Korsikas Süden – wie aus einem Bilderbuch

ab 2455,- €

Schwierigkeitsgrad
Teilnehmer
10 - 20
Reisetage
15

Veranstalter: Wikinger Reisen GmbH

Korsikas Süden ist unter Wanderern schon lange ein Geheimtipp. Der Monte Incudine überragt mit seinen 2.134 m Höhe das waldreiche Gebiet des Alta Rocca. Das Bavella-Massiv gilt mit seinen Nadelspitzen und Türmen als "Dolomiten Korsikas" und der gleichnamige Col de Bavella bildet den wohl schönsten Gebirgspass der Insel. Am Meer locken weiße, naturbelassene Sandstrände ins türkisblaue Wasser. Gleichzeitig gilt dieser Teil der Insel mit seiner wunderbaren Küste auch als der exklusivste: Im mondänen Hafen der spektakulären Klippenstadt Bonifacio geht so manche Luxusjacht vor Anker.

  • Flug mit Lufthansa in der Economyclass nach Bastia und zurück
  • Transfers auf Korsika
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC
  • Halbpension
  • Programm wie beschrieben
  • Immer für dich da: der deutschsprachige Wikinger-Reiseleiter Rainer Schmidt
  • Flug mit Eurowings oder Lufthansa in der Economyclass nach Bastia und zurück
Im malerischen Bergdorf Zonza (780 m) haben wir einen idealen Standort für die erste Woche. Unser kleines familiäres Drei-Sterne-Hotel du Tourisme hat individuell eingerichtete Zimmer mit TV, Telefon, WLAN und teilweise Föhn. Vom Pool aus haben wir einen herrlichen Panoramablick auf die Berge. Abends essen wir im Restaurant "Les Sangliers". Die folgenden 7 Nächte verbringen wir im Hotel Arena Bianca (2*) im touristisch geprägten Propriano an der Südwestküste. Das Hotel mit 111 Zimmern gehört zu den Clubs der Belambra-Kette. Es liegt direkt am weißen Sandstrand und etwa 10 Gehminuten vom Ortskern mit seinem Hafen, vielen Cafés, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten entfernt. Die Zimmer sind einfach eingerichtet und haben TV, WLAN und Telefon. Das dreigängige Abendessen nehmen wir als Menü oder Büfett auf der Terrasse mit Meerblick oder im großen Speisesaal des Hotels ein.

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 1. Tag: Bonjour, la Corse
    Flug nach Bastia und Transfer nach Zonza.
  • 2. Tag: Im Alta-Rocca-Massiv
    Auf dem Fernwanderweg Mare a Mare Süd und seinen Varianten führen uns schöne Wanderwege durch das von Flusstälern geformte Alta-Rocca-Gebiet (GZ: 4 1/2 Std., +/- 600 m).
  • 3. Tag: Korsikas Dolomiten
    Ein Tag mit faszinierenden Ausblicken: Vom Col de Bavella wandern wir, anfangs auf einer Etappe des GR 20, zum waldreichen Felsgebiet mit dem berühmten Trou de la Bombe, einem riesigen Felsloch. Insider-Pfade führen uns durch eindrucksvolle Bergwälder zu Panoramaplätzen und zurück zum Bavellapass (GZ: 4 Std., +/- 500 m).
  • 4. Tag: Ruhetag in Zonza
    Du willst typisch korsisches Dorfleben und auf einer kurzen Wanderung (GZ: 3 Std., + 200 m/ -100 m) interessante Zusammenhänge über die Megalithkultur kennenlernen? Dieser Tag zur eigenen Gestaltung bietet diese Möglichkeit (fakultativ) oder du legst einen Ruhetag im sympathischen Zonza ein.
  • 5. Tag: Der Monte Incudine
    Der Monte Incudine ist mit 2.100 m der höchste Berg Südkorsikas. Wir wandern stetig ansteigend durch Bergwälder, alpine Matten und Steinlandschaften bis zur Asinao-Hütte unterhalb des Gipfelkamms. Eine sportliche Variante steigt an über den Grat und später entlang alpiner Höhenzüge über ein einsames Hochtal ab (GZ: 6 1/2 Std., + 1.100 m, - 500 m). Eine moderate Version (fakultativ) führt von der Hütte wieder zurück zum Ausgangspunkt (GZ: 6 Std., +/- 650 m).
  • 6. Tag: Alpines Bavella-Massiv
    Wir folgen der alpinen Variante des GR 20 in die Zinnenlandschaft der Bavellagruppe bis zu einer phantastischen Felsterrasse. Fakultativ lockt eine kleine Gipfelbesteigung. Zurück am Pass erwartet uns eine angenehme Waldwanderung bis kurz vor Zonza (GZ: 5 Std., + 150, - 650 m).
  • 7. Tag: Zur freien Gestaltung
    Wie wäre es mit einer Wanderung auf die Punta di a Vacca Morta (1.314 m), einen wunderschönen Aussichtsberg (GZ: 3 Std., + 250 m, - 350 m, fakultativ)?
  • 8. Tag: Von den Bergen ans Meer
    Auf dem Weg nach Propriano besichtigen wir die Stadt Sartène, die den Beinamen „korsischste aller Städte“ trägt.
  • 9. Tag: Klippenstadt Bonifacio
    Atemberaubende Stadtgeschichte und traumhafte Wanderung (GZ: 3 Std., +/- 100 m) entlang der Steilküste: Diese Superlative stehen für die Klippenstadt Bonifacio. Sehr empfehlenswert ist eine kurze Bootsfahrt vor den Kalksteinklippen (fakultativ).
  • 10. Tag: Freizeit
    Genieße den Tag mit den Füßen im Wasser direkt am Hotelstrand oder bummle am Hafen entlang. Falls dich Korsikas Hauptstadt interessiert, unternimm eine Tagesfahrt mit dem öffentlichen Bus nach Ajaccio (fakultativ).
  • 11. Tag: Skurrile Steinformationen
    Eine sehr eindrucksvolle Küstenlandschaft mit nahezu surrealistischen Felsengärten und einem intakten Genueserturm erwartet uns bei Campomoro. Die Wanderwege führen teilweise durch tunnelartigen Macchiabewuchs (GZ: 3 1/2 Std., +/- 300 m).
  • 12. Tag: Wie es dir gefällt
    Hast du Lust auf eine zusätzliche Wanderung? Auf einsamen Wanderwegen durch Wälder, verlassene Almen und ein langer Naturstrand inklusive Durchwaten eines Flusses (GZ: 5 Std., +/- 650 m)? Dann komm mit Rainer mit.
  • 13. Tag: Der Golf von Propriano
    Unsere Abschlusswanderung führt oberhalb des Golfes von Propriano auf aussichtsreichen Wegen durch Steineichenwälder und alte Olivenhaine bis zur wohlverdienten Einkehr in Olmeto (GZ: 4 Std., + 100 m, - 300 m).
  • 14. Tag: Einfach Korsika genießen
    Gestalte den letzten Tag individuell: eine Bootsfahrt ab dem Hafen, mit dem Mountainbike in die umliegenden Dörfer, ein Ausflug zum vorgeschichtlich interessanten Filitosa oder ein langer Strandspaziergang.
  • 15. Tag: Au revoir, ma Belle!
    Transfer nach Bastia und Rückflug.

Zusatzinformationen

  • Anforderungsprofil
    Gehzeiten von durchschnittlich 5 Stunden. Höhenunterschiede von 400 bis 600 Meter. Raue Wegbeschaffenheit, steile An- und Abstiege sind möglich. Eine gewisse Wandererfahrung ist von Vorteil.
  • So wohnen wir
    Im malerischen Bergdorf Zonza (780 m) haben wir einen idealen Standort für die erste Woche. Unser kleines familiäres Drei-Sterne-Hotel du Tourisme hat individuell eingerichtete Zimmer mit TV, Telefon, WLAN und teilweise Föhn. Vom Pool aus haben wir einen herrlichen Panoramablick auf die Berge. Abends essen wir im Restaurant "Les Sangliers". Die folgenden 7 Nächte verbringen wir im Hotel Arena Bianca (2*) im touristisch geprägten Propriano an der Südwestküste. Das Hotel mit 111 Zimmern gehört zu den Clubs der Belambra-Kette. Es liegt direkt am weißen Sandstrand und etwa 10 Gehminuten vom Ortskern mit seinem Hafen, vielen Cafés, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten entfernt. Die Zimmer sind einfach eingerichtet und haben TV, WLAN und Telefon. Das dreigängige Abendessen nehmen wir als Menü oder Büfett auf der Terrasse mit Meerblick oder im großen Speisesaal des Hotels ein.
  • Flüge
    • München
    • Frankfurt
    • Hamburg
    • Köln
    • Köln
    • Dresden
    • Dresden
    • Düsseldorf
    • Düsseldorf
    • Frankfurt
    • Hannover
    • Berlin Tegel
    • Hamburg
    • Zürich
    • Leipzig
    • Leipzig
    • Stuttgart
    • Stuttgart
    • Berlin
    • Wien
    • Wien
    • Zürich
    • Hannover
checkeditfailmapmountainplanesearch-plussearchspinnertrashOnline Portal für Wanderreisen weltweit