Klettersteige in der Brenta - klassische Rundtour über berühmte Steige

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
6

Veranstalter: ASI Reisen

Der Gebirgsstock Brenta ist ein Klettersteigparadies! Über Gesteinsmoränen und kleinen Gletschern erheben sich spektakuläre Spitzen und Türme. Aufstiege und Übergänge sind mit Seilen, Haken und Tritten gesichert. Das Gebiet bietet mit seiner Vielzahl an Klettersteigen ein Bergerlebnis der Superlative, wie es weltweit nur selten zu finden ist.

  • 5 Nächte auf ausgewählten Berghütten, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagendusche und -WC
  • Berg- und Talfahrt mit der Groste-Seilbahn
  • Leihausrüstung (Klettersteigausrüstung)
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 5x Frühstück, 5x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Tag 1
    Um 15:00 Uhr begrüßt uns der ASI Bergführer im Hotel Cristal Palace in Madonna di Campiglio. Gemeinsame Auffahrt mit der Groste-Seilbahn bis zur Mittelstation und kurze Wanderung zur Graffer-Hütte (2.261 m). Beim Abendessen besprechen wir unsere kommende Klettersteigwoche.
  • Tag 2
    Der Sentiero Benini gilt als ein idealer Einstieg in die Klettersteigwelt der Brenta. Von der Graffer-Hütte steigen wir am Morgen in den Passo del Groste (2.437 m) und von hier weiter zum Beginn des Steiges. Meist natürlichen Bändern folgend geht es mit beeindruckenden Aus- und Tiefblicken in den Wänden der mächtigen Cima Groste entlang bis fast hinauf zum Gipfel der Cima Falkner (2.999 m). Über den Sentiero Dellagiacoma erreichen wir die Tuckett-Hütte.
  • Tag 3
    Der Bocchette Alte gilt durch die schöne Wegführung als ein Brenta-Superlativ. Mit gesicherten Bändern, Klammern, Gletscherpassagen und Leiterserien bietet er die ganze Vielfalt der Brentasteige. Über den Gletscherrest des Vedretta di Brenta inferiore steigen wir in die Einschartung der Bocca del Tuckett, 2649 m, zum Start des Steiges. Am Spallone dei Massodi, 3004 m, wird der höchste Punkt unserer Brenta-Durchquerung erreicht, hinauf führt die mit 20 Metern längste Leiter des Bocchette-Weges, die Scala degli Amici.
  • Tag 4
    Der Bocchette Centrale ist das Herzstück aller Brentasteige. Eine Serie von Leitern bildet den Auftakt und führt zu den berühmten Bändern, über die der Steig meist verläuft. Nach Rast an der Tosahütte weiter wird über den Sentiero Brentari. Der älteste Klettersteig der Brenta führt zur Bocca della Tosa (2.845 m), wo sich ein atemberaubender Blick zur Cima Tosa, mit 3133 m Höhe zweithöchster Brenta-Gipfel, bietet. Über Bänder und Leitern hinunter zum kleinen Vedretta d'Ambiez-Gletscher und weiter zum Tagesziel Agostinihütte (2.410 m).
  • Tag 5
    Die Via Ferrata Castiglioni führt uns gleich mit einem spektakulären Leiteraufstieg hinauf zur Bocchetta de Due Denti (2.859 m). Auf der anderen Seite der Scharte Abstieg zur XII-Apostel-Hütte. Nach einer Pause starten wir zum Aufstieg in die Bocca di Camosci (2.760 m). Von hier geht es über versicherte Passagen und das Eisfeld des Vedretta dei Camosci-Gletscher abwärts zur Brentei-Hütte
  • Tag 6
    Der SOSAT ist mit einer der bekanntesten Steige der Brenta. Der technisch relativ einfache Klettersteig beeindruckt noch einmal durch einige senkrechte Leitern. Die begeisternden Ausblicke auf die gewaltige Felslandschaft, der Blick zur direkt gegenüberliegenden imposanten Crozzon-Kante, einem der markantesten Gipfel der Brenta, bilden den perfekten Abschlusstag unserer Durchquerung. Vorbei an der Tuckett-Hütte geht es auf bequemen Wegen zurück zum Grosté-Pass. Abfahrt mit der Seilbahn ins Tal und Verabschiedung in Madonna di Campiglio gegen 15 Uhr.

Zusatzinformationen