Japan – Mini-Gruppe – nur 6-12 Teilnehmer

ab 3499,- €

Teilnehmer
6 - 12
Reisetage
12

Veranstalter: Marco Polo Reisen

Reisen wie die Einheimischen in Japan: in zwölf Tagen entdecken Sie in der Mini-Gruppe per Fahrrad, Seilbahn, Bummelbahn, Pendlerzug und Shinkansen das Land der aufgehenden Sonne

Japan bezahlbar, aber trotzdem persönlich und in kleiner Gruppe? Geht das? Und wie das geht: auf einen Sprung nach Hiroshima, Okayama, Kyoto und Tokio, zu den schönsten Tempeln wie dem Itsukushima-Schrein oder dem Fushimi-Inari-Schrein, auf Inseln, Märkte, heilige Berge. Der Trick: Auf dieser Rundreise nehmen wir den Shinkansen, die U-Bahn oder gehen auch mal zu Fuß, meditieren, essen auf Knien, sind einfach mittendrin im Leben.

  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse K) von München nach Tokio und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflug (Economy) mit All Nippon Airways von Tokio nach Hiroshima
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 155 €)
  • Transfers, Ausflüge und Fahrten mit Zügen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Fährfahrten nach Miyajima und Naoshima
  • Unterbringung im Doppelzimmer in den genannten Hotels; zwei Übernachtungen in einer Tempelherberge mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen und typisch japanischen Bädern
  • Mahlzeiten wie im Tagesprogramm spezifiziert (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • Eintritte (ca. 30 €)
  • Meditation im Tempel am 5. und 6. Tag
  • Kochkurs in Kyoto
  • Reiseliteratur (ca. 14 €)
  • Deutsch sprechende Marco Polo Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • Flug nach Tokio
    Spätnachmittags Flug von München nach Tokio (Flugdauer ca. 11 Std.).
  • Ankunft in Hiroshima
    Vormittags Ankunft in Tokio und eineinhalbstündiger Weiterflug mit All Nippon Airways nach Hiroshima. Ihr Marco Polo Scout wartet bereits und bringt Sie zum Hotel. Noch fit? In einer der gemütlichen Izakayas - japanischen Kneipen - können Sie gleich mit heißem Sake auf die Reise anstoßen. Zwei Übernachtungen.
  • Hiroshima und Miyajima
    Den Tag beginnen wir wie viele Japaner: im Pendelzug. Dann per Fähre zur Insel Miyajima und von neugierigen Rehen begleitet zum Itsukushima-Schrein. Unübersehbar ist das Tor, das bei Flut im Wasser steht. Zeit für eigene Erkundungen auf der Insel. An dampfenden Garküchen Austernspieße und Teigbällchen probieren? Auf Wunsch mit der Seilbahn auf den Mt. Misen? Geheimtipp: der Daishoin-Tempel. Den Gong schlagen, Gebetsrollen drehen, die innere Mitte finden. Nachmittags wieder in Hiroshima: gemeinsam zur Atombombenkuppel und dem Museum im Friedenspark. Anschließend Willkommensdinner unter Japanern: Okonomiyaki - eine Art Pfannkuchen. Dazu ein Sapporo-Bier? Kanpai - Prost!
  • Hiroshima - Okayama
    Mit dem Shinkansen brausen wir nach Okayama. Koffer im Hotel abliefern und mit Bummelzug und Fähre zur Museumsinsel Naoshima, die mit moderner Kunst aus aller Welt gespickt ist. Wir spazieren über die Insel, erst gemeinsam, dann jeder für sich. Wer Lust hat, geht in eine der Sammlungen. Oder lieber an den Sandstrand? Abends zurück in Okayama.
  • Okayama - Koya-san
    Früh geht's los, wieder rasend schnell im Shinkansen. Zunächst bis Himeji – zur strahlenden Burg des Weißen Reihers. Weiter im Zug über Osaka in die Kii-Berge und die letzte Etappe per Standseilbahn. Am Nachmittag: heiliger Berg Koya-san, ankommen, abschalten. In unserer Tempelherberge ticken die Uhren langsamer. Abends dürfen wir sogar an der Meditation der Mönche teilnehmen. Wir schlafen auf Futons und Tatamis, lernen im Gemeinschaftsbad nach Geschlechtern getrennt japanische Badekultur kennen und werden vom Gong zum Morgengebet geweckt. Zwei Übernachtungen in einer Tempelherberge.
  • Koya-san
