Jordanien – mit Muße

ab 2745,- €

Teilnehmer
12 - 29
Reisetage
11

Veranstalter: Studiosus Reisen

Geruhsamer Reiseverlauf

Mit der Leichtigkeit des Wüstenwinds vereinen Sie auf dieser Reise entspannenden Badeurlaub am Roten und am Toten Meer mit einer Studienreise zu antiken Schätzen. Wir besuchen die uralte Römerstadt Gerasa, die Kreuzritterburg Kerak und Ruinen aus der Steinzeit, und wir fahren auch mal im Jeep über Sandpisten. Beim Dinner auf arabische Art knüpfen wir Kontakte mit den Wüstenbewohnern, in Amman landen wir mitten im Klangteppich aus Stimmen, Muezzinrufen und Kirchenglocken, im Wadi Ram genießen wir magische Momente in einer surrealen Landschaft aus Sand und Felsen. Immer wieder präsentiert uns die Natur ein farbenfrohes Spektakel wie an der Königswand in Petra. Aber auch freie Stunden gibt es wie Salz im Toten Meer.

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug mit Royal Jordanian (Economy, Tarifklasse G) von Frankfurt nach Amman und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 190 €)
  • Sitzplatzreservierung bei Royal Jordanian
  • Transfers
  • Rundreise in besonders bequemen Reisebussen
  • 10 Übernachtungen im Doppelzimmer, Hotels mit Klimaanlage und teilweise auch mit Swimmingpool
  • Halbpension (Frühstück, 9 Abendessen im Hotel, ein stimmungsvolles Abendessen im Beduinenzelt)
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Jeepsafari im Wadi Ram
  • Eintrittsgelder (ca. 120 €)
  • Visagebühren und Visabeantragung
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • Willkommen im Königreich Jordanien!
    Bahnanreise 1. Klasse zum Flughafen und nachmittags Flug mit Royal Jordanian nach Amman, Ankunft am Abend. Alternativ haben Sie die Wahl: vormittags Flug mit Austrian, Ankunft am Nachmittag, oder abends Flug mit Lufthansa, Ankunft nachts. Ein Vertreter von Studiosus empfängt Sie in jedem Fall und begleitet Sie auf der Fahrt zum Hotel. Drei Übernachtungen in Amman.
  • Römerstadt Gerasa
    Erst mal ausschlafen und beim späten Frühstück gemütlich ankommen – das passt hervorragend zum Freitag, dem islamischen Ruhetag. Ihr Studiosus-Reiseleiter begrüßt Sie, dann machen wir uns auf den Weg zu einer der schönsten Ausgrabungsstätten des Landes und spitzen die Ohren, denn - man höre und staune - manchmal ist ein Dudelsackspieler in Gerasa zugegen. Aber auch ohne musikalische Untermalung begeistern uns die perfekt konservierten Tempel und Arkaden, Mosaiken, Triumphbögen und Theater der römischen Handelsstadt. So richtig im Orient kommen wir an, wenn wir mit einem landestypischen Getränk, wie zum Beispiel Lemon-Mint-Juice, die Gläser klingen lassen. 120 km.
  • Der Klangteppich von Amman
    Vor 100 Jahren noch ein staubiges Nest, präsentiert sich Amman heute als moderne, schnell wachsende Millionenmetropole. Wir verschaffen uns vom Zitadellenhügel aus den Überblick. Im kleinen archäologischen Museum erfahren wir das Wichtigste zur Geschichte und Kultur des Landes. Wieder unten stürzen wir uns mitten hinein ins Gewimmel der Altstadt zwischen Marktschreier, Hupen, Stimmengewirr und Muezzinrufen. Bummeln Sie weiter am freien Nachmittag. Oder zieht es Sie in die Wüste? (50 €) Dann nämlich haben Sie im Wüstenschloss von Amra (UNESCO-Welterbe) an bunten Wänden das freudenreiche Freizeitleben der Kalifen vor Augen und die hohe Dichtkunst aus frühislamischer Zeit im Ohr. 220 km.
  • Auf den Spuren von Moses
    Den heutigen Tag widmen wir den Religionen. In der modernen König-Abdullah-Moschee erfahren wir mehr über den weltoffenen Islam, der typisch ist für das Land. Auf der historischen Königsstraße fahren wir weiter nach Madaba in die Stadt der Mosaike. Fangen Sie gar nicht an, die Steinchen zu zählen, die Ihnen die berühmte Palästinakarte aus dem 6. Jahrhundert in der griechisch-orthodoxen Kirche St. Georg zu Füßen legt. Es sind Tausende. Hoffentlich ist die Luft klar, denn dann können wir vom Berg Nebo aus bis ins Jordantal und nach Jerusalem blicken wie einst Moses, der hier zum ersten Mal das Gelobte Land sah. Weiß und blau begrüßt uns schließlich das Tote Meer, auf dem Sie sich treiben lassen können. 70 km.
  • Die Kreuzritterburg Kerak
    Wir fahren weiter Richtung Süden und sprechen über das Leben der Palästinenser, der Bevölkerungsmehrheit in Jordanien. Von Ihrem Reiseleiter erfahren Sie, wie der heutige König regiert. Auf der Königsstraße winden wir uns durchs Wadi Mudschib, den "Grand Canyon" Jordaniens. Kurz vor Kerak sind wir dankbar, im 21. Jahrhundert zu leben. Sonst hätten uns die Kreuzritter überfallen. Oder wären wir so mutig gewesen wie die Wüstensöhne von einst, die sich das irgendwann nicht mehr gefallen ließen und die monströse Burg Kerak stürmten? Die Mauern sind allerdings sehr dick, wie wir bei der Besichtigung feststellen, bevor wir nach Petra weiterfahren. 260 km. Drei Übernachtungen.
  • Petra - die Schöne aus Stein
    Kaum ein Sonnenstrahl dringt zu uns, wenn wir heute zwischen Felswänden durch den schmalen Sik gehen, und der Himmel ist kaum mehr als ein blaues Band über uns. Doch dann weitet sich die Schlucht zum Talkessel und rosarot leuchtet uns Petra (UNESCO-Welterbe) entgegen. Königsgräber, Tempel und Paläste, die aus dem Stein gehauen wurden, erzählen uns Mythen aus der Vergangenheit. Tee und Kekse dazu? Ihr Reiseleiter hat vorgesorgt. Vögel, Kamele und Maultiere entdecken wir nachmittags in Tausenden von Mosaiksteinchen in der Byzantinischen Kirche. Sobald es leerer wird, nehmen wir unsere Logenplätze an der Königswand ein, die im Spiel von Licht und Schatten einem wunderschön bemalten Seidentuch gleicht.
  • Dinner mit Beduinen
    Noch einmal gehen wir durch den Sik nach Petra (1 Std., mittel, ↑200 m), denn wir wollen auch den antiken Opferplatz aufsuchen. Hoch über den Felsen schenkt er uns einen märchenhaften Blick auf das Wunder, das Mensch und Natur geschaffen haben. Den Weg ins Tal (1 Std., ↓200 m) verschönern uns Gartentempel, Bunter Saal und Soldatengrab im Wadi Farasa. Bis zum Abendessen haben Sie frei. Wir sind zum Dinner in einem Beduinencamp, was romantischer nicht sein könnte. Im Schein Hunderter Laternen genießen wir Traditionsgerichte, leckere Salate und Fladenbrot, kommen mit den Wüstenbewohnern ins Gespräch und lauschen ihrer Musik.
  • Akaba am Roten Meer
    Schritt für Schritt verabschieden wir uns von der Wüste. Vor dem Sik al-Barid alias "Little Petra" rasteten einst die Karawanen. Auch wir halten hier inne, denn die rätselhaften Bauwerke in den bizarren Felsen sind überwältigend. Weniger auffällig, dafür unfassbar alt ist die Siedlung El-Beidha, die uns menschliche Spuren aus der Steinzeit zeigt. Über die Königsstraße und den Desert Highway fahren wir in die Hafenstadt Akaba. 140 km. Am freien Nachmittag können Sie sich den Staub der Wüste abspülen und mit Flossen und Schnorchel Ihr buntes Wunder erleben. Weil auch die Königsfamilie gerne taucht, wird die Unterwasserwelt entsprechend geschützt. Zwei Übernachtungen in einem komfortablen Luxushotel am Strand des Roten Meeres.
  • Sandberge oder Gewürzkegel
    Ein freier Tag zum Träumen und Entspannen: Lauschen Sie den sanften Wellen des Roten Meeres und fragen Sie später Ihren Reiseleiter, woher es seinen Namen hat. Holen Sie sich noch ein wenig Urlaubsbräune, gehen Sie schnorcheln, legen Sie sich an den Pool oder betrachten Sie die faszinierende Unterwasserwelt aus trockener Entfernung im Glasbodenboot. Am Nachmittag können Sie Ihren Reiseleiter durch Akaba begleiten. Im Souk duftet es verführerisch wie im arabischen Spezialitätenrestaurant zu Hause. Wer möchte, bekommt eine Kostprobe, und Mann ist beim Barbier herzlich willkommen.
  • Erhabene Stille im Wadi Ram
    Machen Sie sich bereit für ein unvergessliches Finale! Am Vormittag geht's los. Während der Jeepfahrt über die Sandpiste lauschen wir dem Flüstern des Wüstenwinds, halten Ausschau nach Beduinen und Kamelen und folgen der Zickzacklinie der Berge mit den Augen. Das Wadi Ram (UNESCO-Welterbe) ist einzigartig mit seinen surreal geformten Berggiganten, die in allen Rottönen leuchten. Wir lassen uns von der überwältigenden Aura betören und haben die Gelegenheit, in aller Ruhe die Steinriesen zu beobachten, wie sie mit dem Licht Theater spielen. Kaum vorstellbar, dass Lawrence von Arabien und sein Gefolge im Kampf gegen die Osmanen diese heroische Wunderwelt einst zum Schlachtfeld machten. Danach machen wir uns auf den Rückweg nach Amman. 400 km.
  • Rückflug in die Heimat
    Vormittags Rückflug von Amman mit Royal Jordanian. Gäste, die Lufthansa gebucht haben, werden bereits kurz nach Mitternacht zum Flughafen gebracht und fliegen nachts ab mit Ankunft am Morgen. Bei Flug mit Austrian haben Sie am Vormittag noch Zeit in Amman, fliegen nachmittags zurück und kommen am frühen Abend in Wien an.

Zusatzinformationen

  • Flüge
    • Basel
    • Berlin
    • Bremen
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Genf
    • Hamburg
    • Hannover
    • Innsbruck
    • Leipzig
    • München
    • Nürnberg
    • Salzburg
    • Stuttgart
    • Wien
    • Zürich

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

07.10.2021 - 17.10.2021
ab 2745,- €
28.10.2021 - 07.11.2021
ab 2745,- €
04.11.2021 - 14.11.2021
ab 2795,- €