Kathedralen in Frankreich

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
8

Veranstalter: Studiosus Reisen

Auf in die Heimat der Gotik! Lernen Sie die schönsten Kathedralen in und um Paris kennen – von Saint Denis über die Krönungskirche in Reims bis zur Kathedrale in Chartres. Ihre Studiosus-Reiseleiterin entführt Sie ins Hochmittelalter und verrät Ihnen Geschichten und Geheimnisse rund um die himmelstürmende Architektur. Erfahren Sie mehr über Bauhütten und Rivalitäten, spektakulär gescheiterte Großprojekte, Architekten, Könige – und Glöckner.

  • Rundreise/Ausflüge in bequemem Reisebus
  • 7 Übernachtungen in guten Hotels
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, ein Abendessen im Hotel, 3 Abendessen in landestypischen Restaurants
  • Eine Champagnerprobe
  • Speziell qualifizierte Studiosus-Reiseleitung

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Auftakt in der Champagne
    Wir treffen uns mit unserer Studiosus-Reiseleiterin um 14.15 Uhr am Mannheimer Hauptbahnhof und fahren gemeinsam mit dem Bus quer durch Lothringen nach Reims in der Champagne. In einer Brasserie lassen wir uns Frankreich auf der Zunge zergehen.
  • Reims und Laon
    Die erste Kathedrale unserer Gotik-Tour ist die frühere Krönungskirche der Könige Frankreichs in Reims (UNESCO-Welterbe). Neben der Architektur bewundern wir auch die Glasfenster von Chagall und anderen modernen Künstlern. Dann hinaus in die Stadt: In einer der zahlreichen Kellereien erfahren wir, wie Champagner zum Prickeln gebracht wird. Santé! Weiter nach Laon: Schon Victor Hugo schwärmte von dem Mittelalterensemble aus Altstadt und frühgotischer Kathedrale. Abends lassen wir es uns in einem Restaurant in Compiègne schmecken. Drei Übernachtungen.
  • Drei auf einen Streich
    Drei hübsche französische Kleinstädte, die eines gemeinsam haben: Sie alle werden überragt von groß(artig)en Kathedralen aus der frühen Gotik. Auf den mittelalterlichen Großbaustellen in Noyon, Senlis und Soissons waren Spitzbogen, gotisches Wandsystem und Maßwerk noch neu. Auf unserer Rundfahrt zu den drei Kirchen zerlegen wir die Gotik in ihre architektonischen Einzelteile und sehen uns an, welche unterschiedlichen Lösungen die Bauhütten und Architekten gefunden haben.
  • Amiens und Beauvais
    Die Kathedrale von Amiens (UNESCO-Welterbe) gilt als die größte Frankreichs. Dank ihrer relativ schnellen Bauzeit ist sie auch die stilistisch einheitlichste und harmonischste - und wir richten unser Augenmerk auf die Veränderungen und Entwicklungen zwischen Früh- und Hochgotik. Die Kathedrale St-Pierre in Beauvais dagegen ist ein Mahnmal menschlicher Hybris: Die ehrgeizigen Baupläne scheiterten an den technischen Möglichkeiten. Doch auch als Rumpfkathedrale ist St-Pierre ein Highlight unserer Kunstreise.
  • In Paris
    Die royale Grabkirche St-Denis erhebt sich unbeirrt in all ihrer gotischen Pracht inmitten der ausufernden Pariser Vorstädte. Hier "erfand" Abt Suger die Gotik. Dann stehen wir erschüttert vor der bekannteste aller französischen Kathedralen: Notre-Dame de Paris. Ihre Reiseleiterin kennt die Details zum Brand, den Wiederaufbauplänen und erzählt auch die spannende Geschichte von Esmeralda und Quasimodo. In der Sainte-Chapelle, einem Juwel der Gotik, staunen wir über die Fülle aus Licht, Glas und Farbe.
  • Gotik vom Feinsten
    Wir freuen uns auf eine weitere Notre-Dame auf unserer Reise, zugleich auch eine der großartigsten: In der Kathedrale von Chartres (UNESCO-Welterbe) hat die Gotik ihren vollendeten Ausdruck gefunden. Als Abbild des christlichen Kosmos überragt sie das kleine Städtchen und die Umgebung mit leuchtenden Fenstern und hochaufragenden Türmen. Wie konnte sich eine so kleine Stadt eine so große Kirche leisten? Kannte das Mittelalter ähnliche Debatten um seine Großprojekte wie wir heute? Wie man die Fenster am Leuchten hält, verrät uns Frédéric in seiner Glaswerkstatt.
  • Zurück in die Champagne
    Über Sens mit seiner Kathedrale - einer Schwesterkirche von St-Denis - kehren wir zurück in die Champagne. In der mittelalterlichen Handelsmetropole Troyes findet der Reigen der gotischen Kathedralen einen würdigen Schlusspunkt, aber auch die Altstadtgassen mit den vielen Fachwerkhäusern begeistern uns. War es Absicht, die Stadt in Form eines Champagnerkorkens anzulegen? Mit einem prickelnden Glas stoßen wir auf unsere Tour durch die Gotik an und runden sie beim Abendessen in einem Restaurant kulinarisch ab.
  • À la prochaine
    Von Troyes fahren wir zurück nach Mannheim, das wir gegen 15 Uhr erreichen.

Zusatzinformationen

Bitte wählen Sie einen Termin aus:

checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit