Kreta mit einem Kreter erleben - Etappentour Zentral- und Westkreta

ab 1200,- €

Teilnehmer
2 - 6
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Ziel der Etappentour ist es, einen Großteil Zentral- und Westkretas mit dem E-Bike zu erkunden, dabei die traditionelle Küche kennen zu lernen und netten Menschen zu begegnen. Jeden Abend wird in einem anderen Ort übernachtet und jeder Tag bringt neue Eindrücke und Erfahrungen. Das Gepäck wird täglich transportiert. Die Teilnehmerzahl kann von 2 bis max. 6 Personen betragen. Es wird meistens auf verkehrsarmen, asphaltierten Straßen und manchmal auf Schotterpisten gefahren. Die Highlights unserer Etappentour sind: die Menschen Kretas mit ihrer Gastfreundschaft, die besondere Küche, die Getränke, das unbekannte Landesinnere der Insel mit den hochwertigen Produkten und den exklusiven Orten, wo man selten Touristen trifft..

  • 7 Übernachtungen
  • 7x Frühstück, 6x Mittagessen, 2x Abendessen
  • Transfer vom und zum Flughafen
  • Gepäcktransport von einem Standort zum anderen
  • 6 geführte E-Bike-Ausflüge
  • -Mountainbike der Firma HAIBIKE mit Trinkflasche, Helm und Packtasche
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31.08.2022)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1

    Nach Ankunft in Heraklion und Transfer ins Hotel westlich der Stadt im Ort Ammoudara gibt Adam allgemeine Informationen über die E-Bike-Reise.

  • Tag 2

    Ausgangspunkt ist Adams Privathaus von wo aus wir Richtung Südwesten starten. Wir fahren an vielen typischen und beeindruckenden Bergdörfern vorbei. Immer wieder zeigen sich dabei Regionen der fruchtbaren Messara-Ebene bis wir schließlich die Südküste Kretas erreichen. Während der Tour besichtigen wir im Dorf Panasos den ältesten (3.000 Jahre) Olivenbaum Kretas. Eine Rast gönnen wir uns am idyllischen Zaros-See und genießen den Schatten und die zahlreichen Schildkröten, Enten und Karpfen. Unser Ziel ist Agia Galini (Heilige Ruhe), ein altes Fischerdorf und mittlerweile ein beliebtes Urlaubsziel für viele alternative Urlauber. Hier sind Spaziergänge am Strand möglich und ebenso ein erfrischendes Bad im Meer. Die Tour lassen wir mit dem Genuss von köstlichen Speisen in der Taverne ONAR mit Meerblick ausklingen.

  • Tag 3

    Von Agia Galini aus starten wir Richtung Westen, fahren durch das Landesinnere und über einige Berge und über das Bergdorf Melampes (560 m) bis wir nach ca. 24 km den Ort Spili erreichen. Hier machen wir Pause. 25 Löwenköpfe aus dem 16. Jahrhundert versorgen uns mit frischem Quellwasser. Die Fahrt geht dann weiter bis zum malerischen Dorf Frati und anschließend durch Kroutaliotiko, eine der spektakulärsten Schluchten Kretas. Wenn wir die Schlucht hinter uns haben, erscheint das Libysche Meer und nach 11 km erreichen wir Plakias. Von hier aus fahren wir weiter westlich bis zum Strand Souda, wo zu Mittag gegessen, gebadet und übernachtet wird.

  • Tag 4

    Nach den ersten 3,5 km steil bergauf erreichen wir die Kirche im Felsen des Heiligen Nikolaus, direkt neben der Kotsifos – Schlucht (Amselschlucht). Hier fließt im Frühling und Winter reichlich Wasser. Direkt neben der Schlucht führt eine enge asphaltierte Straße entlang. Nach 18 km erreichen wir das Dorf Roustika, wo wir eine Pause einlegen und das Museum mit traditionellen griechischen Trachten besichtigen können. Eine Stunde Fahrt bringt uns dann in die drittgrößte und eine der schönsten Städte Kretas, Rethymnon. Hier besichtigen wir die venezianische Festung „Fortezza“ und fahren dann gemütlich durch die engen Gassen der Stadt und am Meer entlang, bis wir die Taverne „Asikiko“ erreichen, wo wir zu Mittag essen.

  • Tag 5

    Die Etappe von Rethymnon nach Anogia führt zunächst 10 km am Meer entlang bis zum Ort Skaleta und anschließend durch die bergigste Region Kretas. Nach 25 km erreichen wir das Dorf Margarites, welches für seine Keramik-Werkstätten berühmt ist. Die erfahrenen Keramikhersteller geben uns die Möglichkeit, ihnen bei der Arbeit zuzusehen. Von hier bis zu unserem Zielort Anogia durchqueren wir 15 Bergdörfer, alle berühmt für Viehzucht und köstliche Milchprodukte. Das bekannteste und größte Dorf der Gegend ist unser Zielort Anogia, wo man das köstlichste Lamm- und Ziegenfleisch der ganzen Insel essen kann. Die Art des Garens ist einzigartig und nennt sich „Antikristó“, d.h. gegenüber vom offenen Feuer gegart.

  • Tag 6

    Von der Nordseite des Bergs Psiloritis aus fahren wir auf seine Südseite zum Dorf Gergeri und weiter zur Südküste bis zum Strand Kalamaki. Diese Strecke führt uns zunächst 18 km bergauf Richtung Süden. Kurz vor der Sternwarte Skinakas auf 1600 m Höhe folgt ein langer Abstieg durch den Steineichenwald Rouvas nach Gergeri, wo wir eine längere Pause einlegen. Dann fahren wir weiter bis zum Dorf Zaros und am Staudamm Faneromeni vorbei. Der Weg durch die Messara-Ebene führt uns dann ins Küstendorf Kalamaki. Hier erwarten uns nach 75 km das Libysche Meer und die wohl verdienten griechischen Köstlichkeiten.

  • Tag 7

    Die letzte Etappe der Reise führt uns vom Süden zum Bergdorf Kamares. Am Fuß des Berges Psiloritis entlang Richtung Osten erreichen wir dann das Dorf Agia Varvara. Von hier aus liegt Adams Privathaus 14 km entfernt, wo uns kleine kretische Häppchen erwarten. Mit dem Kleinbus findet anschließend der Transfer zum Hotel statt, wo mit einem reichhaltigen Abendessen der Tag beendet wird.

  • Tag 8

    Transfer zum Flughafen nach Heraklion, wo die Reise endet. 

Zusatzinformationen