietet sich die Gelegenheit zum Besuch der Kirche Santa Maria de Caldas. Hier sieht man den Einfluss des Meister Mateo (Portico de la Gloria der Kathedrale von Santiago). Du wanderst weiter durch das Bermaña-Tal über Wiesen und durch Wälder nach Pontecesures, wo du den Rio Ulla überquerst. In Padrón angekommen kannst du die Jakobuskirche mit dem bekannten Stein unter dem Hochaltar besuchen. Der Legende nach ist hier das Boot gelandet, das den Leichnam des heiligen Jakobus über das Meer gebracht hat.
  • Tag 11
    Kurz nach Padrón erreichst du die historische Ortschaft Iria Flavia mit ihrer aus dem frühen Mittelalter stammenden Stiftskirche St. Maria. Die Etappe führt dich weiter durch die Weiler Ruerio und Tarrío bis du endlich über die Rua Rosalía de Castro in Santiago de Compostela ankommst.
  • Tag 12
    Heute trittst du deine individuelle Abreise an. Auf Wunsch kannst du deinen Aufenthalt in Santiago de Compostela gerne verlängern. Ebenfalls können wir dir einen Transfer für die Abreise im Voraus organisieren.

Zusatzinformationen