Kretas wilden Westen erwandern

ab 1710,- €

Teilnehmer
7 - 20
Reisetage
8

Veranstalter: ASI Reisen

Kreta ist die Insel des Zeus: Hier verbrachte der Göttervater seine Jugend in den saftigen Hochalmen, den kühlen Schluchten und den schroffen Bergen. Was für uns am schön gelegenen Preveli Kloster und an stillen Badebuchten beginnt, zieht über verträumte Hochweiden hinein in die weißen Berge – so spannt sich der Bogen unserer Wanderungen. Höhepunkt ist die berühmteste Schlucht Europas. Die teilweise hundert Meter hoch aufragenden Felsen sind an den Portes gerade noch wenige Meter breit. Wenn sich dann sanft das blaue Himmelsdach weiter spannt, öffnet sich die Schlucht zum Meer. Ein traumhaftes Erlebnis ist dann die Bootsfahrt an der Südküste! Kreta steckt voller Überraschungen!

  • Flug nach Kreta und zurück
  • Zug zum Flug (nur innerhalb DE und AT) bei Buchung als TUI-Pauschalreise
  • 7 Nächte im Grecotel Creta Palace*****, Zimmer mit Meerblick, Bad/Dusche und WC
  • Alle Eintritte, Ausflüge und Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Transfers und Rundfahrten lt. Reiseverlauf
  • Alle Eintritte, Ausflüge und Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • 7x Frühstück, 6x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Führung und Betreuung durch autorisierten ASI Bergwanderführer

Tagesbeschreibung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Tag 1
    Flug nach Kreta. Bitte wenden Sie sich nach Verlassen der Sicherheitszone an die TUI Reiseleitung, die Ihren Flughafentransfer durchführt. Am Abend Begrüßung durch den ASI-Wanderführer und gemeinsames Kennenlernen bei einem Willkommensdrink. Allgemeine Informationen über die bevorstehende ASI-Urlaubswoche.
  • Tag 2
    Auf alten Verbindungswegen, Ziegenpfaden und breiteren Feldwegen erkunden wir heute die Umgebung zwischen der Küste und den westlichen Ausläufern des Psiloritis-Gebirges. Wir durchqueren eine attraktive mediterrane Kulturlandschaft geprägt von Oliven- und Kermeseichenhainen, kleinen Ortschaften, verschiedenen Tälern mit üppiger Vegetation und jahrhundertealten Besiedlungsresten. Die eindrucksvolle Wanderung wird zum Schluss mit einer Auswahl an griechischen Köstlichkeiten kulinarisch abgerundet.
  • Tag 3
    Heute lernen wir das steil zur Südküste abfallende Gebirge oberhalb von Preveli kennen. Unser Wanderweg führt uns zu einem markanten Gipfel mit seiner kleinen weißen Kapelle. Von hier aus sind großartige Aussichten auf die Südküste und das Libysche Meer garantiert. In einem weiten Bogen kehren wir zurück ins Dorf Lefkogeia. Wenn unsere Zeit es erlaubt, besuchen wir das malerische, hoch über dem Meer gelegene Kloster Preveli.
  • Tag 4
    Beeindruckende Fahrt zur Südküste. Über Sand- und Kiesstrände, getrennt von Abschnitten mit faszinierender Steilküste, wandern wir an einigen von Kretas schönsten Stränden entlang. Badesachen bitte mitnehmen! Die heutige Wanderung ist keine Tour für Gipfelstürmer, sondern eher für den aktiven Genußwanderer… Am Ende der Wanderung erreichen wir unsere idyllisch gelegene Taverne.
  • Tag 5
    Heute wandern wir nur wenige Kilometer von der Nordküste entfernt über Feldwege, alte Pfade und teilweise weglos. Wir überschreiten einen auf den ersten Blick unscheinbaren Bergrücken. Nach dem Erreichen des Gipfels kann man vielleicht verstehen, warum die Minoer vor mehr als 3.000 Jahren das Gipfelplateau als Heiligtum nutzten. Nach der Gipfelrast erfolgt der Abstieg in eines der vielen, fast vergessenen, kleinen Dörfer Kretas. Während der landschaftlich attraktiven Rückfahrt halten wir an und lassen uns auf kretische Weise kulinarisch verwöhnen.
  • Tag 6
    Der gewaltige Bergeinschnitt gilt als Naturwunder ersten Ranges. Wir starten frühmorgens, lassen das intensive Grün im oberen Teil hinter uns. Unter Schatten spendenden Bäumen im verlassenen Dorf Samaria wird Rast gemacht. An den Portes (engste Stelle) führt ein nur 3,5 Meter breiter Spalt durch die hundert Meter hohen Felswände. Hernach öffnet sich die Schlucht zum Fischerdorf Agia Roumeli. Bootsfahrt nach Chora Sfakion. (Ersatzprogramm: Aradena-Schlucht bei allen Anreisen vor Mai)
  • Tag 7
    Durch eine von Hirtenwirtschaft geprägte Landschaft steigen wir im ersten Teil der Wanderung auf einen Bergrücken hoch. Die dornige und aromatische Polstervegetation zäunt den steinigen Pfad. Wir genießen den herrlichen Blick auf das grüne Amari-Becken unter uns sowie auf den Psiloritis, Kretas höchsten Berg. Wir erreichen wuchtige, alte Eichen und steigen über Feldwege und ehemalige Getreidefelder nach Meronas ab, wo wir zu Mittag einkehren und die einheimischen Köstlichkeiten genießen. Auf der Rückfahrt besuchen wir das Arkadi Kloster.
  • Tag 8
    Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Heimat.

Zusatzinformationen