Karibische Symphonie

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
15

Veranstalter: ASI Reisen

Die Karibik gilt seit vielen Jahrhunderten als einer der schönsten Flecken Erde. Immerhin ist auf den vielen Inseln die ursprüngliche Natur erhalten, sodass Sie Ihre Zeit nicht nur am Strand verbringen müssen. Gerade die drei karibischen Perlen Martinique, Guadeloupe und Dominica sind der Höhepunkt jeder Karibikreise. Schauen Sie sich die Inseln genauer an, erkennen Sie schnell, weshalb gerade diese drei Inseln zu einer der beliebtesten Urlaubsziele zählen. Die Inseln sind mit üppigen Regenwäldern mit reicher Vegetation gesegnet. Dazu kommen bizarre Vulkanlandschaften und diverse rauchende Krater. Die blubbernden Schlammtöpfe der Insel werden von glasklaren Wasserfällen abgelöst, die Sie sofort an einen Bergsee erinnern. Auf jeder Insel werden Sie Strände wie aus dem Bilderbuch antreffen, gesäumt von Palmen und mit weißem Sand verziert. Genießen Sie die das warme Wasser oder erkunden Sie die Inseln per Fuß, ganz individuell im eignen Tempo.

  • 14 Nächte in ausgewählten Hotels und Lodges, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 4 Tage Mietwagen Suzuki Jimny o.ä. auf Dominica
  • 5 Tage Mietwagen Renault Twingo o.ä. auf Martinique
  • 6 Tage Mietwagen Renault Clio o.ä. auf Guadeloupe
  • Fährfahrten zwischen den Inseln
  • Ausführliches Informationsmaterial inkl. Karten, Wanderbeschreibungen und GPS Daten
  • 15x Frühstück, 5x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • Tag 1
    Ankunft in Martinique. Übernahme des Mietwagens in der Ankunftshalle am Jumbo Car Schalter. Anschließend Fahrt ins Hotel Bambou (Anse Mitan, Trois-Îlets 97229, Martinique).
  • Tag 2
    Wanderung um die bizarre Halbinsel La Caravelle. Vorbei an den Buchten von Tartane und Anse L'Etang hinauf zum Leuchtturm. Von hier herrlicher Blick auf die Schatzbucht (Baie du Tresor) und weite Teile der Ostküste Martiniques und die vorgelagerten Koralleninseln. Am Pointe Caracoli stehen Sie am östlichsten Ende Martiniques. Abstieg zu einsamen Badebuchten. Nach kurzer Badepause geht es durch Mangrovenwald vorbei am ehemaligen Sitz der Barone von Dubuc zur Bucht von Etang.
  • Tag 3
    Ihre heutige Wanderung führt Sie entlang der Südküste zu herrlichen Buchten und durch abwechslungsreiche Vegetation. Sie wandern durch trockenen Küstenwald, entlang eindrucksvoller Mangroven und bizarrer Klippen.
  • Tag 4
    Heute bietet sich ein Besuch der Inselhauptstadt Fort de France an. Nirgendwo sonst auf der Insel kann man die besondere Mischung aus französischen und karibischen Einflüssen so stark spüren wie hier. Sie können das interessante historische Zentrum mit seiner kolonialen Architektur, das historische Theater Aimé Césaiere, die Balata Kirche (eine kleine Replik von Montmartre) und das Fort Saint Louise besuchen. In der Destillerie La Favorite können Sie noch eine alte Dampfmaschine bewundern, mit der Zuckerrohr zerkleinert wird und selbstverständlich Rum verkosten.
  • Tag 5
    Fahrt zum Bergdorf Morne Rouge. Aufstieg zum Mont Pelée (1.364 m), höchster Berg Martiniques. Im Mai 1902 legte eine katastrophale Gipfelexplosion die frühere Inselhauptstadt St. Pierre in wenigen Minuten in Schutt und Asche. Die Kraterlandschaft zeugt heute noch von der gewaltigen Wucht der Naturkraft. Aufgrund des dichten Verkehrs um Fort-de-France empfiehlt sich ein zeitiger Aufbruch um früh genug im Auberge Mt. Peleé das Gepäck zu verstauen und danach die Wanderung auf den nahe gelegenen Mt. Peleé zu unternehmen.
  • Tag 6
    Mit dem Schnellboot nach Dominica, das Leben dort bildet einen interessanten Kontrast zum europäischen Lebensstil auf den französischen Inseln. Diese vergessene Insel hat ihre Ursprünglichkeit weitgehend erhalten. Kurzer Rundgang durch die Hauptstadt Roseau (16.000 EW) mit ersten Eindrücken der farbenprächtigen karibischen Kultur. Fahrt zu unserem Hotel an der Küste und es folgen 5 Übernachtungen hier. 
  • Tag 7
    Heute besuchen Sie den Cabrits Nationalpark dort können Sie zu alten Schiffswracks und zu unterirdischen Höhlen wandern. (Wanderung mit lok. engl. spr. Guide optional ca. US$ 80 p. P.). Danach zum Indian River. Der Einstieg zur Bootstour befindet sich direkt an der Brücke der Hauptstraße. Sie fahren entlang alter Mangroven, Palmen und wilder Hibiskuspflanzen den Fluss aufwärts. Mit etwas Glück können Sie seltene Sisserou-Papageie, diverse Fische, Krabben und Boa Constrictas sehen. Der Ort diente als Filmkulisse für den Film „Der Fluch der Karibik“.
  • Tag 8
    Ein besonderes Naturschauspiel ist der kochende See in den Bergen. Zunächst durch dichten Regenwald und auf zahlreiche Stufen hinauf zum Gipfel des Morn Nicholls (950 m). Weiter durch das Tal der Trostlosigkeit mit dampfenden Bodenspalten, Schwefelgruben und verfärbten Wasserläufen. Höhepunkt ist der kochende See, weltweit zweitgrößter seiner Art. Das Wasser des Sees schäumt und brodelt, ein hautnahes Vulkanerlebnis. Wanderung mit lokalem, englisch sprechenden Führer optional ca. US$ 120 pro Person.
  • Tag 9
    Wanderung durch den Sylvania Estate zum Middleham-Wasserfall, dem höchsten Dominicas. Beim Abstieg durch die wilde Landschaft benötigen Sie immer wieder Ihre Hände. An den Bachläufen tummeln sich viele Vögel. Sie lernen die Gummibäume kennen, aus denen karibische Indianer auch heute noch Kanus herstellen. Wanderung mit lokalem, englisch sprechenden Führer optional ca. US$ 75 pro Person.
  • Tag 10
    Überfahrt mit der Schnellfähre nach Guadeloupe. Übernahme des Mietwagens und Fahrt ins Hotel am Karibikstrand. Hier folgen 5 Übernachtungen.
  • Tag 11
    Heute können Sie eine eindrucksvolle Wanderung zu den Carbet Wasserfällen im Basse- Terre Gebiet unternehmen. Durch dichten Regenwald mit üppiger Vegetation gelangen Sie zur 1. Kaskade, hier können Sie in herrlicher Natur ein Picknick machen bevor Sie den gleichen Weg wieder zurück wandern.
  • Tag 12
    Der aktive Vulkankrater des Soufrière (1.467 m) bestimmt Ihren Tag: langsamer Aufstieg durch feuchte Höhensavanne, wo wilde Ananas und Bergthymian wachsen. Ein steiler Pfad führt zum Südkrater des Vulkans. Eine bizarre Mondlandschaft tut sich vor uns auf. Sie blicken tief hinein in die unergründlichen Schlote des aktiven Vulkans. Heiße Fumarolen spucken giftige Schwefeldämpfe aus. Nach dem Abstieg genießen Sie die Badepause an den warmen Quellen der Baines Jaunes. Rückfahrt zum Hotel. 
  • Tag 13
    Noch einmal geht es ins Basse-Terre, von dort können Sie eine Wanderung zur malerischen Nordküste unternehmen. Zwischendurch bieten sich immer wieder schöne Badegelegenheiten.
  • Tag 14
    Eine eindrucksvolle Wanderung führt Sie heute zum Moreau Wasserfall. Durch hügeliges Gelände und abwechslungsreichen Dschungel führt ein Weg zu einem der beeindruckendsten Wasserfälle der Insel.
  • Tag 15
    Ein letzter Tag am Strand, genießen Sie das herrliche karibische Meer, den letzten Cocktail an der Bar. Rückflug am Abend.

Zusatzinformationen