Kapverden - Afrikas Inselwelt im Atlantik

ab 2848,- €

Schwierigkeitsgrad
Max. Höhenmeter Aufstieg
714m
Max. Höhenmeter Abstieg
770m
Teilnehmer
6 - 14
Reisetage
16
Aufenthaltstage Hotel
14

Veranstalter: Hauser Exkursionen international GmbH

Wanderreise durch die nördliche Inselgruppe mit São Nicolau, São Vicente und Santo Antão

Wanderungen: 5 x leicht (2 - 3 Std.), 4 x moderat (4 - 5 Std.)
Besteigung des Monte Gordo (1.312 m), Gipfeltag ↑↓ 640 m, 4 Std.
Spektakuläre Bergwelten, tropisch-grüne Täler und zerklüftete Küsten erwandern
Kulinarische Leckerbissen der lokalen kreolischen Küche genießen
Die Kulturhauptstadt Mindelo aus Sicht der Einheimischen kennenlernen
An schwarzen Sandstränden liegen und im Atlantik schwimmen
Die Tanzkunst der einheimischen Capoeira-Tänzer bestaunen

An Felshängen kunstvoll angelegte, grüne Terrassengärten säumen unseren Weg. Wir wandern durch tropische Haine, vorbei an Bananenstauden, Zuckerrohrfeldern, Papayabäumen und Palmen. Rote Hibiskusblüten leuchten intensiv in der Sonne. Zwischen den niedrigen grauen Steinmauern, die die Felder voneinander abgrenzen, plätschern geschickt errichtete Bewässerungskanäle. Von der beeindruckenden Bergkulisse blicken wir hinunter ins Tal zu den kleinen, steil am Fels errichteten Dörfern. Bunt gestrichen und manchmal strohbedeckt liegen ihre Häuser im tropischen Grün der Berghänge. Mitreißende, rhythmische Musik begrüßt uns dort, wie von selbst wippen unsere Köpfe im Takt. Mit allen Sinnen spüren wir den kulturellen Einfluss Afrikas, Europas und Südamerikas: Die Kapverden liegen nicht nur geografisch genau dazwischen.
Schnell erschließt sich uns die Vielfalt der Inseln: Wir besuchen das historische Santiago mit dem Weltkulturerbe Cidade Velha und entdecken das touristisch fast unberührte São Nicolau mit seinen Brotfruchtbäumen und ausgewaschenen Gesteinsformationen entlang der Küste. Wir tauchen ein in das lebendige São Vicente mit seiner kulturellen Hafenstadt Mindelo und erwandern schließlich das namhafte Santo Antão: mit seinen faszinierenden Tälern und Steilküsten, das grüne Wanderparadies der Inselgruppe.
Trotz der Unterschiede ist allen Inseln auch etwas gemeinsam: die strahlende Lebensfreude und Freundlichkeit ihrer Bewohner, die uns schnell und nachhaltig beeindruckt. Von dieser Lebensfreude und Gelassenheit nehmen wir ganz bestimmt etwas mit nach Hause.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 3
  • 4
  • 5
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 3
  • 11
  • Tag 1 Ankunft auf den Kapverden
    Gegen Mittag fliegen wir über Lissabon auf die Kapverden mit Ankunft auf Santiago gegen Mitternacht. Transfer zum Hotel in Praia, das im historischen Zentrum der Hauptstadt liegt.
  • Tag 2 Ribeira Grande und Cidade Velha
    Heute unternehmen wir die erste Wanderung unserer Reise: es geht durch das grüne Tal Ribeira Grande, ein trockenes Flussbett, vorbei an Mangobäumen, Baobabs und Zuckerrohr. Später lernen wir Cidade Velha kennen, die erste Hauptstadt des Landes, die inzwischen zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.
  • Tag 3 Flug nach São Nicolau - Inselhauptort Ribeira Brava
    Flug nach São Nicolau und Transfer zum sympathischen Inselhauptort Ribeira Brava, wo wir unsere gemütliche Pension beziehen. Bei einem Spaziergang lernen wir die kleine Stadt kennen, die durch ihre Lage mitten in einem Tal, gut erhaltene Herrenhäuser und kleine Gassen beeindruckt. Ribeira Brava war früher kulturelles und geistiges Zentrum des Archipels.
  • Tag 4 São Nicolau - Erste Wanderungen
    Die erste Wanderung auf der Insel führt uns ins Herzen von São Nicolau. Das grüne, landwirtschaftlich genutzte Queimada-Tal ist beeindruckend. Zuckerrohrplantagen kommen ebenso vor wie Mango und Brotfruchtbäume. Auf Serpentinen erreichen wir den Queimadapass und schließlich den Ort Fajã, das Ziel unserer ersten Etappe. Von dort fahren wir mit einem öffentlichen Verkehrsmittel ein Stück zu einem schönen Aussichtspunkt und genießen unser Mittagspicknick. Die zweite Wanderung geht bergab, vorbei an faszinierenden Landschaften zurück zum Inselhauptort Ribeira Brava.
    Erste Wanderung Ribeira Brava – Fajã: Gehzeit ca. 2-3 h; Aufstieg 485 m; Abstieg 360 m; Gehstrecke ca. 6,5 km
    Zweite Wanderung Cachaço – Ribeira Brava: Gehzeit ca. 1-2 h; Aufstieg 38 m; Abstieg 635 m; Gehstrecke ca. 5 km
  • Tag 5 São Nicolau - Wanderung um den Monte Gordo
    Ausgangspunkt unseres heutigen Weges ist Cachaço. Von hier wandern wir auf den Monte Gordo, mit 1.312 m höchster Berg der Insel. Unterwegs machen wir mittags ein Picknick. In dem Naturpark rund um den „Dicken Berg“ geht es vorbei an Drachenbäumen und durch immer dichter werdenden Nebelwald bis auf die Spitze, von dem wir einen grandiosen 360° Panoramablick über die Insel, auf den Atlantik und die umliegenden Inseln genießen (gute Sicht vorausgesetzt).
  • Tag 6 Wanderung Fajã nach Praia Branca und Spaziergang zu den Gesteinsformationen
    Von Faja windet sich der Weg in Serpentinen über einen Pass ins grüne Tal von Fragata hinunter, dann geht es wieder bergauf über einen weiteren Pass und anschließend hinab bis Praia Branca, wo
    das bekannteste Lied von Cesaria Evora entstand: „Sodade“.
    Anschließend fahren wir nach Tarrafal, wo wir ein Bad im Atlantik nehmen können (schwarzer Sandstrand). Auf dem Weg dorthin halten wir und unternehmen einen kleinen Spaziergang (ca. 20 Minuten pro Richtung) zu den bizarr ausgewaschenen Gesteinsformationen entlang der Küste.
  • Tag 7 Ausflug in den Osten von São Nicolau
    Heute unternehmen wir einen Ausflug in den Ostteil der Insel, der landschaftlich ebenfalls sehr attraktiv ist, aber wegen „fehlender Zeit“ nur von sehr wenigen Touristen aufgesucht wird. In dem kleinen Ort Juncalinho, unserem heutigen Ziel, genießen wir ein Mittagessen, bevor es zurück zum Inselhauptort geht.
  • Tag 8 São Nicolau - São Vicente
    Wir verlassen São Nicolau und fliegen mit Zwischenstopp in Praia nach São Vicente. Die Insel ist wegen Mindelo, der Kulturhauptstadt des Landes, bekannt. Übernachtung im historischen Zentrum.
  • Tag 9 Fischerdorf Salamansa
    Den Sonntag lassen wir ganz ruhig angehen: Am späten Vormittag gehen wir zu Fuß von Mindelo zum Fischerdorf Salamansa, wo wir ausführlich im Rahmen eines BBQ frisch gefangenen Fisch genießen.
  • Tag 10 Kulturhauptstadt Mindelo
    Heute entdecken wir die geheimen Ecken des charmanten Hafenstädtchens Mindelo, lernen belebte Plätze und Märkte kennen und besuchen außerdem eine Gitarrenwerkstatt. Der Nachmittag bietet sich für Erholung am beliebten Stadtstrand Laginha an. Der Tag wird abends durch den Besuch einer Capoeira-Schule und beim Abendessen mit typischer kapverdischer Livemusik abgerundet.
  • Tag 11 São Vicente nach Santo Antão - Wanderung im Südwesten
    Am frühen Morgen geht die Fähre nach Santo Antão (ca. 1 Stunde). Am ersten Tag auf dieser Wanderinsel lernen wir den Süden kennen und es wird gleich spektakulär: vom Bergdorf Alto Mira wandern wir am Vormittag bis Chã de Morte. Bevor wir dann eine Panoramafahrt auf der historischen Passstraße gen Norden der Insel unternehmen, legen wir eine Pause in dem Projektdorf Lagedos ein, wo wir ein Mittagessen genießen, das mit Zutaten der Insel zubereitet wurde. Während der Panoramafahrt genießen wir faszinierende Ausblicke und probieren Ziegenkäse, ein typisches Erzeugnis von Santo Antão. Wir übernachten in Ponta do Sol, einem sympathischen Fischerdorf.
  • Tag 12 Santo Antão - In einem Seitental der Ribeira Grande
    Unsere heutige Wanderung führt uns in ein schönes Seitental von Ribeira Grande – durch Zuckerrohrplantagen und kleine Dörfer und an landwirtschaftlich genutzten Terrassen vorbei. Hier ist man ganz nah am kapverdischen Leben und hat zwischendurch immer wieder grandiose Ausblicke in das Tal und auf die umliegenden Berge.
  • Tag 13 Santo Antão – Entlang der Steilküste
    Wir wollen uns an diesem schönen Tag nichts entgehen lassen und brechen früh zu der eindrucksvollen Küstenwanderung auf. Der spektakuläre Weg wurde in die Steilküste gebaut. Noch heute ist er ein wichtiger Verbindungsweg für die Bewohner der abgelegenen Dörfer. Jede Kurve birgt eine Überraschung.
  • Tag 14 Santo Antão – im grünen Paúl-Tal und zurück nach S. Vicente
    Transfer zum grünsten Tal der Kapverden, dem Paúl-Tal. Unsere Wanderung führt durch faszinierende Bergwelten und tropische Vegetation. Vorbei an Zuckerrohr- und Bananenfeldern entdecken wir Mango- und Papaya-Bäume. Nach diesen schönen Stunden genießen wir mitten im Tal in einem urigen Restaurant ein typisches Mittagessen. Apropos Zuckerrohr: da darf natürlich der Besuch einer Schnapsbrennerei nicht fehlen. Der sogenannte Grogue ist das Nationalgetränk der Kapverden. Am späten Nachmittag Fährfahrt zurück nach Mindelo.
  • Tag 15 Flug von São Vicente nach Santiago
    Flug nach Santiago, dem Ausgangspunkt unserer Reise. Abhängig vom Flugplan stehen uns dort Tageszimmer zur Verfügung. Abends Abschiedsessen in Praia.
  • Tag 16 Ankunft in Deutschland
    Flug von Santiago über Lissabon zurück nach Frankfurt. Dort Ankunft gegen Mittag.
  • Tag 3 Rui Vaz - São Jorge - Assomada
    Heute wandern wir von Rui Vaz nach São Jorge durch die grünen Berge Santiagos. Im Anschluss fahren wir nach Assomada, die zweitgrößte Stadt Santiagos ist bekannt für ihr buntes Markttreiben. Am Nachmittag fahren wir über den Staudamm zurück nach Praia.
  • Tag 4 Flug nach São Nicolau und Wanderung Ribeira Brava
    Wir fliegen via Sal nach São Nicolau. Nach unserer Ankunft werden wir nach Ribeira Brava gebracht. Die erste Wanderung auf der Insel führt uns ins Herzen von São Nicolau. Das grüne, landwirtschaftlich genutzte Queimada-Tal ist beeindruckend. Zuckerrohrplantagen kommen ebenso vor wie Mango und Brotfruchtbäume. Auf Serpentinen erreichen wir den Queimadapass und schließlich den Ort Fajã, das Ziel unserer Etappe. Von dort fahren wir mit einem öffentlichen Verkehrsmittel ein Stück zu einem schönen Aussichtspunkt und genießen unser Mittagspicknick. Wenn es die Zeit erlaubt (je nach Ankunftszeit auf São Nicolau) wandern wir von Cachaço bergab, vorbei an faszinierenden Landschaften zurück zum Inselhauptort Ribeira Brava (Zweite Wanderung, je nach Zeit: Cachaço – Ribeira Brava: Gehzeit ca. 1-2 h; Aufstieg 38 m; Abstieg 635 m; Gehstrecke ca. 5 km)
  • Tag 5 Wanderung um den Monte Gordo und Fahrt in den Osten der Insel
    Ausgangspunkt unseres heutigen Weges ist Cachaço. Von hier wandern wir auf den Monte Gordo, mit 1.312 m höchster Berg der Insel. Unterwegs machen wir mittags ein Picknick. In dem Naturpark rund um den „Dicken Berg“ geht es vorbei an Drachenbäumen und durch immer dichter werdenden Nebelwald bis auf die Spitze, von dem wir einen grandiosen 360° Panoramablick über die Insel, auf den Atlantik und die umliegenden Inseln genießen (gute Sicht vorausgesetzt). Am Nachmittag unternehmen wir einen Ausflug in den Ostteil der Insel, der landschaftlich ebenfalls sehr attraktiv ist, aber wegen „fehlender Zeit“ nur von sehr wenigen Touristen aufgesucht wird. In dem kleinen Ort Juncalinho sehen wir uns um und genießen den Blick auf den Atlantik. Im Anschluss fahren wir zurück zu unserer Unterkunft.
  • Tag 7 Flug nach São Vicente und Transfer nach Mindelo
    Heute fliegen wir nach São Vicente via Sal oder Praia. Die Insel ist wegen Mindelo, der Kulturhauptstadt des Landes, bekannt. Übernachtung im historischen Zentrum.
  • Tag 8 Kulturhauptstadt Mindelo
    Heute entdecken wir die geheimen Ecken des charmanten Hafenstädtchens Mindelo, lernen belebte Plätze und Märkte kennen und besuchen außerdem eine Gitarrenwerkstatt. Der Nachmittag bietet sich für Erholung am beliebten Stadtstrand Laginha an. Der Tag wird abends durch den Besuch einer Capoeira-Schule und beim Abendessen mit typischer kapverdischer Livemusik abgerundet.
  • Tag 9 Fischerdorf Salamansa
    Am Vormittag gehen wir zu Fuß von Mindelo zum Fischerdorf Salamansa, wo wir ausführlich im Rahmen eines BBQ frisch gefangenen Fisch genießen. Wir fahren nach Mindelo zurück und können uns durch die Gassen der Stadt treiben lassen oder am Strand entspannen.
  • Tag 10 São Vicente nach Santo Antão - Wanderung im Südwesten
    Am frühen Morgen geht die Fähre nach Santo Antão (ca. 1 Stunde). Am ersten Tag auf dieser Wanderinsel lernen wir den Süden kennen und es wird gleich spektakulär: vom Bergdorf Alto Mira wandern wir am Vormittag bis Chã de Morte. Bevor wir dann eine Panoramafahrt auf der historischen Passstraße gen Norden der Insel unternehmen, legen wir eine Pause in dem Projektdorf Lagedos ein, wo wir ein Mittagessen genießen, das mit Zutaten der Insel zubereitet wurde. Während der Panoramafahrt genießen wir faszinierende Ausblicke und probieren Ziegenkäse, ein typisches Erzeugnis von Santo Antão. Wir übernachten in Ponta do Sol, einem sympathischen Fischerdorf.
  • Tag 11 Ribeira Grande und Ribeira da Torre
    Heute fahren wir in das schöne Tal Ribeira da Torre, wo wir zu Mittag essen. Zuvor besichtigen wir die kleine Inselhauptstadt Ribeira Grande.
  • Tag 3 Rui Vaz - São Jorge - Assomada
    Die heutige Wanderung führt uns von Rui Vaz bergab nach São Jorge. Immer wieder haben wir einen spektakulären Blick auf den Pico da Antónia, höchster Berg der Hauptinsel. Vorbei an Felsformationen und einem von Bohnen- und Maisfeldern sowie Agaven gesäumten Weg erreichen wir schließlich São Jorge. Im Anschluss fahren wir nach Assomada. Die zweitgrößte Stadt Santiagos, im Inselinneren gelegen, ist bekannt für ihr buntes Markttreiben. Anschließend geht es - am Staudamm vorbei - zurück nach Praia.
  • Tag 11 Ribeira Grande und Ribeira da Torre
    Heute besichtigen wir zunächst die kleine Inselhauptstadt Ribeira Grande (3.000 Einwohner). Hier begann damals die Besiedlung der Insel Santo Antão. Anschließend geht es in die Ribeira da Torre, die zu den schönsten Tälern der Kapverden gehört. Den Namen bekam das Tal von einem Berg, der das Tal dominiert und die Form eines Turmes (port. = torre) hat. Umgeben von dieser schönen Kulisse werden wir ein Mittagessen genießen.

Zusatzinformationen

  • Charakter der Tour und Anforderungen
    Profil:
    Diese Reise kombiniert die Naturparadiese São Nicolau und Santo Antão mit der kulturellen Hafenstadt Mindelo. Nach einem anfänglichen Aufenthalt auf der Hauptinsel Santiago wandern wir drei Tage lang auf der touristisch nahezu unberührten Insel São Nicolau mit der kolonialen Kleinstadt Ribeira Brava und unternehmen auch einen Ausflug. Anschließend lernen wir die kulturelle Hafenstadt Mindelo kennen, bevor es weiter zum Wanderparadies Santo Antão geht, der zweitgrößten und spektakulärsten Insel der Kapverden. Auf Maultierpfaden wandern wir entlang der Steilküste oder durch tropisch-grüne Täler, umgeben von einer unglaublichen Bergkulisse.

    Anforderung:
    Die leichten und moderaten, 2- bis 5-stündigen Wanderungen (einmal bis zu 6 Stunden) führen über schmale Bergpfade, Serpentinen- und Geröllwege. Trittsicherheit, eine normale, sportliche Kondition und Ausdauer sind erforderlich. Die zu bewältigenden Höhenunterschiede betragen meist zwischen 400 und 770 m im Auf- bzw. Abstieg, so dass die Einstufung der Reise im oberen Bereich der 1 Fuß bzw. etwas mehr im Bereich der 2 Fuß Touren liegt. Eine gewisse Hitzeverträglichkeit ist notwendig, auch wenn oft in Meeresnähe gegangen wird. Während der Wanderungen tragen Sie nur Ihren Tagesrucksack mit dem Allernötigsten(wie Wasser, Sonnenschutz, Lunchpaket, Kamera etc.).

    Unterbringung:
    Übernachtet wird in Hotels (Einfach und Mittelklasse) sowie in landestypischen Gästehäusern und Pensionen.

    Verpflegung:
    Während dieser Reise sind das Frühstück sowie die Mehrzahl an Mittagessen und Abendessen inkludiert. Mitten im Atlantik kommt oftmals fangfrischer Fisch auf den Tisch. Thunfisch (Atum), Sägefisch (Serra) und Garopa sind einige beliebte Beispiele. Das Nationalgericht der Kapverden ist Cachupa, ein Eintopf aus Bohnen und Mais, oftmals serviert zusammen mit Gemüse und Fleisch oder Fisch. Bei Fleischgerichten steht Hühnchen an erster Stelle.

    Transport:
    Sie fliegen vor Ort in der Regel mit Binter Cabo Verde in der Economy Class. Erlaubt sind 20kg Freigepäck sowie 6kg Handgepäck auf den Inlandsflügen. Es ist wichtig zu beachten, dass es durch Flugzeitenverschiebungen der lokalen Airline Binter Cabo Verde, auf die wir leider keinen Einfluß haben, auch kurzfristige Verschiebungen im Programm geben kann. Wir sind dennoch stets bemüht diese Änderungen so gering wie möglich zu halten.
  • Wichtige Hinweise
    Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreisebestimmungen
    Einreise Kapverden

    Staatsbürger des Landes Deutschland benötigen für die Einreise einen dieser Ausweise:
    - Reisepass, noch min. 180 Tage bei Ausreise gültig

    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
    Botschaften und Generalkonsulate geben rechtsverbindliche Auskünfte. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern oder im Einzelfall abweichend behandelt werden.


    Die Visumpflicht für die Kapverden wurde mit Gültigkeit zum 1.Januar 2019 für europäische Reisende abgeschafft. Die Regelung gilt für einen Aufenthalt bis maximal 30 Tage. Für längere Aufenthalte wird weiterhin ein Visum benötigt. Zeitgleich wurde eine Flughafensicherheitssteuer, die TSA, eingeführt – die Höhe beträgt 3.400 ECV / 30,83 EUR (Stand Januar 2019). Die Steuer ist von jedem Reisenden individuell zu entrichten und kann nicht im Reiseangebot inkludiert werden. Bitte registrieren Sie sich spätestens 5 Tage vor Anreise auf der Internetseite der Regierung www.ease.gov.cv, um die TSA zu bezahlen. Bei dieser Registrierung geben Sie folgende Informationen an: Identität, Reisedaten mit Flugnummer bei Einreise und die Adresse des ersten Hotels der Reise. Nach Ausfüllen des Online-Formulars bezahlen Sie die TSA Gebühr per Kreditkarte. Sie erhalten dann die Bestätigung per E-mail zugeschickt. Das Onlineformular ist in Englisch, Französisch und Portugiesisch verfügbar. Jeder Reisende muss ein eigenes Formular ausfüllen.


    Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

    Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.
  • Impfungen & Gesundheitsvorsorge
    Impfungen und Gesundheitsvorsorge Kapverden

    Für die Einreise aus Europa besteht zurzeit keine Impfpflicht. Neben den in Deutschland empfohlenen Impfungen, können laut Robert Koch Institut (www.rki.de) sowie dem Centrum für Reisemedizin (www.crm.de) weitere Impfungen sinnvoll sein. Dazu gehören ggf. Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A/B und Polio. Weitere Informationen finden Sie unter www.hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit. Eine individuelle medizinische Beratung wird empfohlen.

    Informationen zum Thema Gesundheit auf Reisen finden Sie auch unter hauser-exkursionen.de/reiseinfos/gesundheit

    Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Allgemeine Informationen
    Auf den Kapverden scheint die Sonne an 300 Tagen im Jahr und es herrschen Temperaturen zwischen 21°C und 29°C. Die Meeresbriese ist allgegenwärtig, die durchschnittliche Luftfeuchtigkeit (40% bis 60%) relativ gering.
    Statt der klassischen vier gibt es auf den Kapverdischen Inseln nur zwei Jahreszeiten: Die „Tempo das brisas" (Zeit der Winde) von Oktober bis Mitte Juli und die „Tempo das chuvas" (Regenzeit) von August bis September, in der heftige tropische Regenfälle niedergehen können. Am kühlsten sind die Monate Januar und Februar (Durchschnittstemperatur 21°C), doch es kann auch mal frisch werden (16°C). Am wärmsten ist der Monat September mit maximal 36°C und einer Durchschnittstemperatur von angenehmen 27°C. In der Nacht kann in hohen Lagen das Thermometer auch mal in den einstelligen Bereich fallen.
    Die Wassertemperatur beträgt meist zwischen 22°C und 27°C. Der Nordostpassat, der in der „Zeit der Winde" weht, ist vor allem bei Surfern sehr begehrt.
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit