Kombinierter Tiefschnee- und Skitourenkurs in den Stubaier Alpen

ab 1245,- €

Teilnehmer
4 - 8
Reisetage
6

Veranstalter: ASI Reisen

Das Sellrain gilt als eines der besten Skitourengebiete Tirols. In Verbindung mit den Tiefschneehängen im hochgelegenen Skigebiet von Kühtai finden wir beste Voraussetzungen für unseren Kombikurs Tiefschnee & Skitouren – dem idealen Einstieg zum Skitourengehen. Zuerst üben wir das Tiefschneefahren abseits der Pisten. Dann geht es auf Tour – "learning by doing" heißt die Devise unterwegs zu Wetterkreuz (2.591 m) oder Mitterzeigerkopf (2.628 m). Aufstieg mit Fellen, Spuranlage und Spitzkehren werden dabei genauso geübt wie Interpretation des Lawinenlageberichtes und Umgang mit dem LVS-Gerät.

  • 5 Nächte im Sport- und Wellnesshotel Konradin****, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • 2-Tages-Skipass
  • Leihausrüstung (LVS-Gerät, Lawinenschaufel und -sonde)
  • ASI Ausbildungsunterlagen
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 5x Frühstück, 5x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Tag 1
    Um 18 Uhr begrüßt uns unser ASI Berg- und Skiführer im Hotel in Kühtai. Gemeinsames Abendessen und Programmbesprechung der kommenden Tage.
  • Tag 2
    Die Lage in über 2000 m Höhe macht Kühtai zu einem der schneesichersten Skigebiete der Alpen. 11 Liftanlagen erschließen 46 km abwechslungsreiche Pisten. Weite Hänge direkt daneben ermöglichen eine Vielzahl an Freeride-Abfahrten. Wir starten unseren Kurs auf der Piste und üben noch einmal die richtige Skitechnik. Dann geht es ins unpräparierte Gelände. Unser Bergführer demonstriert die Technik, die jetzt von Bedeutung ist: Bewegungsabläufe und das Halten des Gleichgewichts stehen ebenso im Mittelpunkt, wie die Kontrolle von Richtung und Geschwindigkeit.
  • Tag 3
    Heute starten wir mit der Einführung in die LVS-Suche (Lawinenverschüttetensuche) in den Tag. Senden, Empfangen, Suchen und Finden - das sind die Grundlagen der Kameradenrettung im Falle eines Falles. Anschließend trainieren und üben wir weiter die Fahrtechnik im Tiefschnee und Variantengelände. Die Drei-Seen-Bahn erschließt unterhalb des Gaiskogel ein großes Freeride-Gebiet, auf der anderen Talseite finden sich viele Tiefschnee-Varianten an der Hochalter-Bahn – ein intensiver Freeride-Tag wartet auf uns.
  • Tag 4
    Gehen mit Fellen, die richtige Aufstiegstechnik, Anlegen einer Aufstiegsspur – auf unserer ersten Skitour lernen wir die Grundlagen des Skitourengehens. Das abwechslungsreiche freie Skigelände hinauf zum Gipfel des Wetterkreuz ist bestens geeignet für den Start. Vor dem Gipfel wird es dann etwas steiler, ideal zum Üben der Spitzkehre. Auf der Abfahrt zeigt sich, welche Fortschritte wir beim Skitraining gemacht haben. Am Nachmittag und Abend steht dann etwas Theorie auf dem Kursprogramm: Tourenplanung und die Interpretation des Lawinenlageberichtes.
  • Tag 5
    Der Mitterzeigerkopf ist einer der beliebtesten Skitourengipfel rund um Kühtai. Unterwegs auf Tour vertiefen wir das Gelernte vom Vortag. Anfangs flach taleinwärts geht es dann zunehmend steiler in Richtung Gipfel - hier kann jeder einmal selbst die Spur anlegen und die Gruppe führen. Am Gipfel erwartet uns eine herrliche Aussicht über das Inntal hinüber zu Karwendel und Wettersteingebirge. Nach der Rückkehr üben wir noch einmal die LVS-Suche und besprechen Wetterkunde und alpine Gefahren.
  • Tag 6
    Ein Skidreitausender ist unser Abschlussziel. Heute können wir alles bisher Erlernte anwenden und werden mit einer tollen Abfahrt belohnt. Zuerst flach am Finstertaler Stausee entlang zum Talende. Ab hier erwarten uns traumhafte Skihänge durch ein schönes Hochtal hinauf zum steileren Gipfelhang, den wir in Spitzkehren ersteigen. Die letzten Meter zum Gipfelkreuz gehen wir zu Fuß – das Panorama reicht von den Ötztaler Alpen bis zum Großvenediger. Die genussvolle Abfahrt ist der Abschluss unseres Kurses. Verabschiedung in Kühtai gegen 15 Uhr.

Zusatzinformationen