Kolumbien zu Fuß

ab 4198,- €

Teilnehmer
6 - 14
Reisetage
18

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Wunderbar wanderbar. Das ist Kolumbien. Zu Fuß entdecken wir die schönsten Flecken zwischen Anden, Seen, Karibik und Pazifik. Dabei konzentrieren wir uns vorrangig auf die Geheimtipps, wo der Tourismus noch in den Kinderschuhen steckt. Wie die facettenreiche Tatacoa-Wüste mit ihrem funkelnden Firmament. Und Nuqui, das Naturparadies am Pazifik. Das Ganze gespickt mit Bogota, der (Graffiti-)Hauptstadt, Medellin, die "Stadt des ewigen Frühling" und der kolonialen Karibikperle Cartagena. Vielfalt pur und unendlich schön. Komm mit!

  • Flug mit Iberia in der Economyclass nach Bogota und zurück mit Iberia und ggf. LATAM Airlines Colombia oder Aianca von Medellin, Inlandsflüge mit Avianca, Easyfly, LATAM Airlines Colombia, San Germán und/oder Satena gemäß Reiseverlauf
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im klimatisierten Kleinbus und in Booten
  • 16 Übernachtungen in Mittelklassehotels/-lodges in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 16 x Frühstück, 5 x leichtes Mittagessen oder Lunchpaket, 3 x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung und tlw. zusätzlich spanischsprachige lokale Führer

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 1. Tag: Auf nach Kolumbien!
    Abflug Richtung Südamerika, Ankunft in Bogota (2.650 m) und Hoteltransfer. Wir beginnen unsere Reise mit einem typisch kolumbianischen Abend. Überraschung! Oder kennst du den Nationalsport Tejo? Wir werden ihn ausprobieren. 2 Hotelübernachtungen in Bogota. 10 km.
  • 2. Tag: Nebelwald, Wasserfall & Graffitis
    Unser Abenteuer beginnt! Auf unserer ersten Wanderung gewöhnen wir uns erstmal an die Höhe und folgen durch artenreichen Nebelwald dem Rauschen des Chorrera-Wasserfalls. GZ 2-3 Stunden. Nachmittags wird es bunt. Wusstest du, dass Bogota die Graffiti-Hauptstadt der Welt ist? Spätestens nach unserem Rundgang weißt du warum. Die Ideen der Künstler sind wirklich sehr kreativ. 75 km. (F)
  • 3. - 4. Tag: (Rund um) Villa de Leyva
    Wir verlassen die Hauptstadt und fahren nach Zipaquira. Humboldt besuchte während seiner großen Reise 1801 die Salinen hier und empfahl ein Salzbergwerk zu bauen. So entstand letztendlich die unterirdische Kathedrale komplett aus Salz, die durch wechselnde Farbbeleuchtung stimmungsvoll inszeniert wird. Sie zählt mit 8.500 qm zu den weltweit größten religiösen Bauwerken. Nach unserer Besichtung geht es mit Stopp im Töpferdorf Raquira weiter ins koloniale Villa de Leyva. Das Kolonialdorf mit seinem übergroßen, kopfsteingepflasterten Hauptplatz zählt zu den schönsten Kolumbiens. Am 4. Tag erleben wir am Morgen den quirligen Wochenmarkt, zu dem alle Bauern aus der Umgebung pilgern. Anschließend erwandern wir den Iguaque-Nationalpark mit seinen vielfältigen Ökosystemen vom Andenwald bis zum Páramo. GZ ca. 5 Stunden (±810 Hm). 2 Hotelübernachtungen in Villa de Leyva. 170 + 20 km. (2 x F, 1 x M)
  • 5. Tag: Bogotas Bohème
    Einst ein Indigena-Dorf, heute trendiger Stadtteil der Hauptstadt-Elite: Usaquén. Hier angekommen, tun wir es den Bogotanos gleich und schlendern über den bunten Flohmarkt. Zur Stärkung erfreuen wir unsere Gaumen mit Leckereien in außergewöhnlicher Kulisse. Hotelübernachtung in Usaquén. 170 km. (F, M)
  • 6. - 7. Tag: Faszination Tatacoa-Wüste
    Wir fliegen nach Neiva und fahren nach Villavieja, Tor zur Tatacoa-Wüste. Benannt nach einer Schlangenart liegt sie zwischen der Zentral- und Ostkordillere im Tal des Río Magdalena. Auf zwei Wanderungen erleben wir die kontrastreichen Farbspiele der Wüste hautnah: rot in El Cusco, hellgrau in Los Hoyos. GZ ca. 4 und 5 Stunden. Auch eine Bootstour auf dem längsten Fluss des Landes steht auf dem Programm. Und weil wir uns nur 3° nördlich des Äquators befinden, beobachten wir abends – sofern das Wetter mitspielt – in einer kleinen Sternwarte das eindrucksvoll funkelnde Himmelsfirmament der nördlichen und südlichen Hemisphäre. 2 Hotelübernachtungen in Villavieja. 55 + 5 km. (2 x F, 1 x M)
  • 8. - 9. Tag: Karibikperle Cartagena
    Es geht zurück nach Neiva, von wo aus wir via Bogota nach Cartagena fliegen. Bevor wir uns aber der kolonialen Perle an der Karibik widmen, steht noch ein besonderer Programmpunkt an: der Vulkan El Totumo. Wer traut sich, in seinem Krater ein Bad zu nehmen? Statt Lava finden wir dort zum Glück heilenden Schlamm. Am 9. Tag begeistert uns auf einem Rundgang der Charme der schönsten Kolonialstadt des Kontinents (UNESCO-Weltkulturerbe). Auf der meterhohen Stadtmauer unternehmen wir eine Wanderung und genießen das Panorama. GZ 1-2 Stunden. Das karibische Flair ist hier überall spürbar. Einfach herrlich! 2 Hotelübernachtungen in Cartagena. 150 km an Tag 8. (2 x F)
  • 10. - 11. Tag: Medellin
    Früh unternehmen wir eine kurze Strandwanderung und schauen den Fischern in den Mangroven über die Schulter. GZ ca. 1 Stunde. Danach geht es zum Flughafen und wir fliegen nach Medellin. In der "Stadt des ewigen Frühling" schlendern wir am 11. Tag über den Plaza Botero mit seinen lebensgroßen Messingstatuen, fahren mit der Seilbahn und besuchen die Replik eines traditionellen Dorfes. 2 Hotelübernachtungen in Medellin. 50 + 10 km. (2 x F, 1 x A)
  • 12. - 14. Tag: Einsame Pazifikküste
    In kleinen Propellermaschinen erreichen wir das nahezu unberührte Dschungel-Paradies Nuqui. Per Boot geht es zu unserer idyllisch am Pazifik gelegenen Lodge. Von hier erwandern wir den uns umgebenden Regenwald: entlang des Río Terco (GZ 3-4 Stunden), zu heißen Quellen (GZ 2-3 Stunden) und auf den Berg Carrizalito (GZ 5-6 Stunden). Auch an eine Bootstour ist gedacht – im Juli mit guten Chancen, Buckelwale zu sichten. Hier heißt es einfach nur Entspannen und die Ruhe dieses isolierten Traumfleckchen Erde zu genießen. 3 Lodgeübernachtungen bei Nuqui. 20 km an Tag 12 + Boot. (3 x F, 2 x M, 2 x A)
  • 15. - 16. Tag: Guatapé: Peñón & Pablo
    Wir fliegen zurück nach Medellin und fahren nach Guatapé. Früher gab es hier nur karge Berge. Heute finden wir einen der größten Stauseen des lateinamerikanischen Kontinents vor. Überall ragen kleine Inseln und Halbinseln mit Ferienhäusern, Villen und kleinen Palästen auf. Diese Inselchen waren früher Berggipfel. Der höchste von allen ist das Wahrzeichen: El Peñón. 740 Stufen geht es für uns hinauf zum Gipfel. GZ ca. 1 Stunde. Das Panorama vom schwarzen Felsen über die Seenlandschaft ist fantastisch! Danach lockt uns der pittoreske Ortskern mit seinem magischen Flair. Handbemalte Keramiken schmücken die bunten Hausfassaden. Das ist Kolumbien wie aus dem Bilderbuch! Zum Abschluss wandern wir am 16. Tag meist entlang des türkisfarbenen Stausees und erreichen per Boot die Ruinen der letzten Finca des berüchtigten Pablo Escobar, die wir besichtigen. GZ 3-4 Stunden. Hier brachte der Drogenbaron früher seine prominenten Gäste unter. Spannend! 2 Hotelübernachtungen in Guatapé. 85 km an Tag 15 + Boot. (2 x F)
  • 17. Tag: Hasta luego – bis bald!
    Flughafentransfer und Rückflug. 60 km. (F)
  • 18. Tag: Ankunft

Zusatzinformationen

  • Allgemeine Informationen
    *Bedingt durch begrenzte Kapazitäten der Unterkünfte stehen uns an Tagen 12-14 max. 7 Zimmer zur Verfügung. Daher werden die Einzelzimmer in Doppelzimmer zusammengelegt (ggf. nicht nach Geschlechtern getrennt). Aufgrund der Infrastruktur und Straßenverhältnisse in Kolumbien können auch kurz erscheinende Etappen mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Die Beschaffenheit der Wanderwege ist stark witterungsabhängig. In Kolumbien findet das Leben auf der Straße statt. Insbesondere an Wochenenden ist mit einem erhöhten Geräuschpegel durch Fiestas zu rechnen.
  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden. Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter. Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich. Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil.
  • Kulturanteil
    Der Schwerpunkt dieser Reisen liegt auf den Naturerlebnissen, kombiniert mit den kulturellen Sehenswürdigkeiten des Landes.
  • Flüge
    • Frankfurt
    • Zürich
    • Wien
    • Berlin
    • München
    • Düsseldorf
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit