Japan – die umfassende Reise

ab 6350,- €

Teilnehmer
12 - 25
Reisetage
17

Veranstalter: Studiosus Reisen

Unsere ausführlichste Japanreise mit allen wichtigen Sehenswürdigkeiten Honshus

Ein Land, zwei Seelen: Futuristische Architektur neben Shinto-Schreinen, Roboter neben Ryokans – Japan pflegt seine Tradition mit derselben Hingabe, mit der es seiner Zeit vorauseilt. In Tempeln, Klöstern und Gärten tauchen Sie ein in die Seelenwelt Japans, Sie lassen sich in Tokio vom Puls der Boomtown mitreißen und in Hiroshima entdecken Sie die verletzlichste Stelle des Landes. Zwischen Berg- und Küstenlandschaften, so filigran wie mit dem Tuschestift gezeichnet, eröffnen Ihnen Mönche den kargen Weg zum Glück. Teemeister Kanbayashi verrät Ihnen dazu sein Rezept: Geduld, Respekt … und jadegrünes Teepulver.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse K) von München nach Tokio und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflug (Economy) mit All Nippon Airways von Hiroshima nach Tokio
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 155 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus, Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln und mit Taxis
  • Bahnfahrten in der 2. Klasse lt. Reiseverlauf
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels mit Klimaanlage
  • Eine Übernachtung im Doppelzimmer im Kloster (Gemeinschaftsbad)
  • Im Kloster keine Einzelbelegung möglich
  • Frühstück, ein Abendessen im Hotel, ein vegetarisches Abendessen in einem Kloster, ein Abendessen in einer Izakaya, ein Sukiyaki-Abendessen, ein Shabu-Shabu-Abendessen
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtlicher Führer
  • Ein Picknick
  • Teezeremonie in Uji
  • Eine Sakeprobe
  • Fährfahrt nach Miyajima
  • Eintrittsgelder (ca. 80 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • Richtung Sonnenaufgang
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Am späten Nachmittag Flug von München nach Tokio (Flugdauer ca. 11 Std.).
  • Konnichiwa, Tokio!
    Mittags landen Sie in Tokio. Ihre Studiosus-Reiseleiterin macht schon Ihre erste Berührung mit japanischem Boden zum erhebenden Erlebnis: Die Skyline Tokios heißt uns willkommen, wenn wir auf dem Weg zum Hotel auf der Hightechinsel Odaiba pausieren. Wir erden uns wieder beim Abendessen in einer Izakaya, der kleinen Kneipe im besten Sinn. Ein hölzerner Wunschzettel auf Ihrem Kopfkissen? Mal sehen, ob morgen nicht nur Ihre Urlaubsträume wahr werden! Drei Übernachtungen in Tokio.
  • Glückssuche am Meiji-Schrein
    Tag der Kontrapunkte: Im Meiji-Schrein gesellen sich unsere Wunschtäfelchen zu den Glücksbitten der Einheimischen an die Götter. In die Zukunft können wir zwar nicht blicken vom Rathausturm im Wolkenkratzerviertel Shinjuku, doch der Rundumblick ist fantastisch. Dann geht's Jahrhunderte zurück im Asakusa-Kannon-Tempel und zu Tokios Geburtsstunde am Sumida-Fluss. Die Gegenwart jedenfalls gehört ganz Ihnen – der Nachmittag ist frei.
  • Sag niemals schön, ohne Nikko zu kennen
    Der Tag gehört Ihnen: Eine geführte Fahrradtour ist nur eine von vielen kreativen Freizeitideen. Oder Sie folgen Ihrer Reiseleiterin auf einen Tagesausflug per Bahn und Bus (185 €) und lernen, wie man Schönheit buchstabiert: Nikko. Zur Begrüßung erwartet Sie der Bergsee Chuzenji, darauf folgt der Toshogu-Schrein (UNESCO-Welterbe) als absolutes Highlight!
  • Poetische Schwefelwolken am Fuji-san
    Erleuchtung suchen wir beim großen Buddha und im Hasedera-Tempel in Kamakura, Erhellung bringt Ihre Reiseleiterin auf dem Weg zum Fuji-San, wenn sie vom Kaiser und von "Reiwa", seiner Interpretation vom friedlichen Zusammenleben, erzählt. Wenig Klarheit herrscht im Owakudani-Tal: Schwefeldampf kündigt den heiligen Feuerberg an. Japaner garen Eier in den Schwefelquellen – als Lebenselixier. Die Kunst jedenfalls belebt der Fuji-san; Ihre Reiseleiterin zitiert die schönsten Haikus, wie WhatsApp-Nachrichten hier seit 400 Jahren heißen. 180 km.
  • Alltag in den Bergen
    Unser Bus legt sich bergauf in die Kurven, doch uns bringt eher die japanische Folklore zum Schunkeln, die durchs Studiosus-Audioset tönt. Schärfer als der Sound sind die Produkte der Wasabi-Farm bei Matsumoto: Ein Bauer lässt uns die Sushi-Beilage vielseitig kennenlernen. Über die Alpenstraße erreichen wir Takayama. 280 km. Wohlgefühl gefällig? Der Onsen dampft im Hotel. Den Bade-Knigge verrät Ihre Reiseleiterin. Zwei Übernachtungen in Takayama.
  • Japanisches Alpenflair in Takayama
    Genießen Sie den freien Vormittag bei einem Bummel über den Morgenmarkt oder folgen Sie den Wegweisern durch den Tempelbezirk Teramachi. Oder lassen Sie sich von Ihrer Reiseleiterin zu den strohgedeckten Häusern von Shirakawa-go (UNESCO-Welterbe) in die Märchenwelt der Shogune entführen (80 €). Am Nachmittag erkunden wir gemeinsam das historische Takayama: Hier zeugen die hölzernen Kaufmannshäuser noch von altem Wohlstand. Richtig heiß wird's uns schließlich beim Dinner mit Sukiyaki, einem Eintopf, der auf dem Tisch brodelt.
  • Sonnengruß am Ise-Schrein
    Vom alpinen Bergland per Bahn (Fahrzeit ca. 4 Std.) hinab an die subtropische Küste zum Ise-Schrein der Sonnengöttin. Spüren Sie die Harmonie zwischen all den Gläubigen, während wir uns der rituellen Waschung am Brunnenbecken anschließen? Unser Hotel am Pazifik empfängt uns mit einem stilvollen Dinner.
  • Klosterleben auf dem Koya-san
    Mit Zug (Fahrzeit ca. 1,5 Std.) und Bus geht es hinauf zum Koya-san, dem Zentrum der Shingon-Sekte. In der Klosterherberge tun wir den Mönchen gleich: Das Essen ist vegetarisch, unser Futon für die Nacht asketisch - die Erfahrung? Unvergesslich! Busstrecke 140 km.
  • Magische Momente
    Vor Sonnenaufgang: Frühaufsteher lauschen den Mönchsgesängen, die die Morgenstille erfüllen. Klosterfrühstück, dann mit Pilgern in die magische Stimmung des Friedhofs eintauchen zwischen den Mooskissen steinalter Gräber. Wir reisen weiter zu den Anfängen des Buddhismus in Japan: nach Nara zum uralten Horyu-Tempel. Im Todai-Tempel (beide UNESCO-Welterbe) erwarten uns dann der Große Buddha. 150 km. Vier Übernachtungen in Kyoto.
  • Schaumkronen und Schönheitskult
    Entschleunigt starten wir in Uji am Byodo-in-Tempel (UNESCO-Welterbe). Die Zubereitung des berühmten Matcha-Tees erlernen wir von Meister Kanbayashi in seinem Betrieb. Die Shumei-Sekte macht aus der Schönheit der Region eine Religion: Ins Hügelland Shigarakis ließ sie vom unvergessenen Architekturpapst Ieoh Ming Pei das Miho-Museum betten, das schönste Objekte aus aller Welt vereint. 100 km.
  • Zeitsprünge im kaiserlichen Kyoto
    Mit Ihrer Reiseleiterin geht es zum Goldenen Pavillon mit seinem Spiegelteich, zum Ryoan-Tempel in seiner steinernen Zen-Harmonie und zum Nijo-Schloss in seinem malerischen Garten (UNESCO-Welterbe). Zurück zum Hotel nehmen wir heute die Metro - nicht ohne uns vom Nishiki-Delikatessenmarkt zu einem Zwischenstopp verleiten zu lassen. Lust auf einen abendlichen Besuch des Vergnügungsviertels Gion oder auf kaiserliche Kyoto-Küche? Lassen Sie sich von Ihrer Reiseleiterin beraten, sie kennt sich aus.
  • Zinnobertore und heiliger Sake
    Im Sanjusangendo-Tempel staunen wir vor 1001 goldenen Figuren darüber, wie der Gott des Mitgefühls hier geadelt wird. Dann folgen wir den zinnoberroten Toren die Hügel hinauf, die den Fushimi-Inari-Schrein umgeben. Der Lieblingstrank der Götter ist Sake, schwört der Braumeister, der uns in der Brauerei Gekkeikan in die Geheimnisse des Reisweins einweiht. Der Nachmittag ist frei.
  • Picknicken in Himeji
    Sayonara, Kyoto! Schon von Weitem blitzt weiß die Burg von Himeji (UNESCO-Welterbe) auf. In ihrem Park beäugen Vögel unsere Rucksäcke. Federn weg, die Bento-Boxen sind für unser Picknick! Frisch gestärkt steigen wir die mächtige Holztreppe hinauf. Innen eher schlicht, bietet die Burg aber eine grandiose Außensicht. Den Stopp in Himeji krönen wir mit einem Spaziergang durch den Koko-Garten nebenan. Schließlich erreichen wir die alte Handelsstadt Kurashiki. 230 km.
  • Japans schwarze Stunde - Hiroshima
    Heute rauschen wir im Shinkansen in eine junge, dynamische Stadt mit schwerem Erbe: Hiroshima. Im Friedenspark (UNESCO-Welterbe) steht die Zeit seit dem 6. August 1945 still. Sie selbst können die Friedensglocke schlagen für eine Welt ohne Atomwaffen. Ein Moment, der lange nachklingen wird. Zwei Übernachtungen in Hiroshima.
  • Schwimmendes Tor von Miyajima
    Mit der Fähre nehmen wir Kurs auf Miyajima. Bei Flut schwebt das rote Tor des Itsukushima-Schreins (UNESCO-Welterbe) mystisch im Wasser, vielleicht begrüßen uns zahme Hirsche. Darauf Kanpai!, ruft Ihre Reiseleiterin und spendiert eine Runde Highball-Cocktail. Zurück in Hiroshima tauchen wir beim Shabu-Shabu-Fondue Fleisch und Gemüse in die Suppe. Ein feuriger Abschied!
  • Sayonara, Japan!
    Vormittags gemeinsamer Flug nach Tokio und weiter mit Lufthansa nach München (Flugdauer ca. 11,5 Std.), Landung am späten Nachmittag.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Köln
    • Leipzig
    • Luxemburg
    • München
    • Nürnberg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

10.07.2021 - 26.07.2021
ab 6390,- €
18.09.2021 - 04.10.2021
ab 6350,- €
25.09.2021 - 11.10.2021
ab 6390,- €
02.10.2021 - 18.10.2021
ab 6390,- €
09.10.2021 - 25.10.2021
ab 6390,- €
16.10.2021 - 01.11.2021
ab 6390,- €
23.10.2021 - 08.11.2021
ab 6390,- €
30.10.2021 - 15.11.2021
ab 6390,- €
06.11.2021 - 22.11.2021
ab 6390,- €