    Ein Tag in der Klosterstadt. Frühstück: traditionell vegetarisch, auf dem Zimmer, kniend an niedrigen Tischchen und, ganz wichtig, mit japanischem Tee. Vormittags dann eine Tour mit dem Scout über den riesigen, geheimnisvollen Okunoin-Friedhof. Jeder japanische Buddhist, der etwas auf sich hält, lässt hier zumindest eine Haarlocke bestatten. Danach im Garan-Tempelkomplex: Ob unsere Mini-Gruppe der drehbaren Pagode gewachsen ist? Der Nachmittag ist frei. Streifen Sie durch die Gärten und Tempel, üben Sie sich in der Kunst japanischer Schriftzeichen, nehmen Sie an der Meditation teil. Spätestens jetzt sind Sie ganz in Japan angekommen.
  • Koya-san – Kyoto
    Abschied vom spirituellen Herzen Japans und auf nach Kyoto, ehemalige Kaiserstadt und Kulturmetropole. Wir bringen das Gepäck ins Hotel und frönen anschließend Gaumenfreuden, denn in ihrem familiären Gästehaus weiht uns Frau Kaori heute in die Regeln der japanischen Kochkunst ein: exakte Symmetrie + Harmonie + farbliche Abstimmung. Perfektion für alle Sinne. Sahnehäubchen für die Mini-Gruppe: Die weltoffene Lehrmeisterin beantwortet jede Frage zur japanischen Kultur. Abends noch Lust auf einen Spaziergang durch das Geisha-Viertel Gion? Zwei Übernachtungen in Kyoto.
  • Kyoto
    Tempel-Hopping in Kyoto. Wir starten mit dem wohl bekanntesten: dem Goldenen Pavillon, der uns majestätisch aus seiner Gartenanlage entgegenleuchtet. Auf dem Nishiki-Markt probieren wir uns durch lokale Köstlichkeiten. Nachmittags: in und um den Fushimi-Inari-Schrein. Wer kennt sie nicht aus Bildbänden und dem Internet, die tausend roten Torii, die sich den Berg hinaufwinden? Sobald Sie dort sind, gehört der Rest des Tages Ihnen. Lassen Sie Ihr Bauchgefühl entscheiden: Wanderung bis zum Gipfel oder Nudelsuppe am Stufenweg nach oben?
  • Kyoto - Tokio
    Wir nehmen den Shinkansen bis Tokio. Unterwegs Halt in Kamakura: Buddhastatue und relaxte Surfertown am Meer. Nachmittags Ankunft im Hotel in Tokio. Am Abend gehört die Hauptstadt Ihnen. Fahren Sie doch nach oben! Von der Twenty Eight Bar im schicken Conrad Hotel geht Tokios Lichtermeer sanft ins tiefe Blau der Tokyo Bay über. Ihr Scout sorgt im Vorfeld dafür, dass Sie den aktuellen Dresscode kennen, die Bartender haben die zur Jahreszeit passende Cocktailempfehlung parat. Drei Übernachtungen.
  • Tokio
    Auf zur Tour de Tokio. Nur streifen können wir das Angebot der Megacity. Erstes Abenteuer: U-Bahn. Werden wir wirklich wie die Sardinen in die Waggons geschichtet? In Harajuku zum bekannten Meiji-Schrein, dann begegnen wir Japans Popkultur: Teenies in Manga-Kostümen und verrückte Klamottenläden an der Takeshita-dori. In der Cat Street finden wir zwar keine Katzen, dafür haufenweise originelle Shops, Secondhandstores und Cafés. Logenplatz bei Starbucks an der Ecke: Top-Fotoperspektive für die Shibuya Crossing, die wahrscheinlich belebteste Kreuzung der Welt. Den Nachmittag gestalten Sie nach Lust und Laune – natürlich mit Tipps vom Scout im Gepäck.
  • Tokio
    Ein letzter Tag in Tokio. Wir starten in Asakusa, wo man den wunderschönen Senso-ji besucht haben muss. Praktischer Nebeneffekt: Die Straße zum Schrein ist die Souvenirmeile schlechthin, und an jeder Ecke werden Fächer und Figuren angeboten. Aufgepasst: Vieles ist hier "made in China" - auch die Damen in Kimonos! Im Anschluss: Besuch des Nationalmuseums in Ueno, wo jeder so lange bleibt, wie er mag. Abends nutzen wir die Gelegenheit und treffen uns im Hotel auf einen Abschiedsdrink.
  • Rückflug von Tokio
    Sayonara, Japan! Der Expressbus bringt uns zum Flughafen. Mittags starten wir nach München (Flugdauer ca. 11,5 Std.), Landung am frühen Abend.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Köln
    • Leipzig
    • München
    • Nürnberg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

18.08.2021 - 29.08.2021
ab 3549,- €
15.09.2021 - 26.09.2021
ab 3549,- €
29.09.2021 - 10.10.2021
ab 3649,- €
06.10.2021 - 17.10.2021
ab 3649,- €
13.10.2021 - 24.10.2021
ab 3649,- €
20.10.2021 - 31.10.2021
ab 3549,- €
27.10.2021 - 07.11.2021
ab 3549,- €
03.11.2021 - 14.11.2021
ab 3499,- €
10.11.2021 - 21.11.2021
ab 3499,- €