Kretas weiße Berge erwandern

ab 1690,- €

Teilnehmer
4 - 14
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Die Insel Kreta hat in der griechischen Mythologie einen zentralen Stellenwert. Ein eigener Sagenkreis beginnend mit der Entführung der Europa durch Zeus spannt sich um diese Insel. Gleichzeitig wird die minoische Kultur, die hier ihren Ursprung hat, als Wiege Europas betrachtet. Der Genießer findet auf Kreta die pure Freude am Entdecken: Die herrlich gelegenen Hochebenen mit ihren weiten, saftigen Wiesen, umkrönt von stolzen, einsamen Gipfeln lassen Freiheit atmen. Die einsamen Buchten umspült vom Lybischen Meer an denen Zeus als weißer Stier aus dem Meer stieg laden zu Badefreuden ein. Gipfel und Schluchten im sonnendurchfluteten Kreta hinterlassen einen unvergesslichen Eindruck bei jenen, die Kreta zu Fuß entdeckten. 

  • Flug nach Kreta und zurück
  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren
  • 7 Nächte im Hotel Hydramis Palace Resort****, Zimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Transfers, Boots- und Rundfahrten lt. Reiseverlauf
  • Gutschein für Reiseliteratur
  • 7x Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Lunch Box, 7x Abendessen
  • ASI Tourenbuch
  • € 30,- Jack Wolfskin Gutschein (Buchung bis 31. März 2021)

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Flug nach Kreta und Fahrt nach Georgiopolis zu unserem Hotel. Am Abend treffen Sie Ihren ASI Wanderführer lernen Ihre Mitreisenden kennen. 
  • Tag 2
    Wir fahren in das kleine Dörfchen Arádena, Ort der letzten Blutrache auf Kreta. Hier ist der Ausgangspunkt für unsere Wanderung durch die Aradena Schlucht. Zwischen den zu überwindenden Steilstufen spielt sich die Natur mit üppiger Vegetation und eindrucksvollen Felsimpressionen. Vorbei am Steinmännchenfriedhof erreichen wir den Schluchtausgang am libyschen Meer. Weiter auf dem Fußweg nach Loutro, wo wir noch Zeit zum Baden finden, bevor uns die Fähre abholt und nach Hora Sfakion bringt.
  • Tag 3
    Der Kedros (1.776 m) wird durch das Amari-Becken, von seinen größeren „Bruder“ Psiloritis getrennt. Das gesamte Massiv ist wegen seiner endemischen Pflanzenwelt und weil größere Greifvögel die Felswände als Brutgebiet nutzen als Naturschutzgebiet klassifiziert. Unsere Bergtour über Feldwege und schmale Pfade verspricht auf jeden Fall eine Sicht aus der Vogelperspektive.
  • Tag 4
    Frühe Abfahrt mit dem Bus nach Anopolis, Weiterfahrt mit geländetauglichen Fahrzeugen. Zwischen den dutzenden kegelförmigen Gipfeln und Bergrücken erstrecken sich steile Täler, Senken, Mulden und tiefe Karsttrichter. In diesem Berg- und Felsenlabyrinth ist die Vegetation spärlich, die Verwitterungsformen sind bizarr und die weißen und schwarzen Gesteinsformationen ein Kontrast. Die Ziegen fühlen sich hier den ganzen Sommer wohl. Der Pachnes (2.453m) ist ein ausgezeichneter Aussichtsberg, den wir über schmale Pfade erreichen. Eine eindrucksvolle Gegend!
  • Tag 5
    Fahrt in den Süden der Insel. Entlang der Küste wandern wir an einigen schönen und ruhigen Stränden entlang. Unterwegs Mittagessen in einer direkt am Meer gelegenen Taverne. Nach dem Essen wandern wir weiter bis zum idyllischem Strand von Preveli mit seinen natürlichen Palmenhain. Bademöglichkeit.
  • Tag 6
    Unsere Wanderung zum Psiloritis (2.456 m) erfolgt über einen Pfad der in gleichmäßiger Steigung (~25%) bis zum zentralen Bergrücken führt. 700 Höhenmeter sind hier bereits zurückgelegt. Jetzt wird das Gefälle moderater. Zwischen Kalkplatten und Geröll wachst nur noch eine spärliche dornige Polstervegetation. Die Gipfelkuppe mit seiner Kapelle (Timeos Stavros) ist bereits sichtbar. Am Gipfel, „Brávo!“, werden wir mit einem fantastischen 360° Fernblick belohnt.
  • Tag 7
    Unsere Wanderung führt uns in den östlichen Teil der Weißen Berge. Wir starten in einer Umgebung, wo  mächtige Ahornbäume und Eichen die karge Landschaft zieren. Wir steigen durch schmale Täler hoch, die Vegetation wird spärlicher und wir erreichen kleine Hochebenen. Weglos geht es weiter über etliche kleine Gipfel und Bergrücken mit schönen Aussichten. 
  • Tag 8
    Fahrt zum Flughafen und Rückflug in die Heimat.

Zusatzinformationen