Jordanien, Saudi-Arabien – Grenzenlose Wüste am Roten Meer

ab 5250,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
495m
Max. Höhenmeter Abstieg
520m
Teilnehmer
6 - 12
Reisetage
12
Aufenthaltstage Hotel
8
Aufenthaltstage Zelt
3

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wanderreise von Amman über Petra und das Wadi Rum bis ins Wadi Disah, nach Al’Ula und ans Rote Meer

Wanderungen: 1 x leicht (2 - 3 Std.), 2 x moderat (4 - 6 Std.)
Besteigung des Um ad-Dhami (1.854 m), Gipfeltag ↑↓ 400 m, 2 - 3 Std.
Die Nabatäer-Stätten Petra in Jordanien und Al'Ula in Saudi-Arabien bewundern
Im Wadi Rum unter dem funkelnden Sternenhimmel übernachten
Die Felsformationen und unendlichen Weiten der Hisma-Wüste erkunden
Beim Schnorcheln über die farbenfrohe Unterwasserwelt des Roten Meeres staunen
Mit einer für nachhaltigen Tourismus zertifizierten Partneragentur verreisen

Auch im 50ten Jahr der Hauser Geschichte gibt es noch Neuland zu entdecken. Saudi-Arabien wandelt sich derzeit enorm und möchte sich von der Ölmacht zur nachhaltigen Destination mit Fokus auf die Bevölkerung entwickeln. Natürlich ist im Umgang mit Propaganda Vorsicht geboten, im Rahmen unserer nachhaltigen Prinzipien achten wir hier besonders auf die Einbindung lokaler Partner und den Zugang zu den Menschen im Land. Unsere Reiseroute führt uns von Jordanien mit Petra und Wadi Rum in die Hisma Wüste Saudi-Arabiens. Wanderungen in den Küstenregionen am Roten Meer und die einzigartige Wüsten-Oase Al'Ula dürfen natürlich nicht fehlen.


Ehrfürchtig stehen wir vor den Grabstätten der antiken Stadt Hegra in Saudi-Arabien. Es wirkt surreal, wie die Jahrhunderte alten Bauwerke aus den Felsen geschlagen wurden. Fast so als hätte ein Bildhauer eine Festung in einen Stein hinein gemeißelt. Allerdings ragen diese Monumente mehrere Meter über uns hinaus in den Himmel, wirken mächtig und unzerstörbar. Und sie erinnern uns an etwas, was wir erst vor ein paar Tagen in einem anderen Land bereits gesehen haben: Die Felsenstadt Petra, im Nachbarland Jordanien. Hier in Hegra schließt sich für uns ein Kreis. Schon vom Gipfel des Dschabal Umm ad-Dami in Jordanien haben wir das beeindruckende Nachbarland erspäht, in dem wir nun stehen, haben hier Tabuk und das Wadi Disah gesehen und hatten das Rote Meer stets im Blick. Unsere Route führt noch bis ans Tote Meer und zurück nach Amman. Jordanien und Saudi-Arabien verbindet so vieles. Ihre Kultur-Geschichte ist geprägt von Midianitern und Nabatäern, das Wadi Rum geht nahtlos in die Hisma Wüste über und nun verbinden auch unsere Schritte, die uralten Handelsrouten folgten, die beiden Länder ein Stück mehr.


Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • Tag 1 Flug nach Amman
    Wir fliegen heute nach Amman. Am Flughafen angekommen werden wir in Empfang genommen und bei den Einreiseformalitäten unterstützt. Anschließend fahren wir zu unserem Hotel.
  • Tag 2 Fahrt in den Dana Nationalpark und Wanderung nach Shaq Al Reesh, Transfer nach Little Petra
    Früh am Morgen machen wir uns auf den Weg ins Naturreservat von Dana. Wir wandern auf dem Shaq Al Reesh Trail. Der Weg beginnt in Al-Barrah und führt uns durch eine atemberaubende Felsschlucht bis nach Shaq Al Reesh. Über einen anderen Weg kehren wir zu unserem Ausgangspunkt zurück. Dort erwartet uns unser Transfer und wir fahren in die antike Siedlung Siq al Barid, auch "Little Petra" genannt, wo wir übernachten.
  • Tag 3 Wanderung von Little Petra nach Petra und Fahrt ins Wadi Rum
    Nach dem Frühstück schnüren wir unsere Wanderschuhe. Durch das Wadi Ghurab wandern wir durch die Sandsteinberge und folgen der Nabatäer-Route aus dem Tal heraus. Wir erreichen ein verstecktes Hochplateau über dem beeindruckenden Abgrund des Wadi Siyyagh. Gleich dahinter kommt das in den Felsen gemeißelte „Kloster“ von Petra in Sicht. Wir haben die Stadt durch die „Hintertür“ erreicht - ein ungewöhnlicher Weg, um dieses berühmte Highlight zu besuchen. In einem Beduinencafé können wir uns eine Erfrischung gönnen. Über alte Nabatäische Stufen steigen wir dann hinunter ins antike Petra, wo sich die berühmte Schatzkammer und der Petra Siq befinden. Wir werden abgeholt und fahren zu unserem Camp im Wadi Rum.
  • Tag 4 Wanderung auf den Umm ad-Dami (1.854 m), Fahrt nach Haqel (Saudi-Arabien)
    Heute Morgen werden wir mit Jeeps durch die fantastische Landschaft des Wadi Rum zum Fuß des Dschabal Umm ad-Dami gebracht. Der Umm ad-Dami ist mit 1.854 Metern der höchste Gipfel Jordaniens und bietet ein atemberaubendes Panorama. Wir steigen hinauf auf den Gipfel und genießen von oben die außergewöhnliche Perspektive auf die Wüste unter uns. Von hier können wir auch schon einen ersten Blick auf das Nachbarland Saudi-Arabien werfen, die Grenze ist nur wenige Kilometer entfernt. Wieder unten angekommen erwarten uns die Jeeps und bringen uns zur nahegelegenen Grenze. Wir betreten nun das Land, welches wir erst vor wenigen Stunden von oben schon gesehen haben. Wir übernachten in Haqel.
  • Tag 5 Fahrt zu den Shuaib-Höhlen, Wanderung durch das Wadi Tayyeb, Fahrt nach Bajdah
    Nach dem Frühstück fahren wir zu den Shuaib-Höhlen und erfahren, was diesen Ort, mit seinen geschnitzten Fassaden so besonders macht. Dann fahren wir weiter zum Wadi Tayyeb Isim. Hier wandern wir durch eines der vielen Naturwunder von Tabuk, es verbindet die Berge mit dem Meer und vereint somit diese beiden Welten. Das Tal wird auch „Tal des Moses“ genannt. Warum erklärt uns unsere Reiseleitung. Später an diesem Tag fahren wir zum Flugzeug-Wrack Catalina, welches vor über 50 Jahren abstürzte und seitdem auf dem abgelegenen sandigen Kap von Ras Al-Sheikh Hameed zwischen dem Roten Meer und der Wüste von Saudi-Arabien liegt. Auf dem Weg dorthin kommen wir an historischen Felsmalereien und spektakulären Felsformationen, wie dem Ship Rock, vorbei. Am Abend erreichen wir unser Camp in Bajdah.
  • Tag 6 Fahrt in die Hisma Wüste, Wanderung durchs Wadi Zeitah, Fahrt nach Tabuk
    Heute fahren wir in die Hisma Wüste, die Teil des Gebiets von NEOM ist. Zunächst sehen wir die sogenannte „Enge Schlucht“ sowie den „Kleinen“ und „Großen Bogen“. Vom Hisma-Aussichtspunkt haben wir einen atemberaubenden Blick auf die uns umschließende Wüste. Nach dem Mittagessen wandern wir durch die faszinierende Landschaft des Wadi Zeitah mit seinen vom Wind geformten Sanddünen. Wir fahren weiter bis Tabuk, wo wir heute übernachten.
  • Tag 7 Fahrt zum Al Shaq Canyon und Wanderung im Wadi Disah. Transfer nach Al Ula
    Wir werden nach dem Frühstück zum Al Shaq Canyon, dem „Grand Canyon von Saudi-Arabien“ gefahren. Der Name bedeutet Riss, warum wird uns bei einem kurzen Spaziergang klar. Von dort fahren wir weiter zum Wadi Disah. Das sogenannte „Tal der Palmen“ liegt in einer gebirgigeren Region des Landes und bietet eine abwechslungsreiche Landschaft. Die grünen Palmen bilden einen starken Kontrast zu den sie umgebenden Sandsteinfelsen und -Säulen. Nach der Wanderung durch das Wadi erreichen wir wieder unsere Autos, die uns nach Al Ula bringen.
  • Tag 8 Besichtigungen in und um Al Ula
    Den gesamten Tag verbringen wir heute damit, Al Ula zu erkunden. Wir starten mit einer Tour durch Hegra, Saudi-Arabiens erstes UNESCO-Welterbe. Der Ort erinnert uns an etwas, was wir vor einigen Tagen schon gesehen haben. Auch Hegra wurde von den Nabatäern erbaut. Anschließend besuchen wir die Stadt Dadan und AL Ikmah, mit seinen hunderten Wandmalereien. Abends besuchen wir den bekannten Elephant Rock (Jabal AlFil) Millionen von Jahren Erosion haben dem Stein seine markante Form verliehen.
  • Tag 9 Tour durch die Altstadt von Al Ula, Fahrt über Gharameel nach Aqaba (Jordanien)
    Heute erkunden wir die Altstadt von Al Ula und begeben uns zwischen den Lehmhäusern auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Anschließend fahren wir weiter nach Gharameel, eine Ansammlung freistehender Steinsäulen aus dunklem Gestein. Am Nachmittag kehren wir dann wieder zurück an die Grenze in Haqel und verlassen Saudi-Arabien. Die Nacht verbringen wir in Aqaba an Roten Meer.
  • Tag 10 Bootsausflug auf dem Roten Meer
    Nach so vielen Tagen in der Wüste freuen wir uns heute über einen Tag auf dem Wasser. Mit dem Boot fahren wir über das Rote Meer und können die Länder Jordanien, Israel, Ägypten und Saudi-Arabien vom Wasser aus betrachten. Wir haben auch die Möglichkeit zu Baden oder beim Schnorcheln die farbenfrohe Unterwasserwelt zu entdecken. (Tauchen gegen Aufpreis vor Ort zubuchbar). Wir übernachten in Aqaba.
  • Tag 11 Fahrt ans Tote Meer
    Wir genießen unser Frühstück und fahren dann zum nächsten Highlight der Reise, ans Tote Meer. Mit 400 Metern unter dem Meeresspiegel bildet das Tote Meer den tiefsten Punkt der Erde, wo sich uns eine Bademöglichkeit der besonderen Art bietet: Wir lassen uns scheinbar schwerelos auf dem extrem salzigen Wasser treiben.
  • Tag 12 Heimreise
    Je nach Abflugzeit erfolgt der Transfer zum Flughafen von Amman und der Rückflug nach Deutschland.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Der Fokus dieser Reise liegt auf den kulturellen und landschaftlichen Highlights der beiden Länder kombiniert mit einfachen Wanderungen. Die berühmte Felsenstadt Petra, UNESCO-Weltkulturerbe, ist genauso Bestandteil dieser Reise wie die Grabstätten von Hegra, UNESCO-Weltkulturerbe, und die verkürzte Besteigung des Dschabal Umm ad-Dami. Wadi Rum, die Hisma-Wüste und das Rote sowie das Tote Meer dürfen ebenfalls nicht fehlen.

    Anforderung:
    Voraussetzung für diese Reise sind Flexibilität, Kondition und Ausdauer für Wanderungen mit bis zu 6 Std. Gehzeit auf unterschiedlich beschaffenem Gelände. Wir wandern auf erdigem, felsigem und sandigem Untergrund. Große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht kennzeichnen das Wüstenklima, vor allem im Wadi Rum und der Hisma-Wüste kann die Hitze die Wanderungen erschweren und den Kreislauf stärker beanspruchen. Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Einzelne Tagesetappen können ausgelassen werden.

    Unterbringung:
    Bei dieser Reisen übernachten wir hauptsächlich in Hotels der Mittelklasse, alle Zimmer verfügen über ein Badezimmer. Drei Nächte übernachten im Zelt. Die Zelte in arabischen Ländern sind oftmals eher klein, durch den feinen Sand der Wüsten kann es passieren, dass die Reißverschlüsse schwerfällig sind. Toiletten und Duschen stehen zur Verfügung. Am Toten Meer ist die Unterkunftsauswahl eher begrenzt, weshalb wir hier auf eine größere, aber sehr ansprechende Hotelanlage zurückgreifen.

    Verpflegung:
    Bei dieser Reise sind Frühstück, Mittag- und Abendessen inkludiert. Frühstück und Abendessen wird meist in den Hotels in Buffetform eingenommen, in den Camps wird es durch die Begleitmannschaft zubereitet. Das Mittagessen bei den Wanderungen wird meist als Lunchpaket mitgenommen oder im Camp zubereitet. An den anderen Tagen besuchen wir lokale Restaurants. Leitungswasser in Hotels darf keinesfalls getrunken werden. Die Agentur stellt sicher, dass Trinkwasser zur Verfügung steht, welches Sie in die mitgebrachten Wasserflaschen abfüllen können. Bei Lebensmittelunverträglichkeiten bitten wir Sie, sich selbst um entsprechendes Essen zu kümmern. Vegetarisches Essen ist möglich (wir bitten um Mitteilung), veganes Essen ist leider nicht umsetzbar. Wir bitten um Verständnis!

    Nachhaltigkeit:
    Unsere lokale Partneragentur in Jordanien teilt unsere Philosophie für nachhaltigen Tourismus und ist mit dem Travelife-Nachhaltigkeitssiegel ausgezeichnet. Zu den Werten unseres Partners gehört der Schutz des kulturellen und natürlichen Erbes, die Reduzierung von Plastikabfall, der Schutz der Wildtiere und die Aufklärung über Wasserknappheit in arabischen Ländern. Informationen zu diesem Siegel finden Sie im Internet unter: www.travelife.info
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Jordanien

    Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:
    Reisepass

    Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein.

    Vorläufiger Reisepass

    Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein.

    Kinderreisepass

    Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein.

    Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein.


    Minderjährige:
    Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich:
    • Ausweisdokument
    • Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen. Unterschriebene Einverständniserklärung beider Eltern. Die Einverständniserklärung muss in der jeweiligen Landessprache sowie der englischen Sprache vorhanden sein und die Ein- und Ausreisedaten, die Namen der Sorgeberechtigten, den Namen des Kindes und die Begleitpersonen enthalten.
    • Passkopie des/der Sorgeberechtigten, bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen

    Wenn Minderjährige mit nach Jordanien einreisen, die eine jordanische (Doppel-)Staatsbürgerschaft oder einen jordanischen Familiennamen haben, muss Folgendes beachtet werden:
    Falls der Minderjährige bei der Ausreise nicht vom Vater begleitet wird, muss dieser schriftlich zustimmen, dass der Minderjährige Jordanien verlassen darf. Die Erklärung muss von den örtlich zuständigen Behörden beglaubigt werden. Sollte die Einverständniserklärung nicht vorliegen, kann die Ausreise verweigert werden.



    Visa-Informationen

    Es wird ein Visum/eine elektronische Einreisegenehmigung benötigt.


    Visaarten:
    Visum ( Botschaft, Konsulat )

    Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig.

    Einige Auslandsvertretungen stellen keine Visa mehr aus. Bitte informieren Sie sich dahingehend rechtzeitig.

    Durchschnittliche Bearbeitungszeit: mehrere Wochen
    Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann.


    E-Visum/elektronische Einreisegenehmigung

    Erläuterung: Das Visum/die elektronische Einreisegenehmigung kann online beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig.

    Nutzen Sie dazu den folgenden Link : https://eservices.moi.gov.jo

    Durchschnittliche Bearbeitungszeit: mehrere Wochen
    Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann.


    Visum bei Ankunft

    Erläuterung: Das Visum ist bei Ankunft vor Ort an offiziellen Grenzstellen erhältlich.

    Das Visum kann bei der Einreise vor Ort an den Flughäfen Queen Alia International und Aqaba beantragt werden.


    Hinweis:

    Das Visum berechtigt zu einen Aufenthalt von 30 Tagen. Eine Verlängerung des Visums ist für bis zu 6 Monate möglich. Dafür muss bei der örtlichen Polizeistation vorgesprochen werden.


    Mitzuführende Dokumente:
    • Visumantrag
    • Reisepass, mit mindestens einer freien Seite
    • Passfoto(s), biometrische
    • Weiter- oder Rückflugticket
    • Nachweis einer Unterkunft

    Einreise über Israel:

    Es ist möglich, ein Visum bei der Einreise an den Grenzübergängen "Aqaba/Yitzhak Rabin" (bei Eilat) und "Sheikh Hussein Bridge" (Nordgrenze) zu erhalten. Bei der Überquerung der "King-Hussein Bridge" (Palästinensische Gebiete) werden keine Visa ausgestellt.

    Besonderheit:

    Israelische Stempel im Pass sowie Stempel der jordanischen Grenzübergangsstellen zu Israel können bei der Weiterreise in arabische Nachbarstaaten zu Problemen führen.


    Zur Einreise in Ihr Urlaubsland, beachten Sie bitte auch das individuelle Hauser-Länderinfoschreiben, das Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten. Für alle weiteren Fragen rund um das Thema Visum, empfehlen wir unseren Partner Deutsche Visa und Konsular Gesellschaft (DVKG). Sie erreichen die Kollegen der DVKG telefonisch unter +49-89-998209034. Durch Nutzung dieses Links erhalten Sie Ihr Visum zu Sonderkonditionen: https://dvkg.de/de/hauser-exkursionen



    Transitvisa-Informationen
    Visumpflichtige Personen benötigen ein Transitvisum.

    Wenn folgende Bedingungen erfüllt sind, benötigen Reisende kein Transitvisum:
    • Reisende verfügen über ein Weiterreiseticket in ein Drittland
    • Reisende halten sich im Transitbereich des Flughafens auf
    • Die Weiterreise erfolgt innerhalb von 48 Stunden


    Impfungen und Gesundheitsvorsorge

    Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.


    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Cholera
    • Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Corona Information Aktuell gelten keine Beschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie. Dies kann sich jedoch jederzeit kurzfristig ändern.

    Final Provisions Information Anforderungen der Fluggesellschaft:

    Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

    Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:

    Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

    Schlussbestimmungen:

    Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen. 

    Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.



    Reiseziel Jordanien / Nationalität deutsch

    Einreise Saudi-Arabien

    Die Einreise ist mit folgenden Reisedokumenten möglich:
    Reisepass

    Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein.

    Kinderreisepass

    Das Reisedokument muss 6 Monate über das Einreisedatum hinaus gültig sein.

    Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Reisedokumente vollständig sind, sich in gutem Zustand befinden und über ausreichend freie Seiten verfügen. Alle Dokumente müssen im Original vorgelegt werden und dürfen nicht verlängert, aktualisiert oder handschriftlich verändert worden sein.


    Vorherige Reiseaufenthalte:

    Reisende, deren Pass einen israelischen Einreisestempel enthält, müssen sich vor Reiseantritt bei der zuständigen Saudi-arabischen Auslandsvertretung über die aktuellen Möglichkeiten erkundigen.


    Doppelstaatsbürger:

    Personen, die auch die Staatsbürgerschaft des Ziellands haben, benötigten zur Ein- und Ausreise auch den entsprechenden Pass. Bitte beachten Sie, dass Doppelstaatsbürger von den Behörden wie Einheimische behandelt werden können.


    Minderjährige:
    Die folgenden Dokumente sind erforderlich oder empfohlen:Folgende Dokumente sind erforderlich:
    • Ausweisdokument
    Folgende Dokumente sind empfohlen:
    • Unterschriebene Einverständniserklärung des/der Sorgeberechtigten (in englisch), bei allein reisenden Minderjährigen oder nur von einem Elternteil begleiteten Minderjährigen

    Reisende unter 21 Jahren, die auch die saudi-arabische Staatsangehörigkeit besitzen, dürfen nicht ohne Zustimmung des Vaters ausreisen.



    Visa-Informationen

    Es wird ein Visum/eine elektronische Einreisegenehmigung benötigt.


    Visaarten:
    Visum ( Botschaft, Konsulat )

    Erläuterung: Das Visum kann bei der Botschaft oder den zuständigen Konsulaten beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig.

    Das Visum ist ein Jahr lang gültig und berechtigt zu mehrfacher Einreise innerhalb dieses Zeitraums, wobei ein Aufenthalt 90 Tage am Stück nicht überschreiten darf.

    Durchschnittliche Bearbeitungszeit: mehrere Wochen
    Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann.


    E-Visum/elektronische Einreisegenehmigung

    Erläuterung: Das Visum/die elektronische Einreisegenehmigung kann online beantragt werden. Dies ist in der Regel kostenpflichtig.

    Nutzen Sie dazu den folgenden Link : https://visa.visitsaudi.com

    Das E-Visum ist ein Jahr lang gültig und berechtigt zu mehrfacher Einreise innerhalb dieses Zeitraums, wobei ein Aufenthalt 90 Tage am Stück nicht überschreiten darf.

    Durchschnittliche Bearbeitungszeit: 1-2 Tage
    Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit, je nach Aufkommen bei den unterschiedlichen Auslandsvertretungen, vom durchschnittlichen Wert abweichen kann.


    Visum bei Ankunft

    Erläuterung: Das Visum ist bei Ankunft vor Ort an offiziellen Grenzstellen erhältlich.

    Bei der Ankunft vor Ort können Visa für einmalige Einreisen und Aufenthalte bis zu 30 Tagen oder Visa für mehrmalige Einreisen und Aufenthalte bis zu 90 Tagen beantragt werden. Es wird jedoch dringend empfohlen, das Visum bereits vor der Reise online zu beantragen. Reisende sollten mit einer saudischen Fluggesellschaft reisen oder sich bei ihrer jeweiligen Fluggesellschaft darüber erkundigen, ob die Beförderung ohne Visum möglich ist.


    Bitte beachten:

    Reisende mit einem israelischen Einreisestempel im Pass sollten sich zur Beantragung ihres Visums in jedem Fall direkt an ihre zuständige Auslandsvertretung wenden.


    Zur Einreise in Ihr Urlaubsland, beachten Sie bitte auch das individuelle Hauser-Länderinfoschreiben, das Sie mit Ihrer Buchungsbestätigung erhalten. Für alle weiteren Fragen rund um das Thema Visum, empfehlen wir unseren Partner Deutsche Visa und Konsular Gesellschaft (DVKG). Sie erreichen die Kollegen der DVKG telefonisch unter +49-89-998209034. Durch Nutzung dieses Links erhalten Sie Ihr Visum zu Sonderkonditionen: https://dvkg.de/de/hauser-exkursionen



    Transitvisa-Informationen
    Visumpflichtige Personen benötigen ein Transitvisum.

    Wenn folgende Bedingungen erfüllt sind, benötigen Reisende kein Transitvisum:
    • Reisende verfügen über ein Weiterreiseticket in ein Drittland
    • Reisende halten sich im Transitbereich des Flughafens auf
    • Die Weiterreise erfolgt innerhalb von 12 Stunden

    Die Vorschriften können an verschiedenen Flughäfen unterschiedlich gehandhabt werden und außerdem von den Anforderungen der Fluggesellschaften abweichen. Reisende sollten sich deshalb bei der zuständigen Auslandsvertretung oder der jeweiligen Fluggesellschaft nach den für sie geltenden Visabestimmungen erkundigen.



    Impfungen und Gesundheitsvorsorge
    Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
    • Poliomyelitis. Bei der Einreise aus Ländern mit aktuellem Poliomyelitis-Infektionsrisiko ist eine Polio-Impfung erforderlich. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung darf nicht länger als vier Wochen vor Einreise zurückliegen. Alle Reisende aus diesen Ländern erhalten bei der Einreise an der Grenze einen oralen Impfstoff.
    • Gelbfieber, Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen.

    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Malaria:
    Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

    Versicherung:

    Es wird eine Krankenversicherung benötigt, die auch COVID-19 abdeckt.


    Schwangere:
    Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
    • Chikungunya-Fieber

    Kinder:
    Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
    • Dengue-Fieber

    Wichtiger Hinweis:

    Für Teilnehmer an der Hadsch- und Umrah-Pilgerfahrt kommt es zu gesonderten Vorschriften. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich rechtzeitig bei den zuständigen Behörden.



    Corona Information

    Die Einreise ist teilweise möglich. Reisende aus den folgenden Ländern dürfen nicht einreisen: Armenien, Belarus, Demokratische Republik Kongo, Iran, Libyen, Somalia, Syrien, Venezuela. Dies betrifft direkte Einreisen aus den genannten Ländern. Es kann jedoch auch für Reisende mit Voraufenthalt in den genannten Ländern innerhalb der letzten 14 Tage zu Beschränkungen kommen. Bitte informieren Sie sich dahingehend unbedingt vorab bei Ihrer zuständigen Auslandsvertretung.

    Alle Reisenden benötigen ein gültiges Visum zur Einreise.

    Reisen innerhalb des Landes

    Reisen innerhalb des Landes sind erlaubt.

    Unter Umständen verlangen einzelne Transportunternehmen einen Impfnachweis von ihren Passagieren.

    Quarantäne

    Es kommt zu keinen Quarantänemaßnahmen.

    Hinweise für geimpfte oder genesene Reisende

    Nur Reisende mit anerkanntem Impf- oder Genesungsnachweis können sich von Restriktionen befreien. Im Folgenden wird definiert, wer als geimpft / genesen gilt:

    Als geimpft / genesen gilt: Die Einreise ist unabhängig vom Impf- oder Genesenen-Status möglich. Es muss kein Nachweis erbracht werden.

    Wichtig bei der Einreise

    COVID-19-Test

    Es wird kein COVID-19-Test benötigt.

    Test vor Ort

    Es wird kein Test vor Ort durchgeführt.

    Einreiseformular

    Es muss kein Einreiseformular ausgefüllt werden.

    App

    Es ist keine App erforderlich.

    Versicherung

    Versicherung: Ja.

    Transit

    Der Transit ist teilweise möglich. Der Transit ist derzeit nur eingeschränkt und über den Luftweg möglich. Reisende aus Ländern, denen derzeit die Einreise nach Saudi-Arabien verweigert wird, dürfen auch nicht durch Saudi-Arabien durchreisen.

    Wichtig am Zielort

    Es kommt zu Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Diese gelten bis auf Weiteres. Es kann jederzeit zu regionalen Abweichungen innerhalb des Landes kommen.

    Ausgangssperre

    nein

    Hotels/Ferienunterkünfte

    geöffnet

    Restaurants/Cafés

    geöffnet

    Bars

    geöffnet

    Clubs

    geöffnet

    Geschäfte

    geöffnet

    Museen/Sehenswürdigkeiten

    geöffnet

    Kinos/Theater

    geöffnet

    Strände

    geöffnet

    Gotteshäuser

    geöffnet

    Öffentliche Verkehrsmittel

    verfügbar mit Einschränkungen

    Maskenpflicht

    nein

    Versammlungsverbot

    Nein

    App

    "Tawakkalna"



    Final Provisions Information Anforderungen der Fluggesellschaft:

    Bitte erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrer Fluggesellschaft bezüglich der mitzuführenden Dokumente. In Einzelfällen weichen die Anforderungen der Fluggesellschaften von den staatlichen Regelungen ab.

    Als verloren/gestohlen gemeldete Dokumente:

    Es wird davon abgeraten mit verlorenen / gestohlen gemeldeten Dokumenten einzureisen. Es kann vorkommen, dass diese im System der Grenzkontrollstellen noch als verloren / gestohlen gemeldet sind und es zur Verweigerung der Einreise kommt.

    Schlussbestimmungen:

    Bitte beachten Sie, dass die gesundheitlichen Hinweise stets abhängig vom individuellen Gesundheitszustand des Reisenden sind und nicht die Konsultation eines Arztes bzw. Tropenmediziners ersetzen. Im Allgemeinen orientieren sich die gesundheitlichen Hinweise an den offiziellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Bei der Einreise kann es zu Gesundheitskontrollen und COVID-19-Tests kommen. Sollten Reisende positiv getestet werden, kann es zu weiteren Maßnahmen kommen. 

    Die Einreise-, Visa- und Impfbestimmungen können sich jederzeit kurzfristig ändern oder es können individuelle Ausnahmefälle auftreten. Nur die zuständige Auslandsvertretung kann rechtsverbindliche Aussagen treffen oder über die hier aufgeführten Informationen hinausgehende Hinweise liefern. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig.



    Reiseziel Saudi-Arabien / Nationalität deutsch

    Es wird empfohlen, das Visum für Saudi-Arabien im Voraus online zu beantragen. Die Bearbeitungsdauer beträgt in der Regel nicht mehr als 5 Tage.

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Einreise Jordanien

    Impfungen und Gesundheitsvorsorge

    Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.


    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Cholera
    • Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Einreise Saudi-Arabien

    Impfungen und Gesundheitsvorsorge
    Folgende Impfungen sind bei der Einreise vorgeschrieben:
    • Poliomyelitis. Bei der Einreise aus Ländern mit aktuellem Poliomyelitis-Infektionsrisiko ist eine Polio-Impfung erforderlich. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Die Impfung darf nicht länger als vier Wochen vor Einreise zurückliegen. Alle Reisende aus diesen Ländern erhalten bei der Einreise an der Grenze einen oralen Impfstoff.
    • Gelbfieber, Nur bei der Einreise aus Gelbfieber-Infektionsgebieten ist eine Gelbfieber-Impfung notwendig. Ein entsprechender Nachweis ist mitzuführen. Aktuelle Länder mit Gelbfieber-Infektionsgefahr gemäß WHO: https://www.passolution.de/gelbfieberinfektionsgebiete/. Die Impfung wird von allen Reisenden gefordert, die älter sind als 9 Monate. Dies gilt auch bei Transitaufenthalten von über 12 Stunden am Flughafen eines Landes, das Gelbfieber-Infektionsgebiet ist. Es kann jedoch auch nach kürzeren Transitaufenthalten zu Kontrollen kommen.

    Folgende Impfungen sind bei der Einreise empfohlen:
    • Impfungen gemäß der WHO-Empfehlungen für die routinemäßige Immunisierung
    • Hepatitis A
    • Hepatitis B, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Meningokokken-Krankheit (ACWY), bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition
    • Tollwut, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition

    Masern:
    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher ihren Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls vervollständigen.

    Malaria:
    Bitte beachten Sie, dass in einigen Gebieten Malaria vorherrscht. Eine prophylaktische Behandlung mit Malariamedikamenten wird empfohlen.

    Versicherung:

    Es wird eine Krankenversicherung benötigt, die auch COVID-19 abdeckt.


    Schwangere:
    Bitte beachten Sie, dass für Schwangere folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
    • Chikungunya-Fieber

    Kinder:
    Bitte beachten Sie, dass für Kinder folgende gesundheitliche Gefahren bestehen:
    • Dengue-Fieber

    Wichtiger Hinweis:

    Für Teilnehmer an der Hadsch- und Umrah-Pilgerfahrt kommt es zu gesonderten Vorschriften. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich rechtzeitig bei den zuständigen Behörden.



    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Jordanien liegt in der Übergangszone vom Mittelmeerklima (das hauptsächlich das westliche Bergland klimatisch bestimmt) zum kontinentalen Wüstenklima. Dadurch ist es beinahe das ganze Jahr ein ideales Reiseziel.
    Im Frühjahr und Herbst herrschen angenehme Temperaturen um durchschnittlich 25°- 30° C. Nachts liegen die Temperaturen zwischen 7° bis 12° C, im Oktober z.B. kann es jedoch im Wadi Rum nachts immer noch um ca. 15° C haben. Dezember bis Anfang Februar ist die "kühlere" Jahreszeit, was für uns Europäer eher frühlingshafte Tagestemperaturen zwischen 13° – 19° C bedeutet, im Dezember evtl. auch etwas darunter. Nachts jedoch können die Temperaturen bis zum Gefrierpunkt sinken. Im Wadi Rum ist es generell immer ca. 5°- 8 °C wärmer als im Bergland oder in Petra.