Kanada - Lockruf des Westens

ab 4255,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
730m
Max. Höhenmeter Abstieg
730m
Teilnehmer
7 - 12
Reisetage
20
Aufenthaltstage Hotel
3
Aufenthaltstage Zelt
15

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wanderreise von Vancouver Island über den Wells Gray Provincial Park zu den Rocky Mountains

Wanderungen: 2 x leicht (2 Std), 4 x moderat (4-5 Std) 4 x mittelschwer (6-7 Std)
3-tägige Kanutour im wilden Wells Gray Provincial Park (3 - 6 Std. täglich)
Die Rockies im Banff-, Yoho- und Jasper - Nationalpark erwandern
Das bezaubernde Victoria und die Fjordküste auf Vancouver Island erleben
Durch die Weinreben im Okanagan Valley spazieren und lokalen Wein verkosten
Geheimtipp Kokanee Glacier Provincial Park: das Selkirk-Gebirge erkunden
Von den First Nations bis zum Goldrausch – Einblicke in Kanadas Geschichte

Die Wanderpfade schlängeln sich durch die Gletscherlandschaft – vorbei an schroffen Felswänden, ewigem Eis und glitzernden Schneefeldern. Wir wandern auf den Balu-Pass und genießen den Rundblick auf die blau schimmernde Eislandschaft des Glacier-Nationalparks. Westkanada ist berühmt für seine ausgedehnten Fichtenwälder vor nebelverhangenen Bergen, türkisblauen Seen und gewaltigen Gletscher. Im Kontrast dazu stehen die wilde, von der Brandung umtoste Küste und der undurchdringliche pazifische Regenwald von Vancouver Island. Beide Gebiete sind Lebensraum von Schwarz- und Grizzlybären, Vielfraßen, Bergziegen und unzählige Vogelarten. Tief in die Wildnis führt uns die mehrtägige Kanutour im Wells Gray Provincial Park. Wir paddeln durch die ursprüngliche Natur des Clearwater Lake und beobachten Schwarzbären beim Fischfang am Ufer des Sees. Die hohen Gipfel der Rocky Mountains spiegeln sich im smaragdgrünen Lake Moraine. Die nächsten Tage haben wir Zeit, die Rockies auf zahlreichen Ausflügen im Banff-, Yoho-, Glacier- und Jasper – Nationalpark zu erwandern. Auf Vancouver-Island folgen wir dem Juan de Fuca Marine Trail. Unser Weg führt uns durch den gemäßigten Regenwald, entlang der schwarzen Steilküste und immer wieder hinunter an den Strand. Abends sitzen wir am Lagerfeuer zusammen, lauschen dem Knistern des Feuers und genießen diesen Moment der Freiheit.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 13
  • Tag 1 Anreise nach Kanada und Ankunft in Calgary
    Bitte beachten Sie: Die im Folgenden beschriebene Reiseroute verläuft von Calgary nach Vancouver und gilt für die Termine mit Beginn am 21.06.2020 und am 02.08.2020.
    Flug nach Calgary. Nach Ankunft Empfang durch unsere Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Wer mag, macht auf eigene Faust noch einen ersten Bummel durch Calgary. Bei einem gemeinsamen Abendessen (auf eigene Kosten) besprechen wir mit unserer Reiseleitung die vor uns liegende Reise.

    Für die Termine mit Beginn am 12.07.2020 und am 23.08.2020 verläuft die Reiseroute in entgegengesetzter Richtung – von Vancouver nach Calgary.
  • Tag 2 Wanderung am Lake Louise
    Morgens fahren wir direkt zum Lake Louise. Unterhalb des berühmten Lake Louise Castles beginnen wir unsere erste Eingehwanderung auf den Big Beehive. Immer höher schraubt sich unser Weg, bis wir den Panoramablick über den smaragdgrüne Lake Louise genießen können. Am Ende des Tages fahren wir zu unserem Lagerplatz für die nächsten drei Nächte.
  • Tag 3 Banff-Nationalpark: Wanderung zum Sentinel Pass
    Ein paar Kilometer weiter südlich im Banff National Park starten wir vom Moraine Lake aus zu unserer Wanderung durch das Larch Valley auf den Sentinel Pass (2.611 m). Schon ab den ersten Kehren bis auf den Pass bietet sich uns ein schöner Ausblick auf die Ten Peaks und den Mt. Temple (3.543 m). Der Weg ist überwiegend gut und einfach zu gehen, die Steigung ist moderat mit Ausnahme kleiner Abschnitte. Wir steigen auf demselben Weg wieder ab und fahren zu unserem Campingplatz zurück.
  • Tag 4 Yoho-Nationalpark – Wanderung auf dem Iceline Trail
    Heute wartet eine der schönsten Wanderungen der Rockies auf uns. Auf dem Iceline Trail im Yoho-Nationalpark wandern wir vorbei an schneebedeckten Gipfeln, gewaltigen Gletschern und beeindruckenden Wasserfällen (wie die Takakkaw Falls).
  • Tag 5 Icefield Park Way – Jasper, Wanderung Parker Ridge
    Entlang dem Icefields Parkway, der schönsten Gebirgsstraße Kanadas, fahren wir nach Jasper. Der beeindruckende Athabasca Glacier, ein Teil des Columbia Icefield, ist einen Fotostopp wert. Wir unterbrechen die Fahrt mit einer kurzen Wanderung auf den Parker Ridge, die uns einen fantastischen Blick auf den Saskatchewan Glacier bietet. Alternativ besteht auch die Möglichkeit eine Wanderung auf dem Willcox Pass Trail zu unternehmen.
  • Tag 6 Jasper-Nationalpark: Wanderung Bald Hills
    Wir unternehmen eine Wanderung im Jasper-Nationalpark. Nach dem Aufstieg zu den Bald Hills (2.300 m) bietet sich uns ein spektakulärer Blick auf den glasklaren Maligne Lake. Wer nicht wandern möchte, kann eine einstündige Bootsfahrt nach Spirit Island, eine Insel mitten im Maligne Lake, unternehmen (fakultativ, ca. 45,- CAD). Oder Sie entspannen bei einer Tasse Kaffee in einem netten Tea House direkt am Ufer mit Blick auf den See. Gemeinsam kehren wir zu unserem Camp zurück.
  • Tag 7 Mount Robson Provincialpark: Wanderung Overland Falls – Clearwater
    Wir überqueren die Grenze nach British Columbia, erreichen eine andere Zeitzone Kanadas und gewinnen dadurch eine Stunde. Auf dem Yellowhead Highway folgen wir dem Tal des Thompson River durch die Bergketten der Monashee und Caribou Mountains und nähern uns dem höchsten Gipfel der kanadischen Rocky Mountains, dem Mt. Robson (3.954 m). Eine gemütliche, kurze Wanderung führt uns am Fluss entlang zu den Overland Falls. Heute zelten wir auf einem privaten Campingplatz bei Clearwater.
  • Tag 8 Wells Gray Provincial Park: Start unserer Kanutour
    Wir freuen uns auf ein feucht fröhliches Abenteuer. Im Herzen des Wells Gray Provincial Park, auf dem Clearwater Lake, starten wir heute zu unserer 3-tägigen Kanutour. Vor allem in Kanada erschließt sich einem die ungezähmte Natur des Landes am besten, wenn man mit dem Kanu unterwegs ist. Wir erhalten eine ausführliche Einweisung in den Umgang mit unserem Kanadier und in die zu beherrschenden Techniken. Ein Kanadier ist ein spezielles, offenes Kanu. Es ist leicht zu bedienen, keinerlei Vorkenntnisse sind erforderlich. Am Nachmittag gehen wir schließlich aufs Wasser und legen die ersten 8 bis 10 Kilometer paddelnd zurück. Die folgenden beiden Nächte verbringen wir auf einem einfachen Campingplatz mitten in der Wildnis – Komfortverzicht, aber Natur pur!
    Kanutour: 3 - 4 Std.
  • Tag 9 Kanutour durch den Wells Gray Provincial Park
    Der lang gestreckte Clearwater Lake macht seinem Namen alle Ehre. Direkt aus den Bergen kommt das glasklare Wasser und fließt in den spiegelglatten und naturreinen See. Den heutigen Tag können wir, je nach unseren Vorlieben, mit unterschiedlichen Aktivitäten füllen. Wir können stromaufwärts zu bekannten Angelplätzen fahren oder zu einer kleinen Lagune, die sich am Ende des Clearwater Lake bildet, denn hier trifft der gleichnamige Fluss auf den See. Etwa 10 bis 14 km können wir zurücklegen. Wer mag, kann die Zeit nutzen, um seine Kanutechniken zu verbessern oder auch nur, um die Sonne zu genießen und ein Buch zu lesen.
    Kanutour: ca. 5 - 6 Std.
  • Tag 10 Wells Gray Provincial Park: Ende unserer Kanutour – Helmcken Falls – Revelstoke
    Nach einem entspannten Morgen mit ausgiebigem Frühstück und einem erfrischenden Bad bauen wir unser Zelte ab. Entlang der anderen Seite des Sees fahren wir zurück bis zur Einstiegs- bzw. Ausstiegsstelle. Zum Abschied vom Wells Gray Provincial Park besuchen wir die Helmcken Falls – immerhin viertgrößten Wasserfällen Kanadas (137 m). Dann geht es weiter nach Revelstoke. Auch die nächsten beiden Nächte schlafen wir auf einem Campingplatz.
    Kanutour: ca. 3 - 4 Std.
  • Tag 11 Wanderung im Glacier-Nationalpark: Balu Pass
    Die Wanderung im Glacier-Nationalpark in den Columbia Mountains ist aufgrund der grandiosen Aussicht ein echtes Highlight dieser Reise. Wir fahren zum Roger's Pass und steigen durch ein herrliches Bergtal zum Balu Pass (2.100 m) auf, von dem aus wir das Cougar-Brook-Tal, die zahlreichen Gletscher und sich endlos erstreckende Flächen aus Eis und Schnee des Nationalparks sehen können. Viele Bären leben in dieser Gegend, viellicht können wir sie aus der Ferne beobachten.
  • Tag 12 Wanderung im Kokanee Glacier Provincial Park
    Mit der Fähre setzen wir auf dem Upper Arrow Lake nach Galena Bay über. Wir entdecken die Region von West Kookenai und des Kokanee Glacier Provincial Park im eindrucksvollen Selkirk-Gebirge bei unserer Wanderung auf dem Kookanee Lake Trailhead. Da noch relativ unentdeckt, gilt der Kokanee Glacier Provincial Park als Geheimtipp unserer lokalen Reiseleitung für uns. Der Reisetermin im August fällt mit der Laichzeit der Lachse zusammen. Wir können einen kleinen Abstecher machen, um dieses Naturschauspiel zu beobachten. Heute Nacht genießen wir ein komfortables Dach über dem Kopf in Nelson.
    Fährfahrt ca. 30 Min.
  • Tag 13 Fahrt durch das Okanagan Valley – Weinprobe – Manning Provincial Park
    Mit seinen Obstgärten, Weinbergen und über 2000 Sonnenstunden im Jahr gilt das Okanagan Valley als das „Kalifornien" im Westen Kanadas. Unterwegs besuchen wir den Spotted Lake am Richter Pass. Der Salzsee besticht durch große, gelb-rötliche Ringe, umrahmt von einer weißen Salzkruste und ist in der Hand der Okanagan First Nations. Im Kultur- und Infomationszentrum erhalten wir einen tieferen Einblick in ihre Kultur und können uns mit ihnen austauschen. Hier bietet sich auch die Gelegenheit zu einer Weinprobe, die wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Am Ende des Tages fahren wir weiter in den Manning Provincial Park und schlagen unsere Zelte auf einem Campingplatz in der Nähe auf.
  • Tag 14 Manning Provilcial Park: Wanderung First Brother
    Auf dem Heather Trail wandern wir auf den First Brother (1.950 m). Schon bald lassen wir die Baumgrenze unter uns, erreichen über einen schönen Grat den Gipfel und blicken von hier auf die Cascade Mountains, den 3.285 m hohen Mt. Baker und den Frosty Mountain, den höchsten Berg im Manning Provincial Park.
  • Tag 15 Manning Provincialpark – Fort Langley National Historic Site – Vancouver Island
    Heute wartet ein kultureller Programmpunkt auf uns. Wir besuchen das Fort Langley National Historic Site, ein historischer Handelsposten am Ufer des Fraser Rivers. Das ehemalige Fort Langley diente als Posten für den Handel mit der lokalen indianischen Bevölkerung und als strategische Zwischenstation auf der ersten Route vom Pazifik in das Landesinnere. Während des Fraser-Canyon-Goldrausches wuchs die Bedeutung des Ortes durch die an den Fluss strömenden Goldsucher. Bei einer Living-History-Vorführung erhalten wir einen Eindruck von der damaligen Lebesnweise. Dann fahren wir nach Tsawwassen, nehmen die Fähre und setzen zur Swatz Bay auf Vancouver Island über.
    Fährfaht ca. 2 Std.
  • Tag 16 Vancouver Island – Juan de Fuca Marine Trail
    Der raue und abgeschiedene Juan de Fuca Marine Trail erstreckt sich 47 km entlang der Westküste von Vancouver Island. Unsere Wanderung führt uns über den spektakulärsten Abschnitt, vom Botanical Beach Richtung Parkinson Creek. Wenn wir noch Zeit haben, besuchen wir auf dem Weg zurück zum Campingplatz, einen der alten Primärwälder der Insel. Der Regenwaldbestand von British Columbia's Küste wartet mit über 1.000 Jahre alten Bäumen auf. Auf dem Avatar Groove, ein kleiner Pfad, wandern wir durch diese Giganten.
  • Tag 17 Freizeit in Victoria
    Morgens fahren wir nach Victoria und haben hier verschiedene Möglichkeiten, den Tag zu gestalten. Britisches Ambiente, historische Gebäude und blumengeschmückte Promenaden erwarten uns.Wir können eine kostenlose Führung durch die Altstadt unternehmen, das Royal Museum (fakultativ, ca. 27,- CAD) besuchen, eine Bootstour mit Zodiac, um Orcas zu beobachten (fakultativ, ca. 137,- CAD) buchen oder einfach durch die zahlreichen Geschäfte flanieren. Am späten Nachmittag treffen wir uns wieder und fahren zu unserem Campingplatz zurück.
  • Tag 18 Vancouver Island – Vancouver City
    Heute fahren wir zur Swartz Bay, nehmen die Fähre und setzen nach Tsawwassen aufs Festland über. Dann fahren wir weiter nach Vancouver City. Wir erkunden die attraktivste Großstadt Kanadas, die für ihre wunderschöne Lage zwischen Küstengebirge, Fraser River und Meer berühmt ist, gemeinsam. Bei unserem gemeinsamen Abendessen (auf eigene Kosten) lassen wir die Erlebnisse der vergangenen drei Wochen Revue passieren.
    Fährfahrt ca. 1,5 Std.
  • Tag 19 Rückreise
    Der heutige Morgen uns in Vancouver zur freien Verfügung, dann werden wir zum Flughafen gebracht, von wo wir unseren Heimflug nach Deutschland antreten.
    Verlängerungsmöglichkeit:
    Wenn Sie Ihre Reise verlängern möchten, machen wir Ihnen für zusätzliche Übernachtungen in Vancouver gerne ein Angebot für das Gruppenhotel (der Preis variiert je nach Saison und Verfügbarkeit). Bitte fragen Sie bei uns an.
  • Tag 20 Ankunft in Deutschland
    Ankunft in Frankfurt.
  • Tag 13 Fahrt durch das Okanagan Valley – Weinprobe – Manning Provincial Park
    Mit seinen Obstgärten, Weinbergen und über 2000 Sonnenstunden im Jahr gilt das Okanagan Valley als das „Kalifornien" im Westen Kanadas. Im Kulturzentrum der Okanagan First Nations erhalten wir einen tieferen Einblick in ihre Kultur und können uns mit ihnen austauschen. Hier, bei diesem ersten Native betriebenen Weinguts in Nord Amerika bietet sich auch die Gelegenheit zu einer Weinprobe, die wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Unterwegs halten wir kurz am Spotted Lake am Richter Pass. Je nach Jahreszeit und Wasserstand zeigt sich der Salzsee mit gelb-rötliche Ringen, umrahmt von einer weißen Salzkruste und ist in der Hand der Okanagan First Nations. Am Ende des Tages fahren wir weiter in den Manning Provincial Park und schlagen unsere Zelte auf einem Campingplatz in der Nähe auf.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Eine Reise für wanderbegeisterte Naturliebhaber mit den Highlights im Westen Kanadas: von den Rocky Mountains über Vancouver bis nach Vancouver Island, aber auch weniger bekannte, einen Besuch lohnende Ziele. Einer der Höhepunkte ist die typisch kanadische 3-tägige Kanutour im Wells Gray Provincial Park.

    Anforderung:
    Kurze, leichte, 2- bis 4-stündige Wanderungen wechseln sich ab mit Tageswanderungen von 5 bis 7 Stunden Gehzeit. Entsprechend sind zwischen 250 und 730 Höhenmeter jeweils im Auf- und Abstieg zu bewältigen.
    Diese Reise bietet ein tagfüllendes Programm mit Wanderungen und Besichtigungen. Wir haben aber die Möglichkeit, auch etwas Freizeit zu genießen, auf die eine oder andere Wanderung zu verzichten und den Tag für uns zu gestalten. Dies ist immer möglich, wenn die Gruppe abends zu demselben Campingplatz zurückkehrt.
    Für die Kanutour ist keinerlei Erfahrung nötig. Da ein „Kanadier" einfach zu bedienen ist, sind die Grundkenntnisse auch für Anfänger jeden Alters schnell zu erlernen. Modernes Design hat das Gerät immer leichter werden lassen, so dass selbst weniger kräftige Personen damit keine Probleme haben. Unsere Reiseleitung wird uns eine genaue Einweisung geben. Wir werden jeweils zu zweit in einem Kanu sitzen.

    Unterbringung:
    Das Naturerlebnis wird um ein Vielfaches gesteigert, wenn man draußen in den Parks an den schönsten Plätzen und in bequemen Zelten übernachtet. Meist schlagen wir auf privaten Campingplätzen unsere Zelt auf. Duschen sind vorhanden; sie funktionieren teils mit Münzeinwurf (in der Regel 1,- bis 2,- CAD), teils sind sie kostenfrei. Während der Kanutour übernachten wir auf einem einfachen, vom Nationalpark eingerichteten Zeltplatz. Auf Duschen muss an zwei Tagen verzichtet werden (dafür zelten wir inmitten der Wildnis). In Calgary und Vancouver nächtigen wir jeweils in Mittelklassehotels.
    Kleinere Gruppen mit bis zu 8 Personen werden von einer Reiseleitung begleitet, die auch fährt und für uns kocht. Bei Gruppen von 9 bis 12 Teilnehmern wird unsere Reiseleitung von einem Assistenten unterstützt. Für unser Zelt sind wir selbst zuständig, aber unsere Reiseleitung hilft gerne, wenn wir Unterstützung brauchen.

    Verpflegung:
    Die Mahlzeiten sind, bis auf wenige Ausnahmen, im Reisepreis eingeschlossen. Das Mittagessen erhalten wir meist in Form eines Lunchpakets, das unsere Reiseleitung für uns zusammenstellt oder uns zum Selbst-Zusammenstellen anbietet.
    Diese Reise setzt bei allen Teilnehmern/Teilnehmerinnen die Bereitschaft voraus, sich aktiv am Lagerleben zu beteiligen. Die Zeltlager werden gemeinsam auf- und abgebaut. Unsere Mithilfe ist auch beim Zubereiten der Mahlzeiten und beim Abwaschen (beides i. d. R. auf Rotationsbasis), beim Einkaufen, Packen, Reinigen der Zelte, beim Auf- und Abladen des Gepäcks etc. erforderlich und sollte für jeden selbstverständlich sein.
    Sollten Sie besondere Wünsche zu Ihrer Verpflegung für den Flug (Vegetarier, glutenfreies Essen, etc.) haben, teilen Sie uns dies bitte schnellstmöglich mit.

    Transport:
    Wir sind mit einem Van Ford Transit mit 15 Sitzen unterwegs. Dieser Kleinbus wird mit maximal 12 Teilnehmern/Teilnehmerinnen sowie unserer Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer/-in) besetzt und entspricht nordamerikanischen Verhältnissen. Gegenüber größeren Modellen bietet er uns den Vorteil flexibel auf den unbefestigten Straßen in den Nationalparks unterwegs zu sein. Die Fahrzeuge sind mit Klimaanlage ausgestattet, verfügen über Kopfstützen und Gurte. Je nach Gruppengröße wird unser Gepäck in einem geschlossenen Gepäckanhänger transportiert.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Kanada

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass. Der Pass muss noch mindestens 180 Tage bei Einreise gültig sein.
    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Für Aufenthalte bis zu 180 Tagen wird kein Visum benötigt. Allerdings benötigen Sie für die Einreise nach Kanada eine elektronische Einreiseerlaubnis. Die erhalten Sie, wenn Sie 1) im Besitz eines mindestens für die Dauer des geplanten Aufenthaltes gültigen, maschinenlesbaren Reisepasses mit digitalem Foto sind (in Deutschland bordeauxrot). Kinder benötigen ebenfalls einen Reisepass mit Foto. 2) im Besitz einer elektronischen Einreiseerlaubnis (eTA) sind. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt mit der jeweiligen Vertretung in Verbindung zu setzen. Die elektronische Einreiseerlaubnis (eTA) müssen Sie vor Reiseantritt online über die Website des Government of Canada (http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta-start.asp) beantragen. Die Kosten betragen CAD 7,- (Stand: 07/2017) und werden Ihrer Kreditkarte belastet. Zudem benötigen Sie eine E-Mail-Adresse. Die Pflicht zur Registrierung und Genehmigung gilt auch für mitreisende Kinder. Für amerikanische Staatsbürger ist keine Registrierung erforderlich. Für Personen, die mit einem gültigen Visum in die USA einreisen, amerikanische oder kanadische Staatsbürger sowie Personen mit einer Aufenthaltsgenehmigung für die USA (Resident Card) ist keine Registrierung erforderlich. Die Genehmigung ist in Verbindung mit einem gültigen Reisepass 5 Jahre gültig (bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, falls dies vor 5 Jahren zutrifft) und erlaubt in dieser Zeit beliebig viele Einreisen. Da im Rahmen dieser Registrierung sehr persönliche Fragen beantwortet werden müssen, für deren Richtigkeit Sie haften, können wir die Registrierung nicht für Sie übernehmen. Falls Ihnen kein Internetzugang zur Verfügung steht, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung, damit wir eine individuelle Lösung für Sie finden können. Für Ihre eTA müssen Sie ALLE Vornamen und Nachnamen wie sie in Ihrem Reisepass erscheinen, angeben. Falls aufgrund falscher Angaben Ihrerseits Kosten entstehen, müssen Sie diese selbst tragen. Sollten Sie die Reise nicht antreten können, liegt dies in Ihrer Verantwortung. Wichtiger Hinweis: Bitte beantragen Sie Ihr eTA erst, wenn Ihre Reise garantiert ist, da Ihnen sonst ggf. unnötige Kosten entstehen. Beachten Sie dazu bitte die Angaben zum Buchungsstand auf unserer Website oder rufen Sie uns an. Bis spätestens 14 Tage vor Abreise entscheiden wir, ob die Reise stattfinden kann. Eine Genehmigung kann bis zu 72 Stunden dauern, warten Sie deshalb mit der Beantragung bitte nicht bis zum Tag vor der Abreise. Bitte beachten Sie, dass nach Kanada keine tierischen und pflanzlichen Lebensmittel eingeführt werden dürfen.


    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Kanada

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Das Klima in den Bergen Westkanadas ist jenem in den Alpen ähnlich. An den windzugewandten Seiten der Gebirge bringen Wolkenfelder auch im Sommer oft kühle Witterung mit sich. Ist der Himmel klar, können die Temperaturen im Juni/September auf ca. 21° und im Juli/August auf ca. 25° ansteigen. Im September allerdings kann es aber auch bereits kalt mit ca. 10° und Nachtfrost werden. In den Hochlagen ist bis in den August hinein noch und ab Anfang September wieder, Schnee möglich. Nach Sonnenuntergang wird es rasch kühl, nachts fallen die Temperaturen auf durchschnittlich 6° - 8°, ab August ist sogar Nachtfrost möglich und im September hat es bereits Minusgrade. Mit Wetterstürzen, Gewitter und Regen muss im Gebirge immer gerechnet werden. An der Pazifikküste ist das Klima ganzjährig sehr mild. In Vancouver herrschen im Juli / August Höchsttemperaturen von durchschnittlich ca. 23°. Auch Juni und September sind angenehme Monate, wenngleich mit etwas mehr Regen und kühleren Abenden. Auf Vancouver Island ist das Klima aufgrund des Japanstroms gemäßigter als auf gleicher Höhe auf dem Festland. Im Sommer steigen die Höchsttemperaturen selten über 20°, im September hat es meist 10° bis 15°. An der Westküste der Insel fallen in dieser Zeit erhebliche Niederschläge, während es an der Ostküste einschließlich Victoria relativ trocken bleibt.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit