Kajakerlebnis Ostgrönland – auf den Spuren der Jäger

ab 3948,- €

Teilnehmer
6 - 12
Reisetage
15

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

In Ostgrönland erwarten uns einzigartige Fjorde mit unzähligen Eisbergen in den verschiedensten Farben. Wir bewegen uns mit unseren Kajaks auf den Spuren der einheimischen Jäger und lernen in den traumhaften Fjordlandschaften Grönlands vieles über die Jahrtausende alte Inuitkultur. Immer weiter tasten wir uns mit unseren Seekajaks voran und tauchen tiefer in die unberührte und mystische Welt der Arktis ein. Immer im Blick: das alles überragende Inlandeis, das größte Eisschild unseres Planeten. Komme mit ins Abenteuer Ostgrönland!

  • Flug mit Icelandair in der Economyclass nach Keflavik und zurück, Flug mit Air Iceland von Reykjavik nach Kulusuk und zurück
  • Bootstransfer von Kulusuk nach Tasiilaq und zurück
  • Transfers in Island und Grönland
  • Bootstransfers vor Ort in offenen Booten
  • 2 Übernachtungen in Island und 12 Übernachtungen in Ostgrönland im 2-Personen-Doppeldachzelt (eigener Schlafsack, Isomatte und Essgeschirr notwendig)
  • Frühstück an allen Tagen, Abendessen beginnend mit dem 2. und endend mit dem 13. Tag. Outdoor-Vollpension während der Kajaktour (Tag 4 bis 12)
  • Programm wie beschrieben
  • Trockenanzug in verschiedenen Größen (S, M, L, XL und XXL, bitte bei Buchung mit angeben)
  • Immer für Sie da: die deutschsprachige Wikinger-Reiseleiterin Franziska Leonsen
  • Gepäcktransport:
Die erste und letzte Nacht verbringen wir in Reykjavik auf dem Campingplatz mit Dusche/WC. In Grönland übernachten wir in der Wildnis. Bäche und Seen dienen uns als Waschmöglichkeiten. Während der gesamten Reise übernachten wir in Doppeldachzelten.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 1. Tag: Flug nach Island
    Transfer zum Camp in Reykjavik.
  • 2. Tag: Nach Grönland
    Flug nach Kulusuk (ca. 2 Std.), Bootstransfer nach Tasiilaq (ca. 1,5 Std.).
  • 3. Tag: Kong-Oscar-Fjord
    In ruhigem Gewässer machen wir uns mit unseren Kajaks vertraut.
  • 4. Tag: Bootsfahrt nach Tiniteqilaq
    Mit Motorbooten geht es über den Ammassalik-Fjord und den schmalen Ikasatsivaq-Fjord in Richtung Tiniteqilaq. Angekommen im kleinen Jägerdorf (ca. 120 Einwohner), schlagen wir unweit davon unser erstes Wildniscamp auf und erhalten bei einem Dorfrundgang Einblick in die Inuitkultur.
  • 5. - 11. Tag: Kajakabenteuer
    Sieben volle Tage nehmen wir uns Zeit, den schönsten Fjord Ostgrönlands, den Sermilik-Fjord, samt seiner Seitenarme und Nebenfjorde zu erkunden. Unsere genaue Route wird von der Eissituation vorgegeben. Sollte die Eislage es zulassen, queren wir den Sermilik-Fjord vorbei an unzähligen Eisbergen und schlagen unser Lager am Westufer in der Nähe des mächtigen Inlandeises auf. Von hier aus finden wir mit den Seekajaks unseren eigenen Weg zwischen kleinen Inseln und Landzungen in den geschützten, kleinen Stoklund-Fjord und suchen uns einen Platz für unser Basislager am Nordostufer. Durch den schmalen, wunderschönen Hundefjord fahrend, nähern wir uns bedächtig dem gigantischen Eisschild und schlagen unsere Zelte schließlich in einer traumhaften Bucht am Fuße des Inlandeises auf. Auf einer Wanderung genießen wir fantastische Ausblicke auf den eisbepackten Johann-Petersen-Fjord und das Inlandeis. Alternativ zur Westseite des Sermilik-Fjords bahnen wir uns unseren Weg an der Ostküste entlang gen Süden, immer der Küstenlinie entlang und erreichen das historisch wertvolle Pupik, eine alte Jägersiedlung mit Überresten der traditionellen Erdhäuser. Unser Weg führt uns weiter nach Ukeriavajik mit seinem traumhaft schönen "Sandstrand". Schließlich erreichen wir die Sermilik-Station, eine kleine glaziologische Forschungsstation nahe des Mitivagkat-Gletschers. Wir wandern durch das Gletschertal hinauf zur Gletscherzunge und genießen tolle Ausblicke auf das Eismeer. Je nach Dünung paddeln wir auf einem Tagesausflug zum Ausgang des Eisfjordes und werden schließlich mit atemberaubenden Ausblicken auf den Nordatlantik belohnt. Im verlassenen Jägerdorf Íkáteq gehen wir an Land und können die bewegte Geschichte der Inuit hautnah und sehr anschaulich erleben.
  • 12. Tag: Zurück aus der Einsamkeit
    Per Motorboot gelangen wir samt unserer Ausrüstung zurück nach Tasiilaq.
  • 13. Tag: Auf eigene Faust
    Fakultative Möglichkeiten: Wanderungen, Walbeobachtungen, Bootsausflüge und vieles mehr!
  • 14. Tag: Zurück nach Island
    Bootstransfer nach Kulusuk und Flug nach Reykjavik. Transfer zum Camp.
  • 15. Tag: Rückreise
    Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    Kajakerfahrung sowie eine sehr gute Kondition sind zwingende Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise.
  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von 7 bis 8 Stunden. Höhenunterschiede bis über 1.000 Meter, oft im steilen und schwierigen Gelände. Eine sehr gute Kondition und Trittsicherheit sind erforderlich.
  • So wohnen wir
    Die erste und letzte Nacht verbringen wir in Reykjavik auf dem Campingplatz mit Dusche/WC. In Grönland übernachten wir in der Wildnis. Bäche und Seen dienen uns als Waschmöglichkeiten. Während der gesamten Reise übernachten wir in Doppeldachzelten.
  • Flüge
    • Reykjavik
    • Zürich
    • Berlin
    • München
    • Hamburg
    • Frankfurt
    • Düsseldorf
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit