Japan – mit Muße

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
14

Veranstalter: Studiosus Reisen

Alle Höhepunkte Japans mit Zeit zum Genießen erleben.

Momente der Stille in Tempeln und Gärten finden, über einem aromatischen Matcha-Tee die Zeit vergessen, in der Bergwelt der Japanischen Alpen tief durchatmen, in heißen Quellen Körper und Seele reinigen. Japan erfahren Sie auf dieser Studienreise auf die entschleunigte Art – mit zauberhaften Landpartien als Kontrastprogramm zu den Metropolen. Und damit Sie auch in der Ferne zur Ruhe kommen, packen Sie möglichst selten die Koffer, sind in bequemen Reisebussen und komfortablen Zügen unterwegs und haben viel Freizeit zum Entdecken in Ihrem eigenen Tempo.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Lufthansa (Economy, Tarifklasse K) von München nach Tokio und zurück von Osaka, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 140 €)
  • Transfers
  • Rundreise in bequemem Reisebus
  • Bahnfahrten 2. Klasse im Shinkansen von Nagano nach Kanazawa und im Expresszug von Kanazawa nach Nagahama
  • 12 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage
  • Frühstücksbuffet, 4 Mittagessen in Restaurants, 3 Abendessen im Hotel, 3 Abendessen in Restaurants, ein Okonomiyaki-Abendessen; am 14. Tag kein Frühstück
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtlicher Führer
  • Bootsfahrten auf dem Ashi- und dem Biwa-See
  • 2 Seilbahn-/Standseilbahnfahrten
  • Eintrittsgelder (ca. 75 €)
  • Einsatz des Studiosus-Audiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich
  • Klimaneutral durch komplette CO2e-Kompensation

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • Flug nach Tokio
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen. Nachmittags Flug von München nach Tokio (Flugdauer ca. 12 Std.).
  • Konnichiwa, Tokio!
    Gegen Mittag begrüßt Sie Ihre Studiosus-Reiseleiterin am Flughafen. 35 Millionen Menschen drängen sich in der Metropolregion Tokio – und dennoch scheint alles wohlgeordnet. Auf dem Weg zum Hotel weiht Ihre Reiseleiterin Sie im Meiji-Tempel, im wichtigsten Shinto-Schrein der Stadt, in die traditionellen Rituale ein. Rund um das Wochenende posieren hier viele Hochzeitspaare – ein familiärer und fröhlicher Einstieg ins Hauptstadtleben. Im Hotel bleibt Zeit zum Entspannen, bevor wir beim Abendessen Japan kulinarisch entdecken. Drei Übernachtungen im Zentrum Tokios.
  • Perspektiven einer Megacity
    Bei einem Spaziergang im Hamarikyu-Gartenpark reicht Ihnen Ihre Reiseleiterin ein fernöstlich-fruchtiges Begrüßungsgetränk. Den Asakusa-Kannon-Tempel, wo wir uns anschließend unter die Pilger mischen, werden wir somit hellwach und mit allen Sinnen genießen. Nach dem Mittagessen: Das Observatorium auf dem Welthandelszentrum hat genau die richtige Lage und Höhe für den ersten Überblick. So starten Sie rundum vorbereitet in den verbleibenden Nachmittag. Abends locken gediegene Hochhausbars zum etwas anderen Panoramablick übers nächtliche Lichtermeer der Megastadt.
  • Tokio oder Ausflug nach Nikko
    Tokio gehört heute Ihnen! Fangfrischen Thunfisch können Sie in den Gassen von Tsukiji probieren, Tokios noble Seiten auf der Einkaufsmeile Omotesando entdecken. Oder Sie begleiten Ihre Reiseleiterin im Reisebus nach Nikko (UNESCO-Welterbe) und tauchen ins spirituelle Japan der Shogun-Zeit ein (185 €). 250 km.
  • Das Lächeln Buddhas
    Im bequemen Reisebus geht es an der Skyline Yokohamas vorbei aufs Land. Unterwegs umrunden wir in Kamakura respektvoll den bronzenen Riesenbuddha. Dann liegt der Pazifik vor uns. Wir lassen den Vulkansand durch unsere Zehen rieseln und baden unsere Füße im Ozean! Ihre Reiseleiterin verteilt Reiscracker – ein Energiekick für die Weiterreise. Im Urlaubsparadies Hakone angekommen, gleich ein prüfender Blick zum Himmel. Eine Chance, den Berg der Berge zu sehen: Fuji-san (UNESCO-Welterbe). 120 km. Zwei Übernachtungen in einem Hotel mit Onsen in Hakone.
  • Eier für ein langes Leben
    Zugegeben, das "Tal der heißen Dämpfe" duftet nicht angenehm. Aber jedes der schwarzen Eier, die in den Owakudani-Schwefelquellen garen, verlängert das Leben um sieben Jahre. Das probieren wir aus! Am Ashi-See gewährt uns der fotoscheue Fuji-san eine zweite Chance. Aber auch ohne den Postkartenblick mit Spiegelung des Vulkankegels im See ist unsere Bootsfahrt romantisch. Busstrecke 60 km. Der Nachmittag gehört Ihnen! Ein Bad im Onsen, in heißen Quellen, des Hotels macht müde Muskeln wieder munter. Den Knigge zum typisch japanischen Baderitual hält Ihre Reiseleiterin bereit.
  • Gipfeltreffen in den Japanischen Alpen
    Im Reisebus nehmen wir Kurs auf die Japanischen Alpen: Eine Gipfelparade der Dreitausender begleitet uns in den Wintersportort Nagano zum ehrwürdigen Zenko-Tempel. 300 km. Weiter geht es – pfeilschnell und auf die Minute pünktlich – mit dem Shinkansen-Hochgeschwindigkeitszug in eineinhalb Stunden in die alte Handelsstadt Kanazawa. Zwei Übernachtungen.
  • Kanazawa - Stadt der Samurai
    Vormittags lernen wir die sechs Tugenden der Gartenbaukunst an einem Paradebeispiel kennen: im Kenroku-Garten. Dann weiter durchs Ishikawa-mon-Tor zum Burgpark mit der mächtigen Festung und durch die alten Samuraiviertel der Stadt. Appetit bekommen? Auf dem Fischmarkt Omicho schlemmen wir wie die Japaner: Fisch und Meeresfrüchte auf einem duftenden Bett aus Reis. Gestärkt tauchen Sie mit Ihrer Reiseleiterin im traditionellen Teehaus Shima in die Welt der Geishas ein. Der Rest des Tages bleibt frei – für Lackwarenkünstler, Porzellanmanufakturen und Seidenfärber.
  • Historienflair am Biwa-See
    Gemütlich geht es gegen Mittag in zwei Stunden mit dem Expresszug nach Nagahama am Biwa-See. Auf einem Spaziergang erkunden wir die charmante Kleinstadt mit viel Historienflair und die Burg am Seeufer, die Ihre Reiseleiterin mit der passenden Musik übers Audioset für Sie in Szene setzt. Zwei Übernachtungen in Nagahama direkt am See.
  • Tempelinsel Chikubu-shima
    Beschaulich schaukelt unser Boot über den Biwa-See zur kleinen Insel Chikubu-shima. Spüren wir die geheimnisvollen Schwingungen, während wir durch den Funa-Korridor des Hogon-in-Tempels schreiten? Zurück in Nagahama bringt Tonkatsu, die japanische Variante des Schnitzels, verbrauchte Energie sofort zurück. Lust auf eine Nachspeise? Das schwarze Eis ist so lecker wie fotogen! Ein Nachmittag nach Lust und Laune – für einen Spaziergang am Seeufer und durch die Kleinstadtidylle oder für einen Besuch bei den Glasbläsern.
  • Schwebend nach Kyoto
    Kurs auf Kyoto im Reisebus. Anhalten und genießen: See, Felder und Dörfer vereinen sich vor den Toren der Kaiserstadt zu einem Landschaftsstillleben voller Harmonie. Mitten im Wald versteckt sich der Hiyoshi-Taisha-Schrein, dessen Magie wir sofort erliegen. Ein paar Schritte weiter bringt uns die Standseilbahn zum buddhistischen Bergtempel Enryaku-ji (UNESCO-Welterbe), der sich zwischen Baumriesen duckt. Passend zur Tempelaura: das vegetarische Mittagessen im Kloster nebenan. Mit der Seilbahn schweben wir anschließend, Panoramablick inklusive, auf der anderen Bergseite in die Kaiserstadt Kyoto – schöner ankommen geht nicht! 80 km. Drei Übernachtungen in Kyoto.
  • Gärten, Tempel und Teehäuser
    Durch ästhetische Strenge zu innerer Ruhe? Im Steingarten des Ryoan-Tempels, einer der berühmtesten Zen-Gärten Japans, begegnet uns ein Stück fernöstlicher Philosophie. Wir üben uns in der Kunst der stillen Betrachtung. Ein weiteres Bild vollendeter Schönheit: die Spiegelung des Goldenen Pavillons des Kinkaku-ji (UNESCO-Welterbe) im Wasser. Dann entdecken wir gemeinsam Gion, das Viertel der Teehäuser und der Geishas. Ob eine der weiß gepuderten Schönen vorbeihuscht? Den freien Nachmittag gestalten Sie nach Lust und Laune. Abends noch einmal gesellige Runde: Beim gutbürgerlichen Okonomiyaki-Essen grillen wir Leckerbissen auf heißen Platten.
  • Kyoto für Sie oder Ausflug nach Nara
    Ein Tag im eigenen Tempo. Ein Hingucker ist der futuristische Hauptbahnhof, ein spirituelles Erlebnis der Weg durch die Allee zinnoberroter Tore des Fushimi-Inari-Schreins zum heiligen Berg. Oder Sie begleiten Ihre Reiseleiterin nach Uji und Nara (120 €): zum Byodo-in-Tempel und zu Meister Kanbayashi, der in seinem Familienunternehmen die Geheimnisse des Matcha-Tees verrät. Und nach Nara, Japans erste Hauptstadt, wo Ihnen Buddha am hölzernen Todai-Tempel (UNESCO-Welterbe) ein Abschiedslächeln schenkt. 100 km. Beim Abschiedsessen kommen wir abends alle noch einmal zusammen.
  • Auf Wiedersehen, Japan!
    Vormittags Flug von Osaka zurück nach München (nonstop, Flugdauer ca. 11,5 Std., Frühstück im Flugzeug). Ankunft gegen Mittag.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Friedrichshafen
    • Genf
    • Graz
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Köln
    • Leipzig
    • Linz
    • Luxemburg
    • München
    • Münster
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit