Klettersteige Sextener Dolomiten - Dolomiti senza confini

Ausgebucht

Teilnehmer
-
Reisetage
6

Veranstalter: ASI Reisen

Auf Klettersteigen und spektakulären Höhenwegen erleben wir die Dolomiten ohne Grenzen. Heute sind die Dolomiten nicht länger eine Barriere zwischen Nord und Süd, sondern ein Ort von Frieden und kulturellem Austausch. Auftakt zu dieser Tour ist die Besteigung der Sextner Rotwand. Wir folgen dem historisch interessanten Alpiniweg und umrunden am neu erbauten Klettersteig Croda dei Toni den Zwölferkofel. In den Galerien am Paternkofel schalten wir die Stirnlampen an und vom Toblinger Knoten aus genießen wir den einzigartigen Blick auf die Drei Zinnen.

  • 5 Nächte auf ausgewählten Berghütten, Mehrbettzimmer/Lager mit Etagendusche und -WC
  • Bergfahrt mit der Umlaufbahn Rotwand
  • Leihausrüstung (Klettersteigausrüstung)
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 5x Frühstück, 5x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Tag 1
    Begrüßung durch den Bergführer, Materialcheck und Ausgabe der Leihausrüstung. Auffahrt mit der Kabinenbahn Rotwand. Information über den Ablauf des Klettersteigprogrammes, gemeinsames Abendessen und Übernachtung.
  • Tag 2
    Auftakt zur Durchquerung der Sextener Dolomiten auf Klettersteigen ist die Via ferrata Croda Rossa. Seilversicherte Passagen bis Schwierigkeitsgrad B wechseln sich mit Leitern und Gehgelände ab. Der Aufstieg auf die Sextner Rotwand (2.936 m) erfolgt vorbei an Stellungen und Anlagen aus dem ersten Weltkrieg über die Rotwandköpfe. Für den Abstieg stehen mehrere Varianten zur Auswahl.
  • Tag 3
    Einer der beliebtesten Klettersteige in dieser Region ist der von den italienischen Gebirgtstruppen entlang von Schichtbändern angelegte Alpinisteig. Vorbei am Eissee zur Forcella Giralba (2.431 m) und von dort Abstieg zur Hütte Rifugio Carducci (2.297 m).
  • Tag 4
    Auf einem im Jahr 2015 neu erbauten Klettersteig rund um den markanten Berggipfel des Zwölferkofels. Kurze, ausgesetzte Passagen im steilen Fels und kleine Seilbrücken inmitten der wilden Felslandschaft der Dolomiten liefern perfekte Fotomotive!
  • Tag 5
    Noch einmal überschreiten wir das Giralbajoch und wandern über die Zsygmondi-Hütte zur Büllelejochhütte. Über den aussichtsreichen Schartensteig zum Paternkofel (2.744 m) mit großartigem Blick zu den Drei Zinnen. Der Abstieg zur Drei-Zinnen-Hütte erfolgt über den Innerkofler-De-Luca-Klettersteig, der teilweise in Galerien aus dem ersten Weltkreig verläuft.
  • Tag 6
    Ein letzter Klettersteig, der Leiternsteig bringt uns auf den Toblinger Knoten (2.617 m). Der Blick auf die Drei Zinnen und den Paternkofel wird uns begeistern! Abstieg durch das Fischleintal nach Sexten-Moos, Verabschiedung und individuelle Abreise.

Zusatzinformationen