Japan – im Überblick

ab 4995,- €

Teilnehmer
12 - 25
Reisetage
13

Veranstalter: Studiosus Reisen

Die Höhepunkte der japanischen Hauptinsel in einer Studienreise kombiniert. Mit Gelegenheit zu einem Ausflug nach Himeji.

Zwischen gestern und übermorgen: Smartwatches blinken neben uralten Telefonen, Hightechdrohnen surren über historischen Holzhausvierteln - Japan lebt seine Gegensätze. Mit Kaiser Naruhito beginnt eine neue Ära. Wird sich das Land verändern? Auf dieser Studienreise entdecken Sie die Highlights des alten und des neuen Japan. In Kyoto wandeln Sie durch Zen-Gärten, in den Japanischen Alpen folgen Sie den Traditionen im Ryokan. Dazwischen Menschen, für die Teetrinken und Nichtstun nicht Müßiggang bedeuten, sondern eine Ehrerbietung an das Leben. Sie machen Göttern am Ise-Schrein Ihre Aufwartung genauso wie dem Fuji-san. Immer in Bewegung: die Boomtown Tokio, die voller Eifer durchs Olympiajahr 2020 spurtet.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse K) von München nach Osaka und zurück von Tokio, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 120 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • Bahnfahrt in der 2. Klasse von Kashikojima nach Takayama
  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer in Hotels mit Klimaanlage
  • Eine Übernachtung im Doppelzimmer in einem Ryokan
  • Im Ryokan keine Einzelbelegung möglich
  • Frühstück, ein Abendessen im Hotel, 2 Abendessen in Restaurants, ein Sukiyaki-Abendessen in einem Ryokan
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Teezeremonie in Uji
  • Eine Sakeprobe
  • Bootsfahrt auf dem Kawaguchi-See
  • Eintrittsgelder (ca. 80 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • Flug nach Fernost
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen, mittags Flug von München nach Osaka (Flugdauer ca. 10,5 Std.). Literaturtipp: Mit "Zehn", den Kurzgeschichten von Franka Potente, lernen Sie Japans Alltag "wie im Fluge" kennen.
  • Konnichiwa, Osaka!
    Willkommen im Land der aufgehenden Sonne! Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt Sie am Airport und nimmt Sie im Reisebus mit nach Nara, Nippons erster Hauptstadt. Beim Spaziergang durch den Nara-Park begrüßen uns Sikahirsche mit höflicher Verneigung, im Todai-Tempel (UNESCO-Welterbe) lächelt uns der größte Bronzebuddha der Welt zu. Ein kleines Frühstück, dann in Osaka großer Rundumblick von der Plattform des Umeda Sky Building. Nachmittags erreichen wir das Hotel. 120 km. Willkommen, Jetlag! Denn auf die Schlaflosen wartet das Dotonbori-Viertel, in dem Spielhöllen und Shoppingmalls ihre Leuchtfeuer in den Himmel schicken.
  • Von der Teezeremonie ins Geisha-Viertel
    Verbeugen, Schuhe ausziehen und auf Tatami-Matten Platz nehmen: In Uji begrüßen wir den Tag traditionell im Teehaus. Die Teemeisterin schlägt mit einem Bambusbesen würzigen Matcha auf. Wir naschen Süßes und drehen die Tassen, bevor wir im Byodo-in-Tempel (UNESCO-Welterbe) Buddha ins Paradies folgen. Danach startet ganz irdisch unser Bus nach Kyoto, wo wir vom Skywalk des architektonisch bemerkenswerten Erlebnisbahnhofs die Dimensionen der Stadt bestaunen. Abends im Gion-Viertel erwartet uns das alte Kyoto: Papierlaternen leuchten vor den Holzhäusern, und vielleicht huscht eine Geisha vorbei. Beim Dinner in einem traditionellen Gasthaus genießen wir Japans Antwort aufs Brauhaus. 80 km. Drei Übernachtungen in Kyoto.
  • Mehr S(t)ein als Schein
    Einatmen. Ausatmen. An nichts denken. Die Zen-Meditation lernt in Kyoto jedes Kind, verrät Ihnen ein Mönch im Tempel. Wie erlebt er den Wandel seines Landes? Wir fragen, bevor der Zazen-Meister uns die Kniffe der Entschleunigung lehrt. Weiter geht's in die Altstadt, wo Händler Tee und Porzellan verkaufen, und zum Nishiki-Markt mit seinen Delikatessen. Ein Paradies aus Kies erleben wir im Zen-Garten des Ryoan-Tempels (UNESCO-Welterbe), dann im Gegenzug zum Stein der Schein: Der mit Blattgold belegte Goldene Pavillon (UNESCO-Welterbe) spiegelt sich selbstverliebt in einem Teich.
  • Kyoto – wie es Ihnen gefällt
    Heute haben Sie frei: Einen Blick auf Kyoto vom Kiyomizu-Tempel werfen? Nach Papierfächern stöbern in Gion? Alternativ trägt Sie in Windeseile der Shinkansen-Schnellzug nach Himeji (190 €). Samurais verteidigten auf der Burg des Weißen Reihers (UNESCO-Welterbe) ihr Land, Sie können den monumentalen Turm auf Socken erobern. Ihr Lohn: das Panorama. Ihre Prämie: der Koko-Garten nebenan zum Verweilen. Entdecken Sie Kyoto am Abend nach Lust und Laune – nicht nur die Jugend trifft sich im Foodmarket des Hauptbahnhofs zu Running Sushi & Co.
  • Ise-Schrein mit Wasser und Rauch
    Auf geht's Richtung Ise! Zum himmlischen Luxus, Japan im Reisebus zu erfahren, steuert Ihr Reiseleiter göttliche Geschichten bei. Dann schreiten wir in Ise durch Tore zum Schrein der Sonnengöttin. Pilger waschen sich Hände und Mund und zünden Räucherstäbchen an – wir folgen dem Shinto-Ritual. Am nahen Pazifikufer bitten am Ehefrau-Ehemann-Felsen junge Paare um Eheglück. Den Ausblick von einem Aussichtspunkt krönt Ihr Reiseleiter mit Sake aus traditionellen Holzbechern. Kanpai - einen Trank für die Götter! Nachmittags erreichen wir Kashikojima. 190 km.
  • Alpenglühen im Ryokan
    Mit dem Zug nach Takayama (Fahrzeit ca. 5 Std.), die historische Handelsstadt am Fuße der Berge. Wir schlendern zwischen alten Kaufmannshäusern durch die restaurierten Gassen, kosten Reiswein in einer Brauerei. Typisch japanisch gleiten wir in einem traditionellen Ryokan in den Abend: Sie haben Lust, in der Herberge ins dampfende Bad zu steigen? Den Bade-Knigge für den Onsen kennt Ihr Reiseleiter. Zum Dinner schlüpfen Sie in den Hauskimono, den Yukata; auf dem Tisch brodelt das Sukiyaki – ein Eintopf mit Gemüse und Rindfleisch. Ihr Bett für die Nacht: ein Futon auf dem Boden. So lebt Japan!
  • Zur Krähenburg von Matsumoto
    Beim authentisch japanischen Frühstücksbuffet gibt Ihnen heute Ihr Reiseleiter Hilfestellung. Auf dem Morgenmarkt probieren wir Reisgebäck und in Misopaste eingelegtes Gemüse. Lackkünstler und Weber entführen uns im Hida-Museum ins Alltagsleben der Bergdörfer. Dreitausender flankieren unsere Fahrt durch die Japanischen Alpen, während Zithern und Bambusflöten aus dem Studiosus-Audioset uns atmosphärisch begleiten. Wie eine riesige Krähe breitet sich die Burg in der Hochebene von Matsumoto aus, die unser Tagesziel ankündigt. 90 km.
  • Heiliger Vulkan mit Schneehaube - Fuji-san
    Sehen oder Nichtsehen? Das ist die Frage. Denn bei Nebel wird der 3776 m hohe Fuji-san (UNESCO-Welterbe) scheu. Wir nähern uns dem heiligen Berg erst im Fuji Visitor Center, dann bei unserer Bootstour auf dem Kawaguchi-See. Übernachtung in Kawaguchiko in einem Hotel mit Onsen. 150 km.
  • Tokio – Metropole der Superlative
    38 Millionen Einwohner leben im Großraum Tokio, ein dichtes Metronetz und die Disziplin der Tokioter halten das Chaos im Zaum. Vom 45. Stock des Rathauses überblicken wir das Häusermeer. Bürotürme verraten: Viel Freizeit bleibt Japanern neben der Arbeit nicht. Die Rushhour in Shibuya ist legendär, bis zu 3000 Anzugträger und Kostümträgerinnen überqueren die Fußgängerkreuzung – pro Grünphase! Und wir mittendrin. Fahrtstrecke 100 km. Drei Übernachtungen in Tokio.
  • Der XXL-Buddha von Kamakura
    Ein bequemer Ausflug mit dem Bus vor die Tore der Stadt. Warum der 13 m hohe Bronzebuddha in Kamakura nicht nur größenmäßig so erhaben ist? Ihr Reiseleiter entschlüsselt Ihnen die Begrüßungsgeste. Am Hasedera-Tempel suchen wir bei der elfköpfigen Göttin Erleuchtung. Zurück in Tokio, erinnert der Schrein von Kaiser Meiji an Japans Schritt in die Moderne. Wie sieht die Zukunft des Landes aus? Gelingt der Start in die neue Ära und die Vision von "Reiwa", der schönen Harmonie? Fragen Sie Ihren Reiseleiter! 80 km.
  • Alleingang in der Millionenstadt
    Per Metro rauschen wir zum Nationalmuseum, wo wir zwischen Japans Kulturschätzen durch die Jahrhunderte reisen. Am Nachmittag ziehen Sie auf eigene Faust los, ausgestattet mit den Tipps Ihres Reiseleiters, Ihrem Metro-Tagespass und einem Netzplan. Senbei-Reiscracker und Kunsthandwerk für zu Hause finden Sie im Stadtviertel Yanaka, Strandfeeling am Tokyo Beach. Zum Abschiedsdinner treffen wir uns wieder und verneigen uns mit einem letzten "Kanpai!" vor Japan und seiner Kultur.
  • Sayonara!
    Transfer zum Flughafen Tokio-Haneda, mittags Rückflug nach München (Flugdauer ca. 11,5 Std.), Ankunft am späten Nachmittag. Alternativ gemeinsamer Transfer, am frühen Nachmittag Rückflug nach Frankfurt, Ankunft am Abend.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Köln
    • Leipzig
    • Luxemburg
    • München
    • Nürnberg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

13.09.2020 - 25.09.2020
ab 4995,- €
27.09.2020 - 09.10.2020
ab 5095,- €
11.10.2020 - 23.10.2020
ab 5095,- €
25.10.2020 - 06.11.2020
ab 5095,- €
08.11.2020 - 20.11.2020
ab 5095,- €
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